lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Gibt es hier Frauen die ihre Erzeuger wegen deren pronatalistischen Entscheidung hassen?, Frauen die lieber nicht geboren wären
Caro Polizeee
Beitrag 09.Jul.2021 - 10:38
Beitrag #1


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 23
Userin seit: 03.07.2021
Userinnen-Nr.: 10.233



Hey.

Gibt es hier welche, die ihren Eltern vorwerfen, dass sie sich fortgepflanzt haben, nicht abgetrieben haben usw.

Oder seid ihr alle hier eher froh geboren zu sein.
Dann würde ich auch gern wissen, ob ihr froh seid lesbisch zu sein?

Ist ja doch meistens blöd, unabhängig von den Diskriminierungen, weil die meisten Frauen solche Heten sind.
In die lässt es sich zwar verlieben, aber zurück geliebt werden, bringen die oft nicht fertig. Dann steht eine ungeliebt auf 'nem hetero-sexistischen Planeten, starrt Löcher in die Lüfte und muss irgendwie damit leben, bis dann irgendwann das Tuch fällt - wodurch auch immer.


Ich finde mein Erzeuger hat große Schuld. Meine "Mutter" nicht so sehr, weil sie behauptet zwar Kinder gewollt zu haben, aber vielleicht kann sie sich auch nicht eingestehen, dass der die v*rg*w*ltigt und ihr Kinder aufgezwungen hat, wie das gesamte System. Es ist ja alles pronatalistisch und patriarchal. Ich finde es trotzdem gut, die aus meinem Leben entfernt zu haben. Ich glaube nicht, jemals wieder mit der Kontakt aufbauen zu wollen und mit meinem "Vater" sowieso nicht.

Das sind eigentlich fremde "Menschen", die mich zufällig und aus niederen Beweggründen gezeugt haben, entstehen liessen, dazu beitrugen, dass ich Leid erfahre und hier nicht mehr lebendig raus kommen werde. Ich find mein Leid hätte - mir zu liebe - nicht sein müssen.


Fühlt/denkt eine hier ähnlich?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 09.Jul.2021 - 11:15
Beitrag #2


Treue Seele
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.382
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Ich fühle und denke nicht ähnlich, möchte aber trotzdem antworten: Ich bin ein glücklicher Mensch, meinen Eltern dankbar und möchte auch der Welt etwas von meinem Glück zurückgeben.

Doch möchte ich fragen, ob du gut begleitet bist mit deinen Gedanken und Gefühlen? Machst du eine Therapie, bist du angedockt an Orten, wo du dich wohlfühlen kannst?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Caro Polizeee
Beitrag 13.Jul.2021 - 11:55
Beitrag #3


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 23
Userin seit: 03.07.2021
Userinnen-Nr.: 10.233



Nein ich mache zum Glück keine "Therapie", weil an der Wahrheit nichts zu "therapieren" ist.
Solche Orte wie Klapse, Praxen der niedergelassenen psychiatrischen "Ärzte", haben bis heute eine frauen-schändende und damit auch lesben-schändende Vergangenheit, die bis heute fortgeführt wird.

Die zerstören Frauenleben und kehren systembedingte Diskriminierungen und die berechtigten Reaktionen vermeintlich "Geisteskranker" als private/ individuelle Vorgänge um.

Berechtigte Sorgen, Ängste, Aggressionen oder auch SVV, Verzweiflung und Resignation einer Frau, werden
bei denen zu "Symptomen" einer Geisteskrankheit bzw. Persönlichkeitsstörung, dabei sind diese "Symptome" Reaktionen auf ein unterdrückendes Umfeld und System, die leider durch und durch misogyn sind und anderes noch z. B. ebenso speziesistisch.
Die Psychiatrisierung von Frauen ist ein Teil aktiver Misogynie.


Dazu gibt es aus dem Antipsychiatrieverlag, der Antipsychiatrie Bewegung Informationen. Aber auch einige Frauensolidarinnen haben sich damit u. a. befasst. Mary Daly auf jeden Fall. Peet Thesing und Roswitha Burghart haben jeweils ein psychiatriekritisches Buch geschrieben.
Ich empfehle auch Bücher von Peter Lehmann, der schreibt auch frauen-integrierend.
Muss er auch, weil die Opfer der Klapse und Co. hauptsächlich mal wieder Frauen sind.


Ich bin jedenfalls froh erst mal aus dem Psychiatrisierungs Apparat etwas raus zu sein, obwohl ich als Hartz4erin immer noch sehr nah dort drann bin, mit einem Bein in der Obdachlosigkeit stehe. Aber so ist es halt - vor allem Dank meiner Erzeuger.


Und nein, leider fand ich bislang nirgendwo eine Leidensgenossin, die mich blind versteht, genau so fühlt wie ich.
Hier scheint es so eine auch nicht so geben. Wahrscheinlich bin ich also wirklich allein auf diesem Planeten.


Zu deinem Inhalt aber eine Frage, die meiner Ansicht nach absolut berechtigt ist: Wieso bist du glücklich und dankst deinen Erzeuger?
Das hast du nicht begründet.

Erzeuger sind überall Menschen, die sich nicht des Kindeswohls wegen fortpflanzen.
Genauso wenig, beuten Carnivore Tiere des Tierwohls wegen aus.
Und Männer halten sich keine Frauen, zum Frauenwohl.
Es geht denen nur um sich selbst, alles andere ist denen relativ.


Ich muss leiden und sterben weil sich zwei vermehren wollten und das durften. Mag sein, dass es auch ein gutes Stück Zufall war, dass gerade ICH zu existieren anfange. Das konnte niemand wissen, das stimmt. Aber anhand anderer Lebender konnten Erzeuger ablesen - und das können die auch jetzt - was einem potenziellen Kind alles bevorsteht. Der Sterbeprozess auf alle Fälle.

Das ist unfair mir gegenüber. Und ich bin meinen Erzeugern keinesfalls dankbar auf diesem Scheißplaneten existieren zu müssen. Das liegt auch daran, weil ich das Unrecht kenne, dem Frauen und Tiere ausgesetzt sind hierauf.

Vielen ist scheißegal, wie Frauen und Tiere behandelt werden, das weiß ich auch. Aber mir wird es dadurch nicht egaler.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
switch
Beitrag 14.Aug.2021 - 00:46
Beitrag #4


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 36
Userin seit: 09.04.2010
Userinnen-Nr.: 7.427



Caro,

Du bist auf der Welt weil Gott wollte dass du geboren wurdest!

Niemand kann ein Kind zeugen aus seinen Willen heraus.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 14.Aug.2021 - 19:57
Beitrag #5


Treue Seele
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.382
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Switch - ich finde deine Meinung interessant. Könntest du sie etwas ausformulieren?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
switch
Beitrag 15.Aug.2021 - 22:08
Beitrag #6


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 36
Userin seit: 09.04.2010
Userinnen-Nr.: 7.427



Sehr gerne June…

Psalm 139:13-24 HFA

Du hast mich mit meinem Innersten geschaffen, im Leib meiner Mutter hast du mich gebildet. Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich! Schon als ich im Verborgenen Gestalt annahm, unsichtbar noch, kunstvoll gebildet im Leib meiner Mutter, da war ich dir dennoch nicht verborgen. Als ich gerade erst entstand, hast du mich schon gesehen. Alle Tage meines Lebens hast du in dein Buch geschrieben – noch bevor einer von ihnen begann! Wie überwältigend sind deine Gedanken für mich, o Gott, es sind so unfassbar viele! Sie sind zahlreicher als der Sand am Meer; wollte ich sie alle zählen, ich käme nie zum Ende! Mein Gott!

Also nirgends steht, dass mich Menschen erschaffen hätten. Von daher ist das gar nicht meine „Meinung“ ☺️

Somit kann ich weder dankbar noch wütend auf meine Eltern sein. Sie können nichts dafür, dass ICH existiere. Es ist der Plan des Schöpfers.
Wenn mir etwas an meinem Leben nicht gefällt, müsste ich es mit IHM ausmachen, mich aber gleichzeitig fragen, ob es etwas gibt, das Gott an meinem Lebensstil nicht gefallen könnte und IHN bitten mir zu helfen ein besserer Mensch zu werden. 😃
Go to the top of the page
 
+Quote Post
june
Beitrag 16.Aug.2021 - 06:30
Beitrag #7


Treue Seele
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.382
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Danke dir für deine Ausführung!
Ich finde es auch ein Wunder, dass manche Menschen schwanger werden können (und andere nicht) - und dann ein Wunder entsteht: ein Individuum.
Und besonders spannend finde ich, seit ich es im Freundeskreis beobachten durfte, wie unterschiedlich diese kleinen Menschen sind, selbst wenn sie Vollgeschwister oder gar Zwillinge sind.
Wahrlich ein Wunder.

Möge Gott den Menschen beistehen, dass sie die geschundene Schöpfung nicht weiter zerstören, sondern mit vereinten Kräften bewahren!

(Übrigens vermute ich, dass sich die TE enttäuscht aus dem Forum verabschiedet hat...)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 25.Aug.2021 - 14:42
Beitrag #8


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.913
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



Ihr Lieben,

hier gab es zu viel Offtopic, daher habe ich die Beiträge abgetrennt und verschoben. Wenn ihr das neu entstandene Thema noch weiter diskutieren wollt, bitte hier entlang.

Wer zum ursprünglichen Thema der Thread-Erstellerin noch was zu sagen hat, fühle sich eingeladen. Es sieht zwar in der Tat so aus, als ob Caro nicht wiederkommt, zumal sie an anderer Stelle einen Abschied aus dem Forum angedeutet hat, aber wenn sie je zurückkehren möchte, sollte sie ihr Thema wiederfinden und nicht eine Abkehr davon. Oder wenn Abkehr davon, dann sollte diese mit Caro diskutiert werden und nicht ohne sie.

Danke!
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19.09.2021 - 08:23