lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

5 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> weg frei für hillary?, wahlen in den usa
blue_moon
Beitrag 30.Oct.2006 - 17:25
Beitrag #1


strösen macht blau!
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 12.621
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 12



nächste woche wird gewählt. 33 senatoren und 435 abgeordnete stehen zur wahl und im moment sehen meinungsforscher die demokraten klar vorn. wenn alles zusammenpasst, könnte diese wahl eine wichtige sein: für die derzeitige senatorin von new york, hillary clinton. die unterstützung der wählerschaft könnte ihr den weg freimachen, sich bei den vorwahlen der demokraten gegen die konkurrenz aus dem eigenen lager durchzusetzen.

spannendes dazu: hier
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bilana
Beitrag 30.Oct.2006 - 19:58
Beitrag #2


Capparis spinosa
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.143
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 97



Hallo, es gibt eine ernsthafte Anzahl von Leuten, die Hillary Clinton im Presidential Race sehen und zwar gegen Condoleeza Rice.
Zumindest AnhängerInnen der beiden sehen das so.
http://www.rice2008.com/
Warten wird ab. 2 Frauen im Run aufs Oval Office. Das wärs doch.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Firefly
Beitrag 17.Nov.2006 - 15:54
Beitrag #3


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 725
Userin seit: 09.11.2006
Userinnen-Nr.: 3.728



Ich fänd es toll, wenn mal eine Frau an einer der weltweit wichtigsten politischen Positionen stehen würde. Im Moment sind die Demokraten aber stark im Zugzwang; haben zwar die Wähler aufgefangen, die den Konservativen entflohen sind, können bis jetzt aber nicht mit einem Programm aufwarten, dass die Wähler auch halten kann.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
blue_moon
Beitrag 17.Nov.2006 - 16:34
Beitrag #4


strösen macht blau!
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 12.621
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 12



... und in frankreich greift ségolène royal zu den sternen... spannende zeiten! :)

klick
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Firefly
Beitrag 28.Jan.2007 - 00:01
Beitrag #5


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 725
Userin seit: 09.11.2006
Userinnen-Nr.: 3.728



Ja, sie kandidiert!

Ich weiß nicht, ob es die amerikanische Politik verändern würde, ob sie vom Programm her um einen Deut besser wäre als die anderen - aber eine Frau in einer der wichtigsten Machtpositionen der Welt wäre doch ein riesiger Schritt nach vorne. Allein als Symbol für die Gleichberechtigung... Für mich würde es das Bild von den USA jedenfalls grundlegend verändern. Ich drücke ihr die Daumen!



Hillary hat den Wahlkampf begonnen

Wie die Deutschen entscheiden würden
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mausi
Beitrag 28.Jan.2007 - 11:42
Beitrag #6


Mama Maus
************

Gruppe: Members
Beiträge: 8.982
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 78



Allerdings denke ich, sei es evtl. etwas kleinkariert, dass die Wahl von Fr. Merkel da den Weg geebnet hat & eben, dass sie die Aufgabe gut macht.

Würde ich michsehr freuen, wenn es so weiter gehen würde und weiter Frauen an die Spitze gehen würden :) .. v.a. in Frankreich würde es mich freuen -_- :)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
advocati
Beitrag 14.Feb.2007 - 22:39
Beitrag #7


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 179
Userin seit: 12.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.063



QUOTE (Firefly @ 28.Jan.2007 - 00:01)
Ich weiß nicht, ob es die amerikanische Politik verändern würde, ob sie vom Programm her um einen Deut besser wäre als die anderen - aber eine Frau in einer der wichtigsten Machtpositionen der Welt wäre doch ein riesiger Schritt nach vorne. Allein als Symbol für die Gleichberechtigung... Für mich würde es das Bild von den USA jedenfalls grundlegend verändern. Ich drücke ihr die Daumen!

das programm schreibt oder entscheidet mit sicherlich nicht hillary clinton alleine. und falls sie das doch tun wollte, hätte sie fürs präsidentinnenamt (nettes wort, finde ich) gar keine zeit mehr.

nach der lektüre ihrer biografie (hillary rodham clinton - "gelebte geschichte") vor ein paar jahren erwarte ich von ihr vor allem eins: eine so unaufgeregte, professionelle amtsführung, wie ich sie derzeit bei angela merkel genieße. die macht das im gegenzug zu ihren beiden vorgängern nämlich in meinen augen richtig klasse.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
advocati
Beitrag 25.Mar.2007 - 18:12
Beitrag #8


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 179
Userin seit: 12.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.063



Schade, auch bei allem weiteren Nachsuchen keine neuen Beiträge zu diesem Thema. Wie steht es denn mit Pushen? Dazu habe ich in den Forumsregeln nichts gefunden, daher würde ich dieses wirklich interessante Thema gerne nach oben schieben. *ächzschubsschieb*
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Astra
Beitrag 31.Mar.2007 - 21:29
Beitrag #9


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 93
Userin seit: 31.03.2007
Userinnen-Nr.: 4.273



Ich fände eine Frau an der Spitze der USA auch sehr gut. Würde sicherlich einigen Konservativen den WSind aus den veralterten Segeln nehmen. Außerdem denke ich, unabhängig von Ihrem Geschlecht, dass sie es drauf hätte.

(Wer von euch kennt "welcome mrs president? diese serie hat mir sehr gefallen)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nachtigall
Beitrag 01.Apr.2007 - 10:15
Beitrag #10


Gut durch
************

Gruppe: Validating
Beiträge: 3.717
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.357



Ich muss gestehen, dass ich mich nicht entscheiden kann. Natürlich fände ich eine Frau an Amerikas Spitze gut. Aber genauso gut fände ich endlich mal eine(n) Dunkelhäutige(n). Es stand ja auch von den Demokraten ein dunkelhäutiger Mann zur Wahl. Das heißt aber nicht, aber ich für Rice wäre, nur weil sie zufällig beides vereint. :rolleyes:

Ich muss gestehen, dass es mir relativ egal ist, wenn es nur endlich (wieder) ein(e) Demokrat(in) wird.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Little_Ru
Beitrag 01.Apr.2007 - 18:21
Beitrag #11


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 321
Userin seit: 25.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.113



Finde ich auch eine ganz schwierige Frage- ich könnte mich auch nicht entscheiden. ich glaube, den Vorteil hat allerdings hillary, weil man über sie einfach mehr weiß, sie besser kennt, auch noch aus ihrer Zeit als First Lady, und ich glaube, daß man eher das nimmt, was man kennt. Und ich traue es ihr auf jeden Fall zu- sie hat den Biss, den Ehrgeiz, die Intelligenz- und aus Solidarität würde ich dann wohl eher sagen: Hillary.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
advocati
Beitrag 08.Apr.2007 - 17:15
Beitrag #12


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 179
Userin seit: 12.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.063



also angesichts dessen, was hillary für die lesben und gegen die frauen getan hat, indem sie a) lesben in öffentliche ämter gehievt und B) ihren mann nach seiner wirklich billigen affäre und lügerei unterstützt hat, denke ich, dass ich für c) bin.

eine blitzgescheite frau an der spitze amerikas, das wäre doch mal ewas neues. who else kissed the dean?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Astra
Beitrag 08.Apr.2007 - 23:08
Beitrag #13


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 93
Userin seit: 31.03.2007
Userinnen-Nr.: 4.273



QUOTE (advocati @ 08.Apr.2007 - 17:15)
also angesichts dessen, was hillary für die lesben und gegen die frauen getan hat, indem sie a) lesben in öffentliche ämter gehievt und B) ihren mann nach seiner wirklich billigen affäre und lügerei unterstützt hat, denke ich, dass ich für c) bin.

eine blitzgescheite frau an der spitze amerikas, das wäre doch mal ewas neues. who else kissed the dean?

Was hat sie für Lesben und gegen Frauen getan? (Wie kann man was für Lesben und gleichzeitig gegen Frauen tun? Lesben sind bekanntlich auch Frauen... :unsure:)

Der Beitrag wurde von Astra bearbeitet: 08.Apr.2007 - 23:08
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Firefly
Beitrag 08.Apr.2007 - 23:12
Beitrag #14


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 725
Userin seit: 09.11.2006
Userinnen-Nr.: 3.728



QUOTE (Astra @ 08.Apr.2007 - 23:08)
QUOTE (advocati @ 08.Apr.2007 - 17:15)
also angesichts dessen, was hillary für die lesben und gegen die frauen getan hat, indem sie a) lesben in öffentliche ämter gehievt und B) ihren mann nach seiner wirklich billigen affäre und lügerei unterstützt hat, denke ich, dass ich für c) bin.

eine blitzgescheite frau an der spitze amerikas, das wäre doch mal ewas neues. who else kissed the dean?

Was hat sie für Lesben und gegen Frauen getan? (Wie kann man was für Lesben und gleichzeitig gegen Frauen tun? Lesben sind bekanntlich auch Frauen... :unsure:)

Vielleicht meinte sie: Den Lesben geholfen, aber einen Mann trotz ziemlicher Eskapaden gestützt? Das war aber eher familien- als frauenpolitisch, diese Affäre :rolleyes:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Astra
Beitrag 09.Apr.2007 - 00:47
Beitrag #15


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 93
Userin seit: 31.03.2007
Userinnen-Nr.: 4.273



Und wie hat sie den Lesben geholfen?
Und ist so eine Affäre des Ehemannes und wie man damit als Ehefrau umgeht nicht eigentlich Privatsache?

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Firefly
Beitrag 10.Apr.2007 - 22:19
Beitrag #16


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 725
Userin seit: 09.11.2006
Userinnen-Nr.: 3.728



QUOTE (Astra @ 09.Apr.2007 - 00:47)
Und wie hat sie den Lesben geholfen?
Und ist so eine Affäre des Ehemannes und wie man damit als Ehefrau umgeht nicht eigentlich Privatsache?

Eigentlich schon, aber dadurch, dass sie die Familie gerettet hat, hat sie auch sein Ansehen weitgehend verschont - hätte sie ihm eine Szene gemacht, wäre er als völlig gescheitert dagestanden. Erst ihre Toleranz hat es ermöglicht, überhaupt über seinen Fehltritt hinweg zusehen. Sie hat den Medien den Wind aus den Segeln genoommen. (Es ist natürlich schon fast krank, wie das Privatleben Mächtiger da ausgeschachtet wird...)

Was die Lesben angeht: Zählt das hier? (lespress)
Ausführlich analysiert hat http://www.queer.de/szene_politik_internat...article_id=6667 das ganze Spektakel, und da kommt beiderseits wenig Positives auf.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wolke
Beitrag 21.Apr.2007 - 22:03
Beitrag #17


blinder Passagier
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.957
Userin seit: 07.05.2006
Userinnen-Nr.: 2.905



QUOTE (blue_moon @ 17.Nov.2006 - 17:34)
... und in frankreich greift ségolène royal zu den sternen... spannende zeiten! :)

Ja, man darf gespannt sein auf das morgige Ergebnis. Laut Umfragen steht sie ja gemeinsam mit Sarkozy an der Spitze (fernab von LePen *zumGlück*).

Also Mesdames, Daumendrücken! Zum Mitwählen wird wohl kaum eine hier kommen *leider*
Go to the top of the page
 
+Quote Post
blue_moon
Beitrag 12.Oct.2007 - 12:56
Beitrag #18


strösen macht blau!
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 12.621
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 12



es ist mal wieder was zu hören aus dem amerikanischen vor-vorwahlkampf. :rolleyes: - würde heute gewählt werden - und nicht erst in einem jahr-, wäre die stimmung wohl klar für hillary clinton. sie sammelt mehr spenden als barack obama und hat in den umfragen gleich 33% mehr stimmen für sich. und beim derzeitigen politischen klima rechnen die beobachter damit, dass die republikaner im rennen um's weisse haus auf der strecke bleiben werden. have a -click-.

nu ja... in einem jahr kann noch viel passieren, aber bis hierher schlägt sich dat hillary schon ganz schön beachtlich... ich bin gespannt, wie's weitergeht.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sägefisch
Beitrag 15.Oct.2007 - 11:26
Beitrag #19


Schlaudegen.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.102
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 71



Schade, daß die Egos größer sind als die gemeinsame Sache.

Wenn es um demokratische Politik ginge statt um persönliche Karrieren, würde Clinton / Obama einfach als Doppelpack aufgefahren. :rolleyes:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wutz
Beitrag 15.Oct.2007 - 18:52
Beitrag #20


Suppenköchin
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 147
Userin seit: 30.09.2007
Userinnen-Nr.: 5.064



QUOTE (Sägefisch @ 15.Oct.2007 - 12:26)
Schade, daß die Egos größer sind als die gemeinsame Sache.

Wenn es um demokratische Politik ginge statt um persönliche Karrieren, würde Clinton / Obama einfach als Doppelpack aufgefahren. :rolleyes:

gibt eben nur einen posten zu vergeben. allerdings könnten sich beide als präsident/in oder vizepräsident/in gut machen. wenn sie so ein team bilden würden wäre das durchaus sinnvoll, zumindest für die demokraten. dagegen haben die republikaner nur schwere chancen vorzugehen.... :wacko:
Go to the top of the page
 
+Quote Post

5 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.04.2019 - 17:26