lesbenforen.de

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> Bitte beachten

Denk bitte daran, dass unser Forum öffentlich einsehbar ist. Das bedeutet: wenn du hier dein Herz ausschüttest, kann das von allen gelesen werden, die zufällig unser Forum anklicken. Überleg also genau, was du preisgibst und wie erkennbar du dich hier machst. Wir löschen keine Threads und keine Beiträge, und wir verschieben auch nichts in unsichtbare Bereiche.

Du kannst deinen Beitrag nach dem Posten 90 Minuten lang editieren, danach nicht mehr. Lies dir also vor dem Posten sorgfältig durch, was du geschrieben hast. Dazu kannst du die "Vorschau" nutzen.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

 
Reply to this topicStart new topic
> sie will nicht lesbisch sein, gibt alles auf
annawai
Beitrag 14.Sep.2013 - 11:04
Beitrag #1


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 15
Userin seit: 17.08.2013
Userinnen-Nr.: 8.655



Hallo zusammen..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Ich habe mich vor ein paar Wochen ja schon mal hier gemeldet, wegen meinem "Orientierungsproblem". Das hat sich zwar bisher noch nicht ganz gelöst, aber ich sehe das Ganze jetzt entspannter und sage mir, dass ich genaueres sowieso erst 100% wissen kann wenn ich mal aus der Pubertät raus bin etc. Ich weiß jetzt einfach, dass ich auf Frauen stehen kann, also momentan wohl so eine Art bi bin.

Aber das ist jetzt nicht das Problem...(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Wie in meinem letzten Thread beschrieben gibt es da ein Mädchen...
DAS Mädchen..
Bei dem ich zum ersten Mal gleichgeschlechtliche Gefühle hatte...

Ich beschrieb sie als selbstbewusst etc, dass sie zu ihrer Orientierung stünde...

Denkste..

Bei uns war ja immer schon alles kompliziert, ziemlich viele Lügen gab es auch..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Aber jetzt, vor kurzem, kam raus warum sie damals wirklich Schluss gemacht hat

Für mich der komplette Schock, ich war vollkommen überrascht und enttäuscht..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Es kam raus, dass sie Angst vor einer öffentlichen Lesbenbeziehung hätte, vor der Meinung der anderen...

All das was ich dachte dass ICH hätte, und sie eben gar nicht!

Deshalb war ich ihr auch nicht böse, da ich ihre Situation ja "kannte"...
Schon ein wenig wegen all der Lügen etc, aber ich kann ihr eben einfach nicht lange böse sein..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Die Sache mit uns wurde wieder "ernster", mehr in Richtung Beziehung

Bis sie wieder einen Rückzieher machte, sagte das sie mich zwar liebe, aber keine Beziehung führen könne, unter anderem weil wir uns dieses Jahr nur noch sehr wenig sehen könnten..

Ich war einfach nur traurig, verstand überhaupt nichts mehr, erst machte sie mir wieder Hoffnungen und dann zerstörte sie sie wieder..!

Aber irgendwie haben wir es geschafft aus dieser Situation rauszukommen, wir wollten es versuchen, auch wenn es schwer werden würde...
Denn wir konnten einfach nicht ohne einander, wir stritten lieber als gar keinen Kontakt mehr zu haben..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Bis jetzt, gestern, war alles super...Wir wollten uns treffen, ich sollte ihre Eltern kennen lernen, wir wollten zusammen backen, es war sogar in Planung dass ich einmal bei ihr übernachten würde und wir schöne Filme zusammen schauen würden..

Es schien alles perfekt, ich hatte zwar manchmal noch Zweifel ob ich das alles wirklich wollte, doch die waren denke ich nur eine Selbstschutzmaßnahme.

Naja jedenfalls, das erste Treffen wurde nichts, sie konnte nicht kommen..Ich war ziemlich traurig, hatte mich schon so gefreut..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)
Das Ersatztreffen hätte dann gestern sein sollen, doch selbstverständlich kam auch da wieder etwas dazwischen, diesmal aber tatsächlich etwas ernstes

Sie versprach wir würden alle Minuten nachholen..

Doch dann begannen wir wieder ein bisschen zu diskutieren und plötzlich kam von ihrer Seite nichts mehr..

Bis dann, plötzlich, der Schock:

Sie würde mich zwar lieben, aber wölle nicht mit mir zusammen sein (mal wieder...)
Sie müsste sich jetzt klar werden über ihre Orientierung, und deshalb wäre nur eine Freundschaft möglich
Denn sie würde sich jetzt auf Jungen konzentrieren wollen/müssen und mit mir ginge das ja nicht
Sie wäre gerne "normal", hetero (wenn ich das schon höre...)
Sie würde jetzt versuchen so zu werden, denn das mit mir wäre warscheinlich nur eine Ausnahme gewesen..
Sie wäre gern wie alle anderen, und sie würde sich jetzt so lange auf die Suche machen, bis sie einen findet, in den sie sich verliebt

Dazu muss man sagen, dass sie da warscheinlich ihr Leben lang sucht, da sie lesbisch ist...
Warum ich das mit so einer Sicherheit behaupten kann auch wenn sie das Gegenteil sagt?

Unser Verhältnis war immer schon speziell, wir waren eine Art beste Freundinnen, aber da hatten wir schon Gefühle füreinander...Ich kenne sie besser als alle anderen, manchmal sogar besser als sie sich selbst..Und das ärgert sie auch oft genug
Sie weiß dass sie mich nicht anlügen und mir nichts vormachen kann, weil ich es merke..
Ich weiß dass sie lesbisch ist, sie hat es mir so oft erzählt, dass sie immer schon Mädchen nachgeschaut hat, schon im Kindergarten..
Dass sie Jungen eigentlich gar nicht mehr attraktiv findet
Dass sie nie einen küssen könnte...

Das alles bestreite sie jetzt natürlich und sagt sie sei eben hetero, ich nur eine Ausnahme gewesen..

Aber sie kann mir eben nichts vormachen..und deshalb habe ich ihr eine theoretische Frage gestellt..Ich wollte keine Antwort darauf, ich wollte nur dass sie darüber nachdenkt.
Die Frage war: Könntest du dir vorstellen mit einem Mädchen zu schlafen?

Sie meinte nur..: "*Name* du weißt es doch sowieso, warum fragst du? Ich weiß auch dass ich /so/ bin, aber ich will es nicht und ich bin noch jung, ich kann es ändern, ich muss! Ich werde dich frühstens in 2 Wochen vergessen haben, und dann werde ich mich nur noch auf Jungen konzentrieren, und mich dann hoffentlich in einen verlieben! Und ich werde dich nie mehr lieben, und wenn doch, würde ich es dir niemals mehr sagen!"

Während dem ganzen Gespräch mit ihr war ich quasi permanent am weinen, es macht mich einfach so fertig!

Ich weiß, dass sie mit einem Jungen nicht glücklich wird, und die Tatsache dass sie es jetzt krankhaft versucht macht uns beide unglücklich..

Wenn ich wüsste dass sie bi wäre und ihren Traumtypen finden würde, dann könnte ich auch loslassen, dann könnte ich mich auch für sie freuen, wirklich! Denn das einzige was ich will ist, dass sie glücklich ist...(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Und jetzt bin ich eben einfach nur traurig..dass ich ihr nicht helfen kann, dass sie uns aufgibt..
Klar, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen
Aber das wissen sitzen gelassen zu werden obwohl alles perfekt sein könnte, obwohl sie mich liebt, nur weil sie eben feige ist...Ich glaube das tut fast noch mehr weh als verarscht zu werden...:'(
Und dass sie eben eine Freundschaft will..


Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter, das ganze zieht mich einfach nur noch runter und ich könnte nur noch weinen...:'(
ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen..(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Amber
Beitrag 14.Sep.2013 - 11:22
Beitrag #2


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 200
Userin seit: 19.11.2012
Userinnen-Nr.: 8.394



Du Arme, das ist ja wirklich traurig! (IMG:style_emoticons/default/troest.gif)

Ich kenne das ein wenig und ich komme überhaupt nicht mit solch einer Ambivalenz klar, also mich macht das kaputt.

Dass sie nicht zu dem steht, was sie ist, macht es ja weder für dich noch für sie selbst besser.

Ich würde dir im Moment raten, dich rar zu machen; renn ihr nicht wegen eurer Treffen hinterher und frag nicht danach. Akzeptiere ihre Entscheidung vorab. Wenn sie merkt, dass du nicht von ihr abhängig bist, kann es sein, dass sie es bereut. Also dreh den Spieß mal um. Und denke dir: "Ich kann stolz sein, dass ich mir gegenüber aufrichtig bin, selbst wenn es mit dir nicht klappt. Und du musst im schlimmsten Fall mit einer Lüge durchs Leben gehen, die nicht glücklich macht."

Und vielleicht bringt dir ein wenig Zeit ja auch etwas; sie scheint ja noch hin- und hergerissen. Vielleicht weiß sie irgendwann, was sie will und was nicht und steht dazu...

Und annawai, wenn sie dann immer noch nicht merkt, was sie an dir hat; dann hast du definitiv jemanden verdient, der achtsamer mit dir und deinen Gefühlen umgeht.

Alles Liebe
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Veronika
Beitrag 14.Sep.2013 - 14:44
Beitrag #3


Naschkatze
**********

Gruppe: Members
Beiträge: 281
Userin seit: 13.10.2012
Userinnen-Nr.: 8.360



Hallo annawai,

ich lese deinen Beitrag und verschiedene Gedanken und Empfindungen purzelten in mir hindurch. Deine Empfindungen sind nachvollziehbar und ihre sind es auch. Ich kann verstehen, daß du dich "verarscht" und weiteres fühlst. Aber ich kann es betrachten als Aussenstehende, die etwas ähnliches auch einmal erlebt hat. Das heißt nicht, daß meine Betrachtung die richtige ist, aber sie ist eine andere. Ich sehe zwei Mädchen: die eine bist du, die für sich ein Stück Klarheit gewonnen hat und sehr, sehr gerne mit der anderen zusammen eine Beziehung führen möchte. Das andere Mädchen hat soviel Angst vor der Reaktion ihrer Umwelt, daß es glaubt, daß das, was es fühlt ein Irrtum ist/sein muß!!! Hier fällt mir der Satz ein: "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!" Aus irgendwelchen Gründen glaubt sie, daß sie ihre Gefühle "abstellen" kann und daß sie, wenn sie nur genug sucht, schon den Mann für ihr Leben finden wird. Für mich weist das ein Stück weit darauf hin, daß sie denkt, daß sie sich

1. womöglich nicht genug angestrengt hat bisher
2. daß sie lesbisch sein als falsch ansieht.

Und wenn sie lesbisch sein als falsch ansieht, ergibt sich zwangsläufig die Konsequenz, daß sie sich nicht genug angestrengt hat mit ihrer Suche.
Mir tut deine Freundin leid, denn sie versucht da etwas, was ich als schlimm empfinde für die geistig-seelische Entwicklung eines Menschen. D.h. wiederum nicht, daß sie zwangsläufig ein unglückliches Leben vor sich haben muß! Denn manche Menschen gehen Umwege und kommen dann dort aus, wo sie für andere (dich?) schon vorher hätten auskommen können. Und jetzt bin ich bei dir. Ich an deiner Stelle würde mich total zurückhalten in dem Kontakt zu ihr. Das ist sehr schwer, aber sie benötigt Zeit und soll die Erfahrung machen dürfen, wie es ist, wenn ihr keinen Kontakt miteinander habt. Kannst du so stark sein? Sie gehen zu lassen, auch wenn du sie so gut kennst? Vielleicht auch gerade, weil du sie so gut kennst? Ich persönlich würde sie freilassen zu tun, wovon sie denkt, daß es richtig ist. Du mußt diese Haltung von ihr nicht teilen, aber vielleicht kannst du sie akzeptieren? Hinnehmen als etwas, was du selbst nicht teilst. Wie könntest du auch? Du bist mutig, aber hilft es dir, wenn du sie feige nennst? Und sie ist nicht einfach nur feige, so wie andere halt einfach mal verschlafen ... Es muß ihr eine ziemliche Angst machen ... Du mußt es nicht gut finden ... du hast viel geweint und es ist zum weinen. Es ist wirklich zum Weinen, wenn ein Mensch heute immer noch Angst hat vor dem wie er sinnlich empfindet, wenn es nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht ...
Ich wünsche dir Kraft und Liebe
Veronika

Der Beitrag wurde von Veronika bearbeitet: 14.Sep.2013 - 14:45
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 14.Sep.2013 - 15:40
Beitrag #4


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Als ich heut früh Dein Thema hier las, annawai, wollte ich spontan etwas dazu schreiben; schon, damit es eine verständnisvolle Reaktion auf Deinen Schmerz gibt, damit Du das Gefühl bekommst, verstanden zu werden. Gleichzeitig hatte ich auch viel mitgefühl für Deine Freundin....

Und noch ehe ich die richtigen Worte finden konnte, musste ich los... Jetzt hat Veronika das geschrieben, was ich gedacht hatte. Aber auf eine viel wärmere und verständlichere Art als ich das hinbekommen hätte... deshalb mag ich mich vor allem ihren Denkanstößen und Ermutigungen anschließen.
Und Dir wünschen, dass es Dir gelingt, aus dieser Erfahrung auch was Gutes für Dich mitzunehmen.

Alles Liebe

shark
Go to the top of the page
 
+Quote Post
annawai
Beitrag 14.Sep.2013 - 17:01
Beitrag #5


Filterkaffeetrinkerin
***

Gruppe: Members
Beiträge: 15
Userin seit: 17.08.2013
Userinnen-Nr.: 8.655



Danke euch erst mal für die lieben Antworten!


Ihr habt alle Recht, dass sie ihren eigenen Weg gehen muss und ich sie lassen muss, auch wenn es mich zerreisst ihr dabei zuzusehen den (meiner Meinung nach) falschen Weg zu gehen...! (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Ich verstehe ihre Angst und alles ja auch, hatte sie ja selbst!

Aber gerade durch sie habe ich mir mehr Klarheit über mich verschaffen können, sie war es die mir gezeigt hat dass man sein Glück nur finden kann wenn man auf sein Herz, seinen Bauch hört und nicht auf die Meinung der Anderen!

Das ist ja das schlimmste, die Enttäuschung darüber dass sie die Sätze die sie selbst gesprochen hat, jetzt nicht mehr für sich annehmen kann! (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

es wirkt so als hätte sie sich komplett verändert, als hätten wir fast die Persönlichkeiten getauscht, und ich verstehe einfach nicht warum! (IMG:style_emoticons/default/gruebel.gif)

ich zitiere mal eben ein paar Sätze aus ihrer "Rede" an mich, leicht umgeändert und abgekürzt:

Tue nicht das was andere von dir erwarten, und nicht, was dir nicht entspricht

Gib das, was du aus dem Inneren heraus bist ohne dich in eine andere Richtung treiben zu lassen!

(und noch viele andere wunderschöne Sätze, die ich aber jetzt hier öffentlich nicht schreiben werde weil Menschen die sie kennen mitlesen könnten und es am Schreibstil erkennen würden..:/ )

Das hat mich einfach berührt, ich war so glücklich sie zu haben, war so stolz auf sie, dass sie (zu der Zeit noch) zu sich stand, sie war einfach nur ein Vorbild für mich!!! (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

und jetzt eben das...(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Ich habe ihr einen letzten langen Text geschrieben und ihr gesagt dass wir jetzt so lange keinen Kontakt haben werden, bis sie sich dazu entscheidet, zu sich zu stehen, weil ich das jetzt schon allein freundschaftlich nicht aushalten könnte ihr dabei zuzusehen wie sie sich etwas einbildet und in etwas reinsteigert was sie nicht ist!
Ich weiss, Freunde sind dafür da, einem in so einen Situationen zu helfen, aber sie würde

1. nicht auf mich hören und ich könnte das einfach nicht mitansehen und

2. habe ich ja Gefühle für sie, die eine Freundschaft sowieso verkomplizieren würden

Meine Gefühle waren immer schon seltsam und es könnte auch sein dass sie doch richtung Freundschaft gehen, aber das scheint mir in Anbetracht der Situation einfach nur unrealistisch, also dass ich mir das alles nur einbilde...:/

ich gehöre wie eine von euch zu den Frauen, die sich eigentlich nur verlieben, wenn es auf Gegenseitigkeit beruht.
Bei mir soll das heissen, ich verliebe mich nur wenn irgendein Funken Hoffnung besteht, manchmal kommt das Verliebtsein auch erst wenn die andere Person mir ihres offenbahrt.. (IMG:style_emoticons/default/roetel.gif) seltsam ich weiss...(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Naja jedenfalls...weiss ich nicht wei ich die Zeit ohne sie jetzt gut überstehen kann...

Soll ich sie auf facebook etc löschen? Ich bringe es nicht fertig die Fotos von ihr, uns, zu löschen, einfach weil ich noch zuviel Hoffnung habe und das alles nicht einfach vergessen will...! (IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

Soll ich sie vergessen..? Denn wenn ich es tue, gibt es vielleicht kein zurück mehr, und was wäre wenn sie dann doch zurückkommen würde...?

Oder soll ich weiter warten und hoffen..?(IMG:style_emoticons/default/sad.gif)

ich weiss auch nicht ob es eine gute Idee ist, mich abzulenken...?


Ach ich weiss auch nicht, vielleicht könnt ihr mir ja helfen...? (IMG:style_emoticons/default/unsure.gif)

Der Beitrag wurde von annawai bearbeitet: 14.Sep.2013 - 17:11
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shark
Beitrag 14.Sep.2013 - 19:03
Beitrag #6


Strösenschusselhai
************

Gruppe: Admin
Beiträge: 21.898
Userin seit: 10.11.2004
Userinnen-Nr.: 741



Sie will nicht oder kann nicht oder beides. Du wirst das wohl akzeptieren müssen, auch wenn Du besser zu wissen meinst, was für sie jetzt richtig wär oder was ihr mehr entsprechen würde.
Vergessen kannst Du sie aber vermutlich eh nicht, wenn wir mal realistisch sind.
Weiter zu "warten und (zu) hoffen" wird vermutlich aber den Schmerz, den du fühlst, vergrößern oder mindestens nicht vermindern.
Ich plädiere dafür, eine Balance zu finden zwischen "traurig sein" über das, was nicht sein kann und Ablenkung.
Du bist ein junger Mensch mit Liebeskummer. Das tut weh, aber Du kannst trotzdem auf die natürlichen Heilkräfte Deines Herzens vertrauen.
Also raus mit Dir ins Leben, tu Dir Gutes, mach was mit FreundInnen!
Und red mit jemandem drüber, wenns Dir grad ganz besch***en geht.
Fotos musst Du ja nicht löschen; pack sie in ein Album, weg aus Deiner ständigen Benutzung - eines Tages kannst Du die Bilder bestimmt mit einem anderen gefühl betrachten als jetzt gerade.

Das wird alles wieder leichter mit der Zeit. Wirklich. (IMG:style_emoticons/default/troest.gif)

shark

Der Beitrag wurde von shark bearbeitet: 14.Sep.2013 - 19:04
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Amber
Beitrag 15.Sep.2013 - 00:38
Beitrag #7


Fürstin Pückler
*********

Gruppe: Members
Beiträge: 200
Userin seit: 19.11.2012
Userinnen-Nr.: 8.394



Es versetzt mir wirklich einen Stich, das zu lesen.

Was ich bei dir rauszulesen meine, ist, dass sie dich ein mal sehr beeindruckt hat. Richtig? Das kann ich verstehen, wenn ich lese, was sie dir gesagt hat. Und dass du sie dir zum Vorbild genommen hast, verstehe ich auch... manchmal sind die Dinge leider nicht so, wie sie scheinen. So selbstbewusst und geradlinig, wie du gedacht hast, ist sie wohl nicht... ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber ich habe in solchen Situationen immer versucht, die betreffende Person zu "entthronen", um zu erkennen, dass sie nicht perfekt ist. Ich bin mir dann über die negativen Seiten klar geworden... leider ist es aber so, dass die Gefühle viel länger brauchen als die Vernunft.

Liebeskummer ist grausam, denn man verliert einen geliebten Menschen. Ich empfinde es als eine depressive Phase... mir hat es geholfen, jede positive Erfahrung eines Tages aufzuschreiben. Sei es eine nette Begegnung, ein Lächeln, schönes Wetter etc. Am Anfang fiel mir wenig ein, doch nach einiger Zeit wurde es immer mehr. Nur so als Denkanstoß... Alles Gute
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucherinnen lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Userinnen: 0)
0 Userinnen:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19.04.2021 - 06:29