Hilfe - Suche - Userinnen - Kalender
Vollansicht: Krank sein im Urlaub
Die gute alte Küche - in neuem Gewand > Hobbies & Fun > Mit Leib und Seele
silbermondauge
Meine Erkältungen habe ich dieses Jahr verschleppt.
Ist ein voller Erfolg muss ich sagen. Mittelohr - und Mandelentzündung ich komme.

Toll, ich habe Urlaub. Damit habe ich ein Problem.
Bin richtig krank und muss zu Hause bleiben.


Wie macht ihr das?
Meldet ihr euch im Urlaub krank?
Geht ihr auch krank zur Arbeit oder kuriert ihr euch aus?

svan
du kannst dich krank melden mit Artztattest- dann kannst du später deinen Urlaub nehmen
kawa
Wenn ich im Urlaub krank werde, gehe ich zum Arzt und lasse mich krankschreiben. Die nachgewiesen krank verbrachten Urlaubstage kriege ich gutgeschrieben und darf sie später nachholen.

Und nach Möglichkeit gehe ich nicht krank zur Arbeit. Bei einer Erkältung oder Kopfschmerzen mache ich es davon abhängig, wie sehr ich mich beeinträchtigt fühle. Aber sobald ich Fieber habe, bleibe ich zu Hause.

Es ist Quatsch, angeschlagen auf der Arbeit rumzuhängen. Damit schade ich mir nur, und die KollegInnen haben nichts davon, wenn ich unkonzentriert bin und sich möglicherweise noch anstecken können. Lieber auskurieren und danach mit frischer Energie ans Werk.
Ricky
Ich stimme meinen Vorrednerinnen ob der Möglichkeit zu, hätte persönlich aber ein klein wenig Hemmungen, dieses Recht tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Kommt vielleicht ein bisschen auf den Schweregrad der Erkrankung an.
Grundsätzlich bin ich eher der Typ, der auch krank und oder unwohl zur Arbeit geht. Meist ärgere ich mich zwar über mich selbst, warum ich das mache und andere beim kleinsten Jucken schon zu Hause bleibe, aber spätestens bei der nächsten Kopfwehattacke oder Grippe und Co. bleibe ich meinem für mich negativen Arbeitscommitment wieder treu... :-/

Da es DICH aber so richtig richtig erwischt hat würde ich es mir an Deiner Stelle vielleicht doch auch überlegen mir eine Krankmeldung einzuholen, zumal die Erkrankung vielleicht sogar länger als Dein Urlaub ist ?? - die Verrechnung bzw. Urlaubswiedergutschreibung sollte von der Personalabteilung o.ä. ja sodann so quasi automatisch erfolgen.

Gute und schnelle Besserung auf jeden Fall !!

In der Hoffnung, dass Du vielleicht doch noch ein paar Tage frei und Ruhe genießen kannst !

Viele Grüße

Ricky
silbermondauge
Gestern wollte ich kein Attest haben. Ihr habt Recht es ist auf jeden Fall besser.
Mache mich gleich auf zu meiner Ärztin und hole mir eins.
Liane
Nach Möglichkeit gehe ich krank nicht arbeiten. Wobei ich mich auch mal erbärmlich fühlen kann, ohne wirklich krank zu sein (Kopfschmerzen, Periode), dann habe ich eher Hemmungen.
Ich finde es aber sehr unfair, wenn andere krank auftauchen, und stecke mich an. Daher versuche ich, das auch den anderen zu ersparen. Außerdem bin ich der Meinung, dass Schonung zum Genesungsprozess wesentlich beiträgt, wohingegen falsches Heldentum die Krankheit verlängert oder gar verschlimmert. Im Endeffekt ist also auch der Firma gedient - weniger MitarbeiterInnen stecken sich an, und die Vermeidung chronischer Krankheiten spart Kosten.

Gesellschaftlich ist Kranksein aber "uncool", oder täusche ich mich? 1 Tag zuhause zu bleiben ist für viele schon die Obergrenze. Dabei wären gerade Infektionskrankheiten sicher besser in den Griff zu bekommen, wenn die KeimträgerInnen konsequent zuhause blieben (sofern sie nicht schon vor Auftreten der Symptome ansteckend sind gruebel.gif ).
Ricky
ZITAT(silbermondauge @ 29.Oct.2009 - 08:45) *
Gestern wollte ich kein Attest haben.


PS: Ich war auch schon beim Arzt und habe eine Krankmeldung abgelehnt !
Meistens hab ich mich dann nachträglich darüber geärgert - blödes Pflichtbewusstsein halt !

Liane
Aber Ihr könnt die Krankmeldung doch einfach mitnehmen - ob Ihr dann nicht zur Arbeit geht, könnt Ihr ja immer noch entscheiden. Für einen erneuten Besuch müsst Ihr ja nochmals bezahlen - und Ihr müsst Euch ein zweites Mal hinschleppen.
Oder läuft das in Deutschland anders?
kawa
ZITAT(Liane @ 29.Oct.2009 - 13:32) *
Außerdem bin ich der Meinung, dass Schonung zum Genesungsprozess wesentlich beiträgt, wohingegen falsches Heldentum die Krankheit verlängert oder gar verschlimmert.

thumbsup.gif thumbsup.gif
davvero
ZITAT(Liane @ 29.Oct.2009 - 14:58) *
Aber Ihr könnt die Krankmeldung doch einfach mitnehmen - ob Ihr dann nicht zur Arbeit geht, könnt Ihr ja immer noch entscheiden. Für einen erneuten Besuch müsst Ihr ja nochmals bezahlen - und Ihr müsst Euch ein zweites Mal hinschleppen.
Oder läuft das in Deutschland anders?


Noch zahlen gesetzlich Versicherte 1 mal pro Quartal 10 E Praxisgebür. (Und das gleiche nochmal, wenn man eine Zahnbehandlung braucht, beim Zahnarzt).

Aber im Koalitionsvertrag steht ja nun:
Zitat:
"Angesichts der vielfältigen Steuerungsinstrumente werden wir überprüfen, ob weiterhin eine Notwendigkeit für Richtgrößen für ärztliche Verordnungen besteht. Wir wollen die Zahlung der Praxisgebühr in ein unbürokratisches Erhebungsverfahren überführen."

Was immer das bedeuten soll?
wacko.gif

Hoffe, ich habe jetzt nicht gegen irgendein Copyright verstoßen!

edit: Ach ja, und zum eigentlichen Thema: Ich tue mich immer schwer damit, im Urlaub zum Arzt zu gehen und mich krank schreiben zu lassen. Irgendwie hab ich dann immer ein schlechtes Gewissen, auch wenn ich weiß, dass Urlaub zur Erholung da ist.
Aber was der Kopf weiß, kann im Bauch trotzdem ein Grummeln verursachen, oder?
Liane
ZITAT(davvero @ 29.Oct.2009 - 17:09) *
Aber was der Kopf weiß, kann im Bauch trotzdem ein Grummeln verursachen, oder?

Auf jeden Fall. *seufz*

Danke für die Aufklärung - wir zahlen jedes Mal 10%.
rheinfee
Eine verschleppte Mandelentzündung richtet mehr an, als dir lieb ist.

Am besten sofort behandeln und dir die Ruhe antun.

Mandelentzündung
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.