lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> in lesbische Kollegin im Schrank verliebt
kaktusmv
Beitrag 14.Jul.2008 - 19:14
Beitrag #1


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 6
Userin seit: 14.07.2008
Userinnen-Nr.: 6.047



Hallo.
Ich möchte euch gerne um eure Meinungen bitten:
Ich sitze mit ca. 80 Leuten in einem Grossraumbüro. Vor 8 Monaten habe ich dort angefangen zu arbeiten und eine lesbische Kollegin hat mich anfangs immer so aufdringlich angeschaut und war ständig "zufällig" in meiner Nähe und dabei war sie immer recht nervös. Bis sich eines Tages unsere "Gay-Strahlen" dermassen getroffen haben, dass sie sich auch sicher war, dass ich sie als lesbisch erkannt haben muss. danach hat sie sich zurückgezogen. ich dachte es ist ihr unangenehm dass es jemand weiss. aber vor kurzem habe ich gemerkt dass sie immer noch guckt. und ihre Augen leuchten total stark - wie das eben ist wenn man verliebt ist. sie hat mich dermassen angebaggert. hat mich dann sogar mit einem Luftkuss und ner Fast-Umarmung in der Arbeit empfangen- vor all den anderen. Ich habe mich darauf hin in sie verliebt und ihr angeboten uns mal nach der Arbeit zu treffen. Sie hat mich abblitzen lassen, mit der Begründung dass sie sich nicht mit Kollegen in der Freizeit trifft. Das war so eine typische Blockade-Reaktion, ich hatte schon den Eindruck dass sie gern würde, aber sich nicht traut. Aber die Baggerei geht nun weiter.
Das tut mir weh, sie "im Schrank" zu sehen. Sie hat einen Mann und 2 Kinder und sie ist 100 % lesbisch. Sie wird ja nie glücklich werden, wenn sie nix an ihrer Situtation ändert. Und sie tut ja allen in ihrem Umfeld weh - ihrer Familie, ihrem Mann, und auch ihren Flirts.
Andererseits ist es so schön, sie mit solchen verliebten Augen zu sehen und so aufgedreht durch die Gegend zu laufen.
Wie kann ich ihr helfen, um den Schrank zu verlassen, ohne abgewiesen zu werden? Ich weiss ich hab nicht das Recht mich in das Leben anderer einzumischen.
Was würdet ihr tun?

Sie ist übrigens 49 und ich 30, aber ich verliebe mich ständig in Frauen über 45:-)Danke, KaktusMV
Go to the top of the page
 
+Quote Post
schokotante
Beitrag 14.Jul.2008 - 20:22
Beitrag #2


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 760
Userin seit: 01.05.2008
Userinnen-Nr.: 5.878



In der Öffentlichkeit tut sich deine Kollegin vermutlich schwer.
Du schreibst, weil sie verheiratet ist und Kinder hat.
Ich denke mal, darin liegt das Problem und vielleicht weiß deine Kollegin nicht so recht, wie sie damit umgehen soll.
Sie würde ihre Ehe damit auf's Spiel setzen.
Vom Altersunterschied könnte sie sogar deine Mutter sein.

Der Beitrag wurde von schokotante bearbeitet: 14.Jul.2008 - 20:23
Go to the top of the page
 
+Quote Post
edelbratschi
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:15
Beitrag #3


~ Fischkopp ~
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.532
Userin seit: 14.02.2005
Userinnen-Nr.: 1.215



Ich muss nun doch nochmal fragen, bevor ich was anderes antworte: Bist du dir GANZ sicher, dass sie lesbisch ist? Im Sinne von: Hat sie dir GESAGT, dass sie lesbisch ist? Mein Gaydar liegt meistens ganz gut, aber 100% schafft er nicht. Ich hab per Vermutung schon ganz schön daneben gelegen - ganz besonders dann, wenn ich mir ganz besonders sicher war - per Vermutung.

Ansonsten erstmal soviel: Wenn sie sich nicht "helfen" (=keine CO-Unterstützung) lassen will, wirst du nicht viel tun können, außer ihr ein "positives" Beispiel zu sein. Du kannst ihr ein lesbisches Leben schlicht nicht aufzwingen, das muss sie schon selber wollen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LadyGodiva
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:22
Beitrag #4


Strøse
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 10.010
Userin seit: 27.08.2004
Userinnen-Nr.: 166



Also, bei so viel Machismo würde mir auch die Klinke abfallen, und zwar auf der Schrankinnenseite.
Zu helfen ist in der Situation so wohl keiner. :rolleyes:

Frag' sie einzig, bei Interesse, wie du ihr eigentümliches Verhalten interpretieren sollst - und überlasse die übrigen Entscheidungen, Erläuterungen oder die von dir möglicherweise interpretierten "Scheinargumente" bitteschön ihr selbst.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
edelbratschi
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:23
Beitrag #5


~ Fischkopp ~
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.532
Userin seit: 14.02.2005
Userinnen-Nr.: 1.215



SO deutlich mochte ich es irgendwie nicht sagen... :unsure:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Leah
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:32
Beitrag #6


Meer sein
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.746
Userin seit: 10.05.2008
Userinnen-Nr.: 5.904



Hmm....also ich bin mir da irgendwie nie so wirklich sicher....mein Radar ist demnach nicht sonderlich....ähm gut....würde ich sagen...

Deshalb wäre ich mit diesen Vermutungen auch sehr vorsichtig - außer sie hat es Dir definitiv gesagt,dass sie lesbisch ist....denn man kann da auch mächtig daneben liegen :unsure:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LadyGodiva
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:42
Beitrag #7


Strøse
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 10.010
Userin seit: 27.08.2004
Userinnen-Nr.: 166



Einer Frauenliebe zu unterstellen ist ja glücklicherweise kein übler Verdacht mehr, Leah. Sondern eher eine Form der allgemeinen Bewusstseinserweiterung. Oder der Träumerei.
Heikel wird's aber in dem Bereich, wo Wunsch und Selbstvertrauen auf die eigene Interpretationsfähigkeit weitreichende Handlungsabsichten schüren, die andere unmittelbar betreffen.

Hier hilft nur: Klarheit.
Dem frei flottierenden Wunschträumen ein wenig Einhalt gebieten durch... Realität. Das heißt: mit der immer noch Kollegin (!) über die eigenen Beobachtungen bezüglich des als sonderbar empfundenen Miteinanders sprechen - und nicht gleich das Herz oder gar ein alternatives Lebenskonzept aus dem nichts auf die Theke knallen.

Da kann ich nur viel Glück wünschen. Und Geduld.

edit: Satz aufgedröselt

Der Beitrag wurde von LadyGodiva bearbeitet: 14.Jul.2008 - 21:43
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Leah
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:44
Beitrag #8


Meer sein
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.746
Userin seit: 10.05.2008
Userinnen-Nr.: 5.904



So meinte ich das auch nicht....
Ich denke nur,wenn sie sich das so sehr wünscht....dann könnte man vielleicht auch Dinge in jemanden hineininterpretieren,die nicht wirklich da sind...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oldie
Beitrag 14.Jul.2008 - 21:50
Beitrag #9


multifunktionales Blond(s)chen
************

Gruppe: Sonderbeauftragte
Beiträge: 11.499
Userin seit: 17.06.2006
Userinnen-Nr.: 3.083



QUOTE (kaktusmv @ 14.Jul.2008 - 20:14)
(...)und ihre Augen leuchten total stark - wie das eben ist wenn man verliebt ist. (...)

(...)Das tut mir weh, sie "im Schrank" zu sehen. Sie hat einen Mann und 2 Kinder und sie ist 100 % lesbisch. Sie wird ja nie glücklich werden, wenn sie nix an ihrer Situtation ändert. Und sie tut ja allen in ihrem Umfeld weh - ihrer Familie, ihrem Mann, und auch ihren Flirts.(...)

Dass ihre Augen verliebt leuchten, ist Deine Interpretation. ;)
Und: Du wirst sie nicht ändern. Wirst ihr auch nur schwer helfen können. Wenn sie sich "ändern" will, dann muss das von ihr aus gehen. Du kannst sie allenfalls in konkreten Projekten, Situationen usw. unterstützen.

Ja, suche das Gespräch. Mache Dir aber nichts vor und bleibe bei Dir selbst. "Verbiege" Dich nicht, um ihr zu "helfen". Die Arbeit muss sie selbst tun. Wenn ihr etwas an Dir liegt, wird sie sich Dir öffnen und Dir ihr Herz ausschütten. Ansonsten? Überprüfe Deine Motive und Deine Belastbarkeit. ;)

Der Beitrag wurde von Oldie bearbeitet: 14.Jul.2008 - 22:06
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lucia Brown
Beitrag 14.Jul.2008 - 22:01
Beitrag #10


- keep it up you go girl -
************

Gruppe: Members
Beiträge: 12.791
Userin seit: 21.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.099



Meine besten Freundin hat auch immer leuchtende Augen, wenn sie mich sieht. Sie ist stinkhetero und liebt mich einfach als Freundin. Das ist aber etwas völlig anderes als die Liebe zwischen zwei lesbischen Frauen.

Lass die Finger davon und begegnet euch freundschaftlich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Joey
Beitrag 15.Jul.2008 - 04:40
Beitrag #11


Im Frühling.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 14.180
Userin seit: 14.12.2004
Userinnen-Nr.: 931



Ich denke, die Gefahr liegt in Deinem Fall darin, dass Du enventuell zu viel interpretierst oder gar etwas fehlinterpretierst. Wenn man Interesse hat, passiert es nicht selten, dass man in jeder Handlung der Anderen Gleiches sucht und viele Worte und Taten so wahrnimmt, wie man sie wahrnehmen möchte. (Ich spreche aus Erfahrung.)
Siehst Du sie mit verliebten Augen, so reicht schon ein Luftkuss, dass Du ihr eben jene auch zusprichst.

Solltest Du ein ehrliches Interesse an ihr haben, dann sprich sie in einer ruhigen Minute an. Sicher sein kannst Du Dir erst dann.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
kaktusmv
Beitrag 15.Jul.2008 - 07:34
Beitrag #12


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 6
Userin seit: 14.07.2008
Userinnen-Nr.: 6.047



die Sache ist, dass ich selbst gar kein Interesse hatte. Sie hat mich erst drauf gebracht, sie süss zu finden.

Natürlich hat sie mir nicht gesagt, dass sie lesbisch ist, würde sie sicher auch nicht tun, schon gar nicht, solange wir Kollegen sind.

bezüglich des Gay-Radars:
wenn sich zwei Lesben Strahlen zuschicken, die vergleichbar mit denen sind, die sich 2 Ausserirdische zuwerfen, um sich auf der Erde gegenseitig ausfindig zu machen, dann hat das nichts mit persönlicher Zuneigung zu tun. Diese Strahlen fühlen sich komplett anders an, als wenn man sich verliebt.

ich meine es hat nichts zu sagen, "wie eine typische Lesbe auszusehen"

aber wenn dieser RADAR zwischen 2 Frauen blitzt, sind alle Zweifel ausgeschlossen.
Diese Erfahrung kann ich leider bisweilen nicht mit so vielen Lesben teilen ...

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Leah
Beitrag 15.Jul.2008 - 07:43
Beitrag #13


Meer sein
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.746
Userin seit: 10.05.2008
Userinnen-Nr.: 5.904



QUOTE (kaktusmv @ 15.Jul.2008 - 08:34)

aber wenn dieser RADAR zwischen 2 Frauen blitzt, sind alle Zweifel ausgeschlossen.
Diese Erfahrung kann ich leider bisweilen nicht mit so vielen Lesben teilen ...

Das glaube ich Dir....denn für meinen Teil besitze ich so einen Radar scheinbar gar nicht so wirklich....es gibt und gab zwar schon Begegnungen,wo ich dann doch richtig lag....mit meiner Vermutung...einfach weil da irgendetwas war....was ich nicht mal festmachen kann,nicht beschreiben könnte... Aber dennoch könnte ich nie behaupten sicher zu sein...


Ich denke dennoch,wie Dir das auch schon geraten wurde,dass Du in einem passenden Moment,sie mal versuchen solltest anzusprechen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mausi
Beitrag 15.Jul.2008 - 08:50
Beitrag #14


Mama Maus
************

Gruppe: Members
Beiträge: 8.982
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 78



Also es hört sich für mich doch ein bisschen übermütig an.
Und vor allem übereifrig.

Vielleicht findet sie ihr Leben ja garnicht so schlecht?

Vielleicht verletzt sie auch nicht alle?

Du kennst Sie bei weitem nicht genug, um das zu Beurteilen.

Und der Satz "sie hat dich erst dazu gebracht sie süss zu finden"hört sich so an wie "Dann is sie nun auch selbst schuld, wenn ich nun so vorpresche, wär sie halt nicht so wie sie ist" :wacko:

Ansprechen, ruhig und gemütlich und nicht mit "ich weiß was was du nicht weißt oder vielleicht doch" - denn, vielleicht mag sie frauen - aber möchte keine Beziehung mit ihnen!

VOn dem her würde ich es bei diesem Engagement so halten wie LG - die Klinke abfallen ( :lol: ) und von innen noch zusätzlich verrammeln.

Also wenn man mich überfahren will, dann bitte samt Schrank, dann tuts weniger weh ;)
(wäre bei mir nu nicht mehr möglich - aber trotzdem)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pfefferkorn
Beitrag 15.Jul.2008 - 08:58
Beitrag #15


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.325
Userin seit: 16.02.2006
Userinnen-Nr.: 2.620



mal ganz anders betrachtet, ist es eigentlich ziemlich unverschämt von ihr, dich vor allen anderen anzubaggern - letztlich bringt sie dich damit in eine unangenehme situation, weil du (verständlicherweise) nicht weißt, wie du reagieren sollst - es könnte durchaus auch sein, dass sie spielchen spielt - vielleicht unbewußt, aber sie weiß, dass sie dich verunsichern kann.... und deshalb : aufpassen!

es ist auch völlig blöd, einerseits im büro rumzubaggern, um dann andererseits zu verkünden, frau träfe sich nicht privat mit kolleginnen - das ist ja ´ne tolle haltung.... und gibt ihr letztlich den freibrief, sich im büro "aufzuführen" wie sie mag...

ich würd sie mal ein bisschen ignorieren ...


Go to the top of the page
 
+Quote Post
kaktusmv
Beitrag 15.Jul.2008 - 09:08
Beitrag #16


Geschirrspülerin
**

Gruppe: Members
Beiträge: 6
Userin seit: 14.07.2008
Userinnen-Nr.: 6.047



genau diesen Teil wollte ich auch nicht mit 80 Kollegen teilen, das war auch der Grund weshalb ich mich mit ihr nach der Arbeit treffen wollte....
ihr zu erklären dass wir gerne flirten können, aber nicht im Büro....wozu ich aber nun nicht gekommen bin...:-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
edelbratschi
Beitrag 15.Jul.2008 - 09:24
Beitrag #17


~ Fischkopp ~
************

Gruppe: Members
Beiträge: 10.532
Userin seit: 14.02.2005
Userinnen-Nr.: 1.215



QUOTE (Mausi @ 15.Jul.2008 - 09:50)
Und der Satz "sie hat dich erst dazu gebracht sie süss zu finden"hört sich so an wie "Dann is sie nun auch selbst schuld, wenn ich nun so vorpresche, wär sie halt nicht so wie sie ist" :wacko:

:zustimm: :lol: :wacko:

Tut mir leid, dass ich da lachen muss, aber - bitte - "sie hat mich erst dazu gebracht, sie süß zu finden" geht doch wohl gar nicht (Voodoo, oder was?!). Mag gut sein, dass sie bewusst Kontakt gesucht hat, sich ihrer Wirkung bewusst ist und das auch eingesetzt hat, aber wo kein fruchtbarer Boden...

Was deinen Gaydar betrifft: doch, ich kenne es auch. Aber ich kenne es eben auch, dass ich SO danebengelegen habe - wie bereits geschrieben gerade dann, wenn ich mir (bei nicht mit Frauenzeichen/ Regenbogen/ Labrys/ Frau im Arm rumlaufenden Frauen) besonders sicher war (und selbst da kann man sich irren!). Und nun sehe ich schon vor meinem inneren Auge das "Aber ich habe mich noch nie geirrt!" im nächsten Posting... Wenn dem so ist: Herzlichen Glückwunsch. Dennoch K Ö N N T E es diesmal die erste Fehlfunktion sein. Ich will dich damit nicht völlig verunsichern. Jedoch hast du bisher ganz realistisch betrachtet lediglich eine Vermutung.

Ich finde Pfefferkorns Beitrag klasse, hat es so doch noch niemand beleuchtet. Doch mir stellt sich die Frage: Was willst du, kaktusmv? Das ist bei mir noch nicht so richtig angekommen. Willst du weiter nett mir ihr flirten (nicht vor den Kollegen, hast du ja geschrieben) und mehr nicht? Oder doch mehr? Oder mal gucken? Oder ihr einfach nur "helfen", ihr "unglückliches" Hetenleben abzulegen?
Bestünde denn die Möglichkeit, sie mal in einen Raum beiseite zu ziehen um notfalls während einer Pause ein klärendes Gespräch zu suchen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lucia Brown
Beitrag 15.Jul.2008 - 09:47
Beitrag #18


- keep it up you go girl -
************

Gruppe: Members
Beiträge: 12.791
Userin seit: 21.02.2007
Userinnen-Nr.: 4.099



QUOTE (kaktusmv @ 14.Jul.2008 - 20:14)

Wie kann ich ihr helfen, um den Schrank zu verlassen, ohne abgewiesen zu werden? Ich weiss ich hab nicht das Recht mich in das Leben anderer einzumischen.
Was würdet ihr tun?

Ich schreibe dir darauf direkt.

Du kannst ihr nicht helfen, dass muss sie selber erledigen. Sie ist ganz alleine für ihr Glücklich-Sein verantwortlich und du bist für deines zuständig.

Frage dich, welche Bedürfnisse du hast. Formuliere dir Wünsche, die auch zu realisieren sind und lebe nicht in einer Traumwelt, in der du die Prinzessin aus ihrem Schloss retten möchtest. Von der du nicht mal weißt, ob sie gerettet werde möchte.

Bisher lässt du dich fremdbestimmen und gehst nicht deinen eigenen Weg.


:morgens:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mab
Beitrag 15.Jul.2008 - 10:17
Beitrag #19


Eine Userin von vielen
************

Gruppe: Members
Beiträge: 3.502
Userin seit: 05.12.2004
Userinnen-Nr.: 876



@kaktusmv

Wenn ich so deine Einträge und Antworten hier im Thread lese, so erlebe ich eine, die sich in ihre Idee und Vorstellung verrannt hat und daraus auch nicht ausbrechen möchte.

Von daher rate ich dir, mach so weiter, damit die Realität eine Chance erhält.
So oder so. ;)

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Amelia
Beitrag 15.Jul.2008 - 10:48
Beitrag #20


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 429
Userin seit: 17.01.2006
Userinnen-Nr.: 2.497



QUOTE (kaktusmv @ 14.Jul.2008 - 18:14)
Sie hat einen Mann und 2 Kinder und sie ist 100 % lesbisch.

Diese Feststellung finde ich gelinde gesagt ein bisschen gewagt. Wie Lucia Brown schon gesagt hat, auch heterosexuelle Frauen können im Umgang mit anderen Frauen mitunter ganz schön lieb und herzlich sein. :rolleyes: Und manche Frauen finden es reizvoll, ein bisschen mit dem Gedanken zu spielen und zu flirten, aber lesbisch sind sie deswegen noch lange nicht.

Ich möchte noch etwas anderes ansprechen. Ich weiß, dass die Liebe sich an keine Regeln hält, dass sie weder Grenzen noch Gebote achtet und sich von nichts und niemandem aufhalten lässt. Deshalb finde ich, dass jeder Mensch, der sein Herz ganz und gar und hoffnungslos verloren hat, das Recht hat, dieser ganz besonderen Person seine Liebe zu gestehen, ganz egal, wie widrig die Umstände sein mögen und wieviel dagegen spricht. Allerdings finde ich auch, dass eine bestehende Beziehung Respekt verdient, ganz besonders eine lange und tiefe Beziehung. Zweifellos gehört eine Ehe mit Kindern in diese Kategorie. Womöglich ist mein Eindruck völlig falsch, aber das, was du bislang geschrieben hast, weckt in mir das Gefühl, dass du einfach ein gewisses Interesse an ihr hast, du findest sie süß und flirtest mit ihr, hast dich ein wenig in sie verguckt. Falls dieser Eindruck nicht täuscht und du dich nicht hoffnungslos und von ganzem Herzen in sie verliebt hast, solltest du dich meiner Meinung nach nicht leichtfertig in ihre Beziehung und ihr Leben einmischen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.07.2019 - 10:25