lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

6 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
> Selbstakzeptanz, Akzeptanz der eigenen Homosexualität
Kannst Du Dein Lesbischsein akzeptieren?
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst ansehen, wenn du abgestimmt hast. Bitte melde dich an und stimme ab, um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 172
Gäste können nicht abstimmen 
miriam
Beitrag 10.Nov.2007 - 17:02
Beitrag #1


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 742
Userin seit: 25.08.2007
Userinnen-Nr.: 4.908



Liebe Leute,

ich habe viel gelesen (hier im Forum und anderswo) und viel nachgedacht, auch über mich selbst und es kam der Wunsch bei mir auf, diese Umfrage zu starten.

Ich habe nämlich nicht nur festgestellt, daß es vielen von uns schwerfällt, zu akzeptieren, daß sie lesbisch sind, sondern beim Hineinhorchen in mein "Inneres" ehrlich erkennen müssen, daß das auch bei mir selbst der Fall ist, leider!

Auf dieses Akzeptanzproblem bei mir selbst bin ich gestoßen, weil ich mich gefragt habe, wieso jede noch so idiotische Bemerkung über oder Diskriminierung von Homosexuellen/Lesben mich so tief verletzt. (Würde man mich z.B. wegen meiner Haarfarbe diskriminieren, so fände ich das möglicherweise schlimm, aber ich glaube nicht, daß es mich derartig treffen würde.)

Woher es kommt, daß die eine mehr Probleme hat, ihr Lesbischsein zu akzeptieren als die andere hat wohl tausendfache Gründe.
(Interessanterweise hat beispielsweise meine Partnerin, aus einem Land stammend, in dem zumindest zu ihrer Jugendzeit über das Thema Homosexualität weitgehend geschwiegen wurde, viel weniger Akzeptanzprobleme als ich Deutsche, aus einem christlichen Elternhaus stammend....)

Ich merke, daß ich mich mit diesem Problem auseinandersetzen muß, möchte ich nicht ständig verletzt werden. Außerdem würde sich meine Lebensfreude und -qualität sicher in immensem Maße vergrößern. (Das trifft wohl auf alle von uns zu, die mehr oder weniger dieses Problem haben.) Und ich glaube nicht, daß ich das alleine schaffe, dazu brauche ich Euch!

Diese Umfrage (in die ich eigentlich gerne noch eine Verbindung zum Lebensalter eingebunden hätte aber nicht wußte wie), ist ein vielleicht ungenügender Anfang, Ordnung in das Wirrwar in meinem Inneren zu bringen. Und da ich weiß, daß es vielen von uns so geht, vielleicht auch ein kleiner Anfang für diese. (wenn man nicht alleine ist, ist vieles einfacher...)

Mir sind nur 3 Antwortmöglichkeiten eingefallen. Wenn noch weitere Möglichkeiten auftauchen sollten, wäre es schön, wenn sie vielleicht noch eingearbeitet werden könnten.

Außerdem wäre es toll, wenn jede vor dem Abstimmen einen Moment in sich hineinhorchen und möglichst ehrlich ihr Kreuzchen machen würde. (Auch wenn's vielleicht weh tut....) Detailliertere Kommentare wären natürlich fantastisch!

Ich hoffe, daß diese Umfrage eine positive Resonanz bei Euch findet.

Gruß, Miriam
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bepi
Beitrag 10.Nov.2007 - 18:14
Beitrag #2


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 16
Userin seit: 26.10.2007
Userinnen-Nr.: 5.171



Ich habe angeklickt: 3.)Nein, ich weiß, daß ich lesbisch bin, komme aber nicht damit klar.
Ja, das ist meine ganz ehrlich Antwort. Ich komme ehrlich gesagt nicht damit klar.
Ich würde ganz einfach lügen, wenn ich etwas anderes behaupten würde.

Liebe Grüße
Bepi
Go to the top of the page
 
+Quote Post
dandelion
Beitrag 10.Nov.2007 - 18:22
Beitrag #3


don't care
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 34.734
Userin seit: 21.01.2005
Userinnen-Nr.: 1.108



Voll und ganz.
Klar daß ich manche Sprüche "gegen Lesben" nicht besonders toll finde. Aber ich denke, es gibt andere Elemente meines Wesens, an denen ich deutlich angreifbarer bin.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lilly76
Beitrag 10.Nov.2007 - 18:41
Beitrag #4


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 552
Userin seit: 28.02.2006
Userinnen-Nr.: 2.669



Voll und ganz!!!!!!!!!!!

Ich hatte am Anfang eher Probleme damit, dass ich mir nicht sicher war, ob es denn so ist :patsch: ..ob es sich nicht nur auf die Person bezog, die nun mal eine Frau war....aber selbst in dieser Zeit, hätte ich es am liebsten in die Welt gebrüllt :bounce:
Denn...egal, ob es nun so ist oder nur an einer Person lag....ich war für mich der Meinung, dass ich mit damals 39 Jahren niemanden mehr Rechenschaft über mich und meine sexuelle Gesinnung abzulegen brauche!
Und MICH selber hat die Tatsache alleine, nie überrascht und ich konnte das auch sofort so aktzeptieren...wahrscheinlich konnte ich mich zum ersten Mal überhaupt so aktzeptieren :gruebel:

Und daran hat sich, auch 2 Jahre später, nichts geändert :zustimm:

Lilly
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Liane
Beitrag 10.Nov.2007 - 19:18
Beitrag #5


Heiligenanwärterin
************

Gruppe: Members
Beiträge: 15.416
Userin seit: 06.09.2004
Userinnen-Nr.: 271



Inzwischen habe ich die Probleme nicht mehr, daher Antwort 1.
Alles braucht Zeit...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nala
Beitrag 10.Nov.2007 - 19:25
Beitrag #6


Gemüseputzi
****

Gruppe: Members
Beiträge: 47
Userin seit: 27.10.2007
Userinnen-Nr.: 5.177



Ich habe auch voll und ganz angeklickt!
Einerseits hatte ich nicht so wirklich negative Erfahrungen beim Outing gesammelt (vielleicht haben ein paar Leute nicht mehr so den Draht zu mir, aber das stört mich auch nicht).
Ich weiß, dass ich todunglücklich wäre, wenn ich mich verstellt hätte und mir einen Mann gesucht hätte, nur um so zu sein wie die anderen. Nääääää, bloß niemals!
Ich bin ja fast der Meinung, dass andere Mädels in meinem Alter mit nem Typen nich so glücklich sind wie ich mit einer Frau, vor allem, wenn sie immer wieder Sprüche ablassen, wie, sie werden noch lesbisch, wenn sie noch mehr Idioten kennenlernen, aber es sich dann doch nicht trauen, es halt mal auszuprobieren...
Die, die mir irgendwie damit doof kommen, belächle ich nur, weil die einfach absolut gar keine Ahnung haben, wie viel (Glück) es mir bedeutet, lesbisch zu sein!

Hach, und das sage ich, obwohl es gerade mal 2 Jahre her ist, als ich selbst noch über Jahre voller Zweifel war....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rubia
Beitrag 10.Nov.2007 - 19:29
Beitrag #7


Satansbraten
***********

Gruppe: Members
Beiträge: 583
Userin seit: 28.07.2006
Userinnen-Nr.: 3.285



Hallo Lilly...

danke dass Du so exakt meinen Kommentar geschrieben hast :blumen2:

Lediglich unser Alter unterscheidet uns. Bei mir kannste noch gut 25 Jahre draufpacken. :blink:
Ich bedauere es sehr, dass mir nicht schon viel früher bewusst wurde dass ich lesbisch bin... aber die Frau die ich liebe :wub: lief mir leider nicht früher über den Weg :wacko:

rubia
Go to the top of the page
 
+Quote Post
zausel
Beitrag 10.Nov.2007 - 20:57
Beitrag #8


Vorspeisenexpertin
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 66
Userin seit: 15.10.2007
Userinnen-Nr.: 5.131



Ich habe Antwort 2 angeklickt, auch wenn es das nicht ganz trifft; aber 1 und 3 auch nicht, irgendwas in der Mitte. Ich bin noch auf dem Weg. Als ich mich zum ersten Mal mit dem Gedanken auseinandergesetzt habe (vor ungefähr 6 oder 7 Jahren) konnte ich das überhaupt gar nicht akzeptieren. Da hab ich mich nicht mal getraut, das zu denken. :patsch:
Aber seitdem hab ich viel nachgedacht oder auch einfach viel Zeit gehabt mich damit auseinanderzusetzen und inzwischen kann ich viel besser damit umgehen. Es wird mir immer selbstverständlicher und irgendwie finde ich den Gedanken auch inzwischen fast schön. Aber eben fast... allerdings bin ich auch alleine und insofern wissen es auch nicht so furchtbar viele Menschen in meinem Umfeld und wie es mir dann damit gehen würde, weiß ich natürlich (noch) nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LadyGodiva
Beitrag 10.Nov.2007 - 21:03
Beitrag #9


Strøse
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 10.010
Userin seit: 27.08.2004
Userinnen-Nr.: 166



Die Lesbe in mir ist wohl so raumgreifend (und da bieten sich ja doch einige Möglichkeiten :rosie:), dass jeder Versuch der Abspaltung einer Ganzkörperamputation gleich käme.
Allerdings bin ich sehr froh darüber, dass es ein doch recht fließendes Frauenlieben ist, das vom geneigten Auge sofort erfasst, von der Angst aber auch gnädig übersehen werden kann. :)
Das heißt - ich weder abweichend genug, um mich verstecken zu wollen, noch ausreichend öffentlich interessant, um mich zu Bekenntnissen verpflichtet zu fühlen.

Und ich erkenne an, dass es leider wohl vielen an Verspieltheit und Physis mangelt, um sich meine Form der Sexualität und des Lebensstils als eigenständig, ja gar erfüllend vorstellen zu können.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wolke
Beitrag 10.Nov.2007 - 21:22
Beitrag #10


blinder Passagier
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.957
Userin seit: 07.05.2006
Userinnen-Nr.: 2.905



Antwort 1. Obwohl sie auch nicht zu 100 % mit meinem Empfinden übereinstimmt. :gruebel:

Für mich selbst passt "voll und ganz"- trotzdem ist die reflexartig, beschämte Abwehrhaltung im Angesicht gröbster Ablehnung immer noch mein Begleiter...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Simonetta
Beitrag 10.Nov.2007 - 22:32
Beitrag #11


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.846
Userin seit: 09.12.2005
Userinnen-Nr.: 2.367



Antwort 1, immer schon. I see it as part of my mystique. :P Was mir manchmal zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass so wenige Frauen diese besondere, aufregende und reizvolle Lebensweise teilen - denn Lesbischsein macht zu zweit einfach viiiiel mehr Spaß als allein. :rolleyes:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
regenbogen
Beitrag 10.Nov.2007 - 22:37
Beitrag #12


a.D.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 8.372
Userin seit: 24.08.2004
Userinnen-Nr.: 5



QUOTE (Simonetta @ 10.Nov.2007 - 22:32)
Lesbischsein macht zu zweit einfach viiiiel mehr Spaß als allein.

braucht ihr nicht mehr zu petzen, wird direktemang nominiert ;)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Simonetta
Beitrag 10.Nov.2007 - 22:38
Beitrag #13


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 4.846
Userin seit: 09.12.2005
Userinnen-Nr.: 2.367



QUOTE (regenbogen @ 10.Nov.2007 - 23:37)
QUOTE (Simonetta @ 10.Nov.2007 - 22:32)
Lesbischsein macht zu zweit einfach viiiiel mehr Spaß als allein.

braucht ihr nicht mehr zu petzen, wird direktemang nominiert ;)

:lol: :roetel:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
McLeod
Beitrag 11.Nov.2007 - 09:35
Beitrag #14


mensch.
************

Gruppe: Members
Beiträge: 6.375
Userin seit: 29.03.2006
Userinnen-Nr.: 2.777



Je nachdem, wann in den letzten etwa 18 Jahren mich diese Umfrage ereilt hätte, hätte ich jede der drei Möglichkeiten angekreuzt. Das als statistisches Korrekturmittel hinterhergeschoben. Vielleicht wäre es hilfreicher gewesen, Antworten zu ermöglichen, wie:

A. Ich komme (noch?) gar nicht mit meiner Frauenliebe klar.

B. zuerst kam ich gar nicht damit klar, irgendwann habe ich mich arrangiert und in diesem Stadium befinde ich mich gerade

C. Am Anfang dachte ich, die Welt geht unter, dann habe ich mich eine Weile "irgendwie" akzeptiert, mittlerweile ist alles easy going.

D. Ach, ich akzeptiere mich seit es mir klar geworden ist so gut es geht.

E. Ich fand's am Anfang etwas komisch, mittlerweile ist es alles komplett einfach.

F. Ich hab mich die ganze Zeit akzeptiert wie ich bin.

G. Ich hatte mich eigentlich schonmal rundum akzeptiert, aber dann ist irgendwas passiert, was es mir nun schwerer macht, mich zu akzeptieren, wie ich bin, nämlich...


Nur so ne Idee...

McLeod
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weissdorn
Beitrag 11.Nov.2007 - 10:12
Beitrag #15


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 312
Userin seit: 25.10.2006
Userinnen-Nr.: 3.674



ich habe ebenfalls 3 angekreuzt. Anerkennung und Selbst-Akzeptanz sind eh meine Grundthemen, dazu ein tief in mir eingepflanztes tradiertes Rollenverständnis, das alle Vernunft und Einsicht, alles anders gewendete Handeln bisher nicht wirklich revidieren konnte, was mir aber erst mit zunehmendem Alter immer deutlicher wird.
Ich bin eine gegen den Strom Schwimmerin, nur, weil ich tief in mir immer noch will, dass mama und papa mich einfach nur lieb haben, weil ich bin, wie ich bin. Und deshalb bin ich auch unsicher, ob ich nun in der Frauenliebe mein Glück gefunden habe.

weissdorn
Go to the top of the page
 
+Quote Post
davvero
Beitrag 11.Nov.2007 - 12:02
Beitrag #16


Stadtei
************

Gruppe: Members
Beiträge: 2.509
Userin seit: 17.03.2007
Userinnen-Nr.: 4.208



Ich habe nicht abgestimmt, weil ich mich kurz vor 1 befinde, aber ein bisschen noch 2 in mir schlummert. Und selbst dahin war der Weg sehr lang.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Peggyperplex
Beitrag 11.Nov.2007 - 14:27
Beitrag #17


Gut durch
************

Gruppe: Members
Beiträge: 1.690
Userin seit: 09.11.2007
Userinnen-Nr.: 5.220



Also ich habe die Eins angeklickt, ohne zu zögern. Obwohl ich ja ein ziemlicher Frischling bin, steht für mich fest, daß ich es bin. Würd ich es verleugnen, verleugne ich mich ja selbst. Natürlich habe ich zunächt ganz arg das Grübeln bekommen, in Anbetracht dessen, was mir da gerade passiert. Ich fing an, alles zu hinterfragen, habe mich selbst beobachtet und in Foren gelesen. Ich kam zunächst zu dem Schluß, mich eben halt in einen Menschen verliebt zu haben. Das dieser Mensch eben nun mal eine Frau ist, hm ist nicht zu ändern und das würde ich auch nicht wollen. Hm, na und mein Männerbild ist ja eh sowas von in Schräglage und das schon ziemlich lang. Ich arbeite auf ner Flirtline, mehr muß ich dazu ja nicht sagen, grins. Apropos Arbeit! Das fällt mir inzwischen auch immer schwerer. Gern gemacht hab ich das ja noch nie, aber inzwischen ist es eine Gastro-Enterale-Herausforderung, mehr als je zuvor. Oh Gott ich komm vom Thema ab! Also eindeutig die Eins und ich hatte es auch verdammt eilig mit meinem CO. Das hab ich mit brachialer Gewalt durchgezogen und fühlte mich gut dabei.

Liebe Grüße! Peggy
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Angel73
Beitrag 11.Nov.2007 - 15:00
Beitrag #18


Suppenköchin
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 148
Userin seit: 24.06.2007
Userinnen-Nr.: 4.659



Ich habe nicht abgestimmt, denn ich würde momentan Antwortmöglichkeit "B" von "Tante" McLeod wählen.

Wie so oft hat McLeod einfach das feinere Gespür. Glückwunsch :blumen2:

Angel73
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mausi
Beitrag 11.Nov.2007 - 18:42
Beitrag #19


Mama Maus
************

Gruppe: Members
Beiträge: 8.982
Userin seit: 25.08.2004
Userinnen-Nr.: 78



1.)

Nachdem mit 17 4. ("Weiß es zwar, bin mir aber nicht sicher, also bissi verwirrt"). war - es sich dann mit 21 nochmal wiederholte (die Zeit dazwischen war "hetero") - über 3. und recht fix dann 2.) - nach 1 Jahr ungefähr war ich dann bei 1. angelangt - wobei nach 1/2 Jahr ich die Leute, um mich rum, die mir wichtig waren fast direkt eingeweiht wurden (als letztes meine Eltern - als erstes meine Freunde)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 11.Nov.2007 - 19:10
Beitrag #20


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Seit meinem CO vor 10 Jahren bin ich 100%-ig lesbisch und stehe voll und ganz dazu.

Mehr kann ich gar nicht dazu sagen: es ist so selbstverständlich für mich, wie die Tatsache, dass ich grüne Augen habe.

shark
Go to the top of the page
 
+Quote Post

6 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 14.08.2020 - 20:15