lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

3 Seiten V   1 2 3 >  
Reply to this topicStart new topic
> Liebe (ein)gestanden, Kontakt abgebrochen! :-(, traurig aber wahr
din
Beitrag 17.Mar.2005 - 22:15
Beitrag #1


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 39
Userin seit: 17.03.2005
Userinnen-Nr.: 1.371



Hallo zusammen!

Ich bin durch ein anderes Forum nun hier gelandet!

Meine Geschichte/mein Problem ist nicht ganz so einfach, aber welche Probleme sind schon einfach...
Ich schreibe meine Geschichte hier gerne auf, gebe aber vorweg schon mal den Hinweis, dass ihr etwas Zeit haben müßt,denn sie ist nicht wirklich kurz....

Vielleicht auch nochmal zu Beginn, ich habe die Hoffnung, das es hier jemand gibt, der so etwas schon mal änlich erlebt hat und mir vielleicht was (positives) berichten kann! Zum andern möcht ich gern ehrlich wissen, was Ihr für ein Gefühl zu meiner Geschichte habt,sprich, was sagt Euch das Verhalten von meiner Freundin?
Ich komme einfach nicht los! Will´s aber auch gar nicht?!
Nachdem ich mich über all die langen Monate mit "mir auseinander gesetzt" habe, bin ich nun an einem Punkt, wo ich gern den Rat/Eindruck von "außenstehenden" hören möchte....
Ich schreibe dann einfach mal los, worum es so geht...

Es ist nun gute 6 Monate her, seit dem Sie die Freundschaft beendet hat!(Zur grundsätzlichen "Erklärung" Sie und ich hatten wenn Beziehungen nur zu Männern,noch nie zu einer Frau)
Wie alles begann....keine Ahnung,es war vermutlich immer da,verborgen, aber seit ca. dezember 2003 habe ich mich getraut,diese verborgenen Gefühle an die Oberfläche zu holen! Grundsätzlich habe ich lange für mich "gesucht" und nur eins gefunden, nämlich die wahre Erkenntnis, das ich mich in meine beste Freundin verliebt habe! Ich brauchte ca. 9 Monate, um mich zu finden,um den Mut aufzubringen, Ihr von meinen Gerfühlen zu erzählen,ich hatte Angst,ich verliere Sie,.....wie recht ich doch hatte, aber dennoch,es gab keinen anderen Weg....
Ich versuch euch mal etwas mehr über Uns zu schreiben...

Ich bin 28, Sie 38!
Beide Dauer-Single!
Verbrachten eigentlich jeden Tag Zeit zusammen (wenn wir nicht auf der Arbeit zusammen waren,dann haben wir fast wirklich täglich/jeden Abend telefoniert-fast immer-nach der Arbeit rief ich oder sie an, manchmal auch nur um GUTE NACHT zu sagen)
Häufig verbrachten wir einfach auch nur die Zeit zusammen,wie in einer Beziehung,wenn du nach Hause kommst,die/der andere zuhause schon war,aber man sich nicht immer was zu erzählen hatte,aber man zusammen war
-einfach so-...
Wenn wir nicht gemeinsam Urlaub machten,dann telefonierten wir sogar im Urlaub fast täglich!
Wobei wir gemeinsamme Urlaube zwar immer wieder machten,aber dort ständig rumzickten...
Freunde,Familie,Kollegen, alle sprachen von Euch,Ihr,uns gab es fast stets im Doppelpack (des öfteren machten wir deutlich,das wir doch 2 Personen seien und vertraten das dann mal mehr mal weniger mit Nachdruck vor jeweiliger Person( Freunde,Familie, Kollegen)
Wobei diese Freunde,Familie, Kollegen...unabhängig voneinander -fast jeder mal irgendwann- gaäußert und vermutet hatte,das da was geht, sprich uns gefragt,ob wir lesbisch seien,oder zusammen sind,so irgendwie!(wobei ja wie gesagt,weder ich noch sie zuvor jemals lesbische Erfahrung gemacht hatten oder offen so fühlten)
Auf der Arbeit zickten wir auch häufig,typische Sätze von Kollegen:ihr seit wie ein altes Ehepaar, oder Ihr könnt nicht mit aber auch nicht ohne)
Im Streit war ich immer die "kleinere", ich suchte meist Harmonie,wollte Streit oft vermeiden,umgehen! War im Streit mit Ihr immer sehr sensiebel gewesen! Wobei Sie aber auch durch Ihre Taffe Art mich oft getroffen hat-bewußt, sie meinte dann oft,das sie das Gefühl hat,sie muß immer die Starke-was sie eigentlich nicht ist/will und ich das "Opfer", geben,ich denke oft zu viel und sage nicht wirklich,was mich "stört" (das war sehr stark in der Zeit so,als ich mit mir und meinen Gefühlen so beschäftigt war, da war es zwischen Uns irgendwie schwieriger geworden!Und hinzu hatte Sie auch irgendwie mit sich zu tun,vermute es hatte zwar andere Gründe als meine,aber wissen tu ich es nicht...)

Als ich am besagten abend (Anfang September 04) Ihr gestanden habe,dass da weitaus mehr sei als Freundschaft,das ich mich in Sie verliebt habe, da war Sie total verwirrt,wollte und konnte es nicht glauben,aber ich weiß,Sie fühlte es???(hätte es wissen müssen???) und ließ es nicht zu???.....
Naja,ich bin dann in den Urlaub geflogen,für 2 Wochen,(bewußt,erst 4Tage zuvor gebucht,quasi mein Ultimatum,ich fliege alleine in den Urlaub,aber ich muß es Ihr sagen und dann Abstand.....)
An dem Abend hat sie mich zum Abschied noch in den Arm nehmen können,waren verblieben, das ich mich natürlich melden "darf", nicht täglich wie sonst,aber melden,wir wußten beide nicht,wie´s weiter geht,irgendwie war´s komisch,sie meinte noch,das sie Angst habe mich stets nun zu verletzen,weil sie ja nicht SO fühlen würde und konnte sich vorstellen,den Kontakt ETWAS zu Reduzieren....nun,aus dem Urlaub-wie verblieben-meldete ich mich 3-4mal per sms und einen Anruf auf AB, aber schrieb nichts in der Richtung,was "vorgefallen war" , nur,schön hier,nette leute,mir gehts gut,hoffe ihr geht´s gut....einen tag vorher schickte ich dann die sms mit der bitte,das wir vor der Arbeit noch Privat reden können??? Dann mein AB, in der Nacht meiner Ankunft!
Ihre Stimme!
AUS-NIE WIEDER!!!Alles sei gesagt,außer des Konzertbesuches-wofür noch Karten waren-hätte wir nie wieder was mit einander zu tun...

Es gibt eine gemeinsamme Freundin,und eine gemeinsamme Befreundetet Arbeitskollegin,und nur von denen weiß ich,das Sie Sauer war,enttäuscht von mir,weil u.a. genau die beiden davon vorher wußten und Sie nicht und das das alles gar nicht sein darf und kann,ich mir was einspinne, bis später dann extrem WUT und Aussagen über mich,das Sie nie wieder ein privates Wort mit mir wechseln wird auf der arbeit noch sonst und ich für sie gestorben sei!

Und das alles ohne seit dem besagten Abend mit MIR geredet zu haben....
Bis auf das Konzert,Karten für eine Veranstalltung (ihr Weihnachtsgeschenk an mich )im Oktober 04 war das, ein anders Konzert hatte ich abgesagt,wären mit mehreren,aber das eine welche nur zu zweit,da sind wir beide hin!!!
Am telefon,also seit meiner Rückkehr aus dem Urlaub,ich rief an dem tag bei ihr an,bis dahin null privat Kontakt und "Hass-Kälte" auf der Arbeit, nun am Telefon freundlich,trafen uns dann dort,sie lehnte mein Angebot ab sie abzuholen, nun,dort "knallten" bei ihr alle Sicherrungen durch,sie sah mich und ging an mir wutentbrannt vorbei und war den abend nicht in der Lage mit mir irgendwie zu reden,oder im Ansatz mit mir dort zu sein,motzte sobald ich sie nur fragte wie´s ihr ginge,ich sollte sie komplett einfach in Ruhe lassen,sie nicht anquatschen,sie habe null Bock auf Konversation.....allles total konfuß....
ca. 1 Monat später(also nach dann schon 11Wochen Kontaktabbruch) hatte ich angeklingelt,sie sah mich im Flur und die Tür ging zu und blieb auch über die Zeit hinweg verschlossen (hab es immerhin lange -80min.etwa- geschafft,wollte diesmal Stärke und Ausdauer beweisen,nicht das Opfer geben und sofort verschwinden),kein verschwinde,null!!!Später kanm noch ne Bekannte,ich fühlte mich dort im Flur behandelt,wie der "gewaltätige Ehemann,der droht seiner frau was anzutun!!Dabei bin ich echt so lieb,fahre doch viel zu wenig aus meiner haut und klopfte da nur immer wieder an die tür und redete einfach,...naja,es mag sie sehr bedrängt haben,aber ich empfand es zu dem zeitpunkt so,das ich was tun muß,es nicht einfach so hinnehmen,sie da abholen in ihrer Blockade,ihr irgendwie zeigen,hey,wir können wie zwei erwachsene Menschen reden,wo liegt das Problem.....???Und ich will doch nur wissen warum!!!

Im Dezember wollte ich wegen Weihnachten ne Karte schreiben,hatte noch ein Geschenk seit 11Monaten,was wir gemeinsam mal sahen und sie dann sofort geschmunzelt hätte,wenn sie es denn dann angenommen hätte,merkte im schreiben,das ich alles sagen will und es wurde ein Brief,dem legte ich noch "zur Erklärung" ein Brief bei,vom 1.1.2004 Also mein erster Breif,den ich ihr geben wollte,wo drin stand,das ich-da noch glaubte/nicht wußte-das ich mich verliebt hatte,tja,und wegen des Geschenkes,was ihr seit fast nen jahr gallt, wurde ein Päckchen draus,ohne absender,damit sie´s auch öffnet.....das lag dann nach Weinachten(auf der Arbeit zurück dann)in meiner Tasche! Die Briefe legte ich dann aber wieder zurück in Ihre Tasche und am nächsten Tag lagen sie recht unachtsam - offen,(waren sie eh,da ich für Sie keinen Umschlag verwand- in meinem Fach!) Weiß bis heute nicht,ob und was sie überhaupt gelesen hat!Das krängte mich sehr,hab daraufhin-erstemal-ne halbwegs wütende sms geschrieben!
Nun, ich versuchte dann nen schlußstrich,bis heute,aber es will nicht richtig gelingen,denn immer,wenn ich sie quasi "loslassen" will,kommen kleine Signale(nicht unbedingt aktiv,aber durch kleine Situationen oder Umstände bedingt...)

Hinzu kam dann nun,das Sie Gesundheitliche Probleme derzeit hat,da sie einen Tag sehr fertig zur Arbeit kam,(das ist nun etwa 5Wochen her)auch sichtlich verweint aussah,machte mir mega Sorgen(denn ich wußte irgendwie sofort,das es was ERNSTES ist:In dem Moment habe ich nur instinktiv gehandelt,habe Ihr nen Notizzettel geschrieben,auf dem schrieb ich knapp,das ich da wäre,ich sehe dass es ihr nicht gut gehe...sie hatte den Zettel gelesen,denn an dem Tag hat Sie mich erste mal wieder angesehen,in die Augen,hat sich richtig zu mir gedreht beim gehen und ich denke,in Ihren Augen stand sowas wie: Danke und Angst...naja,seit dem kann sie mich halbwegs wieder auf der Arbeit ansehen,vermeidet es dennoch wo es geht!Habe dann irgendwann noch ne sms geschrieben,auch mit den Worten etwa, das ich nichts von Ihr erwarte,ich aber jederzeit für sie da sei und ich ihr sehr viel kraft für alles wünsche.... am Valentinstag habe ich eine Karte gesendet,via email,und nun die Bestätigung auch,das sie sie zumindest abgerufen hat und nicht gleich gelöscht hat!
Als ich Sie dann danach wiedersah,ganz gespannt war, da war es zwischen uns wie ausgewechselt-quasi!
Sie schaut*mich wieder an*,wirkt gelassen,entspannt,können reden,alles sehr angenehm,dennoch rein dienstlich!

Es war letzten Donnerstag,da lief es wieder ganz gut-Blickkontakt und einfach vom Gefühl zueinander- naja und dann kam wieder der Punkt,das die gute Stimmung kippte,weil Sie wieder mal zum Arzt mußte und es scheinbar wieder um evtl. Veränderungen und Prognosen bzgl. ihres derzeitigen Gesundheit bzw. Krankheitzustandes ging!
In dem Moment merkte ich wieder... SCHEIßE, wenn ich nur Anteil hätte,was tun könne,da sein,mit Ihr für Sie....bei der Diagnose kann ich ihr zwar auch nicht wirklich helfen,aber ich möchte wissen,wie sie sich fühlt und so weiter, sorge mich und es beklemmt mich,es auszuhalten,zuzusehen und nicht teil haben zu dürfen....
Und somit,ich kam dann abends nach hause und reagierte, binnen 5min.-aus dem Bauch raus-einfach so,rief SIE an...JA!!!
der AB sprang an und meine Stimme versagte,stammelte dann:Sorge,interesse,wie gehts,möchte kraft wünschen,bin da,soetwa....am Freitag,als ich zur Arbeit fuhr,ich war etwas aufgeregt,weil ich nicht sicher fühlte, ob Sie den Anruf als Bedrängung sah....UND....Sie war weiter so...normal,nett,sehr agenehm und entspannt,schauten,redeten,alles rein beruflich,keine private situation oder Wortwechsel,dennoch immer wieder diese allzuvertraut-gewohnten Blicke, im Kontakt sehr gelöst und angenehm.....

Dann hab ich, einen Tag später,also letzten Freitag, was erfahren,die vermeindliche Wahrheit,ihre wahrheit???
Eine Kollegin sagte mir (eine die von mir "alles" weiß und vor nem 3/4 Jahr uns mal direkt ansprach mit den Worten:hey,ihr seit doch ein Päärchen,oder?War sich sicher und wollte es eigentlich nur bestätigt wissen ;-),sie hat jedenfalls meine freundin vor etwa 4Wochen direkt angesprochen(als ich im Urlaub war)denn sie selbst war auch mal in unserer Situation(änlich)(ihre Freundin hatte sich in Sie verguckt als diese ihr co hatte...)naja,auf alle Fälle reagierte meine Freundin relativ locker auf die konfrontation(also war nicht total perplex,von der Kollegin angesprochen zu werden)und Sie meinte dann:ach,das ganze Thema,ich glaub das eh immer noch nicht,Sie ist genausowenig lesbisch wie ich,verrennt sich in was,steigert sich hinein, alles quatsch und überhaupt,dann sagte sie wohl aber,das sie manchmal schon mal gedacht hat,na-könnte das sein,das Sie da was merkte -bei mir,sprach auch darüber,wie geschockt sie über meine Worte (mein Geständnis,als ich sagte,das ich mich in Sie verliebt hab) war,das sie das als Seelische Vergewaltigung sieht(nach dem Motto, wie lang andere es vor ihr wußten und ich ihr was vorgemacht hab,Situationen "ausgenutzt haben könnte_wobei ich nicht wüßte wie,denn hab sie nie versucht zu küssen oder änliches))und als sie dann hörte,das es mir eine ganze Weile nicht gut geht/ging so lange Zeit,meinte sie typisch,ich steigere mich dann aber auch immer in was ganz hinein,und letztlich machte sie dann die Wende und drehte das thema so,als müsse sie mich "erziehen" und reagiere einzig so,mit Abbruch-weil ich sonst nicht lerne für mich zu gucken,nicht mein eigenes Ding mache und ich einzig zur "Vernunft" komme,wenn sie den Kontakt abbricht und mir zeigt,ich muß da alleine klar kommen(Quasi nett und pädagogische Maßnahme) Ich glaub leider echt,sie glaubt daran was sie sagt!!!
Wobei vor anderen was sagen und was man selbst denkt....???
Ach,ätzend,oder!
Die Kollegin meinte dann noch,das es doch aber langsam an der zeit sei wieder aufeinander zuzugehen, Sie mich doch nicht dafür bestrafen könne,was ich fühle und mein Geständnis als Totsünde ahnen....tja,meine Freundin scheint sehr zwiespältig,fühlt sich verletzt(seel.Vergewaltigung ist echt der Hammer) spielte wohl durch,seit wann das so ist und welche Situationen waren,wo sie sich so vergewaltigt fühlte?!?
Keine Ahnung,aber ich mach ihr ja offensichtlich keine Angst mehr.

Ich hab keinen Plan,wie es mit der Einstellung(wenn sie weiter an dieser festhält und diese wirklich Ihren Gefühlen entspricht,weil sie sich nicht auseinander setzt...?)überhaupt klappen könnte mit unserer Freundschaft!
Denn ich würde so immer wissen,Sie nimmt mich in meinen Gefühlen und Person nicht ernst und läuft davon???

Aber momentan ist echt alles irgendwie aber auch egal,wenn Sie einfach nur wieder gesund wird,erst im Mai ist die OP, und das bei dem scheiß Verdacht auf Krebs!!! Ich weiß ja wie gesagt nichts genaues, aber Sie ja scheinbar,bis zur OP auch nicht;warten!!!Leider,ohnmachtsgefühl!!!Ich hab einfach nur Angst um Sie!
Da ist der ganze "streit" oder was auch immer zwischen uns ist, die eigentlichen wie quasi gelähmten 6 Monate, all das möcht ich lieber zurückdrehen und für sie da sein,ihr die Freundin sein,ihr zur Seite stehen,so ganz,ohne dieses Chaos....

Am letzten Samstag übrigens, hab ich ihr noch ne mail geschickt,eigentlich nur zwei nette Foto-Sprüche-Wünsche- Anlagen und vorweg ein bischen Text,nach dem Motto,ich rief an,weil Du mich interessierst!Weil ich Sorge hab! Dir Kraft wünsche,weil ich nicht da sein darf,und ein PS:das ich nicht glaube,das ihr die Finger abfallen,wenn sie mir ein Hallo sendet ;-)

Und auch danach,es läuft immer enspannter zwischen uns, aber es ist alles nach wie vor nichts privates,sprich kein eindeutiges Zeichen/Schritt von Ihr(wobei für Sie diese Verhalten schon echt viel ist...naja,nach 6 Monaten?!)

Ich schreibe das alles,könnt vermutlich auch kürzer schreiben,aber ich find soviel so wichtig und soviel so difus und einfach fehlt mir so die Antwort auf ein WARUM???

Ich weß, es ist nicht "normal" das sich ein Mensch so abwendet,wenn es kein Problem gäbe!?
Ich vermute und fühle so viel,aber wissen tu ich natürlich nix!
Ich glaube ja,das sie Angst vor Ihren Gefühlen hat,dass Ich quasi sie spiegel,jedesmal wenn wir aufeinander treffen/trafen,löste ich was in Ihr aus...
Ich weiß,wir hatten eine ganzganz besondere Freundschaft, Sie war niemals körperlich,wahrhaft nicht,denn in dem Punkt war Sie extrem distanziert,meint immer,das sie das unter Freundinnen gar nicht kenne und wenn nur mit Ihrem Partner/Mann halt könne,aber grundsätzlich wenig kuschelmässig unterwegs ist!
Aber 7 Jahre lang waren wir eigentlich ein WIR,ein IHR, ein EUCH,ein UNS....ich sagte ihr auch an dem besagten Abend,das Sie doch zugeben müsse,dass wir übereng waren,sie meinte nur,das es alles quatsch sei,denn es sei eine ganz normale enge freundschaft wie sie unter 2 Single Frauen normal sei...Jedoch kannt ich diese Freundschaft nur mit Ihr und Gefühle und soviel dazwischen auch nur mit ihr!!!
Ich habe für mich ja ein sehr tiefes "urgefühl""Vertrauen",fühle,das wir noch verbunden sind!
Es ist so,das sie mir wahnsinnig fehlt,ich alles nicht so wirklich begreife,wenn es reine Freundschaft wäre,dann ist ihr Verhalten einfach so enttäuschend,traurig,bitter,unfassbar eigentlich, wenn es aber mehr ist,sie Angst hat,sich noch nicht erkennt???Ich habe weiter die Hoffnung und den Glauben,einzig schon deshalb,weil wir NIEWIEDER über uns miteinander geredet haben und ich so nicht abschließen will und kann!!!

Was meint Ihr?
Warum reagiert Sie so?
Was könnte es sein?
Ist sie einfach nur enttäuscht?
Weil eine Freundschaft mit Liebe/Gefühlen in der Form anders wäre!?
Aber immerhin anders und nicht weg,würd ich ja denken! (gut,meine Freundin und ich sind eh sehr verschieden,v.a. auf der Gefühlsebene)
Will sie mir gar wirklich nur gutes tun?wobei ihre Art/Taten der letzten 6 Monate so extrem verletzend sind,das es schwer vorstellbar ist,das sie aus lauter nächstenliebe so reagiert?!Auch wenn sie dies so sagte,gegenüber der kollegin, aber wirklich.....
Eigentlich total Absurd,denn sie hat sich wirklich sehr abwertend mir gegenüber gezeigt,verletzt und verletzend!
Ich liebe Sie,nach wie vor,und ich bin einfach ratlos,verzweifel,hilflos,unsicher....

Ein Freund hat mir letztens ein Zitat gesandt:
Einen Menschen, der zu Dir gehört, kannst Du gar nicht verlieren. Und einen Menschen, der nicht zu Dir gehört, kannst Du nicht zwingen, zu Dir zu gehören.

Ich spüre,uns verbindet was ganz besonderes!!!Also,könnt ich mich doch eigentlich entspannen und die Dinge geschehen lassen?!!

So,Ich beende hier nun aber mal!
Wünsche allen noch einen schönen Abend!
Danke das Du bis hier hin die Geduld hattest, meine Geschichte zu lesen!
Bin auf Antworten freudig gespannt!!!

byebye
Din
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rafaella
Beitrag 17.Mar.2005 - 23:12
Beitrag #2


Freies Vögelchen
************

Gruppe: Members
Beiträge: 9.416
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 14



Hi, din, erstmal willkommen und hallo :)

ich habe deinen langen Text mit Aufmerksamkeit gelesen...deine tiefen Gefühle, die sicher auch zurzeit nicht ohne Widersprüche sind, kommen gut rüber.
Eine Frage habe ich dennoch dazu: warst du "vor ihr" schon frauenliebend oder ist sie deine "erste" - geht es um ein CO (Coming Out) oder eher um die Problematik gute Freundin-tiefere Gefühle...?

lg
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sophia
Beitrag 18.Mar.2005 - 13:39
Beitrag #3


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 260
Userin seit: 09.12.2004
Userinnen-Nr.: 916



Hallo,

ich bin zwar nicht unbedingt die Richtige für eine Antwort, versuche es trotzdem da ich mich vor vielen Jahren in einer etwas ähnlichen Situation befand.

Wenn es Dir wirklich darauf ankommt, die Freundschaft zu retten, und sie Dir als Mensch wichtig ist, dann würde ich ihr auch sagen, daß Du ihre Sichtweise akzeptierst und respektierst. (dass sie eben diese Ebene nicht will).

Ich würde versuchen, so schwer es auch sein mag, auf sie einzugehen und nicht auf die eigenen Wünsche. Erst wenn du nichts von ihr erwartest, liebst du sie wirklich.
Gleichzeitig würde ich ihr sagen, dass du immer da bist, falls sie dich braucht.
Freilassende Zuverlässigkeit ist immer das Richtige, und was sich dabei ergibt oder auch nicht, muss man abwarten können.
Sonst ist man nur abhängig, und daraus kann nichts Fruchtbares wachsen, weder für sie noch für dich.

Alles Gute,

Sophia


Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rieke
Beitrag 18.Mar.2005 - 14:13
Beitrag #4


Gut durch
************

Gruppe: Gesperrt
Beiträge: 2.216
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 72



Erst einmal Willkommen hier im Forum. Für Deinen ersten Beitrag hast Du Dir gleich Deine Lebensgeschichte ausgesucht.

Nun, Du möchtest Antworten, dann werde ich mir mal Mühe geben!

1. Erst einmal solltest Du Deine Gefühle momentan hintenan stellen!
2. Es ist an Dir, auf sie zuzugehen und ihr zu sagen, dass sie als Freundin wichtig für Dich ist, auch wenn sie Deine Gefühle nicht erwidert, nie erwidern wird!
3. Bedränge sie nicht, sie weiss jetzt um Deine Gefühle. Ich will Dir keine Hoffnung machen, aber vielleicht ist sie so schroff, weil sie noch nicht bereit ist darüber nachzudenken, ob eine Frauenliebe für sie selbst möglich ist, sie sich nicht sicher ist, vielleicht Angst vor einem Ja hat.


QUOTE
Ich spüre,uns verbindet was ganz besonderes!!!

Eine wirkliche Freundschaft ist etwas ganz Besonderes!!!
Eine Freundin hat man eine Leben lang, eine Liebe.....?!

Das Zitat, welches Dir Dein Freund gab, solltest Du Dir zu Herzen nehmen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
din
Beitrag 18.Mar.2005 - 17:25
Beitrag #5


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 39
Userin seit: 17.03.2005
Userinnen-Nr.: 1.371



Hallo,
und erstmal danke,für die Antworten, ich werd euch nun auch -eben kurz- eure fragen beantworten...
alos @ Rafaella:
Sie ist meine erste Frau,in die ich mich verliebt habe!
Sie ist aber auch die beste freundin,intensivste freundschaft,die ich je geführt habe!
Sie ist ein Schatz! Sie ist für mich wie ein "Nach Hause Kommen"!
Ja,es sind sehr tiefe Gefühle,so tief,wie ich sie noch nie zuvor, egal für welchen Menschen, empfunden habe, dass ich diese Gefühle ausgerechnet bei einer Frau erfahren darf, nun....heißt das jetzt, das es ein CO bedarf! Ja und nein, denn ich glaube, dass ich mich in einen Menschen verliebt habe! Egal welches Geschlecht!!!
Ich stehe dazu,mich in eine Frau verliebt zu haben,im Freundeskreis mach ich auch kein Geheimnis darum,habe mich also dort bereits "geoutet",bei meiner Familie noch nicht,wobei Sie es ahnen...irgendwie! Ich liebe meine beste Freundin, und schließe es nicht aus,wenn ich mich irgendwann neu verlieben sollte,dass es eine Frau ist, im Gegenteil,glaube sogar,dass ich eher ein Problem habe,eine nächste Beziehung mit nem Mann führen zu wollen....aber im Grunde ist es mir nicht so wichtig!
Ich habe mich erkannt,meine Gefühle erkannt und wenn ich jemals wirklich geliebt habe,dann in diesem Moment,in diesen letzten Monaten,Jahren,ein und die selbe Person!SIE!!!
Ich hoffe,dass ich dir deine Frage somit verständlich beantwortet habe?!
LG....bis dahin!

@Sophia@Rieke
Ich antworte Euch "zusammen",da Eure Beiträge doch den selben Tenor hatten!!!
Freundschaft,ohne Erwartungshaltung immer da zu sein! Zu lieben,wenn frau bereit ist,loszulassen,frei sein zu können...quasi!!!
Ich bin so froh,weil ich denke schon,dass ich bisher allles "richtig" mache,mich einfach von meinen Gefühlen leiten lasse und bedingungslos,vorsichtig da bin,für Sie!!!
Denn außer dieser extrem Eiszeitanfangsphase, wo ich wirklich Erwartung hatte,weil miteinmal-ohne zu wissen warum- Sie weg war und blieb!Außer dieser Zeit habe ich mittlerweile die Zeit "arbeiten" lassen, ich habe in meinen Schritten,aktiv in Ihre Richtung, immerwieder deutlich gemacht,dass es mir um die Freundschaft geht,ich nichts erwarte,ich einfach für sie da sein möchte und da bin!

Letztlich versuche ich,mich irgendwie damit abzufinden,wie es nun mal ist!
Versuche keine Ansprüche zu stellen, versuche nicht auf ein Zeichen zu warten, versuche Sie aus meinem Kopf zu kriegen,....aber meine Wünsche und Hoffnung....kommt mir doch immer wieder in die Quere!
Ich habe alle Schritte getan,für den Moment,handel intuitiv,aber immer ohne Druck und ohne Krampf!
Mir gehts einzig und alleine um SIE,als MENSCH!
Ich weiß nicht,wie ich es beschreiben kann, aber ich weiß, dass ich mich nicht wirklich entscheiden kann-wenn ich dies denn überhaupt muß- ob Liebe oder Freundschaft im Vordergrund stehen! Sie ist (alles)-beides für mich!
Ich möchte nicht ohne Sie sein!
Weder so noch so!
Ich könnte auf Gefühle in intimer Hinsicht verzichten-sprich ohne Ihre Liebe leben- aber ich möchte nicht auf Sie als Person verzichten-sprich auf unsere Freundschaft.....und das war meine große Angst,bevor ich Ihr von meinen Gefühlen erzählte, aber die Ungewissheit war quälender, als damals die Vorstellung, sie könnte weg sein.....

Ich hoffe, dass ich den richtigen Weg gehen werde-weiter.....und ich nehme mir das Zitat des Freundes sehr wohl an, denn ich möchte zwar soooo viel,aber eines ganz sicher NICHT: Jemand an mich fesseln!!! Wenn WIR zusammen gehören,wie in unserer Freundschaft über all die fast 8 Jahre, dann finden wir wieder zueinander, aber ich werde sicher keine Liebe erzwingen/mir einreden wollen, die nicht da ist!!!

Ich schließe nun meinen Beitrag und möchte noch anmerken,dass ich echt erstaunt bin,wie sehr diese Seite besucht ist! Fühle mich hier gut "aufgehoben",auch wenn ich mit meiner "Lebensgeschichte" gleich gestartet bin!!! Ich bin weiter gespannt auf Beiträge!
Wünsche allen einen schönen Tag und sage bis bald!

byebye
Din
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunflower
Beitrag 20.Mar.2005 - 18:36
Beitrag #6


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 86
Userin seit: 07.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.039



Hallo Din!

Du hattest Recht, beim Lesen Deines Beitrages konnte auch ich gewisse Gemeinsamkeiten zu mir feststellen.
Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich Dir so wirklich helfen kann. Aber ich kann Dir wirklich nur ans Herz legen, wenn sie Dir als Mensch wichtig ist und Du auf keinen Fall den Kontakt zu ihr verlieren möchtest, dann würde ich ihre Meinung/ Einstellung respektieren. Auch wenn sie evtl. sich nur ihre Gefühle, Dir gegenüber, nicht eingestehen möchte/will/kann.

Weißt Du, als dass mit mir und meiner Exfreundin anfing, waren wir auch über Jahre hinweg befreundet und das genauso so eng wie bei euch. Wir wurden immer, von allen, die Siamesischen Zwillinge genannt und auch uns wurde immer eine Beziehung unterstellt, wo noch gar keine war. Auch war der körperliche Kontakt, während der Freundschaft eher mager. Als ich dann irgendwann mal merkte, dass sich meine Gefühle ihr gegenüber verändern, wusste ich auch nicht was ich tun sollte. Einerseits wollte ich auf keinen Fall unsere Freundschaft riskieren, aber andererseits wollte ich ihr meine wahren Gefühle auch zeigen. Ich habe für mich beschlossen erst mal den Mund zu halten und ihr nichts zu sagen. Das ging dann ungefähr ein Jahr so, aber sie merkte, dass sich irgendwas bei mir verändert hat, weil ich sie manchmal so seltsam angesehen habe (sagte sie). Immer wenn sie mich fragte, was denn los sei und ich könnte ihr doch alles sagen, bin ich ausgewichen. Ja, aber irgendwann hatte ich das Bedürfnis, ihr meine Gefühle zu beichten und ich schrieb ihr einen Brief. Und die Antwort, hat mich so was von überrascht, sie sagte warum ich ihr das nicht schon eher gesagt habe und das sie es sowieso schon gemerkt habe und zum Schluss sagte sie, dass es ihr genauso geht, aber sie es von mir hören wollte…

Naja und wie die Geschichte endete, habe ich hier ja ausführlich schon erzählt.
Der Unterschied zwischen uns, ist wahrscheinlich nur, dass es bei Euch offensichtlich nur von einer Seite her Gefühle gibt.

Aber, wenn sie Dir als Mensch wichtig ist, dann dränge sie nicht. Lass die Sache so laufen, vielleicht hat sie momentan auch einfach keinen Kopf dafür, um sich über ihre Gefühle Gedanken zu machen. Sie hat bestimmt genug mit sich und ihrer Erkrankung zu kämpfen.
So war es bei uns auch, als meine Exfreundin erkrankt ist, oh man das war echt eine harte Zeit für die Beziehung, weil sie es selbst erst mal alles verkraften musste. Kann mir vorstellen, dass es bei deiner Freundin ähnlich ist. Ich kann auch verstehen, dass Du Dir wahnsinnige Gedanken wegen ihrer Gesundheit machst, da geht es mir total genauso so. Aber ihr habt wenigstens Kontakt. Ich leider nicht, ich sitze oft da und mache mir Sorgen und Gedanken wegen der Erkrankung meiner Exfreundin, aber ich bekomme leider keinerlei Info. Und das ist dass schlimmste für mich an der ganzen Sache.
Das die Beziehung mittlerweile nun zu ende ist, okay damit muss ich mich abfinden, habe ich auch so langsam, aber das nun auch keine Freundschaft mehr besteht, dass tut schon sehr weh, und das nachdem wir uns nun schon 12 Jahre kennen und eine 7 ½ jährige Beziehung führten. Ich möchte auch einfach nur für sie da sein und ihr Kraft und Halt geben…Aber wenn sie nicht will, ich kann sie nicht zwingen.
Nun aber zurück zu Dir.

Sei für sie da, wenn sie Dich braucht und ruft. Egal wie lange ihr vorher keinen Kontakt hattet oder was ihr euch vorher so an negativen Sachen gesagt habt. Wenn eure Freundschaft so eng war, wie Du beschreibst, dann wird sie Dich brauchen und auch auf Dich zukommen. Und sollte sie auch weiterhin, keine Gefühle für Dich haben oder zeigen, dann akzeptiere das und baut eure Freundschaft wieder auf. Stelle Deine Gefühle hintenan. Ich wäre froh, ich hätte noch die Freundschaft!

Mittlerweile denke ich auch, das eine tiefe Freundschaft viel wertvoller ist, als eine Liebe und ich würde mir nun dreimal überlegen, sollte ich noch einmal in so eine Situation kommen, ob ich eine Freundschaft für eine Liebe aufgeben würde.

Dir wünsche ich viel Kraft und gebe Dir den Rat zurück den Du mir gegeben hast „LEBE“

Liebe Grüße Sunflower
Go to the top of the page
 
+Quote Post
din
Beitrag 20.Mar.2005 - 21:02
Beitrag #7


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 39
Userin seit: 17.03.2005
Userinnen-Nr.: 1.371



Liebe Sunflower!

Dankeschön für deine "Antwort"!
Ich habe beim lesen abermals geschmunzelt :rolleyes: denn es gibt wirklich soooviel Paralelen...unheimlich?!
Ich möchte mal etwas näher auf dein Schreiben eingehen!


[QUOTE]
Aber ich kann Dir wirklich nur ans Herz legen, wenn sie Dir als Mensch wichtig ist und Du auf keinen Fall den Kontakt zu ihr verlieren möchtest, dann würde ich ihre Meinung/ Einstellung respektieren. Auch wenn sie evtl. sich nur ihre Gefühle, Dir gegenüber, nicht eingestehen möchte/will/kann.


Sie hat von Beginn an geblockt! Ich hatte keine Gelegenheit ihr klar zu machen,dass ich ohne Ihre Liebe leben kann!!!Das ich bedingungslos für sie da sein werde-immer-das ich nichts erwarte,das habe ich zwar geschrieben,aber keine Sicherheit, ob Sie dies auch weiß....denn ich schrieb dies damals in die Briefe,die Sie mir zurück gab(keine Ahnung,denke sie hat nichts gelesen)dann schrieb ich halt mal ne sms und ne email,aber wirklich wissen,was sie lesen wollte????denn sie kann ja dies alles ungelesen gelöscht haben,weiß ich das?Spüre zwar Sie weiß es, aber da haben wirs wieder! Spüren heißt nicht wissen?!!


[QUOTE]
Einerseits wollte ich auf keinen Fall unsere Freundschaft riskieren, aber andererseits wollte ich ihr meine wahren Gefühle auch zeigen


Genau so war es bei mir auch! Denn schließlich fragen Gefühle nicht,ob sie grad recht sind,sie sind da oder sie sind es nicht! Und totschlagen geht nicht!!!Ich finde es gibt eigentlich nichts schlimmeres,als eine Freundschaft aufgrund einseitiger Gefühle zu verlieren!
Wobei ich aber denke,nichts im Leben ist einseitig (also in einer Beziehung zu 2 Menschen)Ein Band ist nur gespannt,wenn beide es halten!


[QUOTE]
Immer wenn sie mich fragte, was denn los sei und ich könnte ihr doch alles sagen, bin ich ausgewichen. Ja, aber irgendwann hatte ich das Bedürfnis, ihr meine Gefühle zu beichten und ich schrieb ihr einen Brief.


Sie sagte mir auch,dass ich doch sagen soll,was los sei,nicht immer rumdrucksen solle,wenn was sei,gerade raus sagen was ist,nicht immer überlegen!Ich solle endlich mal über meine Gefühle reden,......(es klingt zwar wie die perfekte Vorlage,aber es hatte in der Situation garnicht den Zusammenhabg,ihr dann zu sagen,hey,ich hab mich in Dich verliebt!!!)
Ich hatte Angst,ich könnte mich verraten,hatte Angst, ihr zu nahe zu treten,Angst ihr mit meiner Liebe weh zu tun(son schwachsinn)


[QUOTE]
Aber, wenn sie Dir als Mensch wichtig ist, dann dränge sie nicht. Lass die Sache so laufen, vielleicht hat sie momentan auch einfach keinen Kopf dafür, um sich über ihre Gefühle Gedanken zu machen. Sie hat bestimmt genug mit sich und ihrer Erkrankung zu kämpfen.


Sie ist der wichtigste Mensch für mich,ohne Frage!!!
Aber was bin ich es noch für Sie???
Abgesehen von der derzeitigen Situation(Gesundheitlich), ich habe ja nichts falsch gemacht,wie ich finde-habe lediglich Gefühle zugelassen und ihr irgendwann dann gesagt,sie hat sofort alles abgebrochen-7 Jahre Freundschaft-wortlos quasi gekündigt!!! Durch die Situation nun wendet sich das Blatt, ihr gehts nicht gut,hat andere Sorgen,aber eigentlich hat das eine mit meinen Gefühlen und ihrer Reaktion ja nix zu tun,denn die Eiszeit war ca. 4Monate,da wußte Sie noch nicht,das sie "krank"sein könnte.....
nun hat Sie definitiv andere Dinge iim Kopf,als sich Gedanken über mich,unsere Freundschaft, meine Liebe,ihre Gefühle auseinander zu setzen.....das macht es alles noch konfuser!!!
Sie muß nun Wochen der Angst aushalten,bis sie zur OP Gewissheit hat,ob alles gut ist!!!
Dann hat sie diese Woche einen anderen Schicksalschlag von einer Freundin ertragen müssen, alles derzeit nicht einfach!!!
Ich kann nichts erwarten,möchte ihr nur die Freundin sein,da sein,im Moment,Gefühle stehen da schon länger hinten an!!!!Aber,wir reden ja nicht!

[QUOTE]
Aber ihr habt wenigstens Kontakt.


Tja,nicht so wirklich! Ich wollt es wäre so!Telefonieren,treffen-irgendwo an einem neutralen Ort?
Ich hab ja geschrieben,das die Eiszeit vorbei ist!Dennoch,wir haben keinerlei privaten kontakt! Das wir zusammen arbeiten ist nun mal so,dort war es auch mehr als hart,sie sehen zu müssen :( aber dort war auch der einzige Raum,wo ich spüren durfte,was zwischen uns passiert!
Und seit Sie "andere Sorgen" hat, kämpft Sie nicht mehr gegen mich,die Energie schlägt in angenehme Situationen um!Aber alles was ich weiß,weiß ich nicht von Ihr!Gemeinsame Freunde,oder über Kollegen,naja-und zum teil beruflich durch und von ihr,wenn ich glaube,das sie manches sagte,damit ich es mitbekomme?!


[QUOTE]
Sei für sie da, wenn sie Dich braucht und ruft. Egal wie lange ihr vorher keinen Kontakt hattet oder was ihr euch vorher so an negativen Sachen gesagt habt. Wenn eure Freundschaft so eng war, wie Du beschreibst, dann wird sie Dich brauchen und auch auf Dich zukommen. Und sollte sie auch weiterhin, keine Gefühle für Dich haben oder zeigen, dann akzeptiere das und baut eure Freundschaft wieder auf


Ich bin bereit dafür!Aber ich kann Sie ja nicht zwingen!!!
Ich höre,jeden Tag,aber es kommt nichts! :was:
Ich merke immer mehr,das durch die Angst, Sie könnte was bösartiges haben,was da wägst, alles an Gefühlen hinten ansteht! Aber letztlich hat sie mich sooo sehr verletzt-verletzen wollen, und ich habe niemals schlecht oder übelst über sie gedacht,war immer loyal und treu in meinen Gefühlen! Glaube immer noch an Sie,an Uns.....aus Freundschaft,aus Liebe,um ihres wegen!
SIE IST DAS SCHÖNSTE UND WICHTIGSTE IN MEINEM LEBEN!!!


[QUOTE]
Mittlerweile denke ich auch, das eine tiefe Freundschaft viel wertvoller ist, als eine Liebe und ich würde mir nun dreimal überlegen, sollte ich noch einmal in so eine Situation kommen, ob ich eine Freundschaft für eine Liebe aufgeben würde


Klar,Freundschaft ist das schönste,größte Geschenk,was ein Mensch einem anderen zu geben hat,so tiefe Gefühle,da ist das Wort Liebe oder Liebe ansich eigentlich auch inbegriffen, nur halt wenns Gefühlsmäßig nicht mehr paßt,oder durch eine sexuelle Beziehung alles in die Brüche geht, dann ist es so elendig,denn eine Liebe zu verlieren gut, aber eine Freundschaft.....
:wah:

So,schon wieder soo lang geworden,wollt ich gar nicht,denn so elend lange threads sind doch meist schon an die Seite gepackt,denn nicht jede hat Zeit&Lust, meinen "Seelenmül" zu verfolgen,aber wer nicht will,muß und wird es ja nicht tun!
Doch wer bis hierher kommt,sei DANK,es tut einfach gut,sich hier ®auszulassen, zu schreiben, aber auch eure Beiträge zu lesen,tut gut!!!
Ich schließe heut mit Blümchen :blumen2: weil sie so gut zum Wetter von heute passen!

Bis bald dann, würd mich freuen!!
Ganz liebe Grüße und nen schönen Abend!
Din
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kenning
Beitrag 21.Mar.2005 - 00:12
Beitrag #8


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 351
Userin seit: 11.10.2004
Userinnen-Nr.: 576



Hallo Din!

So wie sich das, was bisher geschrieben wurde, für mich anhört würde ich sagen, daß Deine Freundin einem klassischen Anfall von Homophobie erlegen ist. All die Dinge wie zb daß sie jetzt rückwirkend überlegt wo sie von Dir sexuell belästigt worden sein könnte bzw. auch ihre "Idee" Dich von dieser Einstellung zu kurieren sprechen mE sehr dafür, daß sie sich mit dem Thema Homosexualität im besten Fall nur äußerst periphär beschäftigt haben kann.
Das ist jetzt natürlich nur eine Vermutung von meiner Seite, aber falls dem wirklich so ist, kannst Du da leider nicht recht viel machen. Ihre Angst vor Deiner Homosexualität, egal wodurch sie ausgelöst wurde und was sonst noch dahinter stecken könnte, ist irrational. Möglicherweise ist sie von Dir genauso enttäuscht, da Du Dich nicht ihren Normen entsprechend verhalten hast, wie Du von ihr, da sie Dein Vertrauen enttäuscht hat.
Da sie nicht mehr mit Dir redet, wirst Du sie auch mit keinerlei Vernunftgründen davon überzeugen können. Solange Du Dich ihr zuwendest wird sie sich wahrscheinlich bedrängt fühlen und weiter zurückziehen. Doch auch wenn Du Dich Deinerseits zurückziehst, ist es keine Garantie dafür, daß von ihrer Seite jemals nochwas kommen wird. Eher wahrscheinlich, ist, daß sie erleichtert aufatmen wird, da sie Dich (resp. die Berührung mit dem ihr angstauslösenden Thema) nun los ist und ihr Leben eben ohne Dich weiterleben wird.
Ich weiß, daß das nicht gerade aufbauend wirkt, was ich hier geschrieben habe, aber falls ich mit meiner Vermutung recht habe, wird es Dir erst dann besser gehen, wenn Du es schaffst die Zeit mit ihr als schöne Zeit in der Vergangenheit zu betrachten, die halt einmal zu Ende gegangen ist, wie es viele schöne Dinge leider immer wieder tun. Es war nicht ihre Schuld und auch nicht Deine, aber zu Ende ist es eben trotzdem. Sowas kommt vor.

ZU etwas was Du in Deinem letzten Post geschrieben hast:
QUOTE
SIE IST DAS SCHÖNSTE UND WICHTIGSTE IN MEINEM LEBEN!!!

Zur Zeit scheint Dir das so, weil Du in sie verliebt bist. Doch ist es nicht auch so, daß sie Dir den meisten Kummer verursacht. Gib Dir Zeit, schau auf Dich selbst und Du wirst eines Tages sehen, daß es auch andere schöne und wichtige Dinge in Deinem Leben geben kann.

lg

kenning

Edit:Satz vervollständigt.

Der Beitrag wurde von kenning bearbeitet: 21.Mar.2005 - 00:15
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunflower
Beitrag 21.Mar.2005 - 22:46
Beitrag #9


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 86
Userin seit: 07.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.039



Hallo Din!

Ja, bei so vielen Parallelen, kann schon ein unheimliches Gefühl auftreten :unsure:

Am Anfang habe ich auch immer gedacht, warum passiert ausgerechnet nur dir so etwas, aber als ich dann hier auf das Forum gestoßen bin, habe ich gemerkt, dass ich mit solchen Erfahrungen nicht alleine bin und es weitaus auch schlimmere Sachen gibt und wie die betroffenen Personen damit umgehen und weiter leben hat mir Mut gemacht.

Ich habe mir ziemlich lang immer Gedanken gemacht und mich gefragt, warum das alles so gekommen ist und warum nun noch nicht mal mehr eine Freundschaft drin ist, was ich bloß falsch gemacht haben soll, aber mit dem ganzen darüber nachdenken, grübeln, Negativfragen, da macht man sich nur selbst mit verrückt und an der Gesamtsituation ändert das gar nichts.

Ich habe, um das zu verstehen, auch lang lang gebraucht und der Austausch hier im Forum :type: hat mir sehr geholfen die Situation „real“ zu sehen und nicht weiter aus der verletzten/verlassen Partnerin Seite zu betrachten. Natürlich bin ich auch weiterhin verletzt und enttäuscht, das wird sich auch nicht so schnell legen, aber ich habe nun eingesehen, dass ich die Situation so hinnehmen muss, wie sie nun mal ist. Auch wenn es sehr sehr schwer und auch ungewohnt ist.Aber wie Du schon sagtest, man kann niemanden zwingen und schon gar nicht zu seinem Glück ;)

Weißt Du, manchmal müssen wir einfach, die Einstellung/Entscheidungen der anderen hinnehmen, auch wenn wir sie nicht verstehen oder nachvollziehen können und auch, wenn es noch so schwer ist und uns unendlich verletzt. Aber was nützt uns das, wenn wir jeden Tag deswegen down sind und unser Leben nicht mehr auf die Reihe bekommen? Das hört sich vielleicht nach klugem Rumgequatsche an, aber ist es nicht so? Vor sechs Monaten hätte ich, so was niemals zu denken oder zu sagen gewagt, weil ich einfach zu sehr verletzt war. Aber auch hier hilft die Zeit, Wunden zu heilen, vielleicht nicht ganz zu verschließen, denn dafür war es einfach eine viel zu lange und schöne Zeit (bei euch mit Sicherheit auch), aber sie zu heilen.

Ich habe auch sooft versucht in Kontakt zu treten, um Antworten zu bekommen, aber alles was ich damit erreicht habe war, dass sie sich bedrängt, angegriffen und sonst was fühlte, aber das was ich wollte, den Kontakt, gab es natürlich nicht.
Aber zu diesem Zeitpunkt habe ich das nicht gemerkt, weil ich einfach zu sehr verletzt/gekränkt war und eine Erklärung wollte. Jetzt wo Zeit vergangen ist und ich die Sache mit etwas Abstand betrachte, betrachten kann, da sehe ich so was.

Ich werde hin und wieder versuchen Kontakt aufzunehmen, entweder sie nimmt das Angebot dann an, natürlich auf Freundschaftlicher Basis, oder eben nicht. Mehr als die Hand zu reichen kann man nicht machen. Natürlich, wäre ich froh, wenn sie irgendwann einmal sich melden würde, aber wenn nicht, na gut dann muss ich das auch so hinnehmen, egal, ob ich es nachvollziehen kann oder nicht.

Aber wie gesagt, es hat verdammt lang gedauert und es dauert vielleicht auch immer noch, und hat mich auch einige schlaflose Nächte gekostet, ehe ich das so eingesehen habe und akzeptiert habe. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt und vielleicht geschieht ja noch ein positives Wunder und wenn nicht, geht das Leben trotzdem weiter.

Ich versuche jetzt erst einmal an mich zu denken und mir schöne Sachen zu gönnen :dance: damit ich merke, das es auch ein Leben ohne sie gibt, geben muss. Natürlich ist sie mir weiterhin wichtig und nie werde ich sie vergessen und sie bleibt immer was ganz besonderes für mich, aber wie oben gesagt, man kann niemanden zwingen.

Vielleicht kannst Du, wenn etwas Zeit vergangen ist und auch Du etwas Abstand von der Sache hast, darüber anders denken. Ich kann mir vorstellen, das Du noch eine Weile damit zu kämpfen haben wirst und auch immer wieder den Kontakt (aber mach ihr nicht soviel Druck, das geht erfahrungsgemäß nach hinten los und somit wirst Du nicht das erreichen was Du willst) suchst, aber mach Dich nicht allzu fertig und zu viele negative Gedanken und vergesse nicht Dein eigenes Leben und der letzte Satz von Kenning, der hat was wahres.

So nun wünsch ich eine Gute Nacht und viel Kraft für die nächste Zeit :troest:

Liebe Grüße Sunflower
Go to the top of the page
 
+Quote Post
din
Beitrag 21.Mar.2005 - 23:03
Beitrag #10


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 39
Userin seit: 17.03.2005
Userinnen-Nr.: 1.371



Hallo Sunflower!

Ganz kurz...

...DANKE :blumen2:

LG
Din

PS:Ihr schriebt so oft in meinem Beitrag,dass ich nichts tun kann außer für Sie bedingungslos da zu sein,dass ich ihre Entscheidungen akzeptieren muß usw..... :was: nun,ich hab mich heut abend gefragt,was alles angekommen ist,von den Dingen,indenen ich IHR genau dies mitzuteilen versuchte(sms,e-mails...)ich sprach ihr heute auf den AB,genau mit der Unsicherheit ansich,dass ich nicht weiß,was sie alles sofort gelöscht haben könnte,wie vieleicht diese Stimme nun auf dem Band auch wieder....naja,sagte ihr,das ich aus Freundschaft immer da sei,mir es schon länger nicht um Gefühle gehe,nur um Sie-als Freundin....und das ich Ihr Nein doch akzeptiere,und nicht weiß,wovor sie so Angst haben könnte,selbst wenn Sie einen Schritt auf mich zu mache, werde ich Sie ja nicht anfallen o.ä. :blink:
und ich möchte einfach nur aus Freundschaft für Sie da sein,bin froh,das es beruflich wieder entspannt sei zwischen uns, ich es aber schön fände,wenn vielleicht irgendwann,wir wieder mal zusammen,an einem neutralen Ort,miteinander einfach nur reden können,keine Diskussionen,einfach so-um der Freundschaft wegen :was:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
din
Beitrag 01.Apr.2005 - 19:14
Beitrag #11


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 39
Userin seit: 17.03.2005
Userinnen-Nr.: 1.371



Hallo Ihr Lieben,
in den vergangenen,nun fast 2Wochen,hat sich "mein Leben" verändert....
Eine gute Freundin von mir ist ins Krankenhaus gekommen und hat nen ganz aggressiven Krebs,wir haben gezittert und gehofft,jetzt,nach 2 Wochen scheinen aber alle Sterne günstig und es sieht echt ganz gut aus! Die OP hat erstmal alles entfernen können und nun heißt es weiter stark glauben und hoffen,das weiterhin alles gut läuft.....

tja,ich hatte echt angst um diese Freundin,aber Ihre Krankheit hat mir auch die "augen geöffnet" und deutlich gezeigt,dass ich mein Leben leben soll und muß!!!
Ich muß endlich wieder leben!!!

Seit 7 Monaten hat meine Freundin nun den Kontakt abgebrochen,bei all den positiven Veränderungen auf der Arbeit, bleibt es dennoch einzig und allein ein entspanntes Kollegiales Verhältnis,nicht mehr und nicht weniger....
Ich hatte ihr ja noch aufs Band gesprochen,...keine Reaktion-wie zu erwarten :patsch:
Zu Ostern legte ich nen kleinen Schmunzelhasen in ihr fach,mit nem Schild um Hals:ich bin der kleine Schmunzelhase und komme von herzen.... :roetel:
Nach Ostern dann die ANTWORT: :wacko: Sie legte den kleinen komentarlos einfach zurück in MEIN Fach.....

Ich muß endlich akzeptieren,dass Sie mich nicht mehr will,brauch, :was: Sie die Freundschaft gekündigt hat und ich NIE erfahren werde,was eigentlich das Problem war :blink:
Ich muß mein Leben ohne Sie leben,so,wie sie es schein´bar seit 7 Monaten auch tut....
Es tut weh,Sie fehlt mir immer noch sehr,ich liebe Sie nachwievor,aber ich muß endlich loslassen.....
Ich kann so nicht glücklich werden,weder für mich noch für eine andere(so hoff ich doch)Frau,die vielleicht zur Abwechslung mal mich liebt und ich Sie....

Ich habe wieder Pläne,Ziele,Träume.......
Doch in all denen darf Sie nicht mehr vorkommen!!!

Ich muß abschließen!endlich.....wenn ich Sie doch nur nicht täglich-fast-sehen müßte :angry: aber so ist es und so soll es scheinbar alles sein!!!

Ich wünsch Euch allen noch nen schönen Abend!
Wär nett,wenn ihr wenigstens daran glauben könnt,das ich es schaffe :huh:

LG
Din
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hrafntinna
Beitrag 01.Apr.2005 - 20:31
Beitrag #12


Salatfee
********

Gruppe: Members
Beiträge: 157
Userin seit: 08.02.2005
Userinnen-Nr.: 1.192



Wie war das mit der Zeit und den Wunden?!?!?

*daumen drück*

und mal wieder rausgehen, es gibt doch bestimmt noch andere Menschen in Deinem Leben, die Dir wichtig sind!!!

:frauenparty:

Also immer in die Zukunft schauen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunflower
Beitrag 01.Apr.2005 - 20:41
Beitrag #13


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 86
Userin seit: 07.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.039



Hallo Din!

Schön mal wieder etwas von Dir zu hören/lesen.

Das mit Deiner Freundin tut mir sehr leid, ich weiß wie anstrengend so eine Zeit im ungewissen und mit voller Hoffnung sein kann. Schön, dass die OP gut verlaufen ist und es ihr nun besser geht und dass es hoffentlich nicht wieder Rückschläge gibt.

Nun zu Deinem anderen Problem.

Wie Du schon selbst geschrieben und hoffentlich auch erkannt hast, musst Du Dein Leben nun ohne sie planen. Ich denke auch dass Du das schaffen wirst, ganz bestimmt, auch wenn es immer wieder schwere Tage für Dich geben wird, an denen Du Dich fragst warum, wieso weshalb das alles so gekommen und geendet ist. Das war/ist bei mir nun auch noch so, aber mittlerweile, nach gut nem halben Jahr, habe ich auch begriffen, dass es weiter gehen muss, ich mein Leben nicht von einer Person abhängig machen kann, obwohl ich das gerne tun würde :P

Auch ich musste an Ostern eine ähnliche „Ohrfeige“ einstecken :patsch: Ich hatte meiner Exfreundin, nach fünf Wochen keinen Kontakt, einen netten, rein freundschaftlichen Ostergruß zukommen lassen. Aber ich bekam keinerlei Rückantwort, naja, wobei das Schweigen auch eine Art Antwort ist.
Das ihr zusammen arbeitet, ist natürlich für Dich eine zusätzliche Konfrontation und mit Sicherheit nicht so leicht. Würde denn die Möglichkeit bestehen, die Abteilung zu wechseln?

Auch ich denke noch sehr oft an meine Exfreundin und überhaupt an die gesamte Situation, nur mittlerweile kann ich damit umgehen, auch wenn sie mir weiterhin sehr fehlt. Es freut mich wirklich für Dich, dass Du auch langsam auf dem Weg bist, damit umzugehen und nicht mehr daran zu zerbrechen drohst.

Lebe Deine Pläne, Ziele, Träume aus, so mache ich es nun auch, und bestimmt wird es auch irgendwann wieder einen Menschen geben, den wir lieben können/wollen.

Liebe Grüße Sunflower

:peace: (der passt zwar nicht wirklich, aber den wollte ich schon immer mal verwenden, der isst so süss)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 02.Apr.2005 - 09:56
Beitrag #14


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



Hallo din...

In die Riege derjenigen kann ich mich dann wohl einreihen... Hätte gern freundschaftlichen Kontakt zu meiner Ex... Aber das klappt nicht wirklich, sie reagiert seit zwei Monaten auf gar nix mehr.
Muß ich mit leben - hat bei mir zwar einiges zerschlagen, aber was solls. Das baut sich wieder auf (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a020.gif) Und du schaffst das alles auch - gaaaaaanz sicher. :blumen2:

Kriegst auch erstmal ein (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/n035.gif) zur Stärkung!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Willow71
Beitrag 02.Apr.2005 - 10:25
Beitrag #15


Miss Understood
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.272
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 10



;) Ich reihe mich hier auch mal ein. Kann auch eine "Osterohrfeige" verzeichnen.
Ich glaube, wir sind einfach zu nett. ;)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunflower
Beitrag 02.Apr.2005 - 12:30
Beitrag #16


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 86
Userin seit: 07.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.039



Hallo!

:was: Ja entweder zu nett oder einfach manchmal zu naiv? :unsure:

Liebe Grüße Sunflower
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 02.Apr.2005 - 12:40
Beitrag #17


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



QUOTE (Sunflower @ 02.Apr.2005 - 12:30)
:was: Ja entweder zu nett oder einfach manchmal zu naiv? :unsure:

Nennen wir es Horst :D
Oder auch "Glaube an das Gute im Menschen"...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Willow71
Beitrag 02.Apr.2005 - 13:20
Beitrag #18


Miss Understood
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.272
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 10



Hm... oder irgendwie auch verzweifelt?
Ich finde es z.B. ganz toll, Menschen zu kennen, die einen selbst genau kennen und die einen (deswegen) mögen.
Eine Ex gehört ja zweifelsohne dazu. Daher hätte ich sie gerne als Freundin.

Aber wir haben uns da anscheinend ziemlich ... Exemplare ausgesucht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sunflower
Beitrag 02.Apr.2005 - 16:13
Beitrag #19


Salzstreuerin
******

Gruppe: Members
Beiträge: 86
Userin seit: 07.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.039



QUOTE
Ich finde es z.B. ganz toll, Menschen zu kennen, die einen selbst genau kennen und die einen (deswegen) mögen.
Eine Ex gehört ja zweifelsohne dazu. Daher hätte ich sie gerne als Freundin.
Aber wir haben uns da anscheinend ziemlich ... Exemplare ausgesucht.


Oh ja, das hätte ich auch sehr gerne, naja ist wohl Wunschdenken.

Aber es ist schon manchmal "lästig", anderen Menschen, sein Verhalten zu rechtfertigen oder zu erklären, nur weil sie einen nicht genau kennen :wacko: sowas passiert bei einer Partnerin weniger.


Liebe Grüße Sunflower
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 02.Apr.2005 - 16:31
Beitrag #20


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



QUOTE (Sunflower @ 02.Apr.2005 - 16:13)
Aber es ist schon manchmal "lästig", anderen Menschen, sein Verhalten zu rechtfertigen oder zu erklären, nur weil sie einen nicht genau kennen :wacko: sowas passiert bei einer Partnerin weniger.

Stimmt - und das weckt dann gerne mal die Illusion von restlosem Verstandenwerden... Technisch nicht machbar, aber egal... :unsure:
Klar, daß frau das Gefühl vermißt... Diese völlige Akzeptanz - auch des Negativen bzw. Unverständlichen... Hätte gewiß jede gerne irgendwo... Und in ner Beziehung gehen wohl viele Menschen mehr so mit ihrem Partner um, als außerhalb, zB mit Freunden...
(oder bzw. versuchen es eher, weil man vor Streit mit dem Partner meist mehr Angst hat, als mit Freunden...) Das macht solche Freundschaften so selten...
Schade eigentlich, oder?
Go to the top of the page
 
+Quote Post

3 Seiten V   1 2 3 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 14.08.2020 - 20:43