lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> In Arbeitskollegin verguckt - und jetzt?
Kaligraphie
Beitrag 07.Apr.2019 - 12:52
Beitrag #1


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 5
Userin seit: 07.04.2019
Userinnen-Nr.: 10.046



Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich von euch ein paar gute Ratschläge bekommen kann! (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Ich bin bereits seit über 10 Jahren mit einer Frau zusammen, habe mich aber bisher nie Lesbenforen angemeldet, weil wir uns eigentlich nur in heterosexuellen Kreisen bewegt haben und mir meine Freunde immer ganz gut helfen konnten. Bei meinem derzeitigen Problem können sie mir allerdings nicht helfen, weil ich eigentlich gar nicht mit ihnen darüber sprechen möchte, weil die meisten meiner Freunde eigentlich auch alle einen sehr guten Draht zu meiner Freundin haben und das komisch wäre...

Also, dann fange ich mal an. Seit ca. 2 Jahren läuft es bei meiner Freundin und mir nicht mehr gut. Sie ist ausgezogen, wir schlafen nicht mehr oft beieinander (von miteinander ganz zu schweigen). Wir stehen uns aber trotzdem noch sehr nah und sehen uns auch eigentlich jeden Tag. Naja, vielleicht ist das in einer so langen Beziehung ja auch normal, dass irgendwann die Luft rausgeht...?

Seit einigen Monaten habe ich eine neue Arbeitskollegin, mit der ich wirklich super klar komme. In den letzten Wochen hat sich aber bei mir irgendwas verändert. Ich denke total oft an sie und erwische mich dabei, wie ich nicht mehr aufhören kann zu grinsen, wenn sie da ist. Privat haben wir auch schon ab und zu etwas unternommen, waren was trinken und Sport machen. Sie ist hetero und auch in einer Beziehung aber ich habe das Gefühl, dass es ihr genauso geht wie mir. Sie sucht z. B. Körperkontakt. Wenn ich ihr z. B. etwas am PC erkläre, dann ist sie so nah an mir, dass wir uns leicht berühren. Ich hab mal ihre Hand genommen, weil ich ihr etwas auf die Hand stempeln wollte und eigentlich wollte ich ihre Hand dafür nur anheben und sie hat ganz kurz meine Hand gehalten.. Schwer zu erklären aber es war so als denke sie, ich würde einfach so ihre Hand nehmen wollen. Sie ist sehr aufmerksam, macht mir einfach so Tee oder Kaffee und hat immer ein Strahlen im Gesicht.

Keine Ahnung, was ich machen soll. Klar, wir sind beide in Beziehungen und ich wäre niemals untreu aber meine derzeitige Beziehung liegt wahrscheinlich eh in den letzten Zügen und ich denke schon eine Weile über eine Trennung nach.

Aber ich bin mir unsicher, ob meine Arbeitskollegin mich wirklich mag oder ob ich ihr nur sympathisch bin. Ich kann sie ja schlecht fragen... Oder?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 07.Apr.2019 - 13:31
Beitrag #2


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Hi,

ach Mensch, jetzt hast du gerade erst zu uns gefunden und evtl wird das Forum ab morgen nicht mehr existieren...

Wenn dein Schwarm hetero und in einer glücklichen Beziehung ist, würde ich sie nicht auf deine Gefühle ansprechen. Ich würde es still genießen, dass ich so empfinden kann.
Und es ist ein wake up call für deine jetzige Beziehung - ganz klar.
Evtl sprichst du mal mit deiner Partnerin darüber? Ist vielleicht auch für sie aufweckend.

Ich kann gerade nichts raten - aber eine Entscheidung steht dir wohl bevor...
Wärst du mehr unter Lesben, hättest du dich evtl schon früher verknallt - oder verführen lassen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 07.Apr.2019 - 13:54
Beitrag #3


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Auf den evtl letzten Metern:

Ist das trennbar für Dich, Deine Haltung zur langjährigen Partnerin und Eurer Beziehung? Und der Reiz des Neuen? Oder ist es auch denkbar, da nicht nur über entweder-oder nachzudenken, sondern ein sowohl-als)auch? Und was bräuchtest Du, um mit Deiner Partnerin über Deine Situation innerhalb Eurer Situation zu sprechen? Lese ich da eine gewissen Enttäuschung oder Verletztheit heraus, über die eingekehrte Distanz, eingeschlafene Intimität und so? Magst Du noch ins Miteinander investieren oder glaubst Du nicht mehr dran?

McVorLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kaligraphie
Beitrag 07.Apr.2019 - 13:58
Beitrag #4


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 5
Userin seit: 07.04.2019
Userinnen-Nr.: 10.046



Oh nein, warum wird das Forum denn geschlossen? (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Das ist auf jeden Fall ein Wake up call für mich, vermutlich werde ich bei der nächsten passenden Gelegenheit das Gespräch zu meiner Freundin suchen.

Keine Ahnung, meine Arbeitskollegin ist die erste Frau nach meiner Freundin, für die ich mich interessiere. Sie wusste auch lange nicht, dass ich mit einer Frau zusammen bin (heteros haben ja oft dieses Klischeedenken, in das ich so gar nicht passe, meine Freundin aber auch nicht) und war auch etwas überrascht, als ich es ihr nebenbei gesagt erzählt habe. Vielleicht ist sie einfach nur daran interessiert, wie es mit einer Frau wäre (solche hetero Frauen kennt ihr bestimmt auch) aber vielleicht ist da auch mehr oder eben weniger. Schwer zu sagen... Wenn wir in den Pausen über unsere Partner reden (also meine Kolleginnen und ich) dann spricht sie seit ein paar Tagen überhaupt nicht mehr von ihrem Freund oder wechselt das Thema in meiner Nähe. Als ob sie ihn in meiner Nähe nicht zum Thema machen möchte. Sie ist wie gesagt sehr aufmerksam und merkt sich Dinge von mir, von denen ich nicht einmal mehr weiß, dass ich sie mal erwähnt habe (z. B. wenn im Radio ein Song läuft, den ich super finde dann sagt sie schon sowas wie "hör mal, den liebst du doch"). Also ich merke mir von Leuten, die ich platonisch mag, nicht so viele Details.)

Ich spinne jetzt mal; wenn ich mich von meiner Freundin trenne und sie Single wäre, würde ich mein Glück mal versuchen. Aber abgesehen von den derzeitigen Umständen macht es mich fertig, dass ich nicht weiß, woran ich bin.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kaligraphie
Beitrag 07.Apr.2019 - 14:04
Beitrag #5


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 5
Userin seit: 07.04.2019
Userinnen-Nr.: 10.046



Naja, in den letzten beiden Jahren habe ich schon viel investiert. Wir waren viel gemeinsam im Urlaub und ich dachte, dass wir es in einer anderen Umgebung vielleicht wieder hinbekommen. Hat nicht geklappt. Ich möchte seit Jahren Kinder und heiraten, sie sagt, sie will es auch aber ist wie gesagt ausgezogen und wenn ich anfange, aktiv nach kinderwunschkliniken zu suchen, blockt sie ab... Anscheinend weiß sie nicht wirklich, was sie will. Wir sind jetzt beide 30 und es wäre für uns beide jetzt Zeit, vor allem weil wir beide gut im Leben stehen. Aber seitdem sie ausgezogen ist, habe ich auch irgendwann angefangen, das Thema ruhen zu lassen, weil ich irgendwie weiß, dass ich mit ihr keine Familie haben werde, auch wenn sie das Gegenteil sagt. Aber im Leben habe ich gelernt, dass Taten lauter sprechen als Worte. Also bin ich in eine Art Akzeptanz gefallen, die aber nicht meinen Vorstellungen und Zielen entspricht und das weiß sie und vertröstet mich eigentlich immer.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 07.Apr.2019 - 16:28
Beitrag #6


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.863
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



ZITAT(Kaligraphie @ 07.Apr.2019 - 14:58) *
Oh nein, warum wird das Forum denn geschlossen? (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Lies hier.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 07.Apr.2019 - 18:57
Beitrag #7


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Oh nein...
Das erinnert mich sehr an mich selbst und an meine Partnerschaft.

Mehrere Szenarien sind denkbar:
- Mit 30 hast du noch ein paar Jahre - evtl gönnst du dir noch Zeit?
- Du könntest Kinderwunsch und Partnerschaft entkoppeln. Lies dazu mal hier im Kinder-Unterforum (Lumar, Leonie, willow) - es gibt einige Frauen hier, die ohne Partnerin ein Kind bekommen möchten oder bekommen haben! Im Internet gibt es dazu auch nochmal ein Sonderforum. Oder ist eine Co-Elternschaft mit einem (schwulen) Mann etwas für dich?
- Du sprichst bei deiner Partnerin klar an, was deine nächsten Schritte sind und fragst, ob sie mitzieht. Evtl im Rahmen einer Paarberatung? Gibt es in großen Städten auch in Lesbenzentren. Dort gibt es auch Regenbogenfamilientreffs, die dich vielleicht empowern.

Von Herzen alles Gute! June


Der Beitrag wurde von kawa bearbeitet: 09.Apr.2019 - 21:44
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kaligraphie
Beitrag 07.Apr.2019 - 21:56
Beitrag #8


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 5
Userin seit: 07.04.2019
Userinnen-Nr.: 10.046



Danke für dein Feedback June. Ein Kind hätte ich allerdings schon gerne mit einem festen Partner, da ich selbst nicht die beste Kindheit hatte und jetzt total harmoniebedürftig bin und mir einfach eine Familie wünsche. Eine Paartherapie klingt nach einer guten Möglichkeit, da hast du Recht. Ich liebe meine Partnerin noch immer und es verwirrt mich, dass ich mich jetzt in jemand anderen verguckt habe.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 08.Apr.2019 - 06:31
Beitrag #9


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Klar verwirrt es dich - kommt aber in den besten Beziehungen vor! Ist normal; ein Gruß des Eros.
Verknalltheit ist frisch, explosiv, prickelnd...
Langjährige Partnerschaft ist vertraut, ruhig... evtl fehlt ihr die Dynamik?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 08.Apr.2019 - 10:12
Beitrag #10


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Verlieben und verknallen ist wunderhafter Alltag. Wir sind nunmal soziale Wesen und die chemischen Prozesse sind nach einer Weile wieder frei verfügbar und die Bindung in der Liebschaft läuft auf anderen Energien/Grundlagen. Also quasi unvermeidlich (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) die Frage ist, welche Bedeutung und welchen Raum Du Dir da geben kannst und magst für Dein Fühlen und was es dir Euch beide innerhalb der Liebschaft bedeutet. Ist super in therapeutischer Begleitung zu besprechen. Guter Rahmen. Kann ich empfehlen.

McL
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kaligraphie
Beitrag 08.Apr.2019 - 12:10
Beitrag #11


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 5
Userin seit: 07.04.2019
Userinnen-Nr.: 10.046



Vielen Dank für euer Feedback, dann wirds wohl eine Paartherapie!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Meerwind
Beitrag 08.Apr.2019 - 16:05
Beitrag #12


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 78
Userin seit: 11.02.2006
Userinnen-Nr.: 2.593



QUOTE(june @ 07.Apr.2019 - 19:57) *
- Du könntest Kinderwunsch und Partnerschaft entkoppeln. Lies dazu mal hier im Kinder-Unterforum (Lumar, Leonie, willow) - es gibt einige Frauen hier, die ohne Partnerin ein Kind bekommen möchten oder bekommen haben! Im Internet gibt es dazu auch nochmal ein Sonderforum. Oder ist eine Co-Elternschaft mit einem (schwulen) Mann etwas für dich?


Wärest du so lieb und könntest einen Link zu diesem unterforum posten, June? Würde mich sehr interessieren, kann es aber leider nicht finden. :-(

Vielen Dank!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 08.Apr.2019 - 17:49
Beitrag #13


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.181
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Es heißt „Lesben und Kinder“.
Dann einfach schauen, welche Threads für dich interessant sind.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pirola
Beitrag 09.Apr.2019 - 08:31
Beitrag #14


Bekennende Urlesbe
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.779
Userin seit: 02.01.2012
Userinnen-Nr.: 8.090



Vielleicht wäre es doch hilfreich , Dir Klarheit über den Kontakt zu Deiner Arbeitskollegin zu schaffen .
Denn , wenn die sich z.B. so äussern würde , dass sie nichts mit Dir anfangen will , dann könntest Du
unbeeinflusster auf Deine Partnerin zugehen . Ich war lange in einer z.T. ähnlichen Situation und mir hat
es dann irgendwann sehr geholfen , mich von der anderen Frau radikal abzuwenden . Seitdem steht
mir eindeutig mehr Energie für meine Partnerin zur Verfügung .
Ich habe den Eindruck , da fehlt es an Verständigungsmöglichkeiten bei Euch . Du solltest nochmal dahinein
"investieren" . Warum ist sie ausgezogen ? Willst Du nicht doch noch was von ihr - ich höre auch eine
Enttäuschung heraus ? Wer sagt , dass Ihr Eure Beziehung nicht wieder beleben könnt ?
Willst Du das ? Will sie das ? Ich würde mich auf jeden Fall mit ihr zusammensetzen und das genauer
besprechen . Und zwar intensiver als mit der Kollegin , denn zuerst müsste das Alte abgeschlossen werden ,
um sich dem Neuen zuzuwenden - wenn die Kollegin Interesse zeigt .
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.04.2019 - 14:08