lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

4 Seiten V  « < 2 3 4  
Reply to this topicStart new topic
> Über Mut und keine Antwort - alles ein Mißverständnis?
Françoise
Beitrag 21.Jan.2017 - 15:04
Beitrag #61


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(MsJones @ 13.Jan.2017 - 17:53) *
@Francoise

ZITAT(Francoise)
Ich meine in Deinen Zeilen ein bisschen "Druck im System" zu spüren.
"Gefühle erwidern. Innerer Abschluss. Zu stolz, um Dich zu melden......"

Ich weiß nicht, aber solche Worte wählen viele Menschen wohl erst ...

Kann es sein, dass Du innerlich weit voraus bist?


Hier möchte ich noch dazu sagen, daß meine Worte da zu 'übertrieben' gesetzt bzw. 'zu kurz', weil zu unkonkret beschrieben was ich meine.
Mit "Gefühle" meinte ich "nur" die (meine) Verliebtheit und dann die Erkenntnis: sie ist es nicht bzw. sie fühlt sich nicht zu mir hingezogen.

Ich hatte in meinen Phantasien/Tagträumen noch keine Beziehung mit ihr im Kopf. Nein, soweit ging das nicht. Lediglich hatte ich solche Symptome wie "neuerdings-öfter-aufs-handy-schauen-was-ich-sonst-nicht-mache" und den großen Wunsch sie zu sprechen oder sie bald wiederzusehen, mal so als Beispiel.
Es war schlicht diese Hoffnung: sie möge wenigstens ihr Wort halten oder das mich darauf verlassen kann.

Und mit "innerem Abschluß" war gemeint "ich will nicht mehr hoffen oder darauf warten, daß was von ihr kommt - diese Warterei begann mich kirre zu machen. Für mich ist es "besser" solche Hoffnungen bezeiten zu begraben (manchmal soll es ja Ünerraschungen geben).

Mit dem Stolz ist das so eine "Sache". Hm, Was würdest du machen, wenn eine Kollegin mit dir was vereinbart bzgl. Unterlagen, die sie von dir haben möchte?
Und das dann vergißt?



Ah, ich glaube, jetzt verstehe ich besser.

In Deinen Beiträgen blitzt, so liest es sich zumindest für mich, auch - anderes Thema- immer wieder Enttäuschung auf. Darüber, dass nicht Wort gehalten wird. Nicht geantwortet wird. Und so ein ohnmächtiges (und vielleicht auch ärgerliches?) Gefühl der "Unfairness" und des sich nicht auf Menschen Verlassenkönnens. Nicht zu bekommen, was doch in Aussicht gestellt wurde. Das nicht Wort gehalten wird.

Vielleicht lag ja in einem großen Unterschied, dessen, was ihr jeweils als in Aussciht gestellt empfunden habt, und was das "Wort" war, das/ein Missverständnis?


Da Du fragst, was ich machen würde....Du schriebst ja, dass nur sie Deine Mailadresse hast. In dieser Konstellation würde ich warten, bis sie sich bei mir meldet und ihr dann die Unterlagen schicken.


Liebe Grüße

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 21.Jan.2017 - 15:10
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 21.Jan.2017 - 20:20
Beitrag #62


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Liebe hier Mitlesenden,

ZITAT(McLeod @ 18.Jan.2017 - 07:25) *
Moinsen...

ich finde es etwas schwierig, wirklich zuverlässig interpretieren zu wollen, ob ein Abschluss mit der Prognose "sie wird sich nicht melden" in einem entspannten "Tonfall" geschrieben wurde, ob es eine Fixiertheit auf diese "sie" ist oder ob es schlicht dem Themenstrang geschuldet ist,weiter über jene Frau und die eigene Befindlichkeit Auskunft zu geben.


Das mag stimmen, nur habe ich ja nicht geschrieben, dass es wäre, wie ich sage, sondern dass das mein Eindruck ist. Und aus eigener Erfahrung sehe ich abhängige Strukturen, die nicht gut tun und die ich an mir selbst ausgemacht habe..


ZITAT(McLeod @ 18.Jan.2017 - 07:25) *
Und hier nun der Wunsch, den ich mit diesem kleinen Post verbinde: Interpretation und Wahrnehmung zur Verfügung stellen, ohne darauf zu beharren, dass diese Sicht doch beweisbar wäre. Es ist ein Forum, uns fehlen Tonfall, Mimik, Gestik, Körperhaltung und auch mit viel mehr Parametern bleibt eine eigene Wahrnehmung eben nur die Wahrnehmung und wird nicht "wahrer" im Sinn von "Wahrheit"... Ich schreibe das auch, weil ich manchmal erlebt habe, wie sich Feedbackende in ihrer Wahrnehmung gegenseitig bestärkt haben, versehentlich und die Idee, über das Gefühl eines Menschen demokratisch entscheiden zu können, nach dem Motto "die Mehrheit sieht es so, also IST es so" ist nicht real. Solche Phänomene sind hier in diesem Forum selten, das macht es besonders.

Herzliche Grüße an alle hier von der Meta-Ebene (kommunizieren darüber, wie wir kommunizieren)
McLeod


Liebe McLeod, meinst du meinen Beitrag? Wenn ich ein wenig harsch und vorpreschend gewesen sein sollte, tut es mir leid. Jedoch kenne ich die Qualen, denen man sich aussetzen kann, denen ich mich ausgesetzt habe in ähnlicher Situation und wollte MsJones nur an ihre eigene Würde erinnern und dass nicht unbedingt eine Sehnsucht wert ist, alles auf sich zu nehmen.
Und ja, ich sah meine Wahrnehmung in der von einer anderen Userin bestätigt, ich weiß leider nicht mehr wer das war, jedoch hatte ich nicht den Eindruck, dass sich MsJones einer anderen Sichtweise als die der ihr bereits bekannten, öffnen würde, was ich schade fand, denn für eine Erweiterung ist dieses Forum geradezu bekannt. Und ist es nicht menschlich, dass wir alle unserer Wege gehen und aber irgendwann an Grenzen stoßen, bzw. merken, dass wir Ziele auf dem alten Weg nciht erreichen, warum also nicht den Kopf heben und den FUß auf einen anderen Weg setzen? Diese meine Wahrnehmung wird dadurch nicht wahrer, aber es wird eine Seite nochmal beschrieben, anders und dadurch evtl auch sichtbarer, für jemanden, der diese Wahrnehmung, Blickrichtung, Sichtweise bisher nicht hatte.

Und ich hoffe, MsJones nimmt sich das, was sie brauchen kann und läßt den Rest einfach beiseite, denn auch ich bin ein Mensch, mit eigenen Erfahrungen und Denkweisen, die hier evtl nicht passen.

Viele Grüße und einen schönen Abend!

once8


edit meinte, es wäre einiges nicht klar genug geschrieben worden..

Der Beitrag wurde von once8 bearbeitet: 21.Jan.2017 - 20:27
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 21.Jan.2017 - 21:20
Beitrag #63


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.305
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



ZITAT(once8 @ 21.Jan.2017 - 20:20) *
Liebe McLeod, meinst du meinen Beitrag?


Mein Wunsch speiste sich aus längerem Mitlesen. Wenn es um einzelne Beiträge oder Beitragende gegangen wäre, hätte ich persönlich den Weg der direkten Nachricht gewählt, mich allerdings auch gar nicht zu einem Beitrag hingerissen gesehen also auch nicht zu einer PN. Hier ging es um meine Erfahrungen mit Gruppendynamiken rund um Interpretationen und Zuschreibungen. Dass MsJones sich nun mehrfach als nicht gut getroffen empfindet war mir aufgefallen. Nicht immer liegt der Grund in so einem Zurückweisen von Feedback darin, dass es der Empfängerin des Feedbacks an Einsicht mangelt. Gerade das von Dir beschriebene Phänomen "ich weiß doch aus eigener Erfahrung, worum es hier geht" ist schwierig. Manche die sich so offenbaren, sehen sich ihrerseits persönlich zurückgesetzt oder unverstanden, auch wenn die Andere doch nur von sich selbst schrieb. Um solche Dinge wissend und aus der Ferne beobachtend habe ich mich getraut, eine Meta-Beobachtung zur Verfügung zu stellen. Ich nehme an, dass jede einigermaßen mitnehmen kann, was für sie passt und beiseite lässt, was sie nicht betrifft. Und möchte nun für meinen Teil die Metaebene verlassen. Fragen an mich zu einzelnen Passagen und sich selbst dann gerne als PN. Auch aus der Erfahrung heraus, dass Meta-Gespräche auch eine Eigendynamik entwickeln können. Das Chillout-UFo ist eine wahre Fundgrube. Bestimmt auch mit Meta-Klugscheißerei von mir. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

McLächel
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 22.Jan.2017 - 14:00
Beitrag #64


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Hallo once8,

nach längerem und gründlichem Überlegen möchte ich dir noch auf dein Post vom 18.01. antworten, um ein paar Aspekte zu klären.

ZITAT(once8 @ 18.Jan.2017 - 02:15) *
Das wirkt auf mich, als ob nur deine Meinung gelten dürfe und das ist unentspannt, sogar leicht aggressiv und egoistisch. Davor setzt du ein "Sorry" und das macht es nochne Stufe diffuser.



Es tut mir leid, daß ich nicht mehr den 'Nerv' hatte, dich noch um eine Erklärung zu bitten, wie du dies mit dem "höflich" meintest - bedenke bitte, du hast den Vorpost dazu eher kurz (ohne weitere Erläuterung) und nur 'darauf' bezogen.

Mit dem was ich daraufhin kurz schrieb, war mit der ruhigen Intention gemeint, nur noch den Abschluß dieser Geschichte mit der Kollegin zu beschreiben bzw. meine Art des Cuts mit ihr, auch wenn er ungewöhnlich ist oder (wie du annimmst) "nicht-respektierend" daher kommt. Nenne es von mir aus, auf der menschlich/kollegialen Ebene: "ob-sie-wenigstens-höflich-ist", mehr nicht.

Und: es war für diesen Thread hier eine Form von Grenzziehung, weil ich im realen Leben zur Zeit einen Trauerfall zu verarbeiten habe - deshalb befremdet mich sehr, wenn meine Zurückweisung deines Feedback bei dir so ankommt. Denn, wenn ich ein "Sorry" voran stelle heißt das ehrlich "ich entschuldige mich, ich verstehe dich nicht und kann/will jedoch nicht weiter drüber reden". So viel zum Thema "Respektieren".

Es ist okay, wenn du mir dein Empfinden oder Eindruck mitteilst und ich bin auch bereit mich anderen Sichtweisen usw. zu öffnen - jedoch habe ich nach dem Lesen deiner Zeilen ein eher unangenehmes (Bauch-) Gefühl bekommen, was ich momentan nicht mal in Worte kleiden kann. Es hat damit zu tun, daß ich zurückweiche, wenn ich hier den Eindruck bekomme von mir fremden Menschen (im virtuellen Raum) fast schon psycho-pathologisiert zu werden bzw. wenn ich erste Anflüge davon 'wittere'. Das ist für mich keine Diskussionsgrundlage in einem öffentlichen Forum und geht mir schlicht zu weit - ohne etwas unterstellen zu wollen.

Du bestätigst mir diesen Eindruck erneut, mit dem was du gestern geschrieben hast - indem du "abhängige Strukturen" bei mir "siehst" - auch wenn du das aufgrund deiner Erfahrungen (wohlgemerkt, diese in allen Ehren) sicher gut mit mir meinst.

Und noch etwas möchte ich gerade rücken hier. Als ich davon schrieb, daß ich vermute, die Dame hat es nicht hinbekommen mir die Absage in dem Moment ins Gesicht zu sagen, dann ist es nicht mehr als eine Vermutung (die ich in Antwort auf Frau plop's Muster formulierte). Mich hier zu belehren (meine Wahrnehmung) es sei eine Forderung von mir gewesen, riecht für mich auch schon fast nach Ferndiagnose und hat mit meinem Anliegen hier nichts zu tun.

Du kannst mir ruhig glauben, wenn da von mir stand/steht "das war's" mit der Frau Kollegin.
Sie hat auf meine kurze Mail mit dem Nachschicken der (von ihr gewünschten) Unterlagen nicht reagiert oder sich etwa bedankt.
Und ja, das finde ich unhöflich und bestätigt meine Hypthese, daß ich für sie sofort vergessen war als ich zur Tür raus, so wie plop es im letzen Muster so eindrücklich beschrieben hat.

Und ich würde es begrüßen, wenn es nicht immer die Veguckte ist, bei der eine "Macke" zu orten ist, sondern es (wie hier in diesem Fall) eine Frau nicht hinbekommen hat, auf ein Kontaktangebot ein "Nein" zu sagen, denn dazu braucht es aus meiner Sicht persönliche Reife oder Stärke. d.h. ihr Verhalten auch noch zu entschuldigen.
Eine verägerte Reaktion und ein knackiges "da hat die Dame mal Mist gebaut" erlaube ich mir - denn seit wann macht frau jemandem die sog. 'falschen Hoffnungen' und wird der Verantwortung dafür entlassen.

Damit möchte ich es gut sein lassen - trotzdem danke ich dir für deine Denkanstöße, okay.


@Francoise,
wie bereits schon beschrieben: es war kein Mißverständnis bzw. (m)eine Unklarheit - diesmal nicht (siehe TÄ) - was gibt es da auch mißzuverstehen. Sie hat klar "ja" gesagt auf meine Anfrage, bis hin zum freudigen "Wir sehen uns!" (gut, ich hätte noch nach dem Ort fragen können). Für mich hat sich das nun mit ihr erledigt, weil ich menschlich sehr enttäuscht bin.


Vielen Dank, liebe McLeod für deine Meta-Ebenen-Betrachtungen (IMG:style_emoticons/default/bluemele.gif)
Auf deine Frage nach dem Wunsch mit 'Herzöffnen bei Angemessenheit im Verhalten mir gegenüber', hat Francoise gestern indirekt mit beantwortet/hingewiesen: wenn überhaupt noch, wünsche ich mir eine Frau, die einfach mal ihr Wort hält ;-) -mich selber 'auf die Schippe' nehme.


herzliche Sonntagsgrüße,
Ms Jones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 22.Jan.2017 - 14:08
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 22.Jan.2017 - 17:31
Beitrag #65


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(MsJones @ 22.Jan.2017 - 14:00) *
wie bereits schon beschrieben: es war kein Mißverständnis bzw. (m)eine Unklarheit - diesmal nicht (siehe TÄ) - was gibt es da auch mißzuverstehen. Sie hat klar "ja" gesagt auf meine Anfrage, bis hin zum freudigen "Wir sehen uns!" (gut, ich hätte noch nach dem Ort fragen können). Für mich hat sich das nun mit ihr erledigt, weil ich menschlich sehr enttäuscht bin.



Ich weiß, liebe MsJones, dass das nicht das Missverständnis war. Ich las nur damals wie heute so viel über Enttäuschung über das sich nicht auf Menschen verlassen-Können. Dass das, was (scheinbar oder wirklich) angekündigt oder versprochen wurde, nicht gehalten wird.
Wie eine -ich glaube Brigster- hier schon vorher schrieb, gibt die Situation von außen betrachtet (und wir gucken ja hier von außen) diesen Grad an Enttäuschung nicht her, so dass ja -vielleicht- in diese Situationen eine eine übergreifende, "alte" schon lange mit Dir in Deiem Herzen herumgeschleppte Enttäuschung hineinfunkt?

Ich wünsche Dir, dass Du auf Menschen triffst, die Dich nicht enttäuschen, lese gleichzeitig aus Deinen Beschreibungen hier geraus, dass es leicht ist, Dich zu enttäuschen.
Wie könntest Du Dich da ein wenig schützen und "abdichten"?
Liebe Grüße (IMG:style_emoticons/default/morgen.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 13.May.2017 - 08:04
Beitrag #66


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



Hey liebe MsJones,
wie geht es Dir?
Hat sich die Frau noch einmal gemeldet?
Ist vielleicht eine in Dein Leben getreten, die ihr Wort hält?
(Ich finde diesen Wunsch übrigens sehr normal (IMG:style_emoticons/default/cool.gif) )
Herzliche Grüße
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 13.May.2017 - 11:08
Beitrag #67


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe Françoise,

danke dir für die Nachfrage und's Interesse daran:

mir geht es momentan - nach gerade auskurierter Erkältung - soweit gut, d.h. ich fühle mich in meiner 'inneren Mitte' und ausgeglichen.
Das ist schon mal 'was'.

Nein, die Frau mit der Ansage "ich melde mich" um die es hier letztens ging, hat sich gar nicht mehr gemeldet - das konnte ich dann so stehen lassen ohne größere Schmerzen/Grübeleien, jedoch habe ich wieder was über mich selbst gelernt durch diese Erfahrung. Das ist goldwert.

Ich habe mich also nicht geirrt: mit meiner Intuition (oder Unkerei hier).

Letzens habe ich an sie gedacht a la "wie es ihr wohl ergangen ist", nachdem ich erfuhr wie sie sich beruflich weiter entwickelt hat
Mal ironisch gesagt: Vielleicht hat sie "nur" meine Visitenkarte verloren und überlegt schon seit Dezember wie sie mich erreichen kann (IMG:style_emoticons/default/censored.gif)


Und nein, bisher ist (in diesem Sinne) noch keine Frau in mein Leben getreten.
Obwohl so ein 'bisschen' schon - zumindest wäre ich gern mit einer interessanten Frau mal 'auf einen Kaffee' gegangen, was sie nicht ablehnte (juhu!) - doch erst nach einem "längeren Zeitraum" (ihre Worte, keine Ahnung wie lange sie meint), da wir uns in einem beruflichen Kontext begegnet sind und paar Wochen "intensiv" (ihre Beschreibung) zusammen-arbeiteten.
Jedoch habe sie für regelmäßige Kontakte keine Zeit - nu, wie definiert frau denn "regelmäßig"?

(hier auf'm Schlauch stehe *selbstironisch*) --- Was wäre nun denn mit un-regelmäßig?

Ich weiß nicht so recht, ob ich mich dennoch mit ihr treffe (?) oder nicht - um gar nicht erst Wünsche/Erwartungen aufzubauen. ??

Achso, sorry wegen deiner vorletzten Fragen vom Januar: ich ließ sie so stehen, weil ich dann mal Pause machte vom Forum/Internet/PC und mir eine kleine Auszeit nahm aus familiär persönlichen Gründen (Trauerfall).

Ich kann dir sagen, dass ich da so wunde Punkte habe, genau an der Stelle, die du ansprachst. Gut schützen oder "abdichten" (danke für diesen Input) kann ich mich nicht so gut, wei ich es mir für mich wünschen würde. Bleibt "nur" das (teilweise) schmerzhafte Erfahrungslernen ...

Mit herzlichem Gruß,
Ms Jones

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 13.May.2017 - 11:38
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 13.May.2017 - 12:20
Beitrag #68


Satansbraten
***********

Gruppe: stillgelegt
Beiträge: 522
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(MsJones @ 13.May.2017 - 12:08) *
Liebe Françoise,

danke dir für die Nachfrage und's Interesse daran:

mir geht es momentan - nach gerade auskurierter Erkältung - soweit gut, d.h. ich fühle mich in meiner 'inneren Mitte' und ausgeglichen.
Das ist schon mal 'was'.

Nein, die Frau mit der Ansage "ich melde mich" um die es hier letztens ging, hat sich gar nicht mehr gemeldet - das konnte ich dann so stehen lassen ohne größere Schmerzen/Grübeleien, jedoch habe ich wieder was über mich selbst gelernt durch diese Erfahrung. Das ist goldwert.

Ich habe mich also nicht geirrt: mit meiner Intuition (oder Unkerei hier).

Letzens habe ich an sie gedacht a la "wie es ihr wohl ergangen ist", nachdem ich erfuhr wie sie sich beruflich weiter entwickelt hat
Mal ironisch gesagt: Vielleicht hat sie "nur" meine Visitenkarte verloren und überlegt schon seit Dezember wie sie mich erreichen kann (IMG:style_emoticons/default/censored.gif)


Und nein, bisher ist (in diesem Sinne) noch keine Frau in mein Leben getreten.
Obwohl so ein 'bisschen' schon - zumindest wäre ich gern mit einer interessanten Frau mal 'auf einen Kaffee' gegangen, was sie nicht ablehnte (juhu!) - doch erst nach einem "längeren Zeitraum" (ihre Worte, keine Ahnung wie lange sie meint), da wir uns in einem beruflichen Kontext begegnet sind und paar Wochen "intensiv" (ihre Beschreibung) zusammen-arbeiteten.
Jedoch habe sie für regelmäßige Kontakte keine Zeit - nu, wie definiert frau denn "regelmäßig"?

(hier auf'm Schlauch stehe *selbstironisch*) --- Was wäre nun denn mit un-regelmäßig?

Ich weiß nicht so recht, ob ich mich dennoch mit ihr treffe (?) oder nicht - um gar nicht erst Wünsche/Erwartungen aufzubauen. ??

Achso, sorry wegen deiner vorletzten Fragen vom Januar: ich ließ sie so stehen, weil ich dann mal Pause machte vom Forum/Internet/PC und mir eine kleine Auszeit nahm aus familiär persönlichen Gründen (Trauerfall).

Ich kann dir sagen, dass ich da so wunde Punkte habe, genau an der Stelle, die du ansprachst. Gut schützen oder "abdichten" (danke für diesen Input) kann ich mich nicht so gut, wei ich es mir für mich wünschen würde. Bleibt "nur" das (teilweise) schmerzhafte Erfahrungslernen ...

Mit herzlichem Gruß,
Ms Jones



Hm, oh je, ein Trauerfall. Ich hoffe niemand, der Dir sehr nahestand.





"Sich gut schützen" hat ja auch immer zwei Seiten.
Wer sich zu gut schützt, schneidet sich unter Umständen auch mal vom Leben ab (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Mir gefällt die Offenheit, mit der Du an die Sache herangegangen bist. Sich zu trauen, sich in seiner Bedürftigkeit und dem Wunsch nach Kontakt, Bindung und Beziehung zu zeigen, macht verletz- und angreifbar- ist aber ja letztlich auch eine große Stärke.

Die beiden Geschichten, die Du hier mit uns geteilt hast (danke dafür (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) ) klingen zwar einerseits so, als würdest Du vielleicht manchmal eher etwas schneller sehr ungeschützt alle Türen in Deinem Herzen weit aufmachen.
Andererseits hast Du doch in beiden Geschichten sehr achtsam und behutsam mit Deiner Seele umgehend sehr gut die Kurve gekriegt und die Kontakte nicht mehr weiter verfolgt, als sich abzeichnete, dass da nicht so viel zurückkommt, wie Du Dir erhofft hast.


Ich wünsche Dir, dass Du bald einer begegnest, die erkennt, was da für ein Schatz zu haben wäre (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Herzlich

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 13.May.2017 - 12:35
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsJones
Beitrag 22.Aug.2017 - 10:49
Beitrag #69


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Userin seit: 18.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.663



Liebe Françoise,

wenn auch hier etwas später, so möchte ich dir noch für deine lieben Worte danken, die mich damals und heute berühr(t)en - eben habe ich an sie gedacht und vor allem an:


ZITAT("Fracoise")
Ich wünsche Dir, dass Du bald einer begegnest, die erkennt, was da für ein Schatz zu haben wäre


Hach ja, aus aktuellem Anlass mal seufze, es wäre zu schön (gewesen)...

Übrigens: falls du noch liest hier im Forum - hast du mitbekommen, dass du für einen Satz aus meinem Thread/deinem letzten Post sogar das gelbe Aphorisma-Shirt gewonnen hast? - Super! (IMG:style_emoticons/default/cheerlead.gif)


Ich (er-) öffne wohl mal einen neuen Thread, zu dem: was gerade bei mir los ist.

herzlichen Gruß,
Ms.

Der Beitrag wurde von MsJones bearbeitet: 22.Aug.2017 - 11:01
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jabba
Beitrag 14.Dec.2018 - 23:56
Beitrag #70


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 14
Userin seit: 11.12.2018
Userinnen-Nr.: 10.017



Liebe Ms.Jones, das ist ja ulkig, dass ich heute Deinen Thread entdeckt habe. Ich mache gerade etwas Ähnliches durch. Spannende TÄ kennengelernt, bisschen privater in den Mails geworden, geglaubt, von ihr käme auch etwas zurück (Einladung zu einem Auftritt, Übernahme meiner Grußformeln (viele liebe Grüße / Herzliche Grüße etc.)) und dann nichts mehr, nachdem ich mich traute, sie zu fragen, ob ich bei ihr aushelfen könnte, in den Tagen, wo ihre Azubis freigestellt sind.
Sie antwortet aber manchmal nur auf die Hälfte, ist mir im Rückblick aufgefallen, auf meine erste Mail, die ich direkt nach dem ersten Treffen schickte, mit ein paar Bildern wie ich zu meinen Tieren gekommen bin, schrieb sie gar nichts und entschuldigte sich dann beim nächsten Treffen persönlich bei mir. Sie habe sich gefreut, aber noch gar keine Zeit gefunden, darauf zu reagieren. Ich meinte, das sei nicht schlimm, weil ich eh nicht davon ausging; es ihr nur zeigen wollte, da es was Besonderes war und sie die Situation dann vielleicht besser einschätzen kann, wenn wir uns weiterhin sehen, wegen einer etwas längeren, aufwendigeren Behandlung. Ich habe ihr sogar auch ein Lied geschickt und war sooo stolz, dass ich mich soweit vorgewagt habe. Dann kam nichts von ihr und ich fühlte mich schlecht, dass ich wohl überreagiert habe, zu viel interpretiert habe usw. Ich traue mich deshalb auch dieses Jahr nicht mehr hin. Arbeite aber fleißig daran, dass ich positiv bleibe und ihr im neuen Jahr so begegne, als wäre nichts gewesen. Die Frage, ob jemand in der Praxis die Mail gelöscht haben könnte, stellte sich mir auch. Habe ich aber abgetan, da ich extra zum Feierabend hin schrieb.
Hast Du denn einen Weg gefunden, es nicht mehr als schlimm anzusehen, wenn Du Dich wieder einmal mehr getraut hast, als es vielleicht andere tun? Ich tendiere nämlich auch dazu. Interessante Menschen kennenlernen, dies kommunizieren und dann kommt nichts mehr und man sucht den Fehler bei sich selbst und zweifelt an der ganzen Menschheit und dem Sinn dieser Welt :-(
Ich weiß, der Thread ist schon ein Jahr alt, aber vielleicht schaust Du ja nochmal rein? Liebe Grüße :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post

4 Seiten V  « < 2 3 4
Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24.03.2019 - 14:19