lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

4 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Wie gehe ich auf der Arbeit mit ihr um?
once8
Beitrag 20.May.2013 - 22:31
Beitrag #1


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Liebes Forum, hallo!

Als ich vor einiger Zeit heftig, aber unerwidert verliebt war, wandte ich mich an euch und ihr wart mir eine große und sehr sensible Hilfe!
Nun bin ich wieder verliebt, wieder unerwidert (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif) , allerdings hat sich mein Umgang damit verändert und etwas entspannt, was sich sehr gut anfühlt, auch wenn ich doch etwas aufgeregt bin, da ich ab morgen mit ihr arbeiten werde uiuiui (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif) .
Nachdem ich Anfang des Jahres entschieden habe, meine Gefühle für mich zu behalten, sind die kommenden Wochen eine Art Lern- und Bewährungsphase für mich.

Habt ihr Tipps für mich im Umgang?
Ich frage mich, ob eine Reserviertheit oder ein Meiden besser ist, denn gehe ich instinktiv mit ihr um, dann wird das oft zu nett, gespickt mit zu viel Lächeln, etwas überzogenem entgegenkommendem Verhalten, etc... ich möchte befangene Situationen meiden, aber einen angenehmen, Arbeitskontakt haben.
Was habt ihr erlebt? Was hat euch im Umgang geholfen und möchtet ihr hier davon erzählen?

Ich würde mich sehr über eure Geschichten und Tipps, freuen!

Liebe Grüße!
once8

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kara
Beitrag 21.May.2013 - 13:52
Beitrag #2


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 355
Userin seit: 11.11.2004
Userinnen-Nr.: 749



Hallo once,

ersteinmal freue ich mich, dass du die alte Geschichte hinter dir lassen konntest! Herzlichen Glückwunsch!
Ich denke, dass es grundsätzlich schwierig ist, sich zu verstellen und ich finde es auch am ehrlichsten und authentischsten, wenn man so ist, wie man ist!
Aber du könntest alles darüber hinaus sein lassen, wie Geschenke mitbringen, Kaffeeeinladungen etc., wenn du der Ansicht bist, dass das besser ist!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pirola
Beitrag 21.May.2013 - 18:27
Beitrag #3


Bekennende Urlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.821
Userin seit: 02.01.2012
Userinnen-Nr.: 8.090



Kannst Du denn gut damit umgehen, wenn die Betreffende dann auch sehr nett und emotional auf Dich reagiert ,
oder ist es besser für Dich , wenn sie distanzierter bleibt ?
Ich würde mich nach dem Motto richten : Wie es in den Wald hineinruft , so schallt es auch wieder heraus .
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 21.May.2013 - 22:35
Beitrag #4


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(Kara @ 21.May.2013 - 14:52) *
Hallo once,

ersteinmal freue ich mich, dass du die alte Geschichte hinter dir lassen konntest! Herzlichen Glückwunsch!
Ich denke, dass es grundsätzlich schwierig ist, sich zu verstellen und ich finde es auch am ehrlichsten und authentischsten, wenn man so ist, wie man ist!
Aber du könntest alles darüber hinaus sein lassen, wie Geschenke mitbringen, Kaffeeeinladungen etc., wenn du der Ansicht bist, dass das besser ist!



Hallo Kara!

Danke Dir! Ja, es tut wirklich sehr gut, zu sehen, wie ich anders und entspannter auf die Zeit von damals schaue- vor allem auf mich selbst.

Ich bin auch weiterhin so wie ich bin, denn ich möchte weitestgehend echt sein und mich nicht verstellen müssen - nur dass ich eben meine Begeisterung runterfahre. Alles, was auf erhöhte Aufmerksamkeit von meiner Seite schließen lässt, lasse ich in Zukunft bleiben, alles ++Positive, das irgendwie deplaziert wirken könnte. Zumindest ist das der Plan.....und naja, ich bin der Ansicht, das wäre besser, weil ich mich so nicht in eine emotionale Sache hineinreite, die in der Arbeit schwierig sein könnte.

Sie weiß, dass ich sie sympathisch finde.. mehr aber hoffentlich auch nicht.

Das Problem ist, manchmal bin ich aus einem Reflex heraus doch netter zu ihr, als zu anderen und ich frage mich, ob das besonders auffällig war.
Aber dadurch, dass wir nie Zeit alleine verbringen, wird es vielleicht gar nicht so schwierig werden. Ich hab nur ein wenig Bammel...weil ich sie so besonders finde.

Meine Hoffnung ist, dass sie durch die gemeinsame Arbeit entzaubert wird (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) was realistische Hoffnungen sind, da Realität und Begegnung immer hilfreich ist.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 21.May.2013 - 22:57
Beitrag #5


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(Pirola @ 21.May.2013 - 19:27) *
Kannst Du denn gut damit umgehen, wenn die Betreffende dann auch sehr nett und emotional auf Dich reagiert ,
oder ist es besser für Dich , wenn sie distanzierter bleibt ?
Ich würde mich nach dem Motto richten : Wie es in den Wald hineinruft , so schallt es auch wieder heraus .



Eine interessante Frage...

Aber klar, natürlich freue ich mich grundsätzlich über Freundlichkeiten aller Kollegen, auch und besonders über ihre.
Auch wenn mir Abstand wohl am meisten helfen würde.
--> Ach, ich bin unentschlossen! (IMG:style_emoticons/default/dry.gif)

Ich mag emotionale Menschen und bin (auf der Arbeit weniger, aber manchen gegenüber dann doch (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) ) emotional offen und direkt in meiner Sympathiebekundung, sie gehörte zu diesen Wenigen.
Da ich aber die Gelegenheit habe, mit ihr zu arbeiten, würde ich das einfach gern als Chance wahrnehmen, an mir zu arbeiten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pirola
Beitrag 22.May.2013 - 11:17
Beitrag #6


Bekennende Urlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.821
Userin seit: 02.01.2012
Userinnen-Nr.: 8.090



Wenn Du den Zauber Deiner Verliebtheit auflösen willst , dann hast Du sicher eine gute Chance , dies bei
der Arbeit zu tun , es sei denn , es ist eine lustvolle , kreative und aufregende Arbeit , die Ihr da ausführt .
Ich habe die Erfahrung gemacht , eine in meinem Fall jedoch erwiderte Verliebtheit nicht abgebaut zu haben , indem ich
die Betreffende in beruflichem Rahmen wiedersah , und mein Beruf ist sehr abwechslungsreich und voller Kicks . Die Treffen waren jedoch äusserst sporadisch , und das ist auch der
Punkt . Wenn Ihr Euch täglich begegnet , also bei dem Sauwetter , das wohl bis in den Sommer hinaus andauern soll ,
und mit allen schlechten Stimmungen , die dazugehören , mit allen Hochs und Tiefs , die frau ja nicht voreinander
verstecken kann , dann ist das eine grosse Chance, runterzukommen und den Zauber gegen eine schnöde
Alltäglichkeit einzutauschen .Vielleicht bist Du sogar irgendwann froh, wenn Ihr Euch Eure Freundlichkeit aufrechterhalten habt .
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 22.May.2013 - 15:13
Beitrag #7


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(Pirola @ 22.May.2013 - 12:17) *
Wenn Du den Zauber Deiner Verliebtheit auflösen willst , dann hast Du sicher eine gute Chance , dies bei
der Arbeit zu tun , es sei denn , es ist eine lustvolle , kreative und aufregende Arbeit , die Ihr da ausführt .
Ich habe die Erfahrung gemacht , eine in meinem Fall jedoch erwiderte Verliebtheit nicht abgebaut zu haben , indem ich
die Betreffende in beruflichem Rahmen wiedersah , und mein Beruf ist sehr abwechslungsreich und voller Kicks . Die Treffen waren jedoch äusserst sporadisch , und das ist auch der
Punkt . Wenn Ihr Euch täglich begegnet , also bei dem Sauwetter , das wohl bis in den Sommer hinaus andauern soll ,
und mit allen schlechten Stimmungen , die dazugehören , mit allen Hochs und Tiefs , die frau ja nicht voreinander
verstecken kann , dann ist das eine grosse Chance, runterzukommen und den Zauber gegen eine schnöde
Alltäglichkeit einzutauschen .Vielleicht bist Du sogar irgendwann froh, wenn Ihr Euch Eure Freundlichkeit aufrechterhalten habt .


Es ist eine spannende, kreative Arbeit und wir werden uns nicht täglich sehen, aber ich hoffe dennoch auf eine Art Alltagseffekt! (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 22.May.2013 - 23:30
Beitrag #8


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Ich merke, wenn sie da ist, gehe ich ihr aus dem Weg, nur um nicht zu nett zu sein. Das ist doch Quatsch, oder?

Und ja, Pirola, natürlich wäre ich über einen freundlichen Umgang froh..ich mag nur nicht, dass sie etwas vermutet und dadurch in ihrer Arbeit gehemmt ist.

...Höre ich mich eigentlich affig an? Ach, es ist einfach immer wieder sehr aufregend!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pirola
Beitrag 23.May.2013 - 09:49
Beitrag #9


Bekennende Urlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.821
Userin seit: 02.01.2012
Userinnen-Nr.: 8.090



Ich würde versuchen , mich selbst so wenig wie möglich einzuschränken .
Wann sie in ihrer Arbeit beeinträchtigt wird, kannst Du eh nicht wissen , das kann nur sie .
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 24.May.2013 - 15:48
Beitrag #10


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(Pirola @ 23.May.2013 - 10:49) *
Ich würde versuchen , mich selbst so wenig wie möglich einzuschränken .
Wann sie in ihrer Arbeit beeinträchtigt wird, kannst Du eh nicht wissen , das kann nur sie .



Damit triffst du die Sache auf den Punkt.
Im Grunde hilft ja doch nur, bei sich zu bleiben..
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 26.Jun.2013 - 21:25
Beitrag #11


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916




Mein Gott! Das gemeinsame Arbeiten ist einfach unglaublich anstrengend, denn ich versuche ständig, weniger nett zu sein, als mein Impuls es vorgibt.

In den letzten Wochen hat sich eine Art Arbeitsatmosphäre ausgebreitet, auch in mir, wobei ich heftigst durch den Wind bin, wenn sie anwesend ist. Ich mache dann ständig Fehler, wobei ich doch gerade dann gut sein will.. (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif)

Wir sitzen meist nebeneinander, was die Sache nicht einfacher macht.

Kennt ihr Strategien? Ich bin wirklich über jede noch so kleine Idee dankbar, denn Sie zu meiden ist nicht die beste,
-mit der halte ich es momentan aber. Leider.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 26.Jun.2013 - 22:01
Beitrag #12


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Hey, once! (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Verliebtheit ist was, das sich schwerlich so richtig ausblenden lässt - besonders dann nicht, wenn die Angeschwärmte auch noch neben einer sitzt....
Kein Wunder, dass Du sozusagen auch noch mal als Doppel neben der Situation hockst und versuchst, die verknallte once einigermaßen in den Griff zu kriegen.
Und kein Wunder auch, dass Dir Dein eigenes Verhalten anstrengend und künstlich vorkommt.

Den Versuch, Dir selbst immer wieder klarzumachen, dass aus Euch beiden nichts, aber auch gar nichts werden kann, hast Du schon gemacht?
Ihren nicht so guten Eigenschaften in Deinen Gedanken Raum zu geben?
Was weiß ich... Dir irgendwelche unangenehmen Dinge im Zusammenhang mit ihr auszudenken...?

Du siehst, so einen richtigen Tipp hab ich nicht für Dich.

Aber eine Anregung, die unter Umständen auch was ändern kann:

Vielleicht magst Du Dich ja in einer stillen Stunde mal fragen, warum Du Dich so zuverläsig in Frauen verliebst, mit denen Du ganz sicher nicht zusammenkommen wirst.

Ansonsten wünsch ich Dir Kraft und wenigstens nach der Arbeit in wenig Entspannung und Echt-Sein-Können. Dieses sich ständig kontrollieren müssen, muss irre anstrengend sein... (IMG:style_emoticons/default/troest.gif)

Beste Grüße


shark
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 27.Jun.2013 - 20:09
Beitrag #13


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(shark @ 26.Jun.2013 - 23:01) *
Verliebtheit ist was, das sich schwerlich so richtig ausblenden lässt - besonders dann nicht, wenn die Angeschwärmte auch noch neben einer sitzt....
Kein Wunder, dass Du sozusagen auch noch mal als Doppel neben der Situation hockst und versuchst, die verknallte once einigermaßen in den Griff zu kriegen.


Oh Gott, Shark, du sagst es. Sie sitzt neben mir in einem tollen Kleid, sieht toll aus...es ist ein Graus!

ZITAT(shark @ 26.Jun.2013 - 23:01) *
Den Versuch, Dir selbst immer wieder klarzumachen, dass aus Euch beiden nichts, aber auch gar nichts werden kann, hast Du schon gemacht? Ihren nicht so guten Eigenschaften in Deinen Gedanken Raum zu geben?

Genau den Versuch mache ich gerade und finde auch ein paar Dinge, die sie überhaupt nicht schön machen, leider finde ich dann die "Entschuldigung", dass es ja nur in der Arbeit ist oder dass sie privat vielleicht ganz anders wäre...

ZITAT(shark @ 26.Jun.2013 - 23:01) *
Vielleicht magst Du Dich ja in einer stillen Stunde mal fragen, warum Du Dich so zuverläsig in Frauen verliebst, mit denen Du ganz sicher nicht zusammenkommen wirst.

Natürlich ist das der Knackpunkt, wie bei so vielen anderen Situationen hier im Forum. Man sehnt sich nach einer, die die Realität nicht bieten kann, so man so herrlich schwelgen kann in Phantasien, so dass man sich der nicht aussetzen muss, der Möglichkeit abgelehnt zu werden, sich offenlegen zu müssen, einen Korb kriegen zu müssen, (wobei es in meiner Situation eine eindeutige Angelegenheit ist: Mutter einer Tochter, in einer Beziehung mit einem Mann) etc... also: ich. nicht man. (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif)

ZITAT(shark @ 26.Jun.2013 - 23:01) *
Ansonsten wünsch ich Dir Kraft und wenigstens nach der Arbeit in wenig Entspannung und Echt-Sein-Können. Dieses sich ständig kontrollieren müssen, muss irre anstrengend sein... (IMG:style_emoticons/default/troest.gif)

Dankesehr für deinen Wunsch, Entspannung habe ich wirklich nötig. Es ist sehr anstrengend...ich atme bei jeder Gelegenheit auf, wenn Situationen gut überstanden sind, wenn ich ihrem Blick ausweiche, bevor er zu lange und offenbarend werden könnte.
Wobei auch das schade ist, denn inzwischen weiche ich fast jeder Situation aus, nur um nicht zu viel Zeit mit ihr/ in einem Raum zu verbringen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie oft ich schon in Pausen auf Toilette ging, obwohl ich nicht unbedingt hätte müssen. Meine Güte...
Ich weiß tatsächlich nicht, ob ich ihr irgendwann sagen soll, wie ich fühle..einfach, damit ich es rauslassen kann, auch wenn die Chance auf Erwiderung gleich Null ist.
Andererseits: was soll das bringen?
Sagt man nicht, dass Liebe ein Kind der Freiheit ist?

Grüße
once

Der Beitrag wurde von once8 bearbeitet: 27.Jun.2013 - 20:13
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 27.Jun.2013 - 21:14
Beitrag #14


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



ZITAT(once8 @ 27.Jun.2013 - 21:09) *
Sagt man nicht, dass Liebe ein Kind der Freiheit ist?


Ja, die Liebe schon.
Aber Du liebst sie ja nicht.
Du bist "bloß" in sie verknallt. (IMG:style_emoticons/default/love.gif)
Und verknallt zu sein, bedeutet nun mal für die meisten Menschen vorwiegend Eines und zwar "Haben will!!" (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)


Ich würd ihr übrigens nicht sagen, wie es um mich steht, wenn ich Du wäre.
Jetzt ist es schwierig für eine von von Euch - wenn Du es ihr sagst, wird es für zwei schwierig.
Schlicht berechnet, macht eine Liebesbeichte es also ziemlich sicher schlimmer statt besser.

Wenn es sich nicht um die schöne Kollegin, sondern um irgendeine Person, der Du ausweichen könntest, handeln würde, würde ich von einer Offenbarung nicht so vehement abraten.
Aber in so einem Fall eben schon.

Seltenst kann das Gegenüber mit so einem Geständnis ganz locker umgehen; fast immer kommt es dann auch zu Verkrampfungen auf der Seite, die bisher ahnungslos und unbefangen bleiben konnte.

Und bleiben die Verkrampfungen wider Erwarten aus, kann es leicht passieren, dass die Verknallte (hier also Du) daraus wieder irgendwelche Fehlschlüsse zieht - im Sinne von "Sie ist jetzt immer noch soooo nett zu mir.... das bedeutet doch bestimmt was...!"

Verstehst, was ich meine? Als verliebter Mensch kann man einfach nicht so ganz leicht vorbehaltlos den Tatsachen ins Auge sehen; man neigt zur Ausdeutung im eigenen Interesse, das ist halt so. Daran ist unser aus Verliebtheit durchgeknalltes Gehirn schuld. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Mir bleibt eigentlich nur, Dir zu wünschen, dass Deine Verknalltheit sich bald auflöst oder sich wenigstens so weit abschwächt, dass Du nicht mehr so sehr Opfer Deiner Monsterschmetterlinge bist.
Du hältst Dich tapfer. (IMG:style_emoticons/default/knuddel.gif)
Schau, dass Du ab und an genug Ablenkung findest um mal an was gaaaanz Anderes zu denken.
Und vielleicht auch zu sehen. Es gibt da draußeen soooo viele tolle Frauen... und einige wären sicher interessierter an Dir als grad diese Kollegin.... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Also: Augen auf! (IMG:style_emoticons/default/kitty.gif)




shark

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 27.Jun.2013 - 21:39
Bearbeitungsgrund: Wort an richtige Stelle gesetzt, Smilie repariert und Kursiv auch noch und Buchstabensalat entwirrt
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 27.Jun.2013 - 23:36
Beitrag #15


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Ich kann verstehen, dass es irgendwann raus muss und würde davon auch gar nicht so sehr abraten. Aber da ticke ich wie ich schon öfter hier gemerkt habe, sowieso anders. Liegt wohl daran, dass ich all die Jahre immer schon gehört habe, dass ich alles für mich behalten solle und man doch nicht heulen müsse oder zeigen müsse dass man gestresst ist und schon gar nicht irgendwem zu sagen, wie man sich in einer Situation fühlt.
Das habe ich dann in meiner Beziehung lernen dürfen, solche Dinge überhaupt benennen zu können, da es vorher bei mir immer nur Tabu war, war das eine ziemliche Herausforderung für uns beide! Seit ich das beherrsche, bleibt selten jemand davor verschont ;-) Und das kommt sehr gut an. Natürlich muss man aufpassen, dass man nicht von einem Extrem ins andere fällt und gleich andauernd alles und jedes Gefühl zur Sprache bringt und auswertet.

Ich lebe schon seit 8 Jahren in einer Beziehung und habe mich vor 1 Jahr in eine andere Frau auch noch verliebt.
Vor 3 Monaten bin ich für einen Moment zusammengebrochen deswegen, aus schlechtem Gewissen hauptsächlich und aus dem nicht wissen, was das bedeutet. Sehne ich mich doch noch nach einem anderen Leben und stimmt meine Beziehung nicht mehr? Da meine Freundin den Zusammenbruch mitbekam (ich hatte keine Kraft mehr, das wieder vor ihr zu verbergen), habe ich ihr alles erzählen müssen. Da ich dadurch erstmal Abstand von der anderen Frau brauchte und ich kein Freund von Lügen und Ausreden bin, musste ich sie also auch noch einweihen.
Dann endlich sah ich endgültig die Notwendigkeit, warum ich mich entlieben müsste! Obwohl ich mich noch vorher über Polyamorie informiert habe und dachte, dass der Weg vielleicht möglich sei. Aber nach dem Korb begriff ich gleich, dass das nicht geht und irgendwie war es auch klar, dass es einen Korb geben würde. Aber irgendwann reagierte ich irgendwo doch verletzt darauf und ich wurde wütend über meine eigene Peinlichkeit, dass ich mich noch extra schlau mache, wie man das regeln könnte, sollte sie auch so empfinden! Und ich ging noch einmal alle Punkte durch, wie ich überhaupt darauf kam und einige Punkte davon begreife ich nach wie vor noch nicht, warum sie das gemacht hat, ob sie so etwas bezweckt hatte, dass ich mich verliebe und ob sie denn nichts gemerkt hatte?
Über die letzten Punkte habe ich noch nicht mit ihr geredet, vielleicht mache ich das irgendwann in ein paar Jahren mal just for fun, im Moment ist das aber nötig.

Anyway, worauf ich hinaus will ... Nach meinem Geständnis wurde NICHTS schlimmer, sondern nur besser. Selbst wenn man auf die Nase fällt und es sich "schlimm" anfühlt, kann man nicht bewerten, ob es wirklich schlimm wird, weil man ja nicht weiß, was daraus wieder resultiert. Die zweite Sache ist, dass ich dadurch die Verliebtheit los wurde. Ich staune selbst noch wie das auf einmal von heut auf morgen ging. Aber irgendwann hat man mir wohl den richtigen Satz an den Kopf geknallt, der endlich gefruchtet hat. Und am Ende war es nur eine reine Willensache. Ich weiß, dass ich sehr willensstark bin und dass ich alles schaffen kann, was ich mir vornehme. Aber hier fühlte ich mich absolut ohnmächtig und machtlos. Ich KANN die Gefühle doch gar nicht loswerden. Nö, stimmte nicht, ich wollte es nur einfach noch nicht.

Was ich damit sagen will:

Ich bezweifle wirklich, dass sie etwas merkt.
Bei uns gab es soooo viele Situationen und sie wusste ja auch, dass ich auf Frauen stehe und ich ließ immer wieder Sprüche ab, die darauf schließen konnten, dass ich sehr viel für sie übrig habe. Oh Gott, wenn ich bedenke, was ich manchmal abgelassen habe, in meinen Augen waren das schon immer Liebesgeständnisse. Aber sie hat das nie auf diese Art gesehen. Noch nicht einmal, als ich mich tatsächlich an ein Liebesgeständnis gemacht habe, hat sie es verstanden. Also wo ich wirklich die Absicht hatte, ihr zu sagen, dass ich mich verliebt habe, wusste sie nicht, was ich habe und ich musste es dann doch ganz deutlich schreiben, damit sie es raffte :-))

Ich denke also, sei Du selbst und sei auch ruhig überschwänglich. Sollte sie mit irgendetwas ein Problem haben, kann sie es Dir jederzeit sagen.
Aber mach nicht den Fehler, Dich soweit zurückzuziehen, dass Du am Ende gar nichts mehr davon hast.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kara
Beitrag 28.Jun.2013 - 07:08
Beitrag #16


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 355
Userin seit: 11.11.2004
Userinnen-Nr.: 749



Hallo once,

für mich klingt das sehr anstrengend, dieses Meiden und nicht -zu -nett -sein -wollen. Ich weiss nicht, ob man dabei nicht auch auf Dauer platzt? Kannst du nicht einfach du selbst sein ohne eben diese Zusatzdinge wie Kaffeeeinladungen etc.? Ein Geständnis würde ich auch nicht machen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 28.Jun.2013 - 10:47
Beitrag #17


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(shark @ 27.Jun.2013 - 22:14) *
ZITAT(once8 @ 27.Jun.2013 - 21:09) *
Sagt man nicht, dass Liebe ein Kind der Freiheit ist?

Ich würd ihr übrigens nicht sagen, wie es um mich steht, wenn ich Du wäre.
Jetzt ist es schwierig für eine von von Euch - wenn Du es ihr sagst, wird es für zwei schwierig.
Schlicht berechnet, macht eine Liebesbeichte es also ziemlich sicher schlimmer statt besser.

Wenn es sich nicht um die schöne Kollegin, sondern um irgendeine Person, der Du ausweichen könntest, handeln würde, würde ich von einer Offenbarung nicht so vehement abraten.
Aber in so einem Fall eben schon.

Seltenst kann das Gegenüber mit so einem Geständnis ganz locker umgehen; fast immer kommt es dann auch zu Verkrampfungen auf der Seite, die bisher ahnungslos und unbefangen bleiben konnte.

Und bleiben die Verkrampfungen wider Erwarten aus, kann es leicht passieren, dass die Verknallte (hier also Du) daraus wieder irgendwelche Fehlschlüsse zieht - im Sinne von "Sie ist jetzt immer noch soooo nett zu mir.... das bedeutet doch bestimmt was...!"

Verstehst, was ich meine? Als verliebter Mensch kann man einfach nicht so ganz leicht vorbehaltlos den Tatsachen ins Auge sehen; man neigt zur Ausdeutung im eigenen Interesse, das ist halt so. Daran ist unser aus Verliebtheit durchgeknalltes Gehirn schuld. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Mir bleibt eigentlich nur, Dir zu wünschen, dass Deine Verknalltheit sich bald auflöst oder sich wenigstens so weit abschwächt, dass Du nicht mehr so sehr Opfer Deiner Monsterschmetterlinge bist.
Du hältst Dich tapfer. (IMG:style_emoticons/default/knuddel.gif)
Schau, dass Du ab und an genug Ablenkung findest um mal an was gaaaanz Anderes zu denken.
Und vielleicht auch zu sehen. Es gibt da draußeen soooo viele tolle Frauen... und einige wären sicher interessierter an Dir als grad diese Kollegin.... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Also: Augen auf! (IMG:style_emoticons/default/kitty.gif)




shark



Ach, liebe Shark, du hast ja recht, aber sowas von!

Ich hatte ursprünglich beschlossen, nichts zu sagen, eben aus den von dir genannten Gründen.. Meine Arbeit eine sensible und eine Verkrampfung meinerseits ist schon hart, wüchse sie sich zu einer beidseitigen aus, wäre das extrem kontraproduktiv.

Allerdings bin ich nicht mehr lange an meinem Arbeitsplatz tätig,.
...aber wahrscheinlich verläuft sich die Sache dann sowieso.
Also ist Schweigen schlussendlich wohl doch das Beste.
Mensch, dieses Hin und Her...puh!

Jedenfalls schaue ich nach Ablenkung und suche im Rahmen meiner zeitlichen Rahmen Ablenkung. Die Arbeit ist und bleibt aber schwierig zu meistern.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 28.Jun.2013 - 20:35
Beitrag #18


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



ZITAT(shark @ 27.Jun.2013 - 22:14) *
ZITAT(once8 @ 27.Jun.2013 - 21:09) *
Sagt man nicht, dass Liebe ein Kind der Freiheit ist?


Ja, die Liebe schon.
Aber Du liebst sie ja nicht.
Du bist "bloß" in sie verknallt. (IMG:style_emoticons/default/love.gif)
Und verknallt zu sein, bedeutet nun mal für die meisten Menschen vorwiegend Eines und zwar "Haben will!!" (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)



Stimmt, ich liebe sie nicht. Aber ist nicht das "Verknalltsein" ein Ableger oder eher Vorläufer der Liebe, also quasi verwandt und daher trotzdem in Beziehung zu setzen? Natürlich.
Über den Satz hab ich lange nachgedacht. Und er stimmt nicht wirklich für mich. Ich will sie nicht "haben", sondern ich würde sie einfach gerne wirklich kennenlernen, also menschlich, ohne die professionelle Seite. Aber das nur nebenbei..-denn es scheint kein Interesse zu geben, so dass ich da inzwischen auch nichts mehr unternehmen will. Sie ist relativ kühl und redet von sich aus nur mit hierarchisch höher gestellten Personen..
-> Juhu!!! Das ist ein Punkt, der mich sehr stört und sie mir weniger sympathisch macht.

Danke Shark, du hast mich auf den Gedankengang gebracht (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)



edit: ich wollte ein Smilie in den Text setzen, er rutschte in die Datumszeile, und dann wurde automatisch verfrüht gepostet..

Der Beitrag wurde von once8 bearbeitet: 28.Jun.2013 - 20:39
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 28.Jun.2013 - 21:57
Beitrag #19


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



ZITAT(once8 @ 28.Jun.2013 - 21:35) *
ZITAT(shark @ 27.Jun.2013 - 22:14) *
ZITAT(once8 @ 27.Jun.2013 - 21:09) *
Sagt man nicht, dass Liebe ein Kind der Freiheit ist?


Ja, die Liebe schon.
Aber Du liebst sie ja nicht.
Du bist "bloß" in sie verknallt. (IMG:style_emoticons/default/love.gif)
Und verknallt zu sein, bedeutet nun mal für die meisten Menschen vorwiegend Eines und zwar "Haben will!!" (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)



Stimmt, ich liebe sie nicht. Aber ist nicht das "Verknalltsein" ein Ableger oder eher Vorläufer der Liebe, also quasi verwandt und daher trotzdem in Beziehung zu setzen? Natürlich.
Über den Satz hab ich lange nachgedacht. Und er stimmt nicht wirklich für mich. Ich will sie nicht "haben", sondern ich würde sie einfach gerne wirklich kennenlernen, also menschlich, ohne die professionelle Seite. Aber das nur nebenbei..-denn es scheint kein Interesse zu geben, so dass ich da inzwischen auch nichts mehr unternehmen will. Sie ist relativ kühl und redet von sich aus nur mit hierarchisch höher gestellten Personen..
-> Juhu!!! Das ist ein Punkt, der mich sehr stört und sie mir weniger sympathisch macht.

Danke Shark, du hast mich auf den Gedankengang gebracht (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)






(IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Ich meine übrigens mit "Haben will!" nicht zwingend, "die Person an sich "haben" zu wollen", sondern vielmehr Dinge wie deren Aufmerksamkeit, ein Bemerktwerden, Interesse, Zusammensein, Nähe usw.
Sich etwas dringend zu wünschen, an jemanden immerzu zu denken (manche Verliebte sind ja geradezu versessen auf die Person ihres Interesses - um nicht zu sagen: besessen...), geht nicht gut zusammen mit Freiheit, Freilassen, So-Sein-Lassen wie es ist... Das hab ich gemeint.

Reife Liebe kann das eher, Verliebtheit weniger. Das liegt schlicht in der Natur der Dinge, denk ich. (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Viele Grüße und gute Nacht.

shark
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 30.Jun.2013 - 13:27
Beitrag #20


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 563
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Hallo Jumple!

Herzlichen Dank für deine Geschichte, besonders in seiner Ausführlichkeit, denn sie sagt so viel Gutes aus!!!
Bei meiner letzten unerwiderten Verliebtheit brachte mir mein Geständnis auch nur Positives ein. Zwar bekam ich einen Korb, aber einen sehr wertschätzenden und wusste Bescheid, was Gold wert ist.

ZITAT(Jumple @ 28.Jun.2013 - 00:36) *
Ich kann verstehen, dass es irgendwann raus muss und würde davon auch gar nicht so sehr abraten. Aber da ticke ich wie ich schon öfter hier gemerkt habe, sowieso anders. Liegt wohl daran, dass ich all die Jahre immer schon gehört habe, dass ich alles für mich behalten solle (...)
Das habe ich dann in meiner Beziehung lernen dürfen, solche Dinge überhaupt benennen zu können, da es vorher bei mir immer nur Tabu war, war das eine ziemliche Herausforderung für uns beide!

Ich kenne diese Art von Umgang mit Gefühlen und da in meiner Familie auch nie über Gefühle gesprochen wurde, fiel mir mein Geständnis damals ungeheuer schwer, nichts desto trotz war ich unglaublich erleichtert, da ich in diesem Moment zu mir und meinem Gefühl stand. Ich glaube, wenn ich so lese, was du schreibst, dass man im Grunde ja nach dieser Offenheit strebt, sich öffnen zu können, sich offenbaren zu können in all seinen Fragen und Emotionen. So dass das Verheimlichen an sich GEGEN die menschliche Sehnsucht arbeitet und Sehnsucht ist gut, grundsätzlich. Der Punkt ist einzig: wann ist eine Offenbarung negativ, im Sinn eines Unangenehmen, einer Grenzüberschreitung (Job (denn dann gehört es dort definitiv nicht hin), eindeutiger Zeichen der anderen Seite (dann gehört sichs nicht),..)


ZITAT(Jumple @ 28.Jun.2013 - 00:36) *
Dann endlich sah ich endgültig die Notwendigkeit, warum ich mich entlieben müsste! Obwohl ich mich noch vorher über Polyamorie informiert habe und dachte, dass der Weg vielleicht möglich sei. Aber nach dem Korb begriff ich gleich, dass das nicht geht und irgendwie war es auch klar, dass es einen Korb geben würde. Aber irgendwann reagierte ich irgendwo doch verletzt darauf und ich wurde wütend über meine eigene Peinlichkeit, dass ich mich noch extra schlau mache, wie man das regeln könnte, sollte sie auch so empfinden!

Ich kann gut verstehen, dass du dich darüber informieren musstest. Scheinbar war dein Gefühl ja in dem Moment so, dass du es für notwendig gehalten hast. Also informiert man sich. Mir zeigt das nur ein Bestreben, eine gute Lösung im Sinn der eigenen Emotionen zu finden..nichts peinliches. Und auch deine Ahnung über den wahrscheinlichen Korb, macht die Sehnsucht ja oft nicht weg..erst die Realität kann das mit der Zeit.


ZITAT(Jumple @ 28.Jun.2013 - 00:36) *
Ich KANN die Gefühle doch gar nicht loswerden. Nö, stimmte nicht, ich wollte es nur einfach noch nicht. !

(IMG:style_emoticons/default/smile.gif) Das kann gut sein...ich denke, meine Sehnsucht nach Nähe und Aufmerksamkeit ist einfach groß,..und von ihr würde ichs mir wünschen. Naja, mal sehen, wie es weitergeht.


ZITAT(Jumple @ 28.Jun.2013 - 00:36) *
Ich bezweifle wirklich, dass sie etwas merkt.
Bei uns gab es soooo viele Situationen und sie wusste ja auch, dass ich auf Frauen stehe und ich ließ immer wieder Sprüche ab, die darauf schließen konnten, dass ich sehr viel für sie übrig habe. Oh Gott, wenn ich bedenke, was ich manchmal abgelassen habe, in meinen Augen waren das schon immer Liebesgeständnisse. Aber sie hat das nie auf diese Art gesehen. Noch nicht einmal, als ich mich tatsächlich an ein Liebesgeständnis gemacht habe, hat sie es verstanden. Also wo ich wirklich die Absicht hatte, ihr zu sagen, dass ich mich verliebt habe, wusste sie nicht, was ich habe und ich musste es dann doch ganz deutlich schreiben, damit sie es raffte :-))

Großartig! Das entspannt mich. Ich denke, du hast recht, denn die meisten Menschen sind soweit bei sich, dass sie die anderen einfach weniger wahrnehmen.. Sie weiß von mir auch, dass ich sie interessant finde..nicht aber von meinem Interesse an Frauen..wir kennen uns einfach zu wenig. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass sie aus meinen Blicken etwas ableiten könnte, das ist aber wohl auch eher Unsinn, wie ich bei dir lese (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)


ZITAT(Jumple @ 28.Jun.2013 - 00:36) *
Ich denke also, sei Du selbst und sei auch ruhig überschwänglich. Sollte sie mit irgendetwas ein Problem haben, kann sie es Dir jederzeit sagen.
Aber mach nicht den Fehler, Dich soweit zurückzuziehen, dass Du am Ende gar nichts mehr davon hast.

Damit triffst du die Sache auf den Punkt. Es ist menschlich wichtig, bei sich zu sein und dem Guten, was in einem steckt, nachzugehen, anstatt sich ständig Gedanken über die Eventuells anderer zu machen. Schließlich können die auch für sich sprechen...
Ich versuche das morgen mal umzusetzen.

once
Go to the top of the page
 
+Quote Post

4 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 29.05.2020 - 17:01