lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Autorinnen, Austausch gesucht
Rafaella
Beitrag 10.Dec.2008 - 20:41
Beitrag #1


Freies Vögelchen
************

Gruppe: Members
Beiträge: 9.416
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 14



Hallo,

zurzeit schreibe ich neben den Gedichten, die ich z.T. hier einstelle, an einer short story und einem Krimi.
Welche Auch-Autorinnen haben denn Lust, sich ab und zu mit mir über unsere jeweiligen Schreibprojekte auszutauschen? (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
miriam
Beitrag 10.Dec.2008 - 21:05
Beitrag #2


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 742
Userin seit: 25.08.2007
Userinnen-Nr.: 4.908



Hallo Rafaella,

Gedichte schreibe ich nicht..... (IMG:style_emoticons/default/unsure.gif) Aber nach ein paar Kurzgeschichten u. ä. brüte ich nun eine Fantasy-Geschichte von epischer Breite, Länge und Höhe aus.... (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif)

Allerdings befinde ich mich noch im Stadium der Schöpfung meiner Welt, d.h. ich erfinde erst einmal Himmel und Erde, Wesen, Charaktere, Völker, Landschaften, Städte, Burgen, das Gute, das Böse, die "Liebe Göttin", Ideologien, Namen, Beziehungs- und Handlungsstränge etc. usw.....

Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin noch am Vor-Anfang (aber ein Lexikon ist trotzdem schon nötig.... (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif) Und Landkarten erst...... (IMG:style_emoticons/default/morgen.gif) )

Ob und wann ich jemals fertig damit werde, weiß ich nicht, nur, daß es einen Heidenspaß macht! Mein Gehirn treibt die üppigsten Blüten, manchmal ist es fast wie ein Rausch....(IMG:style_emoticons/default/bounce.gif)

Meinst Du, wir mit unseren verschiedenen Genres hätten etwas zum Austauschen? (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif) ('N bischen Krimi gibt's bei mir ja eigentlich auch - wo doch "das Böse"mitspielt... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) )

LG, Miriam
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rheinfee
Beitrag 14.Dec.2008 - 17:24
Beitrag #3


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.308
Userin seit: 21.01.2008
Userinnen-Nr.: 5.555



Tante rheinfee hat keinen Schimmer, ob sie in der Schreibwerkstatt *Autorinnen* schreiben darf oder nicht.
Meine Kurzgeschichten erzählen aus dem Alltag.
Ich finde es sehr schön Kurzgeschichten zu schreiben, vor allem dann, um sich auf irgendeiner Weise abzulenken, wenn Besuch kommt. Das klappte ganz gut und die Zeit vergeht so schnell. Ist jedoch blöd, indem eine attraktive Frau sich in der Geschichte wieder findet und den ganzen Text liest.... (IMG:style_emoticons/default/pfeif.gif) .... und hinterher noch etwas nettes sagt.... *wie peinlich mir das ist* (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif)

Der Beitrag wurde von rheinfee bearbeitet: 14.Dec.2008 - 17:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MaRiNeKäFeR
Beitrag 15.Dec.2008 - 02:06
Beitrag #4


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 95
Userin seit: 31.07.2007
Userinnen-Nr.: 4.804



@ miriam
Wirklich sehr interessant, das mit deiner Fantasygeschichte (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) Es muss sehr schwer sein sich so etwas kompliziertes auszudenken. Wenn man jetzt mal als Beispiel Eragon nimmt (IMG:style_emoticons/default/tongue.gif)


Ich selbst schreibe nur noch selten und dann auch noch so wenig, dass es nie für Kurzgeschichten reicht, zumal diese dann nicht mal die Kriterien einer Kurzgeschichte erfüllen würden.
Aber ich denke sehr viel nach. Und sobald ich ein Problem in meinen Gedanken entdecke, irgendetwas, was ich nicht von Jetzt auf Gleich verarbeiten kann, dann kommt dies aufs Papier.
Meine Psychologin findet das sehr interessant. Besonders weil sie meinen Schreibstil mag und meine nicht absichtlich beigefügten Denkanstöße.

Mit der Zeit bin ich denke ich besser geworden in diesen Dingen.
In meiner Schulzeit sind auch ein paar Kurzgeschichten entstanden.

Und wenn mich mal nicht meine trüben Gedanken einholen, dann schreibe ich an meiner Geschichte weiter. "Sommertraum" ist ihr Name und sie wird ein Jugendroman. Für die Leute, denen "Mein Flug ins Apricot" und dessen Fortsetzung gefallen haben.

Wenn ich irgendwann, und ich hoffe dieser Moment kommt bald, über meine Vergangenheit nachdenken kann, ohne dass mich Zweifel und schlechte Gefühle übermannen, dann schreibe ich über meine Vergangenheit. Damit Kindern und Jugendlichen nicht dasselbe passiert wir mir.
Ich könnte ein DICKES Buch mit meiner Vergangenheit vollschreiben (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Und es würde nicht langweilig.

So viel dazu (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Liebe Grüße <3
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rafaella
Beitrag 16.Dec.2008 - 13:42
Beitrag #5


Freies Vögelchen
************

Gruppe: Members
Beiträge: 9.416
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 14



Hallo, danke für eure Posts. Klar kann hier jede mitschreiben, auch die rheinfee. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Ich bin momentan ein bisschen im Stress, zudem krank, daher dauert es es ein bisschen bis zu ausführlichen Antwort.

lg
Go to the top of the page
 
+Quote Post
miriam
Beitrag 22.Dec.2008 - 21:42
Beitrag #6


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 742
Userin seit: 25.08.2007
Userinnen-Nr.: 4.908



@Marinekäfer

was die Kompliziertheit einer solchen Geschichte betrifft, so hält man diese, glaube ich, im Zaum, indem man vor dem eigentlichen Schreiben alles entwirft, strukturiert und schriftlich fixiert. Es gibt also quasi ein Buch vor dem Buch. An Ideen mangelt es mir nicht, ich muß nur aufpassen, daß ich den Überblick nicht verliere.

Was Eragon betrifft, so habe ich den ersten und zweiten Band gelesen und irgendwie hat mich die Geschichte nicht so gefesselt wie manch andere Personen. Ich weiß nicht recht warum aber auf eine Weise war Eragon mir zu langatmig.....

Vielleicht finde ich es auch ein wenig langweilig, daß zum x-ten Mal im Fantasy-Genre der Held männlich ist (nur natürlich bei einem männlichen Autor, denke ich), obwohl es auch viele Heldinnen in der Fantasy gibt. Wie auch immer: meine Hauptfigur ist nicht nur weiblich sondern auch noch lesbisch..... (IMG:style_emoticons/default/twowomen.gif)

Was meine "Vergangenheit", bzw. die Odyssee von meiner Partnerin und mir betrifft, so ließen sich mit dieser sicher auch viele, viele Seiten füllen - vielleicht ein andermal, momentan ist mir nicht danach....

Gruß, Miriam
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MaRiNeKäFeR
Beitrag 11.Jan.2009 - 22:04
Beitrag #7


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 95
Userin seit: 31.07.2007
Userinnen-Nr.: 4.804



Wenn deine Fantasygeschichte fertig ist möchte ich die gerne lesen. (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)

Ich finde Bücher mit lesbischen Hauptdarstellerinnen sehr interessant (IMG:style_emoticons/default/tongue.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rheinfee
Beitrag 12.Jan.2009 - 18:49
Beitrag #8


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.308
Userin seit: 21.01.2008
Userinnen-Nr.: 5.555



ZITAT(Rafaella @ 16.Dec.2008 - 13:42) *
Hallo, danke für eure Posts. Klar kann hier jede mitschreiben, auch die rheinfee. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)


Das ist sehr nett, nur im Januar nicht mehr.
Bin gerade dabei neue Gedanken zu sammeln um etwas Neues zu schreiben. Mir ist nämlich etwas am Wochenende aufgefallen. (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif) Kommt Zeit, kommt Liebe und ein klarer Kopf. Mal sehen.

Ich finde Bücher mit lesbischen Hauptdarstellerinnen sehr interessant
Es ist die Frage, wie schreibe ich meine Gedanken mit lesbischen Hauptdarstellerinnen nieder ohne ins Stolpern zu geraten. Es reicht schon, wenn der Tee verschüttet wird. (IMG:style_emoticons/default/patsch.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
miriam
Beitrag 16.Jan.2009 - 18:17
Beitrag #9


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 742
Userin seit: 25.08.2007
Userinnen-Nr.: 4.908



@Marinekäfer

wenn meine Geschichte (zu meiner Zufriedenheit) fertig ist, kannst du sie gerne lesen. Hier mal zur Kostprobe der Entwurf eines Fragments (IMG:style_emoticons/default/icon4.gif) :


"Ich versteh' das einfach nicht: wie kannst du dir nur ein Leben ohne Mann vorstellen?" Amira sah Zaheria fragend an. Die große Jeridi verdrehte die Augen. Wie war es nur möglich, daß sich die Gedanken dieser Frau ausschließlich um Männer zu drehen schienen? Gab es nicht wahrhaftig bedenkenswertere Dinge auf der Welt? Doch dann seufzte sie und antwortete etwas genervt:

"Bei Iormalu, Amira, hast du denn gar nichts anderes im Kopf? Genauso gut könnte ich dich fragen, wie um alles in der Welt du dir nur ein Leben mit Männern vorstellen kannst! - Oder ohne Frauen. Das übersteigt nämlich mein Verständnis!"

"Aber...." Amira sah Zaheria unsicher an, fuhr dann jedoch beherzt fort: "wenn ihr ... ihr Frauen auf Jeridion nichts mit Männern zutun habt - wie stellt ihr es dann an ... das ihr nicht ... aussterbt?"

Zaheria sah die blonde Frau einen Moment lang begriffsstutzig an, dann brach sie in schallendes Gelächter aus. Als sie sich wieder beruhigt hatte, wischte sie sich die Lachtränen aus den Augen, holte tief Luft und sagte zu ihrer irritierten Begleiterin: " Ich faß' es nicht, Amira! Aber du hast wirklich keine Ahnung, nicht wahr?"

Amira runzelte verständnislos die Stirn und Zaheria fuhr fort: "nun gut, dann will ich dich mal aufklären: es ist nicht so, daß sich unsere Liebe zu Frauen vererbt, wie beispielsweise eine Haarfarbe oder ein Muttermal. Die Gute Göttin allein entscheidet für eine Frau, daß sie Frauen liebt, gar nicht selten übrigens sogar erst später in deren Leben, nachdem sie in Gemeinschaft mit einem Mann gelebt und möglicherweise sogar Kinder mit ihm hat. Es kann theoretisch also jeder Frau genauso bestimmt sein, daß sie Frauen liebt wie daß sie Männern zugeneigt ist. Es gibt auch welche, die beide Geschlechter lieben. Und so kann jeder Mann im Prinzip Männer lieben oder Frauen - oder beide.
Wenn du später zum Beispiel eine Tochter bekommst, kann es also durchaus sein, daß die Gute Göttin sie dazu auserwählt hat, Frauen zu lieben. Mit dir und deiner Neigung zu Männern hat das nichts zutun."

Amira sah Zaheria verwirrt an aber irgendetwas in ihrem Gesichtsausdruck, eine subtile Verletzlichkeit, hielt die Jeridi davon ab, erneut in lautes Gelächter auszubrechen. Amira sah zu der Sprecherin auf:" Ist das wirklich so? Oder nimmst du mich mal wieder auf den Arm?"

Zaheria sah in die großen, hellbraunen Augen und biß sich auf die Unterlippe. Dann legte sie der kleineren Frau die Hand auf die Schulter und sagte sanft: "Ja, Amira, das ist wirklich und wahrhaftig so und der Wille der Guten Göttin Lusandre. Darum mußt du dich auch nicht beunruhigen. Wie es auch kommen mag: es ist in jedem Fall in Ordnung."

Miriam (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 02.07.2020 - 09:40