lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Closed TopicStart new topic
> Lebendig
Françoise
Beitrag 25.Sep.2016 - 16:56
Beitrag #1


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Hallo liebe Frauen,

Ich bin eine starke, gefestigt im Leben stehende Frau,, aber seit einiger Zeit bin ich…, ja was eigentlich, ich weiß nicht einmal genau, was.
Ratlos, überrascht, gespannt und suchend beschreibt es jetzt gerade am besten und ich frage mich schon einige Zeit, ob ich womöglich eine Großmeisterin des Verdrängens bin.

Sehr kurz gefasst haben sich in den vergangenen x Jahren einige Male Frauen in mich verliebt.
Es waren allesamt zauberhafte, tolle Frauen.
Aber die meiste Zeit war ich in (heterosexuelen) Beziehung(en) gebunden- also horchte ich nicht weiter in mich hinein.
Und dann war ich ja schließlich auch nicht lesbisch, also habe ich iKörbe verteilt......
Dass ich mit zwei dieser Frauen auch viel mehr vorstellen konnte, schaffte ich auszublenden (schließlich war ich in einer Beziehung und nicht lesbisch)

Und nun ist es wieder passiert. Eine Kollegin hat sich in mich verliebt. Ich schätze sie, aber ich erwidere ihre Gefühle nicht – das spüre ich sehr klar.
Damit hört aber die Klarheit dann aber auch schon auf.

Mittlerweile bin so viel reicher an Lebenserfahrung und Selbstbewusstsein als früher, dass ich all die Widersprüche in meiner Biographie anschauen kann und will.

Diese Kollegin hat mit ihrem Geständnis und ihrem Bestehen darauf, dass sie merke, dass da doch bei mir auf jeden Fall etwas sei, einen Prozess des Nachdenkens und Spürens in Gang gesetzt.
Ich erwidere ihre Gefühle -wie gesagt nicht- aber damit dass da mehr Facetten in mir sind, als ich sehen konnte oder wollte, hat sie Recht.

Wie gesagt, es ist ein Prozess und ich mittendrin.
Sehr spannend und lebendig (IMG:style_emoticons/default/cheerlead.gif)
Und ich spüre, dass da noch eine Menge mehr Spannendes und Lebendiges auf mich wartet (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Artanis2000
Beitrag 25.Sep.2016 - 17:36
Beitrag #2


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 23
Userin seit: 23.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.668



Hi,

ich bin grad in einer ähnlichen Situation, nur das ich mich in eine Kollegin verliebt habe, sie aber wohl nicht das selbe für mich empfindet. Ich finde eigentlich, dass die Behauptung, das da bei dir auch irgendwas ist, ganz schön gewagt. Ich meine, ich würde mir nicht trauen meiner Kollegin das zu unterstellen.

Du sagt das du ihre Gefühle nicht erwiderst, sie also nicht liebst, warum bringt dich das denn jetzt trotzdem ins Grübeln? Findest du sie jetzt sexuell anziehend? Oder allgemein.

Wie schaffst du es denn jetzt mit ihr umzugehen? Ziehst du dich vor ihr zurück? Ich bin mir sicher das ich meiner Kollegin es irgendwann auch gestehen werde, aber ich habe Angst das wir dann nicht mehr zusammen arbeiten können, sie irritiert, vllt sogar angewidert ist, obwohl ich mir das bei ihr nicht vorstellen kann.

Ob sie mich überhaupt ernst nehmen würde? Würdest du so ein Geständnis von einer Person die vom Alter her deine Tochter sein könnte ernst nehmen? Ich habe die Befürchtung das sie denken würde, dass das nur ne Phase ist.

LG
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 25.Sep.2016 - 21:12
Beitrag #3


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Klingt spannend, willkommen Françoise...

Wir könnten einen kleinen Prozesse-Begleit-Stuhlkreis bilden (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) unabhängig vom persönlichen Thema... Wünsche Dir erhellendes Nachhorchen und neue, katalytische Erfahrungen.

Zwinkernde Grüße
McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 26.Sep.2016 - 07:58
Beitrag #4


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Hallo liebe Artamis,

ZITAT(Artanis2000 @ 25.Sep.2016 - 17:36) *
Du sagt das du ihre Gefühle nicht erwiderst, sie also nicht liebst, warum bringt dich das denn jetzt trotzdem ins Grübeln?



Weshalb ich dennoch grüble (oder besser: nachspüre)?
Erstmal habe ich mich geärgert, dass hier jemand glaubt, besser zu wissen, was ich empfinde, als ich selbst. Was diese Frau betrifft, ist da nämlich -um Deine Frage zu beantworten- wirklich keinerlei Anziehung.
Gleichzeitig begann in mir aber ein innere Diskussion (sozusagen in meinem inneren Stuhlkreis (IMG:style_emoticons/default/bye.gif) @McLeod ) in der sich auch Stimmen meldeten, die mir klar machten, dass es ja vielleicht kein Zufall ist, dass sich ab und an Frauen in mich verlieben. Und dass Frauen darunter waren, die mich -salopp formuliert- sehr umgehauen haben- auch wenn ich Körbe verteilt habe.
Da ist etwas und ich scheine es auszustrahlen- (auch wenn es in diesem konkreten Fall missverstanden wurde)


ZITAT(Artanis2000 @ 25.Sep.2016 - 17:36) *
Wie schaffst du es denn jetzt mit ihr umzugehen? Ziehst du dich vor ihr zurück? Ich bin mir sicher das ich meiner Kollegin es irgendwann auch gestehen werde, aber ich habe Angst das wir dann nicht mehr zusammen arbeiten können, sie irritiert, vllt sogar angewidert ist, obwohl ich mir das bei ihr nicht vorstellen kann.


Die Situation gestaltet sich gottseidank nicht so kompliziert, denn wir arbeiten nicht zusammen, sondern treffen uns nur seit Jahren ab und zu auf Fortbildungsveranstaltungen.
Ich habe ihr sehr klar gesagt, dass da von meiner Seite zwar Sympathie aber weder Verliebtheit noch sexuelle Anziehung sind.
Sie ist eine nette, tolle, attraktive Frau und unter anderen Umständen könnte ich mir sehr gut eine Freundschaft mit ihr vorstellen. Bei einseitiger Verliebtheit halte ich es jedoch für keine gute Idee, ausgerechnet jetzt aus dieser eher lockeren Bekanntschaft plötzlich engeren privaten Kontakt und eine Freundschaft aufbauen zu wollen. Auch das habe ich ihr gesagt und seither hat sie sich nicht mehr gemeldet.



ZITAT(Artanis2000 @ 25.Sep.2016 - 17:36) *
Ob sie mich überhaupt ernst nehmen würde? Würdest du so ein Geständnis von einer Person die vom Alter her deine Tochter sein könnte ernst nehmen? Ich habe die Befürchtung das sie denken würde, dass das nur ne Phase ist.


Ach liebe Artanis, ob sie Dich ernst nehmen wird, kann ich natürlich nicht sagen. Ich selbst bin aber der Überzeugung, dass Gefühle immer verdient haben, ernst genommen zu werden und Verliebtheit oder Liebe sind doch ganz wunderbare Gefühle, die ein Geschenk an das Gegenüber sind.

Liebe Grüße
Françoise

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 26.Sep.2016 - 08:00
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 26.Sep.2016 - 08:06
Beitrag #5


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Heyhey liebe Mc Leod,
danke für den lieben Willkommensgruß

ZITAT(McLeod @ 25.Sep.2016 - 21:12) *
Wir könnten einen kleinen Prozesse-Begleit-Stuhlkreis bilden (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) unabhängig vom persönlichen Thema...


Ich mag wie Du schreibst (und -soweit daraus erschließbar) denkst und fühlst (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) und Deinen Threads und Beiträgen entnehme ich, dass sich da vielleicht so manches persönliche Thema gleicht. (IMG:style_emoticons/default/bluemele.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 26.Sep.2016 - 11:55
Beitrag #6


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 231
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe Françoise,

was ein schöner Titel für einen Thread, den du uns hier schenkst.
Sei herzlich willkommen.

Zunächst war ich geneigt zu fragen: was können wir für dich tun? (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Nach zwei- bis dreimal nachlesen, bin ich für den ersten 'Blick' der Ansicht, dass du eine "Großmeisterin" im Reflektieren bist/sein kannst - aus deinen Zeilen spricht eine solche Gedankentiefe, da werden die Erkenntnisse nur so blitzen (können).

Und JAAA:
ZITAT(Francoise)
... dass Gefühle immer verdient haben, ernst genommen zu werden und Verliebtheit oder Liebe sind doch ganz wunderbare Gefühle, die ein Geschenk an das Gegenüber sind


Das halte ich für wesentlich, wenn frau in Phasen mit sich selbst irritiert ist.

Wir lesen uns
und
herzlich,

MsJones



EDIT: Tippsefehler, menno.

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 26.Sep.2016 - 11:57
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 18.Dec.2016 - 17:20
Beitrag #7


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



In mir ist einiges in Bewegung (IMG:style_emoticons/default/rosie.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
anni1111
Beitrag 18.Dec.2016 - 18:50
Beitrag #8


Suppenköchin
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 140
Userin seit: 02.02.2016
Userinnen-Nr.: 9.504



ZITAT(Françoise @ 18.Dec.2016 - 17:20) *
In mir ist einiges in Bewegung (IMG:style_emoticons/default/rosie.gif)


Und was gibt es zu berichten? Bin sehr gespannt! Bin selbst in einer Phase der Veränderung, Selbstfindung und und und...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 18.Dec.2016 - 19:03
Beitrag #9


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(anni1111 @ 18.Dec.2016 - 18:50) *
Und was gibt es zu berichten? Bin sehr gespannt! Bin selbst in einer Phase der Veränderung, Selbstfindung und und und...



Vorerst nichts (für andere) Spannendes. (IMG:style_emoticons/default/morgen.gif)
Der Prozess (des Erkennens) findet im Stillen und in mir statt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 26.Dec.2016 - 07:28
Beitrag #10


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Moin,

ich dachte, dann schreib ich Dir mal ein paar Gedanken... Das ist ja spannend, dass es Dich inzwischen bewegt, das Thema. Dass Du im Rückblick feststellst, dass da doch einiges bei Dir war, das Du ausgeblendet hattest, wie Du schreibst. Großmeisterin des Verdrängens... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) Du warst in Beziehungen, schreibst Du, darum hast Du nicht weiter nachgehorcht. Und jetzt tust Du es... Welches Bild hat Du von Dir, so auf die Gegenwart & Zukunft bezogen? Was veränderst Du, wenn Du jetzt diese ernsthaften Gedanken verfolgst? Und was sind Deine Gedanken zu "lesbisch" und "hetero" in Bezug auf Dich?

Falls Du das hier be-schreiben magst und das Fragen sind, die Dir gefallen.

Weihnachtsgrüße (zu früh wach)
McLeod

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 13.May.2017 - 09:15
Beitrag #11


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(McLeod @ 26.Dec.2016 - 08:28) *
Und was sind Deine Gedanken zu "lesbisch" und "hetero" in Bezug auf Dich?


In Bezug auf mich bin ich überzeugt von: "man verliebt sich in den Menschen- nicht in das Geschlecht" (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Nach einer sehr intensiven, aber schnell komplizierten und daher letztlich kurzen ersten Beziehung mit einer Frau, bin ich nun seit kurzem (= seit enigen Monaten) mit einer ganz wunderbaren, atemberaubemdem Frau zusammen und sehr glücklich.
Wir sind ruhig, klar, unkompliziert und sehr nah miteinander. Es fühlt sich gut an und richtig (IMG:style_emoticons/default/wub.gif) .

Dennoch betrachte ich die bisherigen Männer in meinem Leben nicht als Irrtum oder Fehlgriff. Offenbar geht beides bei mir. Beides gut und tief.

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 13.May.2017 - 09:45
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 13.May.2017 - 11:29
Beitrag #12


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 231
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



BOAH (IMG:style_emoticons/default/flowers.gif) ,

was für schöne news, liebe Françoise:
da biste ja so mutig weitere Schritte gegangen. Chapeau!

Ich freue mich sehr, dass du zur Zeit glücklich bist - was für ein Zitat:

ZITAT("Francoise")
... bin ich nun seit kurzem (= seit enigen Monaten) mit einer ganz wunderbaren, atemberaubemdem Frau zusammen und sehr glücklich.
Wir sind ruhig, klar, unkompliziert und sehr nah miteinander. Es fühlt sich gut an und richtig ...


WOW. da bleibt einer ja nur noch mit großen Augen zu staunen.

Magst oder kannst du uns etwas mehr erzählen, wie der innere Prozeß bei dir weiter ging nach deinen ersten Posts hier?
Es interessiert mich, wie du das Verdrängen sein lassen konntest und den Mut gefunden hast.

Und so unter uns gesagt, bin ich total neugierig wo und wie du die Frau kennengelernt hast (wenn das anonymisiert hier beschreibbar ist).

Geniesse die wunderschöne Zeit, du Liebe

(IMG:style_emoticons/default/knuddel.gif)

Ms Jones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 13.May.2017 - 12:00
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 13.May.2017 - 12:01
Beitrag #13


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Liebe MsJones,

danke Dir (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

ZITAT(MsJones @ 13.May.2017 - 12:29) *
Magst oder kannst du uns etwas mehr erzählen, wie der innere Prozeß bei dir weiter ging nach deinen ersten Posts hier?
Es interessiert mich, wie du das Verdrängen sein lassen konntest und den Mut gefunden hast.


Das Verdrängen geschah in einer völlig anderen Lebnssituation und es ging dabei auch überhaupt nicht darum, dass ich ganz grundsätzlich meine frauenliebende Seite nicht wahrhaben wollte. Es wäre mir damals auch mit einem Mann geschehen.

Ich war damals verheiratet, meine Kinder waren noch relativ klein, ich liebte meinen Mann und war glücklich mit dem, was ich hatte und wie ich lebte.
Mitten in meine Zufriendenheit hinein verliebte sich eine sehr enge Freundin und Kollegin in mich.
Die Seele sucht sich ja manchmal merkwürdige Wege, und so habe ich es damals "geschafft", einfach nicht wahrzunehmen, dass auch ich mehr für diese Freundin empfand, als rein freundschaftliche Gefühle.
Im Nachhinein wird mir klar: sogar viel mehr.
Ich kann im Rückblick selbst kaum glauben, dass ich das damals nicht verstanden habe und denke, da hat meine Seele -ohne mich zu fragen (IMG:style_emoticons/default/a5.gif) - "großartige" Verdrängungsarbeit geleistet, um mich vor allzu viel Herzschmerz, Kompliziertheit in meinem Leben und Liebeskummer zu bewahren.
Ich denke, ich wollte meine damalige Beziehung, unseren Familie in der ich ja damals sehr glücklich war, schützen. Und so habe ich die eigentlich eindeutigen Anzeichen damals hartnäckig nicht wahrgenommen.

Dann habe ich einfach lange keine Frau kennen gelernt, die mich interessiert hätte und so mangels Anlass nicht weiter über das Thema "Frau in meinem Leben" nacgedacht. (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) (IMG:style_emoticons/default/censored.gif)

Schließlich gab es Anlass (IMG:style_emoticons/default/wub.gif) ich war geschieden, Single, Kinder erwachsen und aus dem Haus/ fast aus dem Haus.... und dann war alles eigentlich sehr leicht und unkompliziert (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)


ZITAT(MsJones @ 13.May.2017 - 12:29) *
Und so unter uns gesagt, bin ich total neugierig wo und wie du die Frau kennengelernt hast (wenn das anonymisiert hier beschreibbar ist).


Die erste war eine Kollegin (nein, nicht die aus dem ersten Beitrag (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) )
Die zweite ist auch eine Kollegin, allerdings kennen wir uns nicht von der Arbeit, haben nur den gleichen Beruf. Frau Atemberaubend (IMG:style_emoticons/default/wub.gif) wurde mir anlässlich einer Silvesterparty von gemeinsamen Freunden vorgestellt. So á la ihr würdet doch suuuper zueinander passen (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif)

Für uns beide ungefragt, ungebeten, überraschend und überrumpeld. Wir waren erstmal einigermaßen augenrollend konsterniert und auch ein bisschen genervt.
Und dann hat es doch ziemlich schnell gefunkt. Recht hatten sie, unsere Freunde (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Herzliche Grüße

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 13.May.2017 - 12:31
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 22.Aug.2017 - 10:57
Beitrag #14


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 231
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Wie geht es dir/euch?

- bist du immer noch glücklich?


Es war schön, dass du uns an deine Erfahrungen / Entwicklungen ein 'Stück' weit hast teilhaben lassen. Danke dafür.



Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 02.Sep.2017 - 08:17
Beitrag #15


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(MsJones @ 22.Aug.2017 - 11:57) *
Wie geht es dir/euch?

- bist du immer noch glücklich?



Hallo liebe MsJones,
ja ich bin sehr glücklich- uns geht es gut miteinander. (IMG:style_emoticons/default/wub.gif)
Herzliche Grüße (IMG:style_emoticons/default/flowers.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 02.Sep.2017 - 11:27
Beitrag #16


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 231
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Och,
wie schön das zu lesen, liebe Francoise (IMG:style_emoticons/default/flower2.gif)

- das freut mich sehr und ich wünsche euch weiterhin viel Glück.


Lieben Gruß,
MsJones
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 19.Jan.2019 - 15:11
Beitrag #17


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Liebe Frauen,

ich mag mich verabschieden....

die Kurzfassung :

Die Beziehung hat nicht gehalten.
Es hatte schon einige Zeit ein wenig gekriselt, wir haben uns voneinander entfernt und uns getrennt.


Nun, nach der Trennung habe ich mich neu verliebt: in einen Mann.
Mit ihm bin ich jetzt zusammen und sehr glücklich.

Das Kapitel Frauenliebe fühlt sich abgeschlossen und beendet für mich an, weshalb ich mich hier jetzt irgendwie fehl am Platze fühle.


Ich wünsche euch von Herzen alles Gute liebe Frauen und bitte die Admins, diesen Faden (in dem ich bitte auch keine Antworten mehr möchte) zu schließen.


Hinweis von kawa: Thread ist geschlossen. Außerdem haben wir Françoises Account stillgelegt.

Der Beitrag wurde von kawa bearbeitet: 19.Jan.2019 - 18:51
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Closed TopicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.05.2019 - 02:16