lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> Bye Bye 1.FFC Frankfurt....
Hortensie
Beitrag 04.Jul.2020 - 15:44
Beitrag #1


"Jeck op Sticker"
************

Gruppe: Members
Beiträge: 13.925
Userin seit: 18.10.2008
Userinnen-Nr.: 6.317



...der 1. FFC Frankfurt fusioniert mit Eintracht Frankfurt.
Seltsames Gefühl, obwohl ich kein Fan bin.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sja
Beitrag 04.Jul.2020 - 16:15
Beitrag #2


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 878
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 42



ZITAT(Hortensie @ 04.Jul.2020 - 16:44) *
...der 1. FFC Frankfurt fusioniert mit Eintracht Frankfurt.
Seltsames Gefühl, obwohl ich kein Fan bin.

Auf jeden Fall sehr zwiespältig. Finanziell nachvollziehbar da immer mehr Herrenfußball Bundesligisten den Frauenfußball für sich entdecken haben die reinen Frauenfußball Vereine kaum noch Möglichkeiten längerfristig gute und sehr gute Spielerinnen zu halten.Die brauchen sie aber um Konkurrenzfähig zu bleiben. Ich gönne den Spielerinnen die dadurch entstehende Gelegenheit ihrem Sport professionell zu betreiben. Habe aber auch Bedenken, dass das Geld dem schadet was für mich auch sehr viel beim Frauenfußball ausmacht nämlich die Bodenhaftung der Spielerinnen.

Wenn ich gerade das Pokalfinale sehe freut es mich umso mehr dass Essen bis jetzt die einmalige Gelegenheit sehr gut nutzt evtl. doch den Pokal zu holen. Gönne es Ihnen auf jeden Fall. Das fehlen der Zuschauer ist für Essen eher von Vorteil, es entfällt die Schockstarre des Underdogs vor der für Frauenfußball Riesenkulisse. Die die Wolfsburgerinne nach den letzten Jahren eher vermissen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 04.Jul.2020 - 16:29
Beitrag #3


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.372
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Überraschender Verlauf beim Finale gerade.

Jena wird mit Carl Zeiss fusionieren. Dass es jemals so viel Geld zu verdienen gäbe, dass die Bodenhaftung verloren geht, halte ich für utopisch. Immer noch arbeiten die meisten Spielerinnen, weil der Fußball nicht genug zahlt. Je mehr Männerbundesligisten uber die Drauenteams mitentscheiden, umso besser haben sie die Konkurrenz im Griff. Nur ein unabhängiger, professionalisierter Frauenfußball wäre in der Lage, ernstzunehmend ein Stück aus dem Kuchen "Profisport" zu schneiden. Tennis hat es gezeigt

30 Jahre Bundesliga und es ist eine sehr, sehr flache Entwicklungskurve, nachdem es in den ersten 5-10 Jahren noch größere Schritte gab. 90 Minuten, eingleisige Liga, Olympia, Pflicht zu Amateur*innen-Verträgen. Aber auch schon immer: schlechte TV-Vermarktung. Immer bewusst in der Nische gelassen. Special Interest.

McVorLeod

Der Beitrag wurde von McLeod bearbeitet: 04.Jul.2020 - 16:30
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
3 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 3 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 04.08.2020 - 03:16