lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

2 Seiten V  < 1 2  
Reply to this topicStart new topic
> Gut abnehmen
Françoise
Beitrag 05.Oct.2016 - 17:13
Beitrag #21


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(andreala @ 17.Jun.2016 - 15:36) *
Ganz einfach:
Rohkost (Gemüse)
ungezuckerte Getränke (Wasser / Tee)
Eier
Fisch
wenig Kohlenhydrate
wenig Fett (keinesfalls auf Fett verzichten!)
viel Bewegung



Der -wissenschaftlich widerlegte- Irrglaube, dass Crash-Diäten und das Meiden von Kohlenhydraten schlank machen, hält sich leider hartnäckig.
Dabei machen Diäten dick und sind Einstiegsdroge in und Risikofaktor für Essstörungen.
Kohlenhydrate sind wichtig für die Sättigung.
Kohlenhydrate meiden bedeutet -je dach Disziplin- früher oder eben später (oderr bei ganz viel Disziplin sogar sehr viel später) ganz sicher Heißhungerattacken zu haben.
Rigide Ver-und Gebote führen zu Heisßhungerattacken und Präferenzsteigerung bezüglich der "verbotenen" Lebensmittel (Verbotenes ist besonders interessant und reizvoll. Funktioniert übrigens auch mit gesunden Lebensmitteln: Der Vorsatz "nie wieder Salat" führt zu Heißhunger auf einen schönen, frischen Salat (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) )

Ich empfehlen das Kapitel "Ernährung-Gewicht-Diät Die Mythen und Fakten" des Ernährungswissenschaftlers Pudel aus einem Fachbuch über Essstörungen

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 05.Oct.2016 - 17:19
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lamiaria
Beitrag 11.Nov.2016 - 10:32
Beitrag #22


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 10
Userin seit: 04.11.2016
Userinnen-Nr.: 9.691



Hallo ihr Lieben,

spannender Thread! Ich glaube, der Verlauf der Diskussion zeigt bereits, dass Abnehmen, besonders wenn es möglichst schnell passieren soll, ein sehr kontroverses Thema ist. Besonders schön finde ich übrigens deinen Beitrag, Francoise. Der Verweis auf Pudel ist hier meiner Ansicht nach auch genau richtig platziert. Ich glaube auch nicht, dass man auf Kohlenhydrate verzichten sollte. Abgesehen davon, dass sie satt machen, ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung (und eine solche beinhaltet Kohelnhydrate) ja gerade wichtig, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Und das ist wiederum wichtig, um abzunehmen. Ich persönlich halte sehr viel von gesunder Ernährung und deswegen sehr wenig von Diäten. Ich habe selbst schon mit der ein oder anderen Diät experimentiert, allerdings festgestellt, dass die daraus resultierenden Erfolge nur kurzfristig sind. Stattdessen versuchen meine Freundin und ich einfach sehr abwechskungsreich und "clean" zu essen, also im Sinne von "Clean Eating" [...]. Wir beziehen wöchentlich eine Biog-Gemüsekiste mit Saisongemüse von regionalen ProduzentInnen und verkochen das dann über die Woche verteilt. Fast Food, Süßigkeiten und Bier habe ich persönlich größtenteils aus meinem Kühlschrank verbannt. Wenn man sich dann hin und wieder doch ein Szück Cheesecake genehmigt, dann kann man das so auch guten Gewissens tun, finde ich.

Meiner Erfahrung nach, ist das einzige, was wirklich hilft, gesund und effektiv abzunehmen, regelmäßig Sport zu treiben. Ich habe erst vor einigen Monaten Power-Yoga für mich entdeckt und dabei nicht nur Gewicht verloren, sondern auch meine Haltung verbessert und meine Spannungen im Rückenbereich abgebaut. Nebenbei kann man für einen schnelleren Abnehmeffekt ja immernoch bis zu drei mal die Woche laufen gehen, wenn man möchte. Dabei werden ebenfalls massig Kalorien verbrannt und viel an der frischen Luft zu sein, ist sehr gut für das Immunsystem. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich nach einem anstrengenden Tag ins Yoga oder - noch schlimmer - zum Joggen in die Kälte zu schleppen. Ich hatte lange Zeit keine bis wenig Selbstdisziplin: Sobald sich erste Erfolge einstellten, löste sich mein anfänglicher Ehrgeiz in Luft auf. Irgendwann habe ich jedoch angefangen, mir realistische Langzeitziele zu setzen und diese schriftlich festzuhalten, also quasi ein Abnehmtagebuch zu führen. Zusätzlich hat es sich für mich total bewährt, mein Ziel sinnlich greifbar zu machen. Dazu habe ich mir für die jeweils anstehende Etappe immer ein Kleidungsstück in meiner Wunschgröße gekauft und es alle vier Wochen anprobiert. Es gibt kein schöneres Gefühl als endlich in eine neue Jeans in Größe 42 zu schlüpfen, auf die man sich schon seit zwei Monaten freut! Mein aktuelles Ziel ist es, bis zur Hochzeit meiner Schwester im März in ein figurbetontes Kleid in Größe 38 zu passen, das ich mir für den Anlass extra [...] bestellt habe. Jetzt gerade bin ich bei Größe 40 und tue mich mit dem weiteren Abnehmen etwas schwer. Aber man muss geduldig bleiben, je mehr Gewicht man verliert, desto schwieriger wird es ja. Runterhungern werde ich mich aber auf keinen Fall. Sollte es mit der 38 bis dahin wider Erwarten nicht geklappt haben, werde ich einfach ein anderes Kleid tragen und dieses als Langzeitziel behalten (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Viele liebe Grüße,
Lamiaria



edit kawa: zwei völlig überflüssige Links entfernt. Wir sind hier keine Werbeplattform!

Der Beitrag wurde von kawa bearbeitet: 11.Nov.2016 - 14:50
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 28.Nov.2019 - 12:18
Beitrag #23


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.224
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Ich bin gerade unglücklich darüber, dass ich so mollig bin wie noch nie. Wenn ich mich auf Fotos sehe, erschrecke ich mich.
Ich habe keine Energie, daher futter ich Schokolade, belohne mich beim Italiener, greife beherzt zu, wann immer Essen irgendwo rumsteht.
Ich bewege mich momentan aus Zeitmangel auch zu wenig - und aus Faulheit.

Innerlich bin ich wund.

Sorry - gerade nutze ich diesen Beitrag nur, um mich mitzuteilen. Ratschläge nehme ich trotzdem gerne an - oder geht es noch anderen hier so wie mir?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pfefferkorn
Beitrag 02.Dec.2019 - 10:49
Beitrag #24


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.327
Userin seit: 16.02.2006
Userinnen-Nr.: 2.620



... das kenne ich auch...

mir hat eine auf mich zugeschnittene Hypnose geholfen - wobei ich gut auf Trancen anspreche - und es darum ging, das Gefühl von satter Zufriedenheit in mier zu verankern - damit ich das abrufen kann...

Schlüsselsatz ...

ich habe keine Energie... deshalb esse ich Schokolade...

könnte - wenn du das möchtest ...von dir geändert werden -

ich habe keine Energie, deshalb mach ich yoga nidra....

oder sonstwas -

ich esse sehr gerne - und ich merke aber mittlerweile manchmal auch den Punkt, wo ich mich selbst damit ablenke - und ich dann selbst davon genervt bin - manchmal kann ich das dann lassen und fühle mich erleichtert -
außerdem mache ich an zwei Tagen die Woche Intervallfasten und mit bekommt das seit einem Jahr sehr gut...



Go to the top of the page
 
+Quote Post
pfefferkorn
Beitrag 02.Dec.2019 - 12:00
Beitrag #25


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.327
Userin seit: 16.02.2006
Userinnen-Nr.: 2.620



...und ... ich wünsche Dir, dass du Mitgefühl mit Dir haben kannst -

und viele leckere Suppen...

die sind für mich einfach auch toll im Winter, weil sie wärmen und irgendwie auch "tröstlich" sind - wohlwissend, dass essen nicht tröstet, aber unsere Körper sehen das erstmal als entspannend an, das essen und löffeln...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hortensie
Beitrag 02.Dec.2019 - 12:03
Beitrag #26


"Jeck op Sticker"
************

Gruppe: Members
Beiträge: 13.821
Userin seit: 18.10.2008
Userinnen-Nr.: 6.317



Mein Problem - was leider auch mein optisches - Erscheinungsbild wiederspiegelt, ist, dass ich in den letzten 2 Jahren zu wenig auf mich selbst geachtet habe.
Jetzt versuche ich, mir selbst wieder mehr Beachtung zu schenken oder zu widmen.
Konkret bedeutet das, bei meiner Ernährung genauer zu schauen.
Ich kann jetzt noch vieles Wünschenswertes aufschreiben, aber ich möchte mich darauf die nächste Zeit erstmal konzentrieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
plop
Beitrag 02.Dec.2019 - 21:27
Beitrag #27


feministische winterfeste klimperlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.829
Userin seit: 02.09.2004
Userinnen-Nr.: 232



wenn schon,denn schon ....
akzeptieren,dass (es) ich momentan so (ist) bin .

aber dann gut und sehr sehr sehr sehr sehr oft kauen.............
das ist eigentlich einfach-scheinbar zu einfach,denn ich vergess es sehr oft überm essen.

und ich freu mich dann,wenn ich dran denke-und kann das dran denken geniessen.
und dann auch sowohl die tätigkeit (obwohl....)als auch das ,was ich esse.
aber es findet dann auf einem bewussten level statt.
und das tut wiederum mir gut.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V  < 1 2
Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 13.12.2019 - 14:00