lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

3 Seiten V   1 2 3 >  
Reply to this topicStart new topic
> Warum immer maskulin und feminin? Warum nicht maskulin und maskulin?
Wendigo
Beitrag 06.Jul.2010 - 21:10
Beitrag #1


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.522



Hallo an alle ich verstehe es nicht warum man als maskuline Frau keine maskuline abbekommt!!! Ich bin selber eine maskuline Frau und nur an maskulinen interessiert. Aber scheinbar ist so das Klischee (fem. und mask gehören zusammen) Sehr schade!
Was meint ihr dazu?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LadyGodiva
Beitrag 06.Jul.2010 - 21:16
Beitrag #2


Strøse
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 10.010
Userin seit: 27.08.2004
Userinnen-Nr.: 166



Ganz genau.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wendigo
Beitrag 06.Jul.2010 - 21:21
Beitrag #3


Vorkosterin
*

Gruppe: Members
Beiträge: 4
Userin seit: 06.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.522



ZITAT(LadyGodiva @ 06.Jul.2010 - 22:16) *
Ganz genau.



Erkläre doch mal bitte genau was du mit deiner Aussage meinst
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 21:27
Beitrag #4


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520



hallöchen (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) das ist mir auch aufgefallen...wobei ich feminin bin und sehe dass feminine lesben interesse zeigen.vor allem verstehe ich das aber auch nicht, weil doch auch bei maskulinen lesben meistens immernoch weibliche züge vorhanden sind und auch dementsprechend atemberaubend, egal ob körperform, gesichtsform oder nur die mimik.wen ich ein paar sehe, wo die maskuline eindeutig die männerrolle hat und sich auch so gibt und die feminine eindeutig die frau ist, dann denk ich mir oft, dass die feminine vielleicht gar nicht sicher ist, ob sie auf frauen steht, weil sie sich eine so extrem maskuline partnerin gesucht hat.aber das ist sicherlich nicht der fall, meistens.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LadyGodiva
Beitrag 06.Jul.2010 - 21:27
Beitrag #5


Strøse
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 10.010
Userin seit: 27.08.2004
Userinnen-Nr.: 166



Ich denke auch, dass maskulin und feminin zusammen gehören. Und maskulin und maskulin auch.


Wendigo - du bist erst kurz mit von der virtuellen Partie hier, daher lade ich dich ein, dich doch erst einmal "herumzulesen" und eventuell auch über die Suchfunktion herauszufinden, in welcher Art hier virtuelle Begegnung gepflegt wird - und auch gerne weiter gepflegt werden darf, wenn's nach mir ginge (IMG:style_emoticons/default/wink2.gif)


Viel Erfolg und Vergnügen dabei.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
göttin
Beitrag 06.Jul.2010 - 22:02
Beitrag #6


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 28
Userin seit: 27.03.2009
Userinnen-Nr.: 6.640



Ich möchte die "Es-gehören-zusammen"- Varianten mal noch ergänzen mit:

- feminin und feminin
- schlank und weniger schlank
- groß und klein
- alt und jung
- Tellerwäscherin und Millionärin

etc...... Das soll es ja alles geben (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif)

Beim Spontan- Verlieben ist es am Ende sowieso schwierig, sämtliche Punkte der persönlichen Präferenz- Liste einzuhalten.
Dann macht es einfach "Peng" (IMG:style_emoticons/default/umkipp.gif) (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 22:06
Beitrag #7


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520



ZITAT(göttin @ 06.Jul.2010 - 23:02) *
Ich möchte die "Es-gehören-zusammen"- Varianten mal noch ergänzen mit:

- feminin und feminin
- schlank und weniger schlank
- groß und klein
- alt und jung
- Tellerwäscherin und Millionärin

etc...... Das soll es ja alles geben (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif)

Beim Spontan- Verlieben ist es am Ende sowieso schwierig, sämtliche Punkte der persönlichen Präferenz- Liste einzuhalten.
Dann macht es einfach "Peng" (IMG:style_emoticons/default/umkipp.gif) (IMG:style_emoticons/default/biggrin.gif)

das stimmt! wieso hab ich das nicht geschrieben?? (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Liane
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:02
Beitrag #8


Heiligenanwärterin
************

Gruppe: Members
Beiträge: 15.416
Userin seit: 06.09.2004
Userinnen-Nr.: 271



ZITAT(Marie18 @ 06.Jul.2010 - 22:27) *
wen ich ein paar sehe, wo die maskuline eindeutig die männerrolle hat und sich auch so gibt und die feminine eindeutig die frau ist, dann denk ich mir oft, dass die feminine vielleicht gar nicht sicher ist, ob sie auf frauen steht, weil sie sich eine so extrem maskuline partnerin gesucht hat.

Wenn sie einen Mann wollte, könnte sie sich doch einen Mann suchen. Es gibt viel mehr heterosexuelle Männer als lesbische Frauen.

Was verstehst Du denn unter der "Männerrolle" und dem "eindeutig die Frau sein"?

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:10
Beitrag #9


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520



ZITAT(Liane @ 07.Jul.2010 - 00:02) *
ZITAT(Marie18 @ 06.Jul.2010 - 22:27) *
wen ich ein paar sehe, wo die maskuline eindeutig die männerrolle hat und sich auch so gibt und die feminine eindeutig die frau ist, dann denk ich mir oft, dass die feminine vielleicht gar nicht sicher ist, ob sie auf frauen steht, weil sie sich eine so extrem maskuline partnerin gesucht hat.

Wenn sie einen Mann wollte, könnte sie sich doch einen Mann suchen. Es gibt viel mehr heterosexuelle Männer als lesbische Frauen.

Was verstehst Du denn unter der "Männerrolle" und dem "eindeutig die Frau sein"?


naja, ich kenne ein paar mädels, die sich eingebildet haben lesbisch zu sein, weil sie sich angezogen gefühlt haben von sehr maskulinen lesben - mit "sehr maskulin" meine ich solche, die sich genauso rüpelhaft wie männer aufgeführt haben, sich dauernd an den schritt gefasst haben usw. und dann auf einmal warn diese mädels aber wieder mit kerlen zusammen.
wenn eine frau in der beziehung all die sachen macht, die ein macht, denke ich sehe ich das als männerrolle.ach man, jetz bin ich verwirrt (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sinai78
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:14
Beitrag #10


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 842
Userin seit: 10.06.2010
Userinnen-Nr.: 7.493



ZITAT
Beim Spontan- Verlieben ist es am Ende sowieso schwierig, sämtliche Punkte der persönlichen Präferenz- Liste einzuhalten.
Dann macht es einfach "Peng
Jenau (IMG:style_emoticons/default/thumbsup.gif)
Außerdem hab ich schon mehrfach Anzeigen gelesen, in Denen maskuline Frauen ausdrücklich feminine Frauen gesucht haben. Zufall oder bist Du wirklich eine Ausnahme? Ich hab zwar auch im Vorstellungstrhead geschrieben dass ich auf fem. Frauen stehe aber OB ich mich dann tatsächlich (und ganz sicher nämlich nicht ausschließlich) in Eine solche (da wäre eben schon wieder die Frage der Definition) verliebe, auskomme steht auf einem völlig anderen Blatt geschrieben. Also anders gefragt: Warum legst DU DIch so drauf fest? (ohne Dir Deinen Geschmack diesbezüglich absprechen zu wollen) (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif)
Naja, ich schätze irgendwann findest auch DU was Du brauchst oder/und als passend (emp)findest. Glaub einfach dran (IMG:style_emoticons/default/icon4.gif)
LG
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Liane
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:19
Beitrag #11


Heiligenanwärterin
************

Gruppe: Members
Beiträge: 15.416
Userin seit: 06.09.2004
Userinnen-Nr.: 271



ZITAT(Marie18 @ 07.Jul.2010 - 00:10) *
naja, ich kenne ein paar mädels, die sich eingebildet haben lesbisch zu sein, weil sie sich angezogen gefühlt haben von sehr maskulinen lesben - mit "sehr maskulin" meine ich solche, die sich genauso rüpelhaft wie männer aufgeführt haben, sich dauernd an den schritt gefasst haben usw. und dann auf einmal warn diese mädels aber wieder mit kerlen zusammen.
wenn eine frau in der beziehung all die sachen macht, die ein macht, denke ich sehe ich das als männerrolle.ach man, jetz bin ich verwirrt (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Eine Frau, die sich auffällig in den Schritt greift, hat evt. eine Pilzinfektion. Es gibt übrigens auch Männer, die das nicht ständig tun, habe ich mir sagen lassen. Sie rülpsen und fluchen auch nicht dauernd. Nicht alle - es gibt solche und solche Menschen...

ZITAT
wenn eine frau in der beziehung all die sachen macht, die ein macht, denke ich sehe ich das als männerrolle

Das verstehe ich nicht.
Was meinst Du mit "Sachen"? Das Geld verdienen? Abends auf dem Sofa liegen und Bier trinken? Das Auto reparieren?




@Sinai
Die Frage bei solchen Anzeigen ist doch auch, ob die Inserentin und die Antworterin unter "maskulin" und "feminin" das selbe verstehen.
Wie viele tolle Frauen entgehen uns bei einem solchen Inserat, weil die, die uns faszinieren würden, sich mit unserer Definition für sie nicht identifizieren?
Jammerschade so etwas...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sinai78
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:25
Beitrag #12


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 842
Userin seit: 10.06.2010
Userinnen-Nr.: 7.493



Ich würde behaupten dass jede noch so stark ausgeprägte "Femme" auch eine "männliche Seite" (bzw. das was als männlich bezeichnet wird) in sich trägt, wie eine "Butch" eine weibliche. (was so als weiblich bezeichnet wird)Wobei das männliche und weibliche irgendwie subjektiv eingeteilt ist nach irgendwelchen EIgenschaften wie Dominanz, immer stark sein, die Familie versorgen (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif) Letztendlich ist es doch nur wichtig dass sich zwei einig sind, sich ausgleichen auf beste Art und Weise. Und Niemand ist nur dies oder jenes. Wen interessiert da noch WAS wer ist??

Und ich gebe Liana Recht wenn sie sagt, dass nicht alle Männer rülbsende und brachiale Gefühlstäter sind (IMG:style_emoticons/default/rolleyes.gif) Das ist mir etwas zu verallgemeinernd. Von welcher "männlichen"Rolle sollte man dann also ausgehen ?

Und wenn ich mich für eine Frau entscheide dann genau weil sie eben eine Frau ist (hat ja auch rein körperliche Aspekte?) und nicht weil ich nen Männerersatz benötige (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)


ZITAT
Die Frage bei solchen Anzeigen ist doch auch, ob die Inserentin und die Antworterin unter "maskulin" und "feminin" das selbe verstehen.
Wie viele tolle Frauen entgehen uns bei einem solchen Inserat, weil die, die uns faszinieren würden, sich mit unserer Definition für sie nicht identifizieren?
Jammerschade so etwas...


Absolut- ja. Mich würde es ehrlich gesagt bereits davon abhalten mich zu melden weil bereits im Vorfeld eine "Auswahl" gemacht wurde. Denn was ist denn wenn ich mal so richtig "männlich" an einem Tag fühle- bin ich dann unten durch? (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)

Sinai78

Der Beitrag wurde von Sinai78 bearbeitet: 06.Jul.2010 - 23:28
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:29
Beitrag #13


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520




ZITAT
wenn eine frau in der beziehung all die sachen macht, die ein macht, denke ich sehe ich das als männerrolle

Das verstehe ich nicht.
Was meinst Du mit "Sachen"? Das Geld verdienen? Abends auf dem Sofa liegen und Bier trinken? Das Auto reparieren?


Nein, Geld verdienen meine ich nicht, das ist Frauensache heutzutage (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) aber jetz bin ich mir selber gar nicht mehr so sicher, du solltest anwältin werden. ich meine nur, dass sich manche lesben so maskulin geben (kleidung,verhalten,äußerungen...) dass ich das gefühl krieg, dass die sich dafür hassen, weiblich zu sein und deswegen versuchen, genau das nicht zu sein.
oder wenn eine maskuline frau sich direkt weigert "weibliche" sachen zu machen (kinder wegbringen,kochen,pflege(!),...).versteh mich da jetz nich falsch, diese dinge sind natürlich schreckliche klischés, die vll früher einmal gepasst haben.


Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:36
Beitrag #14


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



ich finde, Frauen verpassen etwas, wenn sie ihr Bild von der Traumfrau nicht eng genug schnüren.
nämlich die Überraschung, was dabei raus kommt, wenn sie sich dann tatsächlich verlieben (IMG:style_emoticons/default/a5.gif)

außerdem finde ich, daß in einer lesbischen Beziehung ausschließlich weiblich und weiblich zusammengehört - gemessen am Personalausweis, Eintrag "Geschlecht". (IMG:style_emoticons/default/wink.gif)

Auf die Frage "warum nicht" kann ich dir deshalb leider keine Antwort geben.

@Marie: ich würde optisch sehr gut in deine Beschreibung passen, von der Einstellung her weniger. die Übereinstimmungen ergeben sich daraus, daß dem "maskulinen Klischee" weitgehend ein auf praktikables, um Kompetenz werbendes Erscheinungsbild zugrunde liegt, dem ich sehr zugetan bin, wogegen das "feminine Klischee" für mein Empfinden eher den Menschen als möglichst perfekte Erscheinung im Fokus hat, was ich nicht verkörpern will.
ich gehe gern als Frau durch die Welt und mag meinen Körper. und ich nehme mir heraus, aus beiden Rollen (Butch und Femme) das herauszupicken, was für mich persönlich die Rosinen sind. andere Frauen haben andere Rosinen. und dann kommt was anderes dabei raus. Frauen sind wir trotzdem alle, die meisten sogar gern (auch wenn viele manchmal das Gefühl haben, lieber für eine Weile eine andere Frau sein zu wollen - die eigene Grenze spürt frau eben erst dann, wenn sie drüber hinaus will, und das selten angenehm.)

Der Beitrag wurde von dandelion bearbeitet: 06.Jul.2010 - 23:52
Bearbeitungsgrund: ich hoffe, jetzt macht's Sinn. gute Nacht...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:37
Beitrag #15


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520



@ Sinai78 :
da stimm ich dir voll und ganz zu....ich kann ja auch eigentlich nicht sagen: mein typ ist blond oder brünett oder so. wenn man sich verliebt, dann kann das total überraschend sein und unerwartet.kann man sich ja nich aussuchen,leider, muss ich sagen.sonst wär alles viel einfacher (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sinai78
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:43
Beitrag #16


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 842
Userin seit: 10.06.2010
Userinnen-Nr.: 7.493



ZITAT
kann man sich ja nich aussuchen,leider

Ach ich finde man sollte sich freuen DASS es passiert/passiren kann- gleich ob mit dem/der Vorgestellten oder nicht Sprich wir haben ALle doch nur eine Vorstellung (IMG:style_emoticons/default/icon4.gif) EInige werden sich evlt. anhand von Erfahrungwerten bestätigen/erfüllen, Andere (nicht wenige behaupte ich) wiederum nicht. Das aber macht es doch gerade so interessant, weil wir Individuen sind und weit mehr als kategorisierbar? = Ich selbst habe auch eine Vorstellung (einen momenten Wunsch evtl), aber würde mich nie an dieser "festbeißen". (IMG:style_emoticons/default/icon4.gif)
LG
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Marie18
Beitrag 06.Jul.2010 - 23:46
Beitrag #17


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 531
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.520



@ Sinai78

das ist mir auch klar, mit "leider" meine ich, dass es eben auch nicht allzu selten vorkommt, dass frau sich unglücklich verliebt..und zwar so richtig schwer verliebt.diese schlaflosen nächte...furchtbar!!! (IMG:style_emoticons/default/smile.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ilymo
Beitrag 07.Jul.2010 - 00:09
Beitrag #18


Bør opbevares under vandet
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.082
Userin seit: 05.02.2008
Userinnen-Nr.: 5.623



Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass ich durchaus Lesbenpaare kenne, die dem Klischee nach beide eher in die maskuline Schublade gehören (aber wer beschriftet und sortiert eine solche Schublade eigentlich?), lässt sich bestimmt niefraud von irgend welchen Schubladen vorschreiben, in wen sie sich verlieben sollte. Wenn's hin haut, dann haut's hin. "Die Lesbe an sich" ist für viele ja doch sowieso eher ein "Mannweib". Und dass Butches immer nur Femmes wollen (so ganz getreu dem Motto "MEIN Haus, MEIN Auto, MEINE Frau) ist für mich auch so eine immer wieder gerne tradierte Hetenphantasie, eventuell als Rettungsanker für unglückliche, mit einer plötzlich und unvermutet lesbischen Tochter gesegneten Eltern à la "WIR haben nichts falsch gemacht, dieses Mannweib ist Schuld!
Fast alle Frauen, in die ich mich Zeit meines jetzt schon fast ein halbes Jahrhundert währenden Lebens verliebt habe, waren blond, blauäugig und eher sportliche, herbe Typen, dennoch unverkennbar weiblich. Meine Frau nun ist braunlockig und -äugig und nicht der athletische Typ im klassischen Sinn.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herzfilz
Beitrag 07.Jul.2010 - 00:19
Beitrag #19


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 365
Userin seit: 05.02.2010
Userinnen-Nr.: 7.217



ZITAT(Wendigo @ 06.Jul.2010 - 22:10) *
Hallo an alle ich verstehe es nicht warum man als maskuline Frau keine maskuline abbekommt!!! [...] Was meint ihr dazu?

Dass ich es, ehrlich gesagt, nicht ganz mit dem in Übereinstimmung bringen kann, was ich um mich herum vorgehen sehe und wahrnehme. Deshalb drängt sich mir die Vermutung auf, dass du deinen Eingangspost aus einer konkreten, aktuellen und akuten Erfahrung von Enttäuschung und Frustration heraus so pauschal geschrieben haben magst ... . Falls das so sein sollte, wünsche ich dir, dass die Gefühle, die dich dazu veranlasst haben, bald abebben und du dich öffnen und wieder auf die Suche nach einer Frau gehen kannst, die dir gefällt - und sie findest.

Sich selbst für eine totale (und deshalb komplett unvermittelbare) Ausnahme-Erscheinung zu halten, ist meiner Erfahrung nach gern mit einer gewissen Irrtumswahrscheinlichkeit behaftet (IMG:style_emoticons/default/wink.gif) . Den Göttinnen sei Dank.

Nicht aufgeben und nur Mut (IMG:style_emoticons/default/smile.gif) !
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Thyra
Beitrag 07.Jul.2010 - 00:43
Beitrag #20


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 28
Userin seit: 05.07.2010
Userinnen-Nr.: 7.521



Hmm, ich muss sagen, was Anzeigen betrifft ist mir das auch schon aufgefallen, dass butches immer femmes suchen oder andersrum. Ich finde ads ziemlich Schade, ich meine da grenzt mansich ein und macht es sich noch schwerer. Es gibt solche und solche. Nur weil man vll sich selber als maskulin sieht heißt das ja nicht, dass deswegen eine feminine Partnerin her muss. Das sind ja wieder schubladen , die der menschliche Verstand zu kreiiren zu versucht. Ich meine es gibt feminine frauen die ich yummy finden kann aber auch welche die ich vllt nur als gute Freundin haben will und s oist das auch mit den maskulienen und was ist eigentlich mit denne die mal dieses mal jenes sid wie es ihnen gerade passt? Ich bn da zb so ein fall, heute klassisch weiblilch mit Rock und Make up und morgen das klischee-behaftete Holzfällerhemd mit Jeans.

Also ich finde, das muss nicht immer nur butch ist mit femme zusammen sein. Wie bei allem gibt es hier auch genug "Spielarten" als das man sie zählen könnte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

3 Seiten V   1 2 3 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 28.09.2021 - 14:03