Hilfe - Suche - Userinnen - Kalender
Vollansicht: Hochzeit Jodie Foster und Alexandra Hedison
Die gute alte Küche - in neuem Gewand > Allgemeines > News - News - News
svan
Heute morgen steht es in der Zeitung: Jodie Foster und Alexandra Hedison, die früher mit Ellen de Generes zusammen war, haben geheiratet.
Ich frage mich, was solche Nachrichten für Auswirkungen in der realen Welt haben?
Wird dadurch die lesbische Lebensweise besser akzeptiert oder wird es von normalen Heterosexuellen einfach unter Stars und Sternchen abgebucht?
Pirola
Ich weiss es nicht , finde es aber immer gut , wenn wir in positiver Weise in der Öffentlichkeit auftauchen .
Den Artikel kenne ich nicht , nehme aber an , dass er auch rüberbringt , dass Jodie Foster immerhin eine
anerkannte Schauspielerin und Regisseurin und zusätzlich auch noch Mutter ist , also gesellschaftlichen
Erfolg geniesst . Und das muss ja eigentlich einen Eindruck hinterlassen und die Leute in ihrer Ignoration
der Lesbenwelt zumindest imnehalten lassen .
Lucia Brown
ZITAT(svan @ 25.Apr.2014 - 09:57) *
Wird dadurch die lesbische Lebensweise besser akzeptiert oder wird es von normalen Heterosexuellen einfach unter Stars und Sternchen abgebucht?

Darüber solltest du mit Hetros sprechen. rolleyes.gif

Gestern Abend kam die Nachricht auch im Fernsehen und die Hochzeit wurde ganz "normal" erwähnt und ich fand es klasse.


Ist Ellen de Generes denn jetzt solo? gruebel.gif


kenning
QUOTE(Lucia Brown @ 25.Apr.2014 - 11:57) *
Ist Ellen de Generes denn jetzt solo? gruebel.gif

Nein. Sie ist meines Wissens nach mit Portia de Rossi verheiratet.

kenning
Lena_O.
Herzlichen Glückwunsch an die Beiden!!! flowers.gif
Cephalanthera
Hat jetzt nix mit Jodie Foster zu tun, aber nen eigenen Thread aufzumachen lohnt nicht...wahrscheinlich kennt sie eh keine... ? wink.gif

Heut bei Facebook gelesen, dass die österreichische Indie- Singer- Songwriterin Clara Luzia ihre Schlagzeugerin Cathi geheiratet hat smile.gif Das ist schön! <3
kawa
ZITAT(Cephalanthera @ 23.May.2014 - 23:05) *
aber nen eigenen Thread aufzumachen lohnt nicht...wahrscheinlich kennt sie eh keine... ? wink.gif

Für solche Meldungen kann auch dieser Thread genutzt werden. smile.gif
june
Ich kenne und mag sie gerne! smile.gif
Dann hat mich mein Gaydar also nicht getäuscht. wink.gif
Schöne Nachricht in jedem Fall.
janina23
Fand die Nachricht auch super - über Prominenz kann man viel erreichen, aber ich habe dennoch das Gefühl, das die Gesellschaft vor der Tatsache "andersherum zu sein" gern die Augen zu macht und den Kopf schüttelt.
Halori
ZITAT(Pirola @ 25.Apr.2014 - 10:15) *
Ich weiss es nicht , finde es aber immer gut , wenn wir in positiver Weise in der Öffentlichkeit auftauchen .
Den Artikel kenne ich nicht , nehme aber an , dass er auch rüberbringt , dass Jodie Foster immerhin eine
anerkannte Schauspielerin und Regisseurin und zusätzlich auch noch Mutter ist , also gesellschaftlichen
Erfolg geniesst . Und das muss ja eigentlich einen Eindruck hinterlassen und die Leute in ihrer Ignoration
der Lesbenwelt zumindest imnehalten lassen .



Ich finde auch. thumbsup.gif
McLeod
Heiraten ist nunmal auch eine Aussage gegenüber der Allgemeinheit. Sonst könnte mensch ja in den Wald gehen und sich versprechen was mensch will und gut... es ist zu einem guten Teil auch ein Vertrag, der zB die Gesellschaft/Gemeinschaft um eine Verantwortung "erleichtert", die nun die Angetraute übernehmen möchte. Zum Beispiel für ein Auskommen sorgen, wenn es die andere gerade nicht selbst kann. Dafür gibt die Gemeinschaft dann gerne etwas via Steuerklasse zurück. Nicht immer... ;-) Zum Beispiel bei In-Etwa-Gleichverdienenden.

Ich finde darum, dass Hochzeiten aller Art an den Stellen berichtet und besprochen werden sollen, wo es sonst auch geschieht: bei Promis halt in den Nachrichten, bei NoNames in der regionalen Tageszeitung, in den Gemeindeblättern usw.

Alles andere wäre das Gegenteil von Gleichbehandlung und Akzeptanz. Und ich denke ganz deutlich, dass ein alltäglich ununterscheidbarer Umgang mit dem lesbischen Lieben denen die es pflegen und leben zu Gute kommt.

Für Jodi Foster freue ich mich unbekannterweise. Sie hat ja lange die Öffentlichkeit gescheut, wenn es um ihr Privatleben ging. Das ist ihr gutes Recht und angesichts der Kinderstar-Vergangenheit mit Schwierigkeiten und vielleicht auch (dafür kenne ich sie persönlich ja nun so gar nicht, um es wirklich einschätzen zu können) aufgrund persönlicher Präferenz für ein zurückgezogeneres/unöffentlicheres Leben nachvollziehbar. Umso schöner, wenn sie sich da mittlerweile entspannter fühlt. Und ich hoffe, dem ist so. Wie gesagt: wenn es überhaupt tatsächlich anders war.

Just my 2 cents.
McL
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.