lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bevor du etwas schreibst

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

 
Reply to this topicStart new topic
> Verwirrt...
Sandkorn
Beitrag 06.Apr.2018 - 19:34
Beitrag #1


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.04.2018
Userinnen-Nr.: 9.935



Hallo zusammen!

Habe lange gezögert und überlegt, schreibe nun einfach mal, hoffe, das ist ok..

Im Moment bin ich so verwirrt, was bin ich und ist das ok? Und wie gehe ich damit um?
Von vorne: in der Schule habe ich festgestellt, dass ich Männern nicht so unbedingt etwas abgewinnen kann, also dachte ich 'yup, dann bist du wohl lesbisch'. Ein paar (oberflächliche) Erfahrungen konnte ich mit Frauen machen, das war auch schön, an intimeren Erfahrungen war ich aber nicht interessiert. Also dachte ich dann 'ok, dann bist du vielleicht bi und die richtige Person war eben noch nicht dabei', denn von der sexuellen Anziehung/Verlangen haben sich Frauen und Männer für mich gleich angefühlt. Gleichzeitig, zum ersten Näher kommen mit Frauen, habe ich einen längeren Blick in ein Butch-Femme-Forum geworfen und dabei festgestellt, dass ich Butches ziemlich toll fand. Habe mich da aber nicht getraut mich anzumelden, weil ich mir vorkam wie eine Schwindlerin, die da mangels sexueller Erfahrung/Verlangem nicht reingehört (den Begriff 'Stone' habe ich wohl gekonnt überlesen). Naja, es folgte nochmal ein Versuch mit einer Beziehung mit einem Mann und die Erkenntnis, dass das wirklich, wirklich nichts für mich ist.
An meiner (fehlenden) Sexualität hat sich nichts geändert und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich gemerkt habe, dass das ok ist. Habe mich dann erstmal im asexuellen Spektrum eingeordnet. Aber romantisch bin ich schon und das Forum ist mir nicht aus dem Kopf gegangen - habe nochmal danach gesucht, das gibt es nicht mehr. Ein paar andere Infoseiten und so habe ich aber gefunden und ...naja, denke gerade, vielleicht habe ich mir selbst immer die falschen Fragen gestellt: Statt, 'Was kann ich geben?' oder 'Was erwarten andere Leute von mir?', lieber 'Was will ich eigentlich?'. Fühle mich gerade sehr wohl unter dem breiten, schönen 'Queer' (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)

Das hat schon mal wieder etwas entwirrt, aber ..ich bin immernoch unsicher, wie es nun weitergehen soll. In meiner Region gibt es eine Lesben-Wandergruppe, habe mich da aber noch nicht hingetraut. Weiß nicht, ob ich das darf, also ob das ok ist. Habe gelesen, dass viele moderne Frauen die Butch-Femme-Dynamik out-of-date und fast schon politisch nicht korrekt empfinden, das würde sich für mich aber gerade am "Richtigsten" anfühlen.. also ich so als Stone (Baby-)Femme? Will da keinem auf die Füße treten..? Hmm..
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kawa
Beitrag 06.Apr.2018 - 22:05
Beitrag #2


Blau, weil Ströse.
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 19.812
Userin seit: 06.08.2006
Userinnen-Nr.: 3.348



Hallo Sandkorn, willkommen in unserem Forum!

Schön, dass du den Mut hattest, dich anzumelden! Denn hier bieten sich dir viele Möglichkeiten, dich zu entwirren. Bei uns sind frauenliebende Frauen aller Art angemeldet, von deren Erfahrungen du profitieren kannst. Stöber auch ruhig mal in aktuellen und älteren Threads vor allem dieses Unterforums herum, und du wirst mit der Zeit rauskriegen, wer du bist und was du willst. Glaub mir: frau kann sich auch ohne sexuelle Erfahrungen lesbisch fühlen. Autofahren darf man nur mit Führerschein, fürs Lesbisch-Sein gibt's keine Regeln und keine Prüfung.

Und natürlich darfst du dich der lesbischen Wandergruppe anschließen. Toll, dass es eine in deiner Region gibt! Die fressen dich nicht, versprochen! Die treffen sich zum Wandern und freuen sich, wenn noch jemand dazukommt. Und wenn du dich einer lesbischen Wandergruppe anschließt, gehen sie automatisch davon aus, dass du lesbisch bist und wandern willst. Sie werden dich nicht als erstes fragen, ob du schon mal mit einer Frau geschlafen hast. Und wenn, kannst du sagen, dass du noch neu und unsicher bist in der lesbischen Welt, dann werden sie sich daran erinnern, dass es ihnen auch mal so ging, und dir beim Entwirren helfen. Nur Mut, es ist eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sandkorn
Beitrag 07.Apr.2018 - 12:35
Beitrag #3


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.04.2018
Userinnen-Nr.: 9.935



Hallo Kawa,

vielen Dank für deine Nachricht und deine lieben Worte!!
Ich werd mich mal ans Stöbern machen ;)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 07.Apr.2018 - 12:52
Beitrag #4


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.049
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Heyho...

Das mit in/out und so klingt vermutlich dramatischer, als es ist. Es gibt Fleckchen und Gruppen zum Wohlfühlen und andere, in denen der Sense of Community befremdlich wirken mag. Lesbische/queere Menschen sind nunmal auch ziemlich unterschiedlich. ;-) Lass Dich nicht vorab ins Bockshorn jagen. Fragen stellen ist erlaubt und auch eine eigene, andere Meinung zu haben. Wandern ist eher nix für mich, ich bin eher lauffaul. (IMG:style_emoticons/default/engel.gif) Dir erstmal toitoitoi bei Deinen ersten Ausflügen, digital wie offline.

McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
leslie7259
Beitrag 07.Apr.2018 - 15:34
Beitrag #5


Miau
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.333
Userin seit: 17.01.2006
Userinnen-Nr.: 2.495



Hallo Sandkorn,
auch von mir erstmal herzlich Willkommen im Forum! (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Die richtige Frage: "Was will ich?" hast Du ja schon gefunden (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Und ja, ich würde das mit der Lesben-Wandergruppe einfach mal ausprobieren.
Ich war damals auch auf der Suche nach lesbischen Kontakten - und bin dann - als absolut unmusikalische Nichtsängerin - in einen Lesbenchor gegangen (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)
Da hat mich keine gefragt, ob ich denn auch wirklich lesbisch bin - ich wurde willkommen geheißen, in eine Stimme einsortiert und durfte vom ersten Moment an einfach mitsingen - so, als wenn ich schon ewig dabei gewesen wäre (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Es hat mich natürlich Überwindung gekostet, da hinzufahren (ich bin eh ein schüchterner Mensch) - aber als ich dann da gewesen war, hab´ ich mich gefreut wie ´ne Schneekönigin und war stolz drauf, dass ich es gemacht habe.
Also - nur Mut - zu verlieren hast Du nichts, zu gewinnen aber umso mehr - und wenn es "nur" an Erfahrung ist (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Alles Gute Dir!

LG
Leslie
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sandkorn
Beitrag 07.Apr.2018 - 16:34
Beitrag #6


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.04.2018
Userinnen-Nr.: 9.935



Hallo McLeod und Leslie!

Danke auch euch für eure Nachrichten!!

Mc Leod, darf ich direkt dazu etwas fragen? Was meinst du mit 'Sense of Community'? Wie sich eine Gruppe von Menschen selbst definiert?

Vielleicht sollte ich am Montag echt mal meinen Mut zuammennehmen und bei der Organisatorin der Wanderungen anrufen. Die Kontaktdaten habe ich hier schon eine Weile rumliegen und bin drum rumgetanzt.

Tschakka und danke fürs Mut machen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 07.Apr.2018 - 19:17
Beitrag #7


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.049
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Oh, sorry. Dieser schöne Begriff lief mir neulich über den Weg... Ich würde es beschreiben mit: Die Gründe, die eine Gruppe für sich findet, um sich als Gruppe zu verstehen und zu verhalten. Dazu gehört manchmal auch eine sehr klare Abgrenzung zu anderen Gruppen oder zu anderen Haltungen / Ideen. Das kann sich manchmal (für mich jedenfalls) komisch anfühlen. Und sowas passiert mir nicht nur bei Fanclubs für dreifarbige Mangas in Koreanisch, sondern auch mal bei der einen oder anderen lesbischen Gruppe. Gerade erlebe ich eine Bekannte, die sich nach vielen Jahren in der hiesigen "Szene" zu bewegen beginnt und einiges sehr befremdlich findet. Ich sag dann schmunzelnd: Es gibt halte viele Ecken, nicht jede passt zu einer.

Liebe Grüße
McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sandkorn
Beitrag 08.Apr.2018 - 19:32
Beitrag #8


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.04.2018
Userinnen-Nr.: 9.935



Ahh, ok - danke ;)
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.04.2018 - 04:07