lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Träume (im Schlaf)
-Agnetha-
Beitrag 26.Aug.2013 - 21:33
Beitrag #1


ungerader Parallel-Freigeist
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.827
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 83



Eigentlich beschäftige ich mich nicht mit Traumdeutung, die ist mir meistens irgendwie zu weit hergeholt, zu abstrakt.

Dennoch finde ich Träume irgendwie faszinierend.

Mir sind einige Dinge aufgefallen, von denen mich interessieren würde, ob es bei jedem so ist.

Zum Beispiel:

- Habt ihr auch Träume, in denen ihr gar nicht vorkommt? Also quasi nur eine Geschichte seht mit Leuten die ihr kennt, aber ihr seid nicht dabei?
Mir ist das bei einer Serie aufgefallen, bei der eine ganze Folge eigentlich ein Traum war, darin aber auch Szenen waren, wo der Träumende gar nicht vor kam. Und da habe ich mich gefragt ob sowas überhaupt geht.

- Seht ihr euch im Traum selbst?
Oder ist es so wie real? (soll heißen man sieht sich selbst nicht, jedenfalls nur den Körper, nicht das Gesicht, außer im Spiegel)

- Habt ihr schon mal von einer Form des Jenseits geträumt?
Ich wache immer auf, sobald ich in einem Traum kurz davor bin zu sterben.


- Habt ihr genau den selben Traum manchmal schon mehrmals gehabt?

Ich wache manchmal auf, habe den Eindruck ich hatte den Traum schon mal, aber dann denke ich wieder ich bilde es mir ein.


- Gehen eure Träume auch oft ganz selbstverständlich von einem ins nächste, was logisch erscheint, es beim Aufwachen aber gar nicht ist?

Z.B. man ist bei der Tante zu Hause, dann plötzlich im Ferienhaus am Bodensee, dann in der Arbeit, die Leute wechseln


- Seht ihr manche Menschen auch manchmal für einen Tag mit anderen Augen, weil ihr von ihnen geträumt habt?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Channa
Beitrag 29.Aug.2013 - 00:23
Beitrag #2


Suppenköchin
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 102
Userin seit: 11.10.2011
Userinnen-Nr.: 8.004



Also zur allerletzten Frage:
Ja, das passierte mir schon öfter. Dann kam es mir vor, als wüsste ich etwas über jemanden, was diejenige nicht mal selber wusste. Manchmal prägte das nachhaltig Bindungen.

Der Beitrag wurde von Channa bearbeitet: 29.Aug.2013 - 00:24
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 29.Aug.2013 - 10:48
Beitrag #3


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.885
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr auch Träume, in denen ihr gar nicht vorkommt? Also quasi nur eine Geschichte seht mit Leuten die ihr kennt, aber ihr seid nicht dabei?

Nein, das ist mir, soweit ich mich erinnere, nie passiert. Ich bin immer irgendwie beteiligt, wenn auch nicht zwingend als Hauptperson. Es kann um andere Menschen gehen, aber ich erlebe es mit.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Seht ihr euch im Traum selbst?
Oder ist es so wie real?

Meistens sehe ich die Dinge aus meiner Sicht. Es gibt aber auch die Mischform, dass zwar alles aus meiner Sicht stattfindet, ich mich selbst aber trotzdem sehe, auch wenn ich nicht in den Spiegel schaue.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr schon mal von einer Form des Jenseits geträumt?
Ich wache immer auf, sobald ich in einem Traum kurz davor bin zu sterben.

Vom Jenseits habe ich noch nie geträumt. Ich bin auch noch nie im Traum gestorben. Im Gegensatz zu dir wache ich nicht kurz vorher auf, sondern es passiert im Traum irgendetwas, das meinen Tod verhindert. Und darauf kann ich mich auch immer verlassen. Ich weiß im Traum immer ganz genau, dass ich jetzt nicht sterbe, auch wenn alles danach aussieht.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr genau den selben Traum manchmal schon mehrmals gehabt?

Ja. Ob es ganz exakt derselbe war, ist schwer zu sagen, aber ich erkenne ihn wieder und weiß dann, dass ich da schon wieder durch muss. Es sind eher die unangenehmen Träume, die sich wiederholen. So richtig schöne, tolle Träume sind einmalig. Leider.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Gehen eure Träume auch oft ganz selbstverständlich von einem ins nächste, was logisch erscheint, es beim Aufwachen aber gar nicht ist?

Ja, absolut. Und ich kann von mir bekannten Orten träumen, die aber im Traum ganz anders aussehen als in der Realität.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Seht ihr manche Menschen auch manchmal für einen Tag mit anderen Augen, weil ihr von ihnen geträumt habt?

Nein. Ich wundere mich dann eher über mich, weil ich von jemandem etwas geträumt habe, was er vielleicht nie tun oder sagen würde.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herzfilz
Beitrag 31.Aug.2013 - 03:39
Beitrag #4


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 361
Userin seit: 05.02.2010
Userinnen-Nr.: 7.217



ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr auch Träume, in denen ihr gar nicht vorkommt? Also quasi nur eine Geschichte seht mit Leuten die ihr kennt, aber ihr seid nicht dabei?
Mir ist das bei einer Serie aufgefallen, bei der eine ganze Folge eigentlich ein Traum war, darin aber auch Szenen waren, wo der Träumende gar nicht vor kam. Und da habe ich mich gefragt ob sowas überhaupt geht.

Träume, in denen, oder genauer gesagt in deren Handlung, ich nicht vorkomme, habe ich manchmal schon. Die funktionieren dann ungefähr wie Kinofilme in 3D, inklusive Musik übrigens, und oft sind das Träume, die mich sehr stark beeindrucken, weil die Bilder zum Teil sehr gewaltig und die "Handlung" emotional sehr mitreißend sein können. Allerdings träume ich anscheinend eher düstere Filme und die dann oft in Fortsetzungen, dh. ich wache zwischendurch auf, und wenn ich wieder einschlafe, geht der "Film" weiter. Es hat solche "Filme" gegeben, da wollte ich nicht wissen, wie sie weitergehen würden, und bin lieber aufgestanden, durchaus auch schon mal mitten in der Nacht.
ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Seht ihr euch im Traum selbst?
Oder ist es so wie real? (soll heißen man sieht sich selbst nicht, jedenfalls nur den Körper, nicht das Gesicht, außer im Spiegel)

Wenn ich in meinen Träumen als handelnde Person vorkomme, sehe ich mich selbst nicht von außen. Zumindest kann ich mich an keinen Traum erinnern, in dem es anders war.
ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr schon mal von einer Form des Jenseits geträumt?
Ich wache immer auf, sobald ich in einem Traum kurz davor bin zu sterben.

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich noch nie von einer Form des Jenseits geträumt, wohl aber von gespenstischen oder wiedergängerischen Wesenheiten. Träume, die längere und dramatische Handlungen haben, sind meistens solche, während deren ich ohnehin mehrmals aufwache, deshalb ist es schwer zu sagen, ob ich mich darauf verlassen kann, aufzuwachen, bevor es mir an den Kragen geht.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr genau den selben Traum manchmal schon mehrmals gehabt?
Ich wache manchmal auf, habe den Eindruck ich hatte den Traum schon mal, aber dann denke ich wieder ich bilde es mir ein.

Genau dieselben (Alb)traumsequenzen mehrfach zu durchschlafen, ist eher eine Kindheitserfahrung von mir. Mir scheint, dass das heute kaum noch vorkommt, aber vielleicht kann ich mich auch nur nicht daran erinnern, wenn ich aufwache und mein Wachbewusstsein das Kommando übernimmt.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Gehen eure Träume auch oft ganz selbstverständlich von einem ins nächste, was logisch erscheint, es beim Aufwachen aber gar nicht ist?

Z.B. man ist bei der Tante zu Hause, dann plötzlich im Ferienhaus am Bodensee, dann in der Arbeit, die Leute wechseln

Ja, schon. Geschehnisse in Träumen, in denen ich vorkomme, sind bei mir nicht an die aus dem Alltag vertrauten Gesetzmäßigkeiten von Raum und Zeit gebunden. Da kann hinter einer Tür in der Wohnung einer Tante schon mal der in der Realität 500 Kilometer entfernte (und längst abgeholzte und überbaute) Garten einer anderen Tante sich unverhofft öffnen, als ob es in dieser Welt keine Bagger und keine Immobilien-Entwickler gäbe.

ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Seht ihr manche Menschen auch manchmal für einen Tag mit anderen Augen, weil ihr von ihnen geträumt habt?


Eher selten. Aber vielleicht hätte ich das zumindest einmal wenigstens tun dürfen. Denn da gab es diese Freundin (und Mitschülerin) von mir, die und ich uns damals in einem Traum von mir geküsst haben, und oh war das ein schöner Traum (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) . Jahre später hat sich gesprächsweise herausgestellt, dass wir tatsächlich beide genau in dieser Zeit bis über alle zwei Ohren ineinander verliebt gewesen waren, aber keine von uns das zu thematisieren wagte, weil wir beide nicht glauben konnten, dass unsere Gefühle irgendwelche Chancen hätten, erwidert zu werden, und wir beide die Freundschaft, die uns verband, nicht gefährden wollten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 22.Oct.2013 - 12:32
Beitrag #5


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Spannende Fragen, ich liebe Träumen (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)

Traumdeutung war aber auch nie mein Ding, da ich bisher jeden Traum herleiten konnte (anhand der Gespräche, die vor dem Schlaf geführt wurden, Fragen, die ich unbewusst hatte etc.)
Ich glaube nicht an Traumsymbole.

ZITAT
Habt ihr auch Träume, in denen ihr gar nicht vorkommt? Also quasi nur eine Geschichte seht mit Leuten die ihr kennt, aber ihr seid nicht dabei?

Manchmal bin ich eine völlig andere Person, ein Kind, ein Mann, eine andere Frau etc. Ich weiß dann aber trotzdem, dass ICH es bin, obwohl ich ganz anders aussehe.

ZITAT
Seht ihr euch im Traum selbst?

Manchmal sehe ich mich auch selbst, als Figur, aber meistens so wie real.
Interessant ist eine Technik, die ich versuche nächtlich zu trainieren: Wenn man im Traum versucht, sich seine Hände anzuschauen und dies einem gelingt, dann erkennt das Bewusstsein, dass man träumt und man kann den Traum manipulieren, da man weiß, dass man träumt ... man kann Orte und Menschen je nach Belieben aufsuchen und mit ihnen tun, was man möchte ;-)

ZITAT
Habt ihr schon mal von einer Form des Jenseits geträumt?

Ja, ich bin auch schon im Traum erschossen worden; das war richtig gruselig.
Und einmal starb ich und fand mich dann in einem riesigen Turm wieder und stand neben meinem Vater ... fragte ihn, ob ich jetzt sterben müsste und er sagte, ich sei es doch schon. Und erst dann fiel mir auf, wie anders, verzerrt die anderen alle aussahen .... der ging mir auch richtig nahe der Traum, so dass ich tränenüberströmt aufwachte.

ZITAT
Habt ihr genau den selben Traum manchmal schon mehrmals gehabt?

Ja ganz oft. Als Kind habe ich unentwegt ein und denselben Traum gehabt.
Jetzt träume ich manchmal in Fortsetzungen und frage dann bei den Personen nach... "Ich dachte, das war nur ein Traum??" und erhalte dann die Antwort: "Nein, das war kein Traum" und die Geschichte setzt dort fort. Hinterher stelle ich dann jedoch fest, dass alles nur ein Traum war ;-)

ZITAT
Gehen eure Träume auch oft ganz selbstverständlich von einem ins nächste, was logisch erscheint, es beim Aufwachen aber gar nicht ist?

Ja. Ich habe mal eine einmalige interessante Erfahrung gemacht. Ich wurde mitten im Traum durchs Handy geweckt, dabei hatte ich nur sehr wenig Schlaf. Direkt nach dem wach werden schossen mir nochmal alle Bilder durch den Kopf, die ich gerade träumte. Und ich stellte fest, dass nichts davon zusammenhängend oder eine Geschichte war, sondern, dass ich selbst die ähnlichsten Einblicke zu verschiedenen Geschichten fügte, auch zeitlich umstellte.
Ich sah z.B. das erste Bild von Geschichte 1, sofort darauf das 3. Bild von Geschichte 2 usw. und hatte für mich die Erkenntnis, dass so "wahres Träumen" aussehen muss und dass man erst nach dem normalen Aufwachen (also nicht so mitten rausgerissen), alles anfängt zu ordnen und zu einer Traumgeschichte zu machen, die man dann auch flüssig und halbwegs sinnig wiedergeben kann.

ZITAT
Seht ihr manche Menschen auch manchmal für einen Tag mit anderen Augen, weil ihr von ihnen geträumt habt?

Ohja! Damit hatte ich als Kind arge Probleme, weil ich oft danach ein sehr unangenehmes Gefühl zu den Personen hatte und ich da nicht raus kam.
Obwohl sie mir in echt nie was getan hatten, fühlte ich mich durch die Träume von ihnen bedrängt und "unangenehm berührt" ....

In dem Buch von Carlos Castaneda (Die Kunst des Träumens) habe ich dazu folgende Theorie gehört: Während des Schlafs besuchen uns fremde Energien und diese stellen sich gerne in uns nahestehenden Personen dar um mit uns zu spielen. Deswegen sei es häufig so, dass einem Träume von den Eltern (die stehen einem am nächsten und werden daher am liebsten von fremden Energien verkörpert) sehr unangenehm wären, man sich z.B. im Traum häufig mit ihnen streitet.

Dies kann ich für mich auf jeden Fall bestätigen, ganz oft, wenn ich denn von meiner Mutter z.B. träume, streite ich mich mit ihr, was in der Realität gar nicht so ist und wofür es auch keinen Grund gibt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 22.Oct.2013 - 20:31
Beitrag #6


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



ZITAT(-Agnetha- @ 26.Aug.2013 - 22:33) *
- Habt ihr auch Träume, in denen ihr gar nicht vorkommt? Also quasi nur eine Geschichte seht mit Leuten die ihr kennt, aber ihr seid nicht dabei?
Mir ist das bei einer Serie aufgefallen, bei der eine ganze Folge eigentlich ein Traum war, darin aber auch Szenen waren, wo der Träumende gar nicht vor kam. Und da habe ich mich gefragt ob sowas überhaupt geht.


Also, was ich kenne, ist, dass ich Szenen nur beobachte; ich bin dann schon irgendwo "dort", aber nicht Teil des Geschehens.


ZITAT
- Seht ihr euch im Traum selbst?
Oder ist es so wie real? (soll heißen man sieht sich selbst nicht, jedenfalls nur den Körper, nicht das Gesicht, außer im Spiegel)


Es ist auf jeden Fall wie im normalen Leben auch; ich seh soviel von mir wie auch im Wachzustand.

ZITAT
- Habt ihr schon mal von einer Form des Jenseits geträumt?
Ich wache immer auf, sobald ich in einem Traum kurz davor bin zu sterben.


Hm, Jenseits... nein. Ich hab zwar zu der Stunde, zu der meine Mutter gestorben ist, einen Traum gehabt, den man hinterher sozusagen als Hinweis auf ihren Tod sehen und als eine Art Verabschiedung (mit einem Auftrag verbunden) betrachten kann, aber direkt von etwas, das ich als "Jenseits" bezeichnen würde, habe ich nie geträumt.
Aber ich war im Schlaf schon oft in der Situation, zu wissen, dass ich nun gleich sterben würde (häufig aufgrund von Abstürzen aus großer Höhe). Und ich bin genau wie Du immer unmittelbar davor erwacht.



ZITAT
- Habt ihr genau den selben Traum manchmal schon mehrmals gehabt?

Ich wache manchmal auf, habe den Eindruck ich hatte den Traum schon mal, aber dann denke ich wieder ich bilde es mir ein.


Ja, das passiert bei mir recht oft. Und als Kind war das ganz extrem. Da hab ich sehr, sehr oft zwei bestimmte Träume geträumt.


ZITAT
- Gehen eure Träume auch oft ganz selbstverständlich von einem ins nächste, was logisch erscheint, es beim Aufwachen aber gar nicht ist?

Z.B. man ist bei der Tante zu Hause, dann plötzlich im Ferienhaus am Bodensee, dann in der Arbeit, die Leute wechseln


Ja, fast immer ist das so.


ZITAT
- Seht ihr manche Menschen auch manchmal für einen Tag mit anderen Augen, weil ihr von ihnen geträumt habt?


Einmal ist mir das passiert mit einem sehr guten Freund, der mir in einem wirklich sehr lebensechten, lebhaften Traum absichtlich ne Menge Schwierigkeiten eingebrockt hat. Auf den war ich den ganzen Tag danach noch sauer, obwohl der arme Bursche ja nix dafür konnte. (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif)
Und ein anderes Mal hab ich von einem in Deutschland sehr bekannten Sänger geträumt, nachdem ich tags zuvor ganz real, aber eher "aus Versehen" mit ihm telefoniert hatte. Und das, was im Traum stattfand, sorgt noch heute dafür, dass ich den Mann im TV nie sehen kann, ohne an den Traum zu denken. (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)


Ich träum gern; meist vergesse ich aber meine Träume schnell wieder, wenn ich sie nicht gleich nach dem Erwachen erzählen kann; leider hat meine Frau sowas wie eine "Traumphobie" und mag nicht so gern, wenn ich sie ihr erzähle.

Vergangene Nacht habe ich mal wieder ein Abenteuer geträumt; irgendwas mit großen Trucks und Wasser und alles musste schnell gehen und die Bösen waren hinter uns her... aber mehr als an diese Eindrücke erinnere ich mich nicht... ist so, als könnte ich nur noch diesen Zipfel des Geschehens erwischen, wenn ich versuche, mich zu erinnern.....

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 22.Oct.2013 - 20:34
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-Agnetha-
Beitrag 24.Oct.2013 - 12:59
Beitrag #7


ungerader Parallel-Freigeist
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.827
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 83



Viele spannende Antworten. Danke.


ZITAT
Manchmal sehe ich mich auch selbst, als Figur, aber meistens so wie real.
Interessant ist eine Technik, die ich versuche nächtlich zu trainieren: Wenn man im Traum versucht, sich seine Hände anzuschauen und dies einem gelingt, dann erkennt das Bewusstsein, dass man träumt und man kann den Traum manipulieren, da man weiß, dass man träumt ... man kann Orte und Menschen je nach Belieben aufsuchen und mit ihnen tun, was man möchte ;-)


Wie trainiert man denn sowas?
Klingt spannend.
Denkst du dann vor dem Einschlafen fest daran? Oder wie machst du das?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 24.Oct.2013 - 17:10
Beitrag #8


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Ich hab gelegentlich auch Klarträume.
Allerdings leg ich es nicht drauf an. Sie kommen einfach. (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Hin und wieder kann ich aber sowas wie eine "Fortsetzung" träumen, wenn ich mir das fest vornehme und vor dem Einschlafen an den Traum denke, den ich gern weiterträumen möchte. Manchmal klappts, manchmal nicht.

Meine Jüngste träumt auch sehr häufig luzid. Allerdings mit der gelegentlichen Besonderheit, dass sie sich zwar des Umstands des (in diesen Fällen meist unerfreulichen) Träumens vollkommen bewusst ist und innerhalb des Traumes auch handeln kann, dann aber in eine Schlafparalyse fällt und nicht erwachen kann, weil sie sich real eben nicht zu bewegen vermag.
Sie sagt, dass sie sofort aus einem Traum aussteigen kann, wenn sie es schafft, sich zu bewegen, am besten umzulagern.
Wir haben mal darüber gesprochen und überlegt, ob es vielleicht auch genügen könnte, die Augen zu bewegen und sie sagte, sie wolle versuchen, sich beim nächsten Mal daran zu erinnern.
Und das tat sie auch; im Traum erinnerte sie sich an unser Gespräch und bewegte dann die Augen. Aufwachen konnte sie aber dadurch nicht; sie meinte nur, sie habe dann gedacht, dass sie mir das gleich erzählen müsse, dass Augenrollen nix bringt.

Auffällig ist bei ihr, dass sie vor allem dann Schlafparalysen hat, wenn es ihr auch sonst nicht so gut geht; wenn sie etwa krank ist oder besonders angespannt.
Schlafparalysen gelten ja als Schlafstörungen; insofern würd das ja auch passen....

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 24.Oct.2013 - 17:25
Bearbeitungsgrund: Absatz 2
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 25.Oct.2013 - 11:36
Beitrag #9


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Als Kind konnte ich meine Träume auch wunderbar manipulieren. Ich habe mich immer aufs Schlafen gefreut, mir dann die tollsten Geschichten ausgemalt und bin mit ihnen eingeschlafen und träumte sie dann weiter. Wenn ich aufwachte und einen Traum so schön fand, dass ich ihn fortsetzen wollte, dann blieb ich ganz still liegen, konzentrierte mich auf das, was da geschah, dachte vielleicht auch schon ein bisschen weiter und schon war ich im Traum wieder drin!
Wichtig ist das nicht bewegen, sonst vergisst man die Träume.
Ich kann mich auch an jeden Traum erinnern und habe auch immer jemanden gehabt, dem ich sie erzählen konnte, daher ist das schon gut trainiert bei mir. Wer mit luzidem Träumen anfängt, sollte das erstmal trainieren, denn es scheint wohl normal zu sein, dass sich die wenigsten Menschen an ihre Träume erinnern und das erst trainieren müssen.

Am besten klappt es mit dem luziden Träumen, wenn ich vorher in der Materie drin bin.
Also als ich die Technik mit den Händen vor dem Einschlafen las, klappte es sofort in der gleichen Nacht.

Ansonsten sage ich es mir vor dem Einschlafen oft, aber es ist schon so, dass es nicht gelingt, wenn man zu sehr mit eigenem Kram beschäftigt ist.
Man braucht zum Beeinflussen seiner Träume ja auch Energie, und die meiste Energie verschwendet man nun mal am Tage, wenn man sich mit allem möglichen belanglosem Kram beschäftigt.

Wenn Dich das Ganze näher interessiert, kann ich Dir nur das Buch von Carlos Castaneda empfehlen, es gehört inzwischen auch zu meinen "heiligen Büchern", die ich gar nicht aus der Hand geben möchte, obwohl es schon Interessierte gibt, die es mal lesen möchten ;-)
Ich fand das Buch über etliche Rezessionen, die ich las, als ich etwas zum Training von luziden Träumen suchte.
Online gibt es auch lustige Tipps, aber ich habe es bisher nicht geschafft, es wirklich konsequent durchzuziehen und da das mit der Hand sofort klappte, bleibe ich dabei.
Zum Beispiel sollte man öfter am Tag mal Realitätstests machen, indem man z.B. auf die Uhr sieht und gleich darauf nochmal auf die Uhr schaut. Ist die Zeit die gleiche, ist es die Realität, ist es plötzlich eine andere Zeit beim zweiten Mal schauen, ist es ein Traum.
Oder lustig war auch der Vorschlag, man solle bei etwas, was man häufig im Traum sieht, sich bei diesem Gegenstand, wenn man ihn in der Realität sieht, die Nase zu halten und versuchen Luft zu holen. Bekommt man keine Luft = Realität, bekommt man Luft = Traum. Ich stellte mir dann vor, wie ich jedesmal, wenn ich meinen Schwarm sehe, die Nase zu halte um die Realität zu checken (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif) Aber ich wollte die gute Frau nicht verunsichern, da sie doch schließlich immer so gut roch ;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 26.Oct.2013 - 00:51
Beitrag #10


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Hier ist eine gute Seite.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 26.Oct.2013 - 01:03
Beitrag #11


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



ZITAT(shark @ 24.Oct.2013 - 18:10) *
Wir haben mal darüber gesprochen und überlegt, ob es vielleicht auch genügen könnte, die Augen zu bewegen und sie sagte, sie wolle versuchen, sich beim nächsten Mal daran zu erinnern.
Und das tat sie auch; im Traum erinnerte sie sich an unser Gespräch und bewegte dann die Augen. Aufwachen konnte sie aber dadurch nicht; sie meinte nur, sie habe dann gedacht, dass sie mir das gleich erzählen müsse, dass Augenrollen nix bringt.

Hallo Shark,

ich habe dazu etwas Spannendes gefunden! Augenrollen verlängert das Träumen offenbar. Wichtiger ist es, sich im Traum auf etwas zu fixieren. Dann hören die Augenbewegungen auf und man erwacht. :

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 26.Oct.2013 - 06:07
Bearbeitungsgrund: Zitat unbekannter Herkunft aus Gründen des Copyright entfernt
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 26.Oct.2013 - 06:10
Beitrag #12


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Danke, Jumple, für die Information. (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Ich musste das lange Zitat leider aus dem Beitrag entfernen; es fehlte insbesondere die Quellenangabe.
Das Copyright bleibt unverletzt, wenn Du einen Link zum Originaltext setzt.

Liebe Grüße

shark
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 26.Oct.2013 - 21:53
Beitrag #13


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Ja, das hatte ich vergessen, da es von der Seite stammte, die ich gerade einen Post zuvor verlinkte.
Sorry! Das nächste Mal denke ich daran.

Aber ich hoffe, dass der Hinweis etwas nützt. :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-Agnetha-
Beitrag 27.Oct.2013 - 15:50
Beitrag #14


ungerader Parallel-Freigeist
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.827
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 83



Ich finde das Thema Klarträume spannend.
Vielleicht probiere ich mal es zu trainieren.

Ich könnte zB versuchen öfters am Tag konzentriert mit der Faust an die Wand zu schlagen. Nicht zuuuu fest natürlich.
Wenn ich das dann auch einmal im Traum tue, es gar nicht weh tut oder ich womöglich irgendwie durch die Wand durchgreifen kann oder sowas, weiß ich dann ja, dass ich träume.

Wäre spannend ob es klappt.

Ist halt fraglich ob ich dann wirklich davon träume. Ich träume schon oft von Dingen, die mich beschäftigen.
Dann müsste mich diese Sache dann aber eben auch wirklich beschäftigen.
Denn ich putze mir ja auch die Zähne, träume aber nie davon.

Ich weiß auch nicht, ob ich vielleicht aufwachen würde, wenn ich feststelle, dass ich träume. (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)
Den das wünsche ich mir nicht.
Das ist sicherlich gut, wenn man richtige Albträume hat. Das habe ich zu Glück selten. Leider aber auch selten richtige schöne Träume.
Eher empfinde ich meine Träume als anstrengend, mühsam. Das ändern zu können wäre toll.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jumple
Beitrag 27.Oct.2013 - 18:38
Beitrag #15


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 194
Userin seit: 18.03.2012
Userinnen-Nr.: 8.155



Ich denke, mit den Fäusten in die Wand zu schlagen ist nicht nötig. Es reicht so schon immer mal mit dem Zeigefinger zu versuchen durch alles mögliche zu greifen und sich seiner eigenen Verpeiltheit zu bedienen.
Ich probierte es zB am Monitor und versuchte mich schon im Geiste ein wenig schlummerig zu machen, um die Gewissheit, dass ich wach bin, loszuwerden und versuchte dann mit voller Spannung durch den Monitor zu greifen, was natürlich nicht klappte, aber die Überraschung war voll da. Weil ich weiter greifen konnte, als ich dachte und dann diese Welle um meinen Finger entstand, so wie wenn man ins Wasser taucht. :-)) Da ging im ersten Moment die Fantasie kurz mit mir durch ;-)

Der Wunsch muss denke ich groß sein, so einen Traum haben zu können, also es sollte schon mal eine zeitlang mehr beschäftigen als andere Themen.
Und die Vorbereitung darauf kann man auch intensivieren, in dem man sich mehrere Realitätschecks überlegt, sich in Erinnerung ruft, diese anzuwenden und natürlich die Überlegung, was man denn machen würde, wenn man einen Klartraum hat. Wenn man das vorher nicht weiß, kann so ein Klartraum auch etwas langweilig werden ;-)

ZITAT(-Agnetha- @ 27.Oct.2013 - 15:50) *
Eher empfinde ich meine Träume als anstrengend, mühsam. Das ändern zu können wäre toll.

Dann solltest Du da wirklich dran arbeiten; ich finde träumen soooo schön. :-)

Viel Erfolg!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-Agnetha-
Beitrag 27.Oct.2013 - 23:09
Beitrag #16


ungerader Parallel-Freigeist
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.827
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 83



Ich dachte mir das, weil ich eigentlich im Traum noch nie wirklich etwas magisches gesehen habe wie durch Wände zu gehen oder zu greifen.
Daher würde ich im Traum wohl auch nicht durch die Wand greifen. Aber ich würde merken ob es etwas weh tut.

(IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)



ZITAT
Wenn man das vorher nicht weiß, kann so ein Klartraum auch etwas langweilig werden ;-)


Glaub, das könnte ich gut.

Ist das dann ähnlich wie Tagträume, oder?
Das kann ich sehr gut, richtig darin versinken, nur noch im Traum sein und auch richtig mitfühlen.
Hab sogar mal fast geweint, weil ich mir im Tagtraum sowas dramatisches vorgestellt hatte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-Agnetha-
Beitrag 19.Apr.2015 - 12:38
Beitrag #17


ungerader Parallel-Freigeist
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.827
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 83



Ich habe mich dann noch eine Weile mit Klarträumen beschäftigt, hatte aber keine.
Dann habe ich eigentlich länger nicht mehr daran gedacht.


Aber lustigerweise hatte ich vor Kurzem dann doch mal einen!

Es begann mit einem recht unschönen Traum.
Es kam auch darin vor, dass ich am nächsten Morgen wach werde, habe aber immer noch geträumt.
Im Traum dachte ich dann erst, "Wie gut, es war nur ein Traum". Dann habe ich aber gemerkt, dass es wirklich passiert sein muss. Es war noch alles so wie am Tag zuvor. Ich dachte dann aber: "Das kann ja nicht sein!" Irgendwie fiel mir dann wieder ein, man soll auf seine Hände schauen. Also habe ich das gemacht. Und tatsächlich... die Finger sahen ganz komisch aus, irgendwie verbogen. Also wusste ich, dass es nur ein Traum ist. Dann war es komisch, es passierte nichts mehr, ich wurde auch nicht wach. Ich dachte, dass ich mir wohl jetzt was vorstellen muss, aktiv was tun muss. Da ich aber einfach nur froh war, dass es nur ein Traum ist, habe ich mir dann gesagt: "Ich will aufwachen" und bin dann auch aufgewacht.

Eine interessante Erfahrung.

Der Beitrag wurde von -Agnetha- bearbeitet: 19.Apr.2015 - 12:40
Go to the top of the page
 
+Quote Post
So What
Beitrag 07.May.2015 - 13:35
Beitrag #18


Suppenköchin
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 136
Userin seit: 05.05.2015
Userinnen-Nr.: 9.270



Ist ein wenig off topic, sorry, aber ich wollte es mal loswerden. Hatte letzte Nacht einen Alptraum, von dem ich mich stundenlang nicht erholen konnte. Im Traum hat mein Herkunftsstaat (bin nicht in Deutschland geboren) ein Killerkommando auf mich angesetzt, weil ich eine "falsche" sex. Orientierung habe. Ich bin aber doch nicht erschossen worden, hab dann nur die halbe Nacht irgendwie mit Wegrennen verbracht. Ich frage mich grade, was das soll.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
morra
Beitrag 19.Oct.2015 - 20:29
Beitrag #19


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 10
Userin seit: 13.10.2015
Userinnen-Nr.: 9.404



Habe teilweise auch sehr skurrile Träume muss ich gestehen. Klarträume sind mir sehr wohl auch bekannt. Kann die mittlerweile sogar recht gut steuern und mich manchmal auch aus einem Traum wieder rausholen. Gestern habe ich noch einen interessanten Artikel über Träume gelesen: https://www.mycare.de/blog/traeumen-was-uns-traeume-sagen
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 06.12.2019 - 14:33