lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Verliebt in ehemalige Leherin...
Lele2222
Beitrag 29.Mar.2020 - 11:32
Beitrag #1


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 2
Userin seit: 29.03.2020
Userinnen-Nr.: 10.135



Hey ihr Lieben, (IMG:style_emoticons/default/laugh.gif)
ich bräuchte dringend euren Rat! Es geht um meine ehemalige Lehrerin (sie ist 50-60 Jahre alt), die ich auch in der Oberstufe. Seit der Mittelstufe nahmen meine Gefühle für sie zu. Ich versuchte sie in den Pausen bei der Aufsicht zu treffen und freute mich über jede Begegnung im Gang. Mit den Jahren nahm dies noch mehr zu... in der Oberstufe wusste ich genau, zu welchen Stunden sie in der Schule war aus meinen Beobachtungen, ob ihr Auto da war. Sie war etwas soo besonderes, immer freundlich zu mir und so ein herzenslieber Mensch. In der Oberstufe wählte ich schließlich das Kernfach, welches Sie unterrichtete und hatte eine solche Vorfreude darauf. Vor jeder Stunde klopfte mein Herz wie wild, ich ertappte mich selbst im Unterricht, wie ich sie manchmal anstarrte. Sie war in ihrem Fach so in ihrem Element, was ich einfach nur bewundernswert fand. Nach dem Abi hatte ich die Idee, dass jeder Schüler unseres Kurses ihr einen kleinen Brief schreibt zum Abschied. Darüber hat sie sich so sehr gefreut, dass ihr die Tränen kamen. Während dieser Abizeit merkte ich schon, dass sie mich sehr gern hat, denn jedes Mal, wenn ich sie zufällig im Gang oder in Freistunden sah, kam sie zu mir oder lächelte mich überglücklich an.

Doch ich hatte Angst, dass diese wunderschöne Zeit vorbei sein würde und weinte sehr viel. Dies war aber unbegründet, denn am letzten Schultag meinte sie, wir müssen Kontakt halten und können uns ja Mal auf einen Kaffee treffen. Das war der schönste Tag in meinem ganzen Leben! Ich konnte nicht fassen, dass sie das gesagt hatte. Nun nach dem Abi habe ich ihr sehr oft Emails geschrieben und wir haben uns auch 2 mal verabredet getroffen.
Doch wir haben uns auch öfters "zufällig" in ihrem Wohnort, ... getroffen. Diese treffen waren/sind aber eher geplant von mir, denn ich halte es nicht aus, sie soo lange nicht zu sehen und warte manchmal mit dem Auto an einer Stelle, bis die Schule vorbei ist und meine Lehrerin mit dem Auto wegfährt um ihr zu folgen. Dabei will ich ihr nie etwas böses, sondern sie einfach wieder sehen bzw. mit ihr sprechen. Ich kann meine Gefühle für sie niemals aufgeben, sie ist so ein wichtiger Mensch für mich. (sie hat Kinder und ist verheiratet, mir geht es nicht um sexuelle Liebe, ich liebe sie einfach für ihre tolle Art)

Findet ihr mein Verhalten abnormal - ich meine sie ist fast 40 Jahre älter? Was meint ihr, wie sie für mich empfindet?
LG Lele2222

Der Beitrag wurde von Lele2222 bearbeitet: 29.Mar.2020 - 11:45
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kirre
Beitrag 29.Mar.2020 - 17:36
Beitrag #2


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 10
Userin seit: 10.01.2020
Userinnen-Nr.: 10.118



Hi Lele, ach, wie schön, wenn man sich an frühere Zeiten durch solche Beiträge erinnern kann (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) Als "abnormal" würde ich Dein Verhalten nicht bezeichnen, aber toll ist es auch nicht.... Ich kann verstehen, warum Du es tust. Mir geht es gewissermaßen ähnlich, mal abgesehen davon, dass Schulferien für mich immer der größte Horror waren, weil selbst unendlich verknallt in meine Lehrerin, die ich 7 Jahre an der Backe hatte, so bin ich jetzt, 20 Jahre später, nicht besser dran. Verliebt in die Chefin und jedesmal vergehe ich an Wochenenden vor Sehnsucht, oder wenn sie Urlaub hat usw. Man muss sich da jedes Mal aufs Neue raus holen und sich selbst zur Vernunft bringen. Schlimmer ist noch, dass sie so unheimlich attraktiv auf mich wirkt, und ich hibbel nur rum, weil ich nix sagen, nix machen darf und dem Ganzen nicht entfliehen kann, fürchterlich.
Die 20 Jahre haben mir aber auch zu verschiedenen Erkenntnissen verholfen. Zum einen wirken Liebesgeständnisse echt ulkig, wenn man sich nicht wirklich kennt und ich habe dann ziemlich großen Abstand genommen, wenn mich da wer mit all seinen Gefühlen überfiel... zum anderen ist es auch nicht toll, wenn jemand total besessen von einem ist und man der Mittelpunkt all seiner Gedanken ist, ohne das zu wollen. Ich ringe auch jeden Tag aufs Neue mit mir, ob ich ihr all meine guten Gefühle für sie gestehen sollte - ist ja schließlich was Positives; aber Fakt ist, dass sich danach immer etwas ändert, ob man will oder nicht. Und nicht immer zum Positiven. Zum anderen habe ich mir angewöhnt, mir ihre Gewohnheiten und Termine nicht wirklich zu merken und ihren Wohnort nach der Arbeit zu meiden, selbst wenn es sich anbieten würde, dort zum Sport zu gehen, oder ins Restaurant oder dort einkaufen usw. Manchmal ist sie ein bisschen beleidigt, wenn ich ihren Tagesablauf nicht kenne, schließlich bin ich ja schon fast berufswegen sowas wie ihr "Personal Assistant", aber das ist nur zu unserem Besten! Meine dritte Erkenntnis ist, dass Leute so schlecht von sich denken, dass sie selten darauf kommen, dass jemand von ihnen schwärmen könnte. Das verhält sich nur anders, wenn man selbst voll verliebt ist und überall Zeichen von seinem Schwarm sieht und meint, er muss doch genauso fühlen wie man selbst. Aber meine Chefin ist wie Deine Ex-Lehrerin hetero und gebunden und noch dazu einige Jahre älter. Also ziemlich unwahrscheinlich, dass da mehr als starke Sympathie dahinter steckt. Das Gute ist, man selber muss sich gar nicht groß zurücknehmen, sondern darf in all seine Gesten all die Liebe stecken, die man für die Person empfindet, man sollte eben nur nicht den Fehler machen und aussprechen, was offensichtlich ist und unbewusst bestimmt schon wahrgenommen wird. Sei einfach glücklich, dass Du sie kennenlernen durftest und dass sie sogar den Kontakt zu Dir gesucht hat. Zieh den größtmöglichen Nutzen für Dich heraus, aber versuche auch wieder offen für andere Kontakte zu werden. Nimm Dich das nächste Mal zurück und fahre ihr nicht hinterher, das hat schon etwas von Stalken und das möchte kein Mensch erleben. Das ist beängstigend und nicht gerade schmeichelnd.

Der Beitrag wurde von Kirre bearbeitet: 29.Mar.2020 - 17:39
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lele2222
Beitrag 30.Mar.2020 - 14:48
Beitrag #3


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 2
Userin seit: 29.03.2020
Userinnen-Nr.: 10.135



Danke für deine Antwort und deine vergangenen Erlebnisse! Das mit deiner Chefin ist natürlich auch eine sehr blöde Situation, aber du wirst das schon meistern:)
Was mich angeht, will ich das Hinterherfahren auf jeden Fall einstellen und habe es mittlerweile auch schon längere Zeit nicht mehr getan. LG

Der Beitrag wurde von Lele2222 bearbeitet: 30.Mar.2020 - 14:48
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pirola
Beitrag 31.Mar.2020 - 08:41
Beitrag #4


Bekennende Urlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.821
Userin seit: 02.01.2012
Userinnen-Nr.: 8.090



ZITAT
Dabei will ich ihr nie etwas böses, sondern sie einfach wieder sehen bzw. mit ihr sprechen.

Daran ist nun wirklich nichts verkehrt . Und Deine Lehrerin hat auch viel davon .
Im Grunde geht es nur darum , dass Deine Sehnsucht nicht so quälerisch bleibt und Du einfach diese Treffen geniessen
kannst und die Zeit ohne sie eben nicht ständig an sie denken musst . Du sagst , es sei nicht se*uell , also bist Du auch nicht verliebt .
Wofür steht sie dann für Dich ? Ist sie ein Vorbild , ein Mutterersatz ? Aber egal : in der Zeit ohne sie solltest Du Dich
anderen/ anderem widmen und ganz im Hier und Jetzt sein . Meinst Du , da könntest Du hinkommen ?

Der Beitrag wurde von Pirola bearbeitet: 31.Mar.2020 - 08:41
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.05.2020 - 10:02