lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Einfach nur so..., .. kurze Story über mich ..
thora
Beitrag 17.Jan.2005 - 15:47
Beitrag #1


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.920
Userin seit: 29.11.2004
Userinnen-Nr.: 844



Jetzt, wo ich mich kurz vorstellte und ein bisschen in den „belangloseren“ Themen mitgepostet habe (... das soll jetzt nicht abwertent klingen), dachte ich, ist es vielleicht an der Zeit auch mal ein bisschen mehr über mich zu erzählen. Zumindest verspüre ich einen kleinen Drang in mir. Denn es gibt nicht viele Leute, die über mein Leben und der Liebe zu Frauen bescheid wissen. Liegt sicher auch daran, dass ich im Moment keine Frau an meiner Seite habe. Also denk ich mir, warum gleich an die große Glocke hängen, vorallem was meine Familie anbetrifft. Mir grauts jetzt schon, es meinen Eltern, meiner Schwester und allen anderen Familienmitgliedern irgendwann zu erzählen.

Ich stehe nicht schon immer auf Frauen. Ich habe mit 18 Jahren geheiratet, einen Mann der 9 Jahre älter ist als ich. Meine Eltern haben mich von Anfang an vor ihm gewarnt, mit Recht, denn heute bin ich um einiges schlauer. Aber das möchte ich jetzt noch nicht weiter erläutern...

Endgültig getrennt habe ich mich Ende August letzten Jahres. Es war ein langer, schwieriger Weg und ohne Freunde hätte ich es wohl auch nie geschafft. Ende August habe ich auch Sie kennenglernt, denn um meine Lerninhalte der Ausbildung zu vervollständigen bin ich für eine Woche in eine andere Abteilung, die Abteilung eines guten Freundes, gegangen. Und dort sah ich Sie. Ich hab mich sofort zu ihr hingezogen gefühlt. Als die Woche zu Ende war, bin ich fast durchgedreht. Ich wußte nicht was ich machen sollte, ich würde sie vielleicht nie wiedersehen. Meine Freundin musste mich dann das ganze Wochenende bearbeiten bis ich eine Mail an sie verfasste. Und die schickte ich ihr dann auch, stundenlanges Warten war die Folge, ich war nervös ohne Ende, ich dachte jetzt stirbst Du. So eine Angst und so aufgewühlt war ich noch nie. Ich schickte ihr eine zweite mit dem Betreff „Ich halts....“ (nicht mehr aus). Dann endlich eine Reaktion. Meine Einladung ins Starbucks hat sie angenommen, zum Schluss ein *knuddel*. Ich war völlig aus dem Häuschen. Alles fing relativ gut an, beim zweiten Treffen dann der erste Kuss (naja, ich gebs zu, es war eigentlich nur ein Bussi, mitten am Bahnsteig). Am Wochenende das erste Tief, sie erzählte mir Freitag was von Depressionen und ich glaube ich habe einfach falsch reagiert. Anstatt sie in Ruhe zu lassen, so wie sie es wollte, habe ich mich doch andauernd gemeldet. Eine Woche später dann doch die große Versöhnung, die Woche drauf habe ich bei ihr übernachtet. Allerdings gab es Mittwoch einen großen Knall. Weiß der Geier was auf einmal los war. Ich kann mich nur noch entsinnen an Worte wie: „ich habe eine negative Aura...“ ... „mein Leben ist furchtbar“ usw. Am nächsten Morgen, nicht wirklich überraschend, meinte sie, sie wolle doch besser Single bleiben. Mein Herz ist in tausend Teile zerbrochen. Eine Zeit lang gab es noch ein ewiges Hin und Her. Mal wollte sie keinen Kontakt mehr, dann hieß es „freundschaftliche Basis“ und dann wieder keinen Kontakt. Es war Mitte Oktober, ich fing das rauchen an, trinke regelmäßig Alkohol, meine Mum nennt mich schon Alki. Ich hab ihr noch ein paar Mails geschrieben, allerdings folgte nie eine Reaktion. Die letzte am Wochenende, obwohl ich mir doch selber geschworen habe sie einfach zu lassen. Doch es fällt mir einfach so schwer, ich begreife einfach nicht was da mit mir passiert ist. So oft sagte sie, dass was für mich empfinde, dass sie sich freut, auf mich, auf uns, dass sie es mag meine Haut zu spüren usw.
Ich erinnere mich immer wieder an all unsere Treffen, im Starbucks, in einer kleinen Bar oder zum Mittagessen. Die Tage bei ihr, wir kochten zusammen, schliefen in dem gleichen Bett, haben uns Zärtlichkeiten ausgetauscht. Lange Chats und noch längere Mails.
Ich vermisse Sie. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich fühl mich furchtbar....


Sorry, musste infach mal raus...


... und sorry für alle Rechtschreib- und Grammatikfehler ....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 29.Jan.2005 - 18:25
Beitrag #2


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



hej,

wollte nur mal nachfragen, wie es dir jetzt geht...konntest du dich mittlerweile von deiner unglücklichen liebe lösen?oder spukt sie noch immer in deinem kopf rum?
(und was macht dein alkohol- und zigarettenkonsum? und: wohnst du jetzt wieder zuhause bei deinen eltern?)

viele liebe grüße
june
Go to the top of the page
 
+Quote Post
thora
Beitrag 29.Jan.2005 - 18:33
Beitrag #3


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.920
Userin seit: 29.11.2004
Userinnen-Nr.: 844



Hey Du,

danke der Nachfrage.
Mir geht es mittlerweile besser, ich denk' zwar ab und an noch an sie, aber ich denke ich bin drüber hinweg ;)

... Naja, was das Rauchen angeht - man zähle mich nun zu den Rauchern, aber das ist nicht allein wegen ihr (um Gottes Willen)... Alkohol? Hm, ich würde nicht behaupten, dass ich ein Alkoholproblem hab' :)

Bei meinen Eltern wohne ich nicht, ich besuch sie nur gelegentlich.

Grüße
thora
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sophia
Beitrag 29.Jan.2005 - 19:29
Beitrag #4


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 260
Userin seit: 09.12.2004
Userinnen-Nr.: 916



Hallo June,

entschuldige die Nebenbemerkung, aber das Zitat
"Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis" ist von Goethe (im Faust), auch wenn es auf
Tucholskys Grab scheinbar übernommen wurde...


Sophia
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 29.Jan.2005 - 20:15
Beitrag #5


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



@sofia: waaaaaahhhhh...danke, dass du mich drauf aufmerksam gemacht hast!! ich änder das mal gleich! (und das, wo ich deutsch studiere!!!...)

@thora: na, supi! aber nimm das mit dem rauchen bloß nicht zu ernst, gönn dir auch mal nen tag rauch-freie zone :D
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rainmaker
Beitrag 03.Feb.2005 - 13:27
Beitrag #6


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 186
Userin seit: 09.11.2004
Userinnen-Nr.: 737



Hallo Thora,

ich wünsche dir, dass du alsbald eine neue Liebe findest, mit der du wieder glücklich werden kannst.

Halt die Augen offen, und das Glück läuft dir vielleicht bald schon übern Weg.

Liebe Grüße

Yoyo
Go to the top of the page
 
+Quote Post
selexin
Beitrag 04.Feb.2005 - 09:45
Beitrag #7


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 04.02.2005
Userinnen-Nr.: 1.173



Hallo Thora,

bzgl. Deiner Aussage "Alkohol? Hm, ich würde nicht behaupten, dass ich ein Alkoholproblem hab' " Pass auf Dich auf!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 05.Feb.2005 - 14:17
Beitrag #8


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



QUOTE (yoyo @ 03.Feb.2005 - 13:27)

ich wünsche dir, dass du alsbald eine neue Liebe findest, mit der du wieder glücklich werden kannst.


waaaa.....warum sind in unserer gesellschaft eigentlich so viele der meinung, man könne nur mit einer schnell gefundenen neuen liebe glücklich werden? manchmal ist es doch auch ganz sinnvoll, eine pause einzulegen und sich selbst (neu) zu entdecken.
thora, setz dich nicht unter druck! ich spreche aus mittlerweile 2 1/2 monatiger erfahrung, wenn ich sage: das leben kann auch mal als single seeehr lustig, intensiv, nachdenklich, schön und erfüllend sein!
es grüßt
die ju
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.04.2019 - 17:35