lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.

Wenn dir nach Ablauf der Editierzeit noch gravierende inhaltliche Fehler auffallen, schreib entweder einen neuen Beitrag mit Hinweis auf den alten oder wende dich an die Strösen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

3 Seiten V  < 1 2 3  
Reply to this topicStart new topic
> pränatale Diagnostik, ...ethisch vertretbar oder nicht?
june
Beitrag 25.Aug.2018 - 21:07
Beitrag #41


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.147
Userin seit: 26.08.2004
Userinnen-Nr.: 147



Wenn ich mich recht entsinne, sind nur zwei (!) Prozent aller „Behinderungen“ solche, die im Mutterleib diagnostiziert werden können.

Das Gros geschieht danach oder wird erst nach der Geburt sichtbar - durch die Geburt, durch Unfälle, durch Krankheiten und tiefgreifende Entwicklungsverzögerungen/Asperger...

Wir werden also immer behinderte und (chronisch) kranke Kinder und Erwachsene haben.

Das würde ich den Eltern gern mal erzählen, die ein „gesundes“ Kind wollen...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Françoise
Beitrag 26.Aug.2018 - 07:00
Beitrag #42


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 515
Userin seit: 24.09.2016
Userinnen-Nr.: 9.670



ZITAT(june @ 25.Aug.2018 - 22:07) *
Wenn ich mich recht entsinne, sind nur zwei (!) Prozent aller „Behinderungen“ solche, die im Mutterleib diagnostiziert werden können.

Das Gros geschieht danach oder wird erst nach der Geburt sichtbar - durch die Geburt, durch Unfälle, durch Krankheiten und tiefgreifende Entwicklungsverzögerungen/Asperger...

Wir werden also immer behinderte und (chronisch) kranke Kinder und Erwachsene haben.

Das würde ich den Eltern gern mal erzählen, die ein „gesundes“ Kind wollen...



Ja, genau....
auch die Frage "käme ich damit zurecht, wenn mein gesundes Kind durch Unfall/Krankheit zu einem schwerstbehinderten Pflegefall wird" müssten sich Menschen, die Kinder bekommen möchten, beantworten.
Nicht nur die Frage "käme ich damit zurecht, wenn da Kind gleich nach der Geburt behindert wäre. Und mit welchen Behinderungen käme ich zurecht?"......
(Ich habe im Laufe der Zeit privat und beruflich viele solcher Fälle gesehen, in denen Kinder im Mutterleib kerngesund waren und dann während oder nach der Geburt durch Krankheiten und Unfälle schwere Behinderungen hatten. )

NOCH muss man sich diese Frage stellen...

Durch die CRISPR/Cas9 "Revolution" (und es ist wirklich eine Revolution, die die Welt verändern wird...diese Dramatik ist vielen Menschen nicht klar) kann es durchaus sein, dass irgendwann die Möglcihkeit besteht, tatsächlich gar keine behinderten Menschen mehr zu haben.

Schaut selbst.....
Crispr / Cas9 Mit "Copy and Paste" im Erbgut redigieren: Crispr / Cas9 schaltet Gene aus, verändert oder ersetzt sie durch andere. Jedes Genom kann mit dieser Genschere überarbeitet werden, auch die menschliche Keimbahn. http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=69719

"Copy and Paste" mit Genen
Von der Gentherapie gegen Leukämie bis hin zum Designerbaby: Die Genschere Crispr/ Cas9 eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=71217
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=70946


Die neue Gentechnik - besser, schneller, mehr davon? -Quarks
https://www.ardmediathek.de/tv/Quarks/Die-n...mentId=49414232

Crispr - Revolution im Genlabor
https://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Do...mentId=48116950



Und wer wollte jemandem verwehren sein, seine/ihre schlimme Krankheit zu heilen? Schwieriges Thema. Fluch und -wie die obigen Dokus und INfobeiträge zeigen aber auch Segen zugleich.

Der Beitrag wurde von Françoise bearbeitet: 26.Aug.2018 - 07:30
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herzfilz
Beitrag 27.Sep.2018 - 14:14
Beitrag #43


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 361
Userin seit: 05.02.2010
Userinnen-Nr.: 7.217



Solche Dinge, muss ich gestehen, machen mir eher Angst als Hoffnung.

Und lassen mich wünschen, dass ich noch älter wäre als ich bin, um vorhersehbarerweise nicht mehr da sein zu müssen, wenn sie ihre Wirkung entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

3 Seiten V  < 1 2 3
Reply to this topicStart new topic
2 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 17.12.2018 - 10:46