lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> beruf- berufung- broterwerb- sicherheit- HILFE!, die Chance ergreifen und neu anfangen?
once8
Beitrag 13.Nov.2009 - 23:39
Beitrag #1


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Hallo zusammen!

Gerne möchte ich eure Meinungen zum Thema Berufswahl hören!
Bei anderen Fragen zu diesemThema habt ihr stark dazu tendiert, der eigenen Stimme zu folgen;
Und auch ich bin grundsätzlich der Meinung, sonst stellt man sich selbst ein Bein.

Nun bin ich in einer Situation, in der ich ab Mai meinen Traumberuf erlernen könnte (die Zugangsprüfung habe ich bestanden!!juhu!! welch genialer Moment das war! wie im Traum--ich konnte kaum fassen, als man mir einen Vertrag anbot!) und doch zweifle ich, habe Angst vor meinem eigenen Irrwitz, diesem großen Wunsch zu folgen. Ich habe jahrelang darum gekämpft, dieses Etwas für mich zu finden, jahrelang immer wieder heimlich davon phantasiert und geglaubt, es wäre utopisch. Nun ist es real!
Kennt ihr dieses Gefühl? So nah dran zu sein, jedoch parallel dazu, die Angst zu haben, diesem Ding nicht gerecht werden zu können? Diesem Monstrum an Spannung, Erfahrung, Abenteuer, harter Arbeit,...und in Kombination dazu die spätere (fast unumgängliche) berufliche Unsicherheit in diesem Berufsbereich.

Wenn ich so darüber nachdenke: ich würde mir nachträglich nicht verzeihen können, würde ich nicht dort beginnen.
Doch bin ich bereits Ende 20, habe zwei Ausbildungen (beide abgebrochen) und ein Studium begonnen. All das sitzt mir im Nacken. Das Studium müsste ich ebenso abbrechen. Wobei ich hier zugleich mit Freude alles sofort stehen und liegen lassen würde, um das zu lernen.
Wozu dieser Zwiespalt, wenn ich doch noch nie sicher war, des Meine gefunden zu haben?
Jetzt ist das Gefühl da, meins gefunden zu haben und auch der Zwiespalt. Die liefern sich gerade einen Kleinkrieg... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Was sagen euch eure Erfahrungen, eure Blicke auf andere, die ähnliches erleb(t)en?
lg,once8
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 13.Nov.2009 - 23:55
Beitrag #2


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.871
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



Mach's! (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
svan
Beitrag 14.Nov.2009 - 08:20
Beitrag #3


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.084
Userin seit: 11.08.2009
Userinnen-Nr.: 6.882



"Ich würde mir nachträglich nicht verzeihen, wenn ich es nicht tun würde."
"Ich habe immer davon geträumt"
Und nun ist dir ein Vertrag angeboten worden?
Es gibt im Leben immer Entscheidungen-ob es gut ausgeht, weiß man immer hinterher.
Wenn man die Chance hat, muss man sie nutzen.
Wenn man sie nicht nutzt, hat man vorher schon verloren.
Dein Studium ist auch keine Garantie für irgendwas- oder?
Vielleicht kannst du es auch später zu Ende machen oder an der Fernuni Hagen abschließen nebenbei?
Obwohl sich deine "Möglichkeit" eher nach vollem Einsatz anhört.
Nutze deine Chnace jetzt und wenn du später keinen Erfolg hast, so hast du es wenigstens versucht!
Alles Gute von einer alten Kämpferin
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 14.Nov.2009 - 08:46
Beitrag #4


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.311
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Das Studium kann ja auch unterbrochen werden, statt abgebrochen. Ordentlich Scheine / Leistungsnachweise / Übersicht der bisherigen Leistungen sammeln bzw. noch mal im Fachbereichssekretariat anfordern und gut aufbewahren. Falls Du in einem Studiengang bist, der noch nicht auf Bachelor/Master umgestellt ist, klären, bis wann der "alte" Abschluss noch angeboten wird bzw. ob/wie später die Leistungen in den neuen Studienaufbau passen.

Sieh es als Reisevorbereitung. Da klärst Du ja auch, wer die Blumen gießt und ob Du alle Papiere beisammen hast. ;-)

Was die Befürchtungen angeht, dem Ganzen nicht gerecht zu werden... Gibt es eine bekannt hohe Nicht-Bestehen-Quote? Ist Dein Traumberuf sowas wie ein Eliteberuf? Und weshalb endeten Deine beiden vorherigen Ausbildungen vorzeitig?

Fragen über Fragen...

McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
svan
Beitrag 14.Nov.2009 - 09:20
Beitrag #5


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.084
Userin seit: 11.08.2009
Userinnen-Nr.: 6.882



Genau Mc Leod hat recht, deine Studienunterlagen gut aufbewahren- auch gehaltene Referate usw abheften und beschriften, falls du sie später noch mal brauchst. Und die gemachten Scheine aufbewahren und vom Prüfungsamt schriftlich bestätigen lassen, dass die erbrachten Leistungen nicht verfallen. Gut wäre es, wenn du natürlich einen bestimmten Abschnitt Vordiplom oder BA hast.
Marianne Koch hat zB ihr Studium nach dem Physikum als Medizinerin abgebrochen, da man ihr eine Filmkarriere anbot. Im Alter hat sie dann den Abschluss fertig gemacht und arbeitet jetzt nach ihrer Filmkarriere noch als Ärztin.
Es gibt viele Wege durchs Leben und die graden sind nicht immer die passenden.
Wenn du die Chance auf deinen Traumberuf JETZT hast, solltest du das ergreifen.
Das eine tun, heißt nicht, das andere zu lassen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marsali
Beitrag 14.Nov.2009 - 10:46
Beitrag #6


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 581
Userin seit: 10.07.2008
Userinnen-Nr.: 6.038



Ich sag auch: Mach es bloß, Du bereust es sonst.

Aber erzähl uns doch mal, was es ist? Ich bin ja so neugierig... (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 14.Nov.2009 - 14:37
Beitrag #7


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



@kawa: das ist eine klare Antwort! danke dir. ich tendiere auch dazu. ganz stark.
auch der Gedanke, würde ich einen Film gucken, mit meiner Geschichte und die Person stünde an diesem Punkt, ich würde darum flehen, sie ginge den Weg weiter.
Parallel dazu, frage ich mich aber immer wieder: wieso wollen wir immer, dass andere diesen Schritt gehen, halten es für unumgänglich und tragisch, täte/ tut sie es nicht, selbst fürchtet man sich aber davor.
..nur so als Gedanke
Grüße, once8
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 14.Nov.2009 - 14:59
Beitrag #8


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.871
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



ZITAT(once8 @ 14.Nov.2009 - 14:37) *
@kawa: das ist eine klare Antwort! danke dir.

(IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

ZITAT(once8 @ 14.Nov.2009 - 14:37) *
wieso wollen wir immer, dass andere diesen Schritt gehen, halten es für unumgänglich und tragisch, täte/ tut sie es nicht, selbst fürchtet man sich aber davor.

Wenn man von außen drauf guckt, sind die Dinge oft sonnenklar, weil man das Problem neutral und sachlich angehen kann. Bei Involvierten sind die Ängste oder Unsicherheiten größer. Und deswegen fragen sie ja dann, ob sie's tun sollen oder nicht. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 14.Nov.2009 - 15:00
Beitrag #9


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



@svan:
"Es gibt im Leben immer Entscheidungen-ob es gut ausgeht, weiß man immer hinterher.
Wenn man die Chance hat, muss man sie nutzen.
Wenn man sie nicht nutzt, hat man vorher schon verloren."
Da kann ich mitgehen.

Und ja, das Studium habe ich auch überlegt, fortzuführen, doch die Vorbereitungen für des anderen Bereich sind so aufwendig, dass ich nach den ersten beiden Semesterwochen zum großen Teil aufgehört habe, an die Uni zu gehn. Es schien so sinnlos, angesichts der neuen Sache. Ich fragte mich, in der Vorlesung sitzend: wozu machst du das hier? Es war auch informativ, aber gefragt hab ich mich dennoch.
Und um an einer günstigeren Schule angenommen zu werden, bereite ich mich noch auf weitere Prüfungen vor.

"Obwohl sich deine "Möglichkeit" eher nach vollem Einsatz anhört."
Ja, ich muss neben der Schule arbeiten, um sie finanzieren zu können. Sie ist teuer: fast 500,-pro Monat, kostet sie. Das heißt, neben den Vorbereitungen für den Unterricht, wird mir nicht viel Zeit bleiben.

"Nutze deine Chnace jetzt und wenn du später keinen Erfolg hast, so hast du es wenigstens versucht!"
genau! denn dieses DIng, ist das, was ich immer gesucht habe! es würde all meine Bemühungen, über die letzten Jahre hinweg abwerten, würde ichs nicht probieren.

"Alles Gute von einer alten Kämpferin"
Wohin bist du mit deinem Kämpfen gekommen? Hast du erreicht, was du wolltest? Oder bist du anderswo angekommen?

Grüße, once8
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 14.Nov.2009 - 15:21
Beitrag #10


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Hallo McLeod!

"Das Studium kann ja auch unterbrochen werden, statt abgebrochen. Ordentlich Scheine / Leistungsnachweise / Übersicht der bisherigen Leistungen sammeln bzw. noch mal im Fachbereichssekretariat anfordern und gut aufbewahren. Falls Du in einem Studiengang bist, der noch nicht auf Bachelor/Master umgestellt ist, klären, bis wann der "alte" Abschluss noch angeboten wird bzw. ob/wie später die Leistungen in den neuen Studienaufbau passen."
Sollte ich dieses Studium noch aufnehmen wollen, müsste ich jetz im Wintersemester meine Zwischenprüfung ablegen. Dazu gehören noch zwei Arbeiten, die ich in ca1,5 Monaten abgeben müsste. Neben diesen Arbeiten muss ich mich auf die anderen Prüfungen vorbereiten. Die Chancen dort anfangen zu können, sind seehr gering, jedoch habe ich durch den kleinen Erfolg letztens, Blut geleckt und will nun die Chance, doch einen Platz dort zu bekommen, nicht versäumen. Nachdem ich das Semester mit dem Ziel begann, beides zu schaffen, bin ich an der Länge der 24 Stunden eines Tages gescheitert. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
..so dachte ich, es wäre besser, die mir wichtige Chance anzugehen, als in das Studium weiterzuinvestieren. Ich würde mich nach bestandener Zwischenprüfung und evtl. versemmelter Prüfung fragen: war es das wert? und zu der Antwort kommen:Nein.

"Was die Befürchtungen angeht, dem Ganzen nicht gerecht zu werden... Gibt es eine bekannt hohe Nicht-Bestehen-Quote? Ist Dein Traumberuf sowas wie ein Eliteberuf? Und weshalb endeten Deine beiden vorherigen Ausbildungen vorzeitig?"
Nach einem Semester gibt es ein Gespräch nach der persönlichen Entwicklung in der Ausbildung. Gab es die nicht, wird der Vertrag nicht verlängert.
Elite ist er nicht, aber er funktioniert sehr nach dem (persönlichen) Angebot-Nachfrage Prinzip...ich weiß nicht, wie ich es am Besten ausdrücken soll, ohne den Beruf zu verraten. (Was ich nicht möchte, da darüber evt. auf Personen, die ich bereits erwähnt habe, geschlossen werden kann). Deshalb gibt es aufwendige Auswahlverfahren.
Die anderen Ausbildungen endeten, da ich irgendwann merkte, "..kann ich nicht mein Lebtag machen". Ich wußte, wenn ich aber abschließe, bin ich darin gefangen...und finde meinen Weg nicht..-weiß nicht, ob das verständlich ist...

Die Reisevorbereitungen sollten langsam anlaufen..aber diese Grundsatzgedanken...
Grüße, once8


Go to the top of the page
 
+Quote Post
svan
Beitrag 14.Nov.2009 - 19:38
Beitrag #11


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.084
Userin seit: 11.08.2009
Userinnen-Nr.: 6.882



Hallo Once,
erstmal habe ich ziemlich lange ums Überleben gekämpft und dann um den Erhalt meines Beines und ich sitze weder im Rollstuhl noch habe ich ein Bein verloren- das ist schon ne ganze Menge- und jetzt mache ich sogar einen neuen Sport, einen der geht- und ich bin beruflich an einem wichtigen Punkt, wo ich hoffentlich erfolgreich daraus hervorgehe- aber dass ich soweit gekommen bin, sehe ich durchaus auch als Erfolg an-
und einiges andere- demnächst steht mir wieder etwas schweres bevor und ich weiß noch nicht, wie es ausgeht-
Zuversicht hilft-
wenn du das was du direkt willst, nicht erreichst, kannst du vielleicht auch etwas in der Branche machen?
Biolek zB war als Jurist beim ZDF und erzählte immer so unterhaltsame Witze in der Mittagspause, dass man ihm eine eigene Sendung antrug...
alles Gute Svan
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mondstern
Beitrag 14.Nov.2009 - 20:31
Beitrag #12


Großer Hund
************

Gruppe: Members
Beiträge: 2.680
Userin seit: 04.11.2005
Userinnen-Nr.: 2.269



Hallo once!

Vor einiger Zeit, als ich vor ähnlichen Fragen stand, die mich ähnlich quälten und mit denen ich mich sehr lange herumschlug, las ich etwas, das ich mir danach immer wieder vor Augen führte:

"Es gibt keine Sicherheit, aber eine Menge Angst, sie zu verlieren." (Hans Kruppa)

In letzter Instanz kann Dir niemand von uns sagen, was Du tun sollst, denn das musst (ich betone: MUSST) Du allein entscheiden. Wenn es eine Entscheidung ist, mit der Du Dich gut fühlst, dann wird sie niemals falsch sein! Selbst, wenn sie dann vielleicht doch woanders hinführt als jetzt absehbar ist.

Mondstern.

Der Beitrag wurde von Mondstern bearbeitet: 14.Nov.2009 - 20:31
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marsali
Beitrag 15.Nov.2009 - 01:58
Beitrag #13


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 581
Userin seit: 10.07.2008
Userinnen-Nr.: 6.038



Das erinnert mich an das Lied von Udo Jürgens "ich war noch niemals in New York". Immer hoffe ich, er geht - obwohl ich es ja weiß... und immer finde ich so traurig, dass er bleibt.

Ich würde mir eine solche Chance wünschen und wenn es für Dich bestimmt ist, dann nimmst Du sie auch an! Viel Glück dafür, ich bin sicher, Du hast Dich schon längst entschieden. (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 15.Nov.2009 - 02:42
Beitrag #14


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



ZITAT(once8 @ 14.Nov.2009 - 15:21) *
Die anderen Ausbildungen endeten, da ich irgendwann merkte, "..kann ich nicht mein Lebtag machen". Ich wußte, wenn ich aber abschließe, bin ich darin gefangen...und finde meinen Weg nicht..-weiß nicht, ob das verständlich ist...

daß es schwierig ist, weiß ich - letzten Endes bin ich dem dritten Weg gefolgt, der sich mir auftat, und es war der richtige. Hätte ich aber nicht genug Leistung auf den anderen beiden gebracht, um zu zeigen, daß ich wechseln wollte und nicht mußte, wäre die Chance an mir vorbei gegangen. Ich habe andere gesehen, die diese Chancen nicht bekommen haben - aus eben jenem Grund.

Derzeit gehe ich einen Weg, der für mich hochgradig riskant, weil ziemlich ungesund ist. Aber ich weiß, wenn ich ihn überstehe, bin ich, wo ich sein will. Und wenn nicht, ist es sowieso egal, weil ich auf anderen Wegen auch nicht da gelandet wäre, wo ich hin will (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) Ich hoffe einfach mal das Beste. Auch wenn bisher noch keine Woche vergeht, in der ich mal keine riesige Angst habe, daß es doch ne Nummer zu groß war. Aber das wird noch (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)


Wie lange zermarterst du dir nun schon den Kopf darüber? Wenn es dir zuviel wird... hol dir Entscheidungshilfe und wirf eine Münze (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
(klingt total albern, aber es hilft wirklich (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) )

Viel Erfolg auf deinem Weg! (IMG:style_emoticons/default/bluemele.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
svan
Beitrag 15.Nov.2009 - 11:17
Beitrag #15


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.084
Userin seit: 11.08.2009
Userinnen-Nr.: 6.882



außer einer Münze hilft vielleicht auch das I-Ging befragen, das Tarot oder ähnliches....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 15.Nov.2009 - 11:34
Beitrag #16


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



An Melancholias Gedanken angelehnt, die Originalversion von Udo Jürgens ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK:


und die der Sportfreunde Stiller:


ja, das Lied paßt großartig!

[color="#708090"]
edit: Yo*T*be-Links gelöscht, bitte Forumsregeln beachten

Der Beitrag wurde von regenbogen bearbeitet: 15.Nov.2009 - 13:28
Go to the top of the page
 
+Quote Post
once8
Beitrag 15.Nov.2009 - 11:41
Beitrag #17


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 561
Userin seit: 06.09.2009
Userinnen-Nr.: 6.916



Mal sehen, was das I Ging sagt. Damit kenne ich mich nicht aus, bisher...also mal probieren:


I Ging online:
HUAN - Die Auflösung

Es steht eine Trennung ins Haus. Entweder von äußeren (Beruf, Menschen) oder inneren (Idealen...) Dingen. Sie können das Geschehen aber noch positiv abwenden. Thematisieren Sie Ihre Befürchtungen. Vorsicht mit den Finanzen. Geben Sie nicht zu viel Geld aus.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 15.Nov.2009 - 13:22
Beitrag #18


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



ZITAT(svan @ 15.Nov.2009 - 11:17) *
außer einer Münze hilft vielleicht auch das I-Ging befragen, das Tarot oder ähnliches....

das ist meiner Intention völlig entgegengesetzt. massig Informationen zum ausdeuten sind schon da.

Münze werfen gibt dir eine direkte, klare und unmißverständliche Entscheidung. Kopf ist Kopf und Zahl ist Zahl - und daran gibt es nichts zu deuten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Liane
Beitrag 15.Nov.2009 - 13:34
Beitrag #19


Heiligenanwärterin
************

Gruppe: Members
Beiträge: 15.416
Userin seit: 06.09.2004
Userinnen-Nr.: 271



ZITAT(dandelion @ 15.Nov.2009 - 13:22) *
Münze werfen gibt dir eine direkte, klare und unmißverständliche Entscheidung. Kopf ist Kopf und Zahl ist Zahl - und daran gibt es nichts zu deuten.

Und oft hilft die "Entscheidung der Münze" dabei, zu erkennen, ob es die richtige ist.
Wenn ich mich nicht entscheiden kann, und dann jemand/etwas das übernimmt, dann sagt mir mein Gefühl schnell, ob ich das möchte. Bin ich froh und erleichtert über die Entscheidung, nehme ich sie. Merke ich, dass es mir weh tut, weil ich lieber die andere gehabt hätte, kann ich immer noch gegen das Interesse der Münze handeln. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Eigentlich verrückt, aber mir hilft es, klarer zu sehen, was ich will.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 15.Nov.2009 - 13:35
Beitrag #20


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



ZITAT(Liane @ 15.Nov.2009 - 13:34) *
ZITAT(dandelion @ 15.Nov.2009 - 13:22) *
Münze werfen gibt dir eine direkte, klare und unmißverständliche Entscheidung. Kopf ist Kopf und Zahl ist Zahl - und daran gibt es nichts zu deuten.

Und oft hilft die "Entscheidung der Münze" dabei, zu erkennen, ob es die richtige ist.
Wenn ich mich nicht entscheiden kann, und dann jemand/etwas das übernimmt, dann sagt mir mein Gefühl schnell, ob ich das möchte. Bin ich froh und erleichtert über die Entscheidung, nehme ich sie. Merke ich, dass es mir weh tut, weil ich lieber die andere gehabt hätte, kann ich immer noch gegen das Interesse der Münze handeln. (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Eigentlich verrückt, aber mir hilft es, klarer zu sehen, was ich will.

was genau die Zusatzinfo war, die ich once nicht mit auf den Weg geben wollte, damit sie es deutlicher merkt. genau (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Der Beitrag wurde von dandelion bearbeitet: 15.Nov.2009 - 13:36
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24.05.2019 - 16:30