lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Meine Hündin ist eifersüchtig....., ...kennt ihr das und was tut ihr....?
romaine
Beitrag 20.Aug.2007 - 16:02
Beitrag #1


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 94
Userin seit: 24.12.2006
Userinnen-Nr.: 3.890





.....eifersüchtig war sie schon immer einwenig, irgendwie auf alles was meine aufmerksamkeit, zu sehr von ihr ablenkte. ganz gleich ob ich telefonierte, las, oder gar den hund einer freundin begrüßte....
ich habe amüsiert festgestellt, dass sie, hingebungsvoll morgens wann immer es geht, mit meiner liebsten schmußt. sobald aber meine liebste und ich uns näher kommen, verzieht sie die nase und bedenkt mich mit blicken die töten könnten. sie läßt sich von mir dann nicht anfassen, sie steht auf, geht und ignoriert mich, hört erstmal garnicht, wenn ich sie rufe und wenn sie dann endlich kommt, zeigt sie äussersten widerwillen....
es ist weiß die göttin nicht so , dass ich/wir sie vernachlässigen, sie ist, wann immer es geht mit uns zusammen, sie verreist mit uns und zwar immer so, dass sie freude dran haben kann. feld, wald, wiesen, meer und strand, andere hunde und so.....nur wenn die sonne brütet, dann lassen wir sie inzwischen zu hause im kühlen, aber auch nie lange.
meine altes hundemädchen ist 14j.alt und kennt meine freundin nun seit 5 jahren.
ich habe den eindruck ihre eifersucht nimmt zu. sobald meine hündin und ich alleine sind, rückt sie mir auf die pelle umschmußt mich, folgt mir immer wie ein schatten , so sehr, dass ich schon mal über sie falle...
manchmal hab' ich das gefühl, sie leidet ein wenig vor sich hin, manchmal hab' ich das gefühl, sie zickt rum,.... das konnte sie nämlich schon als welpe ganz besonders gut....

kennt ihr das von eiren tieren, was erlebt und wie erlebt ihr das und was kann eine tun......oder auch nicht......?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
two-hearts
Beitrag 20.Aug.2007 - 16:07
Beitrag #2


Doppelherzchen mit Knutschchügeli
************

Gruppe: Members
Beiträge: 5.218
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 19



kurz und knapp will ich dir sagen, lass deine hündin so, wie sie die letzten 14 jahre auch war! sie wird sich nicht mehr ändern!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrsM
Beitrag 20.Aug.2007 - 17:44
Beitrag #3


der frühe Vogel kann mich mal......und nicht nur der .... :-)
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.070
Userin seit: 12.10.2004
Userinnen-Nr.: 583



QUOTE (romaine @ 20.Aug.2007 - 16:02)
sie steht auf, geht und ignoriert mich, hört erstmal garnicht,

Ich tue das gleiche mit meiner Hündin, wie Deine Hündin mit dir :), wenn sie rum zickt oder eben durch solche Verhaltensweisen versucht Aufmerksamkeit zu bekommen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MaRiNeKäFeR
Beitrag 20.Aug.2007 - 19:28
Beitrag #4


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 95
Userin seit: 31.07.2007
Userinnen-Nr.: 4.804



Das hört sich ja fast so an wie unser HUnd :D
Nur das unser erst 6 ist.
Die beiden haben sonst auch noch wenige unterschiede aber ich hab keine lust die aufzuzählen.
Unser Hund ist manhcmal richtig fies, besonders zu anderen Hunden.
Sie ist zwar nicht bissig oder böse, aber sie kann richtig Zickig werden.
Wenn ein anderer Hund zu uns kommt dann hört sich ihr bellen eher wie ein quietschendes rumgezicke an. :P :lol:
Und wenn sie zum Beispiel mal im Wald nicht an der Leine ist und uns ein anderer Hund entgegen kommt, dann gibt sie richtig an. :lol:
Sie tänzelt dann vor dessen Nase herum und zeigt wie schön es ihr ohne Leine geht. Das find ich rihctgig fies xD
Nja wir haben gelernt unseren HUnd so wenig beachtung zu schenken, wie eben möglich wenn sie zickig ist oder wenn sie mal angst hat.
SOnst fühlt sie sich bestätigt und macht es vllt noch intensiver.
Mal klappt es ganz gut aber wenn sie zum beispiel läufig wird, dann hilft es gar nicht. Dann ist sie nur anstrengend :wacko:
Ich hoffe ich konnte dir helfen und wenn nicht dann hat dir wenigstens das Lesen spaß gebracht B)
Bye
Franky
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nala
Beitrag 30.Oct.2007 - 14:17
Beitrag #5


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 47
Userin seit: 27.10.2007
Userinnen-Nr.: 5.177



*g* Einer unsrer beiden Hunde ist ganz genauso... Frühs komme ich schon gar nicht mehr dazu, den anderen Hund richtig zu begrüßen, da unsre eifersüchtige Dame dann immer einen riesen Aufstand macht und einfach so laut bellt, dass man gar nicht anders kann, als sie dann doch zu streicheln. Ignorieren geht dann gar nicht, weil sie dann noch lauter wird....
Wenn ich meiner Freundin zu nahe komme, macht sie auch immer einen riesen Aufstand und quetscht sich dazwischen, was zwar meistens noch zum Lachen ist, aber manchmal nervt es schon... Der einzige Trost ist unser Hochbett, wo die Hunde nicht raufkommen, da kann man wenigstens ungestört schmusen, von daher ist es noch alles auszuhalten so *g*
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 30.Oct.2007 - 16:08
Beitrag #6


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.317
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



*g* wenn Du 14 Jahre lang Deiner Hündin ihren zickigen Spaß gelassen hast, ist jetzt auch nicht mehr viel anders zu trainieren. Fast jedenfalls.

Wenn es zunimmt, sind klare und konsequente Grenzen wichtig. Ich rate da gerne zur Wasserspritze. Rasselbüchsen sind nicht so mein Fall. (und bei alten Hunden, die schwerhörig werden, hilft es eh nicht)

Falls Du Deiner Hündin zu etwas mehr hundgerechtem Leben verhelfen willst, dann dosiere die Schmusereien sorgfältig und vor allem starte und beende Du sie. Lieber 2x an der bettelnden und zickigen Hündin vorbei und dann, wenn sie ein wenig nachlässt in ihrem Fordern, auf sie zugehen.

Klar ist das Alter kein übliches Erziehungsalter. Aber ich hab mal eine grantige, 12-jährige Hundedame gesittet, die innerhalb weniger Monate durch meine 1-2 Besuche pro Woche mit konsequent freundlicher und dosierter und auch fordernd-verspielter Begegnung nochmal richtig aufgeblüht ist. Also kann ich schon Mut machen: Veränderung ist möglich. Und Frauchen und Herrchen waren sehr ü+berrascht und glücklich.

McLeod

Der Beitrag wurde von McLeod bearbeitet: 30.Oct.2007 - 16:08
Go to the top of the page
 
+Quote Post
romaine
Beitrag 02.Nov.2007 - 01:00
Beitrag #7


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 94
Userin seit: 24.12.2006
Userinnen-Nr.: 3.890



QUOTE (McLeod @ 30.Oct.2007 - 16:08)
*g* wenn Du 14 Jahre lang Deiner Hündin ihren zickigen Spaß gelassen hast, ist jetzt auch nicht mehr viel anders zu trainieren. Fast jedenfalls.

Wenn es zunimmt, sind klare und konsequente Grenzen wichtig.



...... klar, hab ich meiner hündin den "spaß" gelassen 14 jahre eifersüchtig zu sein.....
wie kann ich ihr ihre empfindungen verbieten.....? mir tut es leid, dass sie leidet.
weil sie leidet, verhält sie sich zickig.
(ein phänomen, dass nicht nur bei hündinnen immer wieder auftritt...)....und nicht nur bei hündinnen nicht wirklich lustig ist.....

....immer wenn die hündin nervt, sich dazu entschließt beleidigt zu sein, oder meint mir irgendwie vorführen zu müßen, wie sch...... sie mein verhalten gerade findet.
beachte ich sie nicht, ich gehe nicht auf sie ein, tue so, als würd' ich sie nicht sehen.....dann legt sich ihr "verstimmt sein" realtiv rasch.

meint sie aber, nicht reagieren zu müssen wenn sie z.b. rufe,.....bekommt sie von mir die ernste, kurze, ansage, auf ihre decke zu gehen.....das wirkt, sie zickt dann nicht mehr.
nein, sie schleiiiiiicht dann zu ihrer decke, als hätte ich ihr gerade das herz gebrochen.
sie ist dann eine arme, unverstandene, von niiiiiemand geliebte hündin.....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 02.Nov.2007 - 08:55
Beitrag #8


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Diese "Empfindungen" sollte/müsste sie aber gar nicht haben, denn: sie hat sich (als Rangniedere) unterzuordnen und das sollte sie als kleiner Hund schon gelernt haben. Zu deutsch: eigentlich hast Du es selbst zu verantworten, dass sie eifersüchtig auf Deine Freundin (oder Deine Bücher oder das Telefon...) ist - sie hat von Dir nicht gelernt, dass DU als "Rudelführerin" bestimmst, wann und wie lange mit wem geschmust wird/wann und wie lange wer Aufmerksamkeit bekommt.

Jetzt ist es aber so: SIE ist ein Sück weit Dein "Boss" und "straft" Dich, wenn Du nicht parierst.

McLeod hat Dir nützliche Tipps gegeben. Wenn Du meinst, es durchhalten zu können (und nur dann, denn sonst gibt es noch mehr Rangverwirrung), solltest Du sie beherzigen.

Alles Gute für Frau(en) und Hund,

shark

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 02.Nov.2007 - 09:07
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 16.07.2019 - 01:48