lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

4 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Über Mut und keine Antwort - alles ein Mißverständnis?
MsJones
Beitrag 20.Sep.2016 - 13:02
Beitrag #1


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe Leserinnen und Schreiberinnen,

mir ist neulich was ganz Überraschendes passiert und ich war anfangs noch irritiert und in Tendenzen auch durcheinander. Es waren/sind ohnehin bewegte Zeiten, durch einen aktuellen Trauerprozeß - auch wenn es ein Tier ist.

Am Wochenende fühlte es sich kurzfristig nach "Voll erwischt" an in bezig auf eine Frau und es war (in Tendenze)n ganz aufregend, ja spannend auf ihre Antwort-Mail zu hoffen oder sie endlich zu lesen.

Das ist jetzt drei Tage her und ich stelle fest, dass ich schon mit Angst meine Mails checke und klar habe, da kommt nichts mehr, evtl. noch eine höfliche Absage auf meinen Vorschlag auf ein persönliches Treffen. Ich bin fast sowas wie 'erleichtert', noch nix bekommen zu haben.

Mehrfach habe ich meine Mail an sie rauf- und runter analysiert und nach "Fehlern" gesucht - dabei war die nicht mal lang - die ganze Palette an Zweifeln durchlebt und meine Courage für 'zu früh' befunden.

Vielleicht habe ich mir "das alles" nur eingebildet? Mich verkuckt? Vertan in meiner Wahrnehmung?

Ich begegnete ihr in einem Behandlungskontext, als ich meine Katze in ihre Praxis bringen mußte, da sie meinen eigentlichen Doc während Urlaub vertrat.
Ohne (im Moment) einzelne Szenen, Sequenzen oder Signale von ihr zu beschreiben, kann ich sagen wie wunderschön sie ist, mit einer so lieben Art und Warmherzigkeit im Umgang mit Tier und mir. Durch die schwere Erkrankung vom lieben Kater hatte ich öfter und intensiver mit ihr zu tun bzw. sie gesehen.
Und war auch erst einmal voller Sorge um seinen kritischen Zustand und dann mit Trauer, nach seinem leider tragischen Tod.

Doch, nahm ich auch ihre Blicke wahr ... und rein intuitiv spürte ich 'was' zwischen uns.

Jedenfalls war es mir zwei Wochen später wichtig, dass sie noch ein schönes Foto vom Kater bekommt und schrieb eine Mail mit Dank und Wertschätzung für ihre hervorragende Hilfe. Ich zog also den Hut und betonte wie beeindruckt ich auch im Nachgang von ihrer Arbeit war. Das ich mir Gedanken gemacht habe, wie TÄ solche belastenden Ereignisse 'aushalten' bzw. damit umgehen.

Ich schrieb, dass ich rein zwischenmenschlich zwischen uns auf Anhieb diese Sympathie wahrgenommen habe und auch deshalb mir die Zeit für meine Zeilen nahm.

Ihre Antwort schrieb sie in Wir-Form, obwohl die Mail nur an sie gerichtet war, weil ja doch eine Helferin und Assistenz rumspringt.
So erfuhr ich von "wir haben uns riesig gefreut" und ganz lieben Dank. Immer dankbar seien sie über ein feedback.
Meine Worte fand sie schön und bewegend.
Sie entschuldigte sich für die Knappheit der Antwort, da zZ. viel zu tun in der Praxis.
Zudem antwortete sie noch auf meine Frage nach dem Hund auf ihrer Internetseite, was ich so herzallerliebst fand: eine anrührende Beschreibung ihres Hundes, so zauberhaft. Unterschrieben mit lieben Grüßen.

Ich habe mich plötzlich so gefreut und so öffnete sich innen noch mehr bei mir - ein wunderbares Gefühl.

Nach einem Tag hin- und herüberlegen unter innerer Bewegung schrieb ich zurück, dass sie sich bitte nicht bei mir entschuldigen brauche wegen kurzer Antwort. Sie könne mir später das eine oder andere schreiben, wann immer ihr danach ist.
Ich schrieb freundlich schmunzelnd (mit Smily) ob ich meinen Hund vorschicken darf, um ihre Hündin bei Gelegenheit mal zu treffen und dass ich ihn fragen werde, ob er wenigstens den Mut hat. Und, das es bei Zauberhaftigkeit es prima wäre, wenn Menschen sich 'das' direkt ins Gesicht sagen könnten.
(Okay, dieser Satz war evtl. etwas kryptisch - dachte ich später und jetzt auch wieder). Zum Abschluß empfahl ich ein Lied zum Aspekt "zu schnell vorbei (Zeit)" und drückte so mutig auf "senden".

Entweder war ihr das zu distanzlos und/oder Kontext der Geschäftsbeziehung verletzend (bin keine Kundin mehr bei ihr, evtl. wollte ich mit meinem Hund mal kommen, das steht jetzt eh in frage bei soviel Gefühl) oder sie braucht noch Zeit, wenn da bei ihr ebenso Interesse.
Doch ich glaube da nicht mehr so recht dran und ja, es ist mir unangenehm mich so weit rausgewagt zu haben und 'all das'.
Unschön auch, so gar keine Antwort zu bekommen - besser ist für mich 'ne klare Ansage - denn so wird es enden, befürchte ich.

Mensch, was habe ich nur 'falsch' gemacht - dieses bekomme ich nicht ganz aus'm Kopp.

Danke euch fürs Lesen und es wäre gut hilfreich, wenn ihr mir eure Meinungen schreibt
- grüße euch herzlich,

MsJones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 20.Sep.2016 - 14:09
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 20.Sep.2016 - 15:30
Beitrag #2


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Korrektur:

Ohje, da habe ich die falsche Brille aufgehabt - es sollte im ersten Satz hießen:
ZITAT
... aktuellen Trauerprozeß - auch wenn es um ein Tier geht


(IMG:style_emoticons/default/censored.gif)

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 20.Sep.2016 - 15:31
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Reda
Beitrag 20.Sep.2016 - 18:56
Beitrag #3


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Userin seit: 15.05.2016
Userinnen-Nr.: 9.584



Hallo MsJones,

da hast du wirklich sehr viel Mut gehabt, ihr so eine Email zu schicken. Mir geht es gerade ähnlich, allerdings könnte ich bei einer negativen Antwort oder gar keiner Antwort weitere Begegnungen nicht vermeiden und damit fehlt mir leider momentan noch der Mut, diesen Weg zu gehen. Kann ich gut verstehen, dass dich jetzt ein paar unangenehme Gefühle begleiten, weil bisher keine Antwort gekommen ist. Ich drücke dir die Daumen, dass sie nur Zeit zum Überlegen braucht und du noch eine Email von ihr erhältst!

LG Reda

Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 20.Sep.2016 - 20:26
Beitrag #4


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Hallo Reda,

danke sehr für dein Daumendrücken - lieb von dir.

Ich bin schon 'froh' darüber, dass sich die Spannung oder Aufgeregtheit in mir etwas gelegt hat, wenn auch die schlimmste Befürchtung in mir eingespurt ist.
Es fühlt sich so an, als bekäme ich da keine Antwort mehr - aus welchen Gründen auch immer.

Das würd zwar nicht zu ihr bzw. meinem positiven Eindruck von ihr passen.
Ich habe sie in einigen Situationen als empathisch-warmherzige Frau erlebt - zumindest in ihrer beruflichen Rolle.

Vielleicht ist das nun so, dass sie auf persönliche Anfragen gar nicht erst reagiert und sie konsequent abbügelt - 'sowas' soll's ja geben.
DAS würde mich menschlich sehr enttäuschen - unabhängig davon ob ich nun erkmallt wäre. Ist doch eine Frage der Höflichkeit, oder?
Andrerseits denke ich über professionellen Umgang mit Mails nach ... ist ihr bestimmt schon öfter begegnet, dass man/frau sie auf einen Kaffee einlädt oder ihr sogar Heiratsanträge machte - denn sie ist eine unfassbar schöne Frau.

Magst du mir von dir und deiner Situation bissl mehr erzählen oder wo kann ich das evtl. nachlesen?
Du meinst, du hättest mit ihr weiter beruflich zu tun? - nur damit ich das richtig verstehe.

Achso, über meinen Mut war ich so richtig erst hinterher (nach Mail-Abschicken) erstaunt (IMG:style_emoticons/default/rosie.gif) und hadere mit mir, mich zu weit aus'm Fenster gelehnt zu haben.
Traurigkeit meldet sich an ...

schönen Abendgruß,
MsJones


EDIT: Tippfehler weg

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 20.Sep.2016 - 20:40
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dietutwas
Beitrag 21.Sep.2016 - 00:25
Beitrag #5


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.417
Userin seit: 28.05.2011
Userinnen-Nr.: 7.850



ZITAT(MsJones @ 20.Sep.2016 - 14:02) *
Liebe Leserinnen und Schreiberinnen,

Mehrfach habe ich meine Mail an sie rauf- und runter analysiert und nach "Fehlern" gesucht - dabei war die nicht mal lang - die ganze Palette an Zweifeln durchlebt und meine Courage für 'zu früh' befunden.

Jedenfalls war es mir zwei Wochen später wichtig, dass sie noch ein schönes Foto vom Kater bekommt und schrieb eine Mail mit Dank und Wertschätzung für ihre hervorragende Hilfe. Ich zog also den Hut und betonte wie beeindruckt ich auch im Nachgang von ihrer Arbeit war. Das ich mir Gedanken gemacht habe, wie TÄ solche belastenden Ereignisse 'aushalten' bzw. damit umgehen.

Ich schrieb, dass ich rein zwischenmenschlich zwischen uns auf Anhieb diese Sympathie wahrgenommen habe und auch deshalb mir die Zeit für meine Zeilen nahm.

Ihre Antwort schrieb sie in Wir-Form, obwohl die Mail nur an sie gerichtet war, weil ja doch eine Helferin und Assistenz rumspringt.
So erfuhr ich von "wir haben uns riesig gefreut" und ganz lieben Dank. Immer dankbar seien sie über ein feedback.
Meine Worte fand sie schön und bewegend.
Sie entschuldigte sich für die Knappheit der Antwort, da zZ. viel zu tun in der Praxis.
Zudem antwortete sie noch auf meine Frage nach dem Hund auf ihrer Internetseite, was ich so herzallerliebst fand: eine anrührende Beschreibung ihres Hundes, so zauberhaft. Unterschrieben mit lieben Grüßen.

Ich habe mich plötzlich so gefreut und so öffnete sich innen noch mehr bei mir - ein wunderbares Gefühl.

Entweder war ihr das zu distanzlos und/oder Kontext der Geschäftsbeziehung verletzend (bin keine Kundin mehr bei ihr, evtl. wollte ich mit meinem Hund mal kommen, das steht jetzt eh in frage bei soviel Gefühl) oder sie braucht noch Zeit, wenn da bei ihr ebenso Interesse.
Doch ich glaube da nicht mehr so recht dran und ja, es ist mir unangenehm mich so weit rausgewagt zu haben und 'all das'.
Unschön auch, so gar keine Antwort zu bekommen - besser ist für mich 'ne klare Ansage - denn so wird es enden, befürchte ich.

Mensch, was habe ich nur 'falsch' gemacht - dieses bekomme ich nicht ganz aus'm Kopp.

Danke euch fürs Lesen und es wäre gut hilfreich, wenn ihr mir eure Meinungen schreibt
- grüße euch herzlich,

MsJones


Hallo MsJones,

warum nach Fehlern suchen? Du hast eine Sympathie zwischen euch gespürt. Fühltest dich in deiner Trauer angenommen und konntest dir vorstellen, diese Person näher kennenzulernen. Sie an deinem Leben teilhaben zu lassen. So nett findest du sie. Und nun gehörst du zu den Menschen, die eine Chance ergreifen und ihr Gegenüber wissen lassen, dass da Interesse besteht sich zu öffnen und einen neuen Kontakt entstehen zu lassen, über das beruflich-professionelle hinaus. Wie der nachher aussieht... frau wird es sehen.

Nun war die Antwort schon auf Distanz bedacht, von ihr weggelenkt zu Wir, das Praxisteam. Kleine Dinge, wie eine Entschuldigung, wegen einer kurzen Antwort und eine anscheinend zauberhaften Beschreibung ihres Hundes. Da mag die Hoffnung entstehen, dass doch ein Interesse besteht. Und nochmal hast du die Chance ergriffen und bist einen deutlicher geworden. Ab da kann sie wohl nicht mehr in Kontakt treten. Lässt das Schweigen antworten. Nun gut, enttäuschend, wie es für jede ist, wenn es Zurückweisung gibt, aber du hast eine tolle Gewissheit. Auch wenn es nicht deinen Hoffnungen entspricht, so hast du doch die Möglichkeit in dir Türen für Neues zu öffnen. Das sollte dir auf gar keinen Fall unangenehm sein, denn es ist eine Stärke, die die Wenigsten haben. Bewahre es dir.

LG
dietutwas
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 21.Sep.2016 - 06:31
Beitrag #6


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Hello MsJones...

Also wenn ich mir das jetzt umgekehrt vorstellte: Ich mache meinen Job gut und emparhisch. Und bekomme dafür eine Dankmail. Dann freut mich das und ich schicke eine solche professionelle Antwort und werde vielleicht noch etwas persönlich zu meinem Hund... Dann wäre das für mich der runde Abschluss der Sache gewesen. Nicht eine Einladung, mich zu mehr Kontakt einzuladen. Das würde mich sehr verdutzen und ich wüsste vermutlich nicht, wie ich damit mal eben umginge..

Hmmmm....
McLeod

Der Beitrag wurde von McLeod bearbeitet: 21.Sep.2016 - 06:32
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 21.Sep.2016 - 11:56
Beitrag #7


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe dietutwas,

deine Zeilen haben mich berührt und mir kamen nun auch die Tränen: deine aufmerksame Beschreibung trifft genau den berühmten 'Kern'.
Ich danke dir sehr (IMG:style_emoticons/default/troest.gif)
für die aufbauenden Worte zum Schluß - das tut mir momentan richtig gut.
Meine innere Verunsicherung ist so deutlich spürbar und ich denke intensiv darüber nach, was da mit mir los ist.

Ehrlich gesagt, fängt es an mich zu verletzen - es tut mir weh, nicht einmal eine Antwort wert zu sein.

Ich fühle mich nicht respektiert und/oder unhöflich behandelt.

Letztens waren wir so verblieben, dass ich mit Hund zum Impfen kommen kann.
Was bitte denkt sie, wie soll das jetzt noch gehen?
Oder knallt sie mir mit ihrer Ignoranz gleich so einen vorn Bug, damit ich von selber weg bleibe?

Und da bin ich schon bei dem was du schreibst McLeod - mich bringst du da zum Nachdenken.

Vielleicht kennst du den lebensweisen Spruch "frau soll nicht von sich auf andere schließen" bzw. nach dem eigenen Rezept handeln - von mir hier wohlwollend schmunzelnd geschrieben.

Und, was ist hier "professionell" und was nicht?

Dann möchte sie mir bitte nicht so mißverständliche Äußerungen schicken und mit "lieben Grüßen" unterschreiben.
Okay, meine "Hoffnung" (so wie dietutwas schrieb) hat da was gesehen, was eben da nicht ist - das mag sein.

Als sie sich z.B. für "Kürze" entschuldigte, habe ich verstanden: sie hätte gern noch mehr geschrieben, wenn mehr Zeit dazu.
Ist das nachzuvollziehbar?

(Ich ärgere mich doch darüber, so ins "Fettnäppchen" gelatscht zu sein).

Ja, dass sie mit meiner Einladung nicht umgehen kann oder will ist deutlich und m.M. eben kein Zeichen von Professionalität.
Sonst wäre sie dazu in der Lage einen Dreiteiler zu tippen mit "Danke für die Mail und den Vorschlag. Tut mir leid, ich möchte Berufliches und Privates nicht vermischen. Wenn sie wollen, kommen sie mit ihrem Hund in die Praxis. MFG."

Offensichtlich ist es dieses "ich-möchte-frau-jones-nicht-verletzen-die-auch-noch-um-ihre-katze-trauert".
Empathie geht anders in diesem 'Sachverhalt', d.h. wenn frau eine etwas persönlichere Mail erhält.

Ich habe mich schlichtweg getäuscht.


Seid beide herzlich gegrüßt,
MsJones



EDIT: menno, diese Tippfehler *brilleputz*

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 21.Sep.2016 - 12:03
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ronja888
Beitrag 21.Sep.2016 - 17:27
Beitrag #8


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 8
Userin seit: 21.01.2014
Userinnen-Nr.: 8.844



Hallo alle zusammen 😀
Wenn ich das hier alles so lese, denke das es doch mehr Leute in so fast der gleichen Situation wie ich bin.
Was kann ich sagen .....mh...... ich kann nachvollziehen wie es dir geht , das du verunsichert bist und das du eine Traurigkeit in dir trägst.
Ich frage mich auch oft , was haben die Menschen in meinem Leben für Bedeutung , auf die ich treffe und warum treffe ich sie um dann zu leiden 😪
Mir hat das Universum zwei wundervolle Frauen in einem Zeitraum von 6 Monaten geschickt , beide Frauen wunderschön und absolut ein Traum !
Die erste Frau kam sogar aus meine Nähe um
Ehrlich Zinsen sehr nah 😉
Ich sah sie und war hin und weg , es fühlte sich so vertraut zwischen uns an, wir sahen uns sogar 2 mal innerhalb 3 Wochen auf öffentlichen Veranstaltung und haben sogar dort immer wieder Kontakt gehabt und mit anderen Freunden gemeinsam immer den Abend Ich hab jeden Mut zusammen genommen ihr über Facebook geschrieben doch meine Nachricht kam nie an , konnte ich selber sehen 😪
Ich hab wieder geschrieben, sie kam an , dann wieder nicht, auch sie meinte es sein komisch meine Antworten würde sie wenn dann nur Tage später erhalten.
Dann nahm ich meinen Mut erneut zusammen und schickte ihr ne Nachricht zum Geburtstag und schrieb ihr meine Email Adresse dazu, falls Sie Lust hat ...... bis heute kam nichts 😪

Monate vergingen und letztes Wochenende , begegnete ich beruflich einer wunderschönen Frau , wir haben nur kurz geredet , aber da war wieder dieses Gefühl , es war so wundervoll ....... sie hat das gleiche Hobby und hatte an dem Tag unseren kennenlernen eine Führung an der ich Teil nahm gemacht.
Sie schaute immer her , lächelte mich an und gab mir am Schluss noch ihre Visitenkarte 😉
Ich traute mich am anderen Tag ihr zu schreiben Danke ihr für die Führung und gab ihr noch eine wichtige Info mit der Bitte dies in ihrem Verein auszuhängen.
Sie schrieb zurück so lieb und nett 😉
Ja aber wie soll ich an so eine Dame ran kommen, wenn ich vielleicht beruflich wieder dort hin muss und eventuell sollte ich zu aufdringlich sein, ich auch einiges an meinem ruf kaputt machen kann , da sie in dem was sie tut sehr erfolgreich ist und ich eben das Hobby ebenfalls ausübe und durch das einige noch bekannte habe die mich dort wieder erkennen können und ich so weit nicht geoutet bin 😪

Ja ich weiß auch nicht mehr weiter , die zweite Dame schwebt im Kopf herum , ich bin mir nicht sicher ob sie auf Frauen steht , ich denke aber ja.... bin mir aber nicht sicher 😪
Dame eins .... weiß ich es auch nicht, kann ich ihr aber nicht sagen das ich auf Frauen stehe, weil sie ebenfalls gemeinsame Freunde hat.
Ich traue mich bei keiner von beiden erneut zu schreiben, weil ich mich nicht blamieren will und Angst haben sie könnten es Lächerlich machen 😪
Dame eins kann ich vielleicht am Wochenende wieder sehen nach fast 5 Monaten !
Aber ich trau mich irgendwie nicht zu dieser Veranstaltung zu gehen, wenn ich sie sehe ...... werd ich bestimmt wieder Schwärmen und bekomme sie nicht aus meinem Kopf 😪
...... mh zwei tolle Frauen aber zu keiner Kontakt , was kann ich tun!
Eine Freundschaft wäre so schön und dann würde ja man sehen, aber zum kennenlernen kam es nie bei mir 😪
Wieso was mache ich falsch und was will das Universum mir damit sagen ?
Hat jemand eine Idee ?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 21.Sep.2016 - 20:09
Beitrag #9


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe Ronja,

wie wäre es, wenn du einen extra Thread aufmachst, damit du so viel wie möglich Input zu deinen Fragen bekommst?

Manchmal bleibt 'nur' die Akzeptanz, dass "es so ist wie es ist",

Mit diesem Universum stimmt eh was nicht (IMG:style_emoticons/default/longtom091.gif) (dies bitte ich ironisch und unter Traurigkeit zu verstehen)


Grüße
von
Ms Jones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 21.Sep.2016 - 20:10
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 21.Sep.2016 - 20:53
Beitrag #10


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Hey MsJones,

In der Tat hast Du da eine gute Formulierung gefunden. Notiere ich mir mal für ähnliche Fälle. Die Haltung mit "sie hat das Missverständnis verursacht" scheint mir etwas einseitig. Gehören nicht zwei dazu?

Kennst Du den Watzlawick-Klassiker mit "behalten Sie Ihren blöden Hammer!!"? Daran erinnerte ich mich, als "bin ich keine Antwort wert, wie soll das mit dem Impfen noch gehen, was denkt sie sich eigentlich?" las.

Wünsche Dir Gutes!
McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 22.Sep.2016 - 12:58
Beitrag #11


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Oh McLeod,

danke, auch für die 'Blume' und freut mich, dass ich mit einer Formulierung 'helfen' konnte.

Auf deine Frage:
natürlich gehören da zwei dazu oder frau kann eben 'nicht nicht kommunizieren' oder "Sender" und "Empfänger" (4-Seiten einer Nachricht, SCHULZ von THUN, kennste?)

Das, was ich gestern schrieb - anschaulicher wäre es wohl mit Emoticons geworden - war nicht als einseitige 'Schuldzuweisung' o.ä. gemeint.
Eher mein GEFÜHL der Enttäuschung oder des Ärgers ... mich macht das auch latent sauer.

Vielleicht gehe ich da zuviel von mir und meinem handling in solchen Situationen aus. Ich habe im beruflichen Kontext auch erst lernen müssen, wie frau damit umgehen kann (dankbar, meinem Mentor), wenn Patienten und später Klienten oder Teilnehmer in Kursen einem persönliche Avancen machen, Einladungen aussprechen. Den Aspekt "Grenzen ziehen, ohne noch unnötig zu verletzen" meine ich.
Achtung vor den Gefühlen (s)eines Gegenübers.
Anstand?

Und du schreibst von Haltung.
Was ist das für eine Haltung (s)einer Kundin gegenüber, bei der man sich fast überschwenglich bedankt mit großen Worten wie "riesig" und "ganz lieb" und dann plötzlich nicht mehr lieb agiert, sondern eine Form von hammerharter Missachtung zeigt?
Schließlich stand da ein freundliches (ich fand es sogar witzig) Angebot und keine plumpe Anmache (- vielleicht fand sie meinem Vorschlag mit dem Hunde-Date total doof?).
Sie scheint sich da gar keinen Kopf drum zu machen oder das zu reflektieren, dass sie jetzt eine Kundin verliert bzw. sich das mglw. rumspricht (nein, das werde ich natürlich nicht tun!).
Ist doch egal, es kommen ja genug Kunden zu ihr!
Ist doch egal, wie das bei mir ankommt!


Und damit meine ich nicht, dass sie nicht "nein" sagen 'darf' oder so etwas, damit hier keine Missverständnisse entstehen.
Es geht darum wie sie eine Absage tätigt - ist das verständlich?
Oder wie schrieb mir letztens eine liebe Userin hier: es kann ihr ja mal genauso gehen und sie kommt in eine Situation wo sie auf Antwort hofft oder wartet.
Weiß nicht mal, ob die Mail überhaupt gelesen wurde.

Ich ertappe mich ab und zu dabei, daß ich "das alles" (noch) nicht glauben will/kann.

Vielleicht ist sie krank? Auf einer Tagung? Hat jemand die Mail in der Praxis gelöscht?
(herrje, aufhören <Kopf)

Ja, ich kenne die Geschichte " mit dem Hammer" von WATZLAWICK nur zu gut ;-)

Würdest du noch zu einer TÄ o.ä. gehen, in die du dich vekuckt hast? Und die dich so ignorant abblitzen läßt?
Soll ich dann so tun, als wäre nichts gewesen?
Eine Klärung kann ich wohl vergessen, denn anschreiben werde ich sie nicht noch mal (wäre die Mail aus technischen Gründen nicht angekommen gäbe es eine Fehlermeldung).

Und die Rest-Hoffnung auf mein Kontakt-Angebot a la "schreiben-sie-mir-später ..." kann ich auch begraben (bin dabei) - da kommt vermutlich nix mehr.

schönen Gruß,
MsJones


EDIT: Tippfehler

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 22.Sep.2016 - 13:13
Go to the top of the page
 
+Quote Post
cup of tea
Beitrag 22.Sep.2016 - 17:31
Beitrag #12


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 157
Userin seit: 27.03.2016
Userinnen-Nr.: 9.548



Liebe MsJones,

ich würde vermutlich an Deiner Stelle einen andren Tierarzt für meinen Hund (?) suchen und es dabei belassen.

Solche einseitigen 'Verguckungen' kenne ich nur zu gut, auch wenn ich meistens diejenige war, in die sich jemand verguckt hat. Ich denke, da hilft nur Abstand.

Wünsche Dir was Gutes!
cup of tea
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 23.Sep.2016 - 14:28
Beitrag #13


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



MsJones,

hammerharte Ignoranz... Da musste ich sehr schmunzeln. Wie magst Du denn jetzt Deine Tiere versorgen lassen, was sind die Optionen?

McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 23.Sep.2016 - 15:31
Beitrag #14


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe "Teetasse",

der Mist an der ganzen "Sache" ist - hatte ich durch die Vertretung/Notsituation eine super (zumindest fachlich kompetenten) TÄ gefunden, zu der ich sogar gern weiter mit Hund gegangen wäre. Ist schon 'blöd', wenn eine persönliche Verguckung (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) (herrlich, danke für this word!) mir da in die Quere grätscht.
Doppel-Mist!

Ja, dort werde ich nun nicht mehr hingehen (können) wollen, nicht nur aus Selbstschutzgründen. Wenn ich daran denke, dass diese Frau bei mir 'etwas' auslöst bzw. ich ihrer Art auf den berühmten "Leim gehe", dann weiß ich bereits jetzt, wo das hinführt - zu nix Gutem. Außerdem geht's ja da im setting nicht um mich, sondern um's Hundi.

Du scheinst eine umwerfende Frau zu sein - sag, wie machst du das? (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) - köstlich und danke für die Erinnerung daran.
An die Zeiten, wo es mir so ging und ich Absagen weg fehlendem 'Resonanzkörper' (IMG:style_emoticons/default/laugh.gif) verteilte - lange her und manchmal nicht leicht auszusprechen, weil frau weiß, es wird die andere verletzen.

ZITAT(cup of tee)
... ich meistens diejenige war, in die sich jemand verguckt hat


Danke dir
und
schönen Gruß.


Update:
Keine Mail von ihr - checke mein Postfach diesbezüglich nur noch 1x am Tag - und will es immer noch nicht in Gänze glauben/fassen.
Es passt einfach nicht zu ihr! (- oder ich bin/war ich so wahrnehmungsverzerrt?)

Das Blöde ist:
frage ich nochmal kurz nach, ob die Mail überhaupt angekommen ist oder versehentlich im Spam-Ordner gelandet ist, gelte ich vermutlich als nervig bis aufdringlich. Denn wer es 'nötig' hat, so brachial Grenzen zu ziehen, der fühlt sch mglw. bedrängt, gar belästigt (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)
Das möchte ich bloß nicht.
Ich will ihr nichts unterstellen oder unrrecht tun - kann ja tatsächlich sein, sie hat die Mail wirklich nicht erhalten hat o.ä.
Menno, was 'ein Murks ... (IMG:style_emoticons/default/mellow.gif)

Höflich und kurz nachfragen? Was meint ihr?

schöne Grüße in die Runde,
Ms Jones


EDIT: Leerzeile eingefügt und Satz umgestelt.

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 23.Sep.2016 - 15:55
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 23.Sep.2016 - 15:50
Beitrag #15


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Ich würde nicht mehr den schriftlichen Weg wählen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
cup of tea
Beitrag 23.Sep.2016 - 18:23
Beitrag #16


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 157
Userin seit: 27.03.2016
Userinnen-Nr.: 9.548



Es ist nicht cool, wenn sich Leute ungefragt verlieben. Ich bin NICHT stolz darauf, falls es so rüberkam. Am schlimmsten ist es, wenn ein Nein nicht als Nein verstanden wird. Und am allerschlimmsten ist es, wenn man den Holzhammer auspacken muß.

Alles schon erlebt und das würde ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen. Manche Menschen entwickeln sich zu regelrechten Stalkern, weil sie immer denken, man hätte sie nicht richtig verstanden und wollen immer alles NOCHMAL erklären, wie sie was wann gemeint haben. GANZ SCHLIMM.

Übrigens, ich wußte mir irgendwann nicht mehr anders zu helfen, als jegliche Kontaktaufnahme (Telefon, emails, etc) stur zu ignorieren.

Das bezieht sich alles nicht auf Dich, aber es klang so, als denkst Du, ich hätte angeben wollen oder sei stolz darauf.

Viele Grüße,
cup of tea

Der Beitrag wurde von cup of tea bearbeitet: 23.Sep.2016 - 18:25
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MissHook
Beitrag 23.Sep.2016 - 19:26
Beitrag #17


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 1
Userin seit: 23.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.667



Hallo MsJones,

ich habe deine Geschichte in den letzten Tagen hier verfolgt und komme nicht umher, dir meinen Eindruck davon zu schildern:

Für mich ist es ganz schwer nachzuvollziehen, warum du plötzlich so eine Wut auf das Verhalten der Ärztin entwickelst?

Nur mal ein (möglicher) Verlauf eurer Situation:

Du schreibst ihr diese Email, sie erinnert sich an dich und vielleicht auch an diese besonders liebe Art, mit der du ihr begegnet bist. Sie hatte da schon so ein bisschen das Gefühl, dass du ihr vielleicht auf einer anderen Ebene begegnest als sie dir. Vielleicht ist sie da besonders feinfühlig, vielleicht auch schon erfahren mit solchen Situationen. Sie antwortet dir trotzdem, weil sie respektvoll ist, weil sie dich auch symphatisch fand. Du antwortest auf ihre Antwort und ihr wird dann klar "Okay, mein Gefühl war richtig".

Nur mal angenommen, sie handelt aus Erfahrung und fährt für sich selbst damit am besten, in so einem Fall nicht mehr zu reagieren.

Oder: (so wäre ich wahrscheinlich) "Ich nehme mir später in Ruhe Zeit für eine freundliche Rückmeldung / Ablehnung"
Dann komme ich aber tagelang nicht dazu und nach einer gewissen Zeit ist es mir selbst unangenehm, überhaupt noch drauf einzugehen. Ich finde nicht, dass das dann sonderlich verwerflich ist. Nur EINE Variante von vielen....

Weiterer Eindruck beim Lesen:

"Unterschrieben mit lieben Grüßen"

Selbst so eine reine "Alltagsfloskel" erwähnst du.
Für mich eventuell ein Zeichen, dass du (zumindest in Bezug auf diese Frau) zu Überinterpretation neigst?

Einen weiteren (schriftlichen) Kontaktversuch würde ich auch nicht versuchen. Ihre Nicht-Antwort demonstriert in meinen Augen allzu deutlich, dass zumindest diese Form des Kontaktsuchens nicht funktioniert. (Desinteresse, Terminstress...was auch immer).

Warum aber nicht mehr in die Praxis gehen?

Ich finde nicht, dass du dich zu weit aus dem Fenster gelehnt hast. Entweder behälst du dir damit eine Tierärztin, mit der du sehr zufrieden bist oder du wirst zumindest mal schlauer, wie sie auf dich reagiert. Manchmal braucht es mehrere Begegungen, um auf sich aufmerksam zu machen. Manchmal lohnt eine gesunde Hartnäckigkeit. Manchmal führt sie ins Nichts. Solange du damit niemandem zu Nahe trittst und nicht aufdringlich wirst und Signale deines Gegenübers weder überinterpretierst noch ignorierst, ist an einer offen gezeigter Symphatie doch nichts verwerfliches?

Ich wünsche dir, dass du die Enttäuschung über ihr Schweigen ein wenig entschärfen kannst. Ich kann dich da verstehen, ich neige auch dazu und auch zu diesem Stolpern über kleine Formulierungen. Bringt aber irgendwie alles nichts, so meine Erfahrungen bisher.

Lieben Gruß an dich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 23.Sep.2016 - 21:41
Beitrag #18


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



ZITAT(cup of tea)
... Ich bin NICHT stolz darauf, falls es so rüberkam ...


Neeeiiin!, liebe cup - so habe ich das nicht verstanden. Ich orte hier (m)ein Mißverständnis und bitte entschuldige.

Ich konnte nicht wissen, welchen Hintergrund das bei dir hat und habe da ungeschickt mitten auf eine empfindliche Stelle getippt.
Mein Humor ist machmal schräg bis schwarz - auch wenn ich einen Smily einfügte, war das von mir zu kurz formuliert.

Tut mir leid, was du da erlebt hast und ich kann das gut nachvollziehen. Solche Erfahrungen habe ich einem "Fall" auch gemacht und viel daraus gelernt.

Alles wieder gut (IMG:style_emoticons/default/bluemele.gif) ?

schönen Abend noch,
MsJones



Hallo Miss Hook,
vielen, vielen Dank für deinen Beitrag und die Impulse zum Nachdenken.

Für den Moment nur kurz, weil mir wichtig ist, dass es hier 'richtig' verstanden wird:
Ich lege großen Wert darauf, meine Gefühle oder Empfindungen differenziert beschreiben zu wollen und
- auch so verstanden zu werden.

Nirgendwo habe ich hier von "Wut" über ihre Nicht-Antwort geschrieben - sorry, dass ist mir ein zu starkes Wort für das was in mir ist.
Ich kenne in mir sehr gut den qualitativen Unterschied zwischen "Ärger" bzw. latentem (!) "Sauer-Sein" und "Wut".

Außerdem habe ich gedacht, dass ich mir klar und deutlich ausgedrückt habe, wieso-weshalb-warum ich 'sowas' unhöflich finde, damit meinte ich eben nicht "verwerflich" - natürlich ist es das nicht von ihr, sondern 'nur' menschlich.

Bitte schimpf mich jetzt nicht Wortklauberin, auch wenn mein Post jetzt "pingelig" ankommen sollte.

Später werde ich mich zu den anderen von dir angetippten Aspekten noch äußern.

herzlichen Abendgruß,
Ms Jones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 23.Sep.2016 - 21:45
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 24.Sep.2016 - 12:06
Beitrag #19


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



ZITAT(McLeod @ 23.Sep.2016 - 16:50) *
Ich würde nicht mehr den schriftlichen Weg wählen.


Huhu McLeod,
habe dein Post nicht überlesen, sondern es überschnitt sich mit meinem an cup of tea - freut mich übrigens, dass du hier schmunzeln konntest.
Ich habe leider nur noch ein Tier: Kater'chen ist gegangen und sind ich und Hund die kleine family. *schniefseufz*

Folgendes bitte (selbst-) ironisch gefärbt lesen/vertstehen:
Welchen Weg bitte dann?
Soll ich mit Hund hingehen und den auf den Behandlungstisch stellen usw. und dann später beim Bezahlen ihrer tierärztlichen Leistungen fragen "ist meine Mail angekommen oder liegt die versehentlich im Spam-Ordner ...?" - natürlich von mir ganz cool vorgetragen und in keinster Weise unsicher (oder etwa mit Angst vor der Antwort,) im Beisein einer (dritten Person) Tierarzthelferin.

kurz mal ratlosen Gruß,
MsJones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 24.Sep.2016 - 12:12
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 24.Sep.2016 - 12:47
Beitrag #20


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Wenn Du da bist hat sie die Chance, sich zu verhalten. Und Du auch. Warum Bezug nehmen auf die Mail? Ist ein "Danke für ihre Mail neulich" oder ein "Wollen wir uns mal auf eine Hunderunde treffen?" denkbar? Sowie zig entspannte Varianten. Hast mir doch neulich erst gezeigt, wie sowas geht. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Ironie als Cover für Unsicherheit? Wirkt so auf mich: ernstes zu unernstem erklären?

McL
Go to the top of the page
 
+Quote Post

4 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.04.2019 - 23:29