lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Merkel und Leben(lassen), Ein Auszug zu Frausein
tina_d
Beitrag 27.Aug.2016 - 00:18
Beitrag #1


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 26
Userin seit: 27.05.2016
Userinnen-Nr.: 9.600



Staatswohl - was ist das?
Mir, als in den End-50er Jahren des letzten Jahrhunderts zur Welt gekommener Mensch, war der Begriff vor der Merkel-Regierung gänzlich unbekannt. So kennt auch der Duden -Die deutsche Rechtschreibung 21. Auflage 1996- diese Begrifflichkeit nicht.
... stieß ich auf eine Schrift : „Welche Tragik wäre es, wenn das deutsche Volk, das männlichste Volk der Welt, das Volk der Dichter und Denker, der Pionier des kulturellen und technischen Fortschritts mit seiner mehr als tausendjährigen Kultur dem Feminismus anheim fiele und durch diese Volksentartung zugrunde ginge!...“ (Josef Rompel: „Die Frau im Lebensraume des Mannes, Emancipation und Staatswohl“, Darmstadt 1932, S. 6 und S, 43)-

Welche Ziele verfolgt dieser Politiker Angela Merkel?
Ja, ich schreibe bewusst "Politiker", denn eine Frau mit weiblicher Empathie kann dieser "durch eine Raute mit den Händen sich selbst definierender Biomechanismus" nicht sein!

Aber, da drängt sich zwangsläufig ein anderer Gedanke auf: War es wirklich ein alternativloser, humanitärer Akt der Menschlichkeit, eine signifikante Zahl von Menschen in unser vormals freiheitlich denkendendes Land zu lassen, die Josef Rompel´s Frauenbild (dem Feminismus anheim fiele und durch diese Volksentartung zugrunde ginge) teilen?
Nein, es hätte auch andere Möglichkeiten gegeben. So hätte es beispielsweise auch die Möglichkeit gegeben, im Rahmen der Nothilfe das Entgleiten der Zustände in Syrien, in Afrika und auch im Rest der Welt zu verhindern.

Der Beitrag wurde von tina_d bearbeitet: 27.Aug.2016 - 00:25
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.10.2019 - 12:12